30.12.13 Somsackdi’s

Gestern war ich so früh im Bett, da bin ich schon um halb 6 aufgewacht. Hatte auch gleich eine Mail, die mich ein paar Stunden beschäftigt hat. Zu guter Letzt konnte die Buchung aber nur vom Veranstalter vorgenommen werden und da hatte ich ja 6 Stunden Zeitvorsprung. Konnte genau erklären was die Kunden wollen. Hat alles zeitnah geklappt. Mittags bin ich dann mal zum Tukom, da will ja noch jemand die Pills haben. Parken musste ich mal wieder am Friedship Supermarkt.

99 Diverses 30 99 Diverses 31 99 Diverses 32

Da gehts lang

99 Diverses 29

Pills waren leider nur in rosa da, aber Jeab ruft mich an, wenn sie eine akzeptable Farbe hat. Dann noch zu Jack, denn Antje will ja eine neue Uhr. Jetzt hat sie eine und eine große wollte sie ja 😉 Noch einen Gaffee Jen geholt und ins Thai Garden gefahren und mich was mit Schüllers unterhalten. Es wird Zeit – ab zum Apartment. Die Antwort vom Reiseveranstalter war mittlerweile da und wurde sofort weitergeleitet. Zeit zum Abendessen. Bin mit Wolfgang bei Somsackdi’s in der Soi 1 verabredet.

99 Diverses 33 99 Diverses 34

Viel davon gehört, aber noch nie dort gewesen. Essen war ganz gut. Jeab rief an Pills sind da:-) Werde ich wieder besuchen. Tag vorbei, morgen ist Silvester.

 

 

29.12.13 Kontrolle Teil 2

Warum sind die Termine immer so früh. Um 8 Uhr war ich im BP Hospital und es gab die üblichen Untersuchungen. Blutabnahme, Blutdruck, Zucker usw. Gegen 10 Uhr hatte ich dann auch noch ein kurzes Gespräch mit dem Arzt. Anschließend war ich dann beim International Department und habe dort gleich mal die Versicherung angerufen, damit die Genehmigung für die Behandlung schnell raus geht. Mittwoch hatte ich fast 2 Stunden gewartet. Durch den Anruf ging alles in einer halben Stunde. Noch die Medikamente abgeholt und mir mein Deposit auszahlen lassen. Halb 12 war ich draußen und bin erst mal zum Big C Extra gefahren. Kleinigkeit geholt und ab zur Fußmassage. Ermüdet davon habe ich mich erst mal ein Stündchen hingelegt. Abends eine neues Thai Restaurant ausprobiert. War gut und wird wiederholt. Morgen gibt es auch wieder ein paar Fotos 😉

27.12.13 Noch ein Birthday

Heute war mal wieder Thaikurs – macht richtig Spaß und ich ärgere mich schon, dass es die vorletzte Stunde ist. Im Thai Garden habe ich dann Haases Sachen rausgesucht und von Danilo erfahren, das Margret heute Geburtstag hat. Schon 90 Minuten später war ich dann mit dem Trolley auf dem Weg zum Apartment. Kleidung und ein paar angebrochene Kosmetikartikel. Die Kleidung geht an Wolfgang, der kann damit noch was anfangen. Schon musste ich wieder ins Thai Garden, denn ich zum Geburtstagskaffee eingeladen.

99 Diverses 27 99 Diverses 28

Nach dem Kaffee bin ich dann noch mal nach Südpattaya um mich um das Projekt North Face Tasche zu kümmern. Ich war in einigen Koffershops, aber ohne Erfolg. War auch noch bei Mikes Shopping Center und habe ein paar Shirts für Jan gekauft – Wehe die passen nicht 😉

 

26.12.13 Segnung

Als ich heute morgen an die Rezeption komme sehe ich einen Haufen Mönche. Die Anlage wird gesegnet und die Mönche beschenkt.

99 Diverses 15 99 Diverses 16 99 Diverses 17

War dann mal kurz bei Wolfgang und dann im Central Festival. Ich brauche noch eine vernünftige Lesebrille und will auch mal nach der Tasche sehen, die ich schon auf Koh Samui gesehen habe. Die Tasche ist von North Face und eine Mischung aus Tasche und Rucksack.

99 Diverses 24 99 Diverses 25 99 Diverses 26

Nein, nicht in der Farbe 🙂

Wurde aber weder im Central noch im Pattaya Night Bazar fündig. Dort gab es aber weinigstens einen leckeren Kaffee. Da ich mich ja erholen muss gab es dann erst mal wieder eine Fussmassage. Bevor es dann zum Apartment ging, habe ich noch unseren Tisch für Silvester bestellt.

99 Diverses 2199 Diverses 18 99 Diverses 20

Das soll er sein 🙂

Abendessen war ich dann bei Oma und anschließend bin ich dann mal über den JJ Markt, wo ich dann noch 2 Lesebrillen gefunden habe. Viel los war aber nicht

99 Diverses 23 99 Diverses 22

25.12.13 Kontrolle

Um 6 Uhr war die Nacht vorbei. Heute morgen habe ich Kontrolltermin beim Kardiologen Dr. Kitti. Um 8 Uhr war ich dann in der Klinik und die bekannte Prozedur ging wieder los; Blutabnahme, Lunge röntgen, Blutdruck, normales EKG und dann noch Belastungs-EKG. Nach gut 2 Stunden saß ich dann bei Dr. Kitti. Der hatte alle Befunde und war zufrieden, ich wars auch. Jetzt gab es noch  die Medikamente für die nächste Zeit. Eine echte Bremse wäre dann fast die Bürokratie gewesen. Versicherung zahlt, das ist an sich nicht das Problem, aber Versicherung zahlt nur wenn auch nachgewiesen ist, dass der Patient auch wirklich da war. Nun will aber eigentlich das Krankenhaus die Bestätigung dass auch gezahlt wird.

Jetzt kommt das bürokratische Problem: Das offensichtliche ist erst mal der Zeitunterschied von 6 Stunden! Das Krankenhaus kann erst die Rechnung erstellen, wenn die aktuelle Behandlung inkl. Medikamentenausgabe abgeschlossen ist. Die wird dann nach München zur ERV/ERGO geschickt. Dort wird sie dann, mehr oder weniger schnell an einen Arzt weitergeleitet, der die Richtigkeit und Notwendigkeit prüft. Ist die Prüfung abgeschlossen leitet dieser den Vorgang an einen Sachbearbeiter weiter, der dann die Kostenübernahme, wieder mehr oder weniger schnell, ans Krankenhaus weiterleitet.

Hier kam jetzt am Sonntag ein weiteres Problem hinzu. Die Endrechnung, die genehmigt werden sollte lag ja deutlich über 30.000 EUR und der Sachbearbeiter hatte nicht die Berechtigung Beträge in dieser Höhe abzuzeichnen. Dazu brauchte es eine zusätzliche Genehmigung durch einen Teamleiter, der aber Sonntags irgendwie nicht erreichbar war (Das ist allerdings schon peinlich!). Das alles führte dazu, dass ich am Sonntag erst nach 9 Stunden warten entlassen wurde. Ein kleines Bonbon kam dann noch dazu: Das Krankenhaus hatte seine Rechnung natürlich in Thailändischen Baht gestellt. Die ERV/ERGO ließ es sich aber nicht nehmen den Betrag der Kostenübernahme in Euro zu bestätigen – Folge Differenz von ca. 28 000 THB die ich eigentlich hätte zahlen sollen bevor ich gehen konnte. Hier erklärte ich dem Cashier aber unmissverständlich, dass das doch bitte zwischen Versicherung und Krankenhaus zu klären wäre, schließlich machen das beide nicht zum ersten Mal. Ich war bereit mein Deposit von 20.000 THB stehen zu lassen bis das geklärt ist.

Das gleiche Problemchen trat heute dann wieder auf. Eigentlich hätte ich warten müssen. Bin dann aber ins International Department und dann Rücksprache konnte ich dann gehen. Das Deposit liegt noch im Krankenhaus 🙂 Am Sonntag habe ich dann den nächsten Termin mit der Diabetisärztin, dann fängt das wieder von vorne an 😉

Da ich nur im 7. Stock war, bin ich schnell mal in den 16. Stock gefahren und habe von dort ein paar Bilder gemacht.

11 BP Hospital 20 11 BP Hospital 21 11 BP Hospital 22 11 BP Hospital 23 11 BP Hospital 24 11 BP Hospital 25 11 BP Hospital 26 11 BP Hospital 27 11 BP Hospital 28

Raus aus dem Krankenhaus und erst mal zum Moped waschen – sieht ja schrecklich aus. Dauert knapp 1 Stunde und kostet 100 THB

99 Diverses 13 99 Diverses 14

Nach einer Ruhephase ging es dann abends zu Robbys 4-Gang Weihnachtsessen. Robby hatte 25 Personen zum Essen eingeladen, gute Gäste, Freunde usw. Ploy hatte mal wieder hervorragend gekocht

12 Robbys Weihnachtsessen 01 12 Robbys Weihnachtsessen 06

Lauchcremesuppe im Brot

12 Robbys Weihnachtsessen 02 12 Robbys Weihnachtsessen 03

Salat mit Barbarie-Entenstreifen

12 Robbys Weihnachtsessen 05

Gefüllte Schweinelendchen

12 Robbys Weihnachtsessen 07

Schoko- und Vanillecreme

12 Robbys Weihnachtsessen 08

Ein durchaus gelungenes Menu und ein netter Abend

 

24.12.13 Wo ist hier Heiligabend???

Heiligabend interessiert hier keinen. Es gibt Weihnachtsfeiern aber da liegt der Schwerpunkt auf feiern.

Seit dem ich aus dem Krankenhaus raus bin ist meine Optik neu eingestellt. Hatte vorher nie Probleme im Nahbereich was zu lesen – das ist jetzt aber anders 🙁 Ich brauche unbedingt eine Lesebrille. Zuerst mal zu Wolfgangs neuem Apartment, dem Naklua House (Er hat sich mal soeben von seiner Thailändischen Frau getrennt und will jetzt wieder nach Deutschland – Wolfgang ist 77 und hat in Deutschland nicht mal eine Koffer, geschweige denn eine Wohnung). Er hat mir recht umständlich erklärt, wo das ist: gegenüber von dem Hotel in der Nähe von usw. Einfacher wäre gewesen Soi 16/3, er lebt halt schon lange in Thailand, eine Thai hätte es auch so erklärt. Das Apartment ist einfach, aber ausreichend. Er zahlt im Monat 8.500 THB. Der Geschenkkorb wurde geplündert und alles was über war bekam Wolfgang. War dann mal im Lugdod und habe mir 2 Lesebrillen geholt. Ist noch nicht ganz das richtige, tun aber ihren Dienst. Entspannung war gewünscht, also zur Fussmassage. Torti war auch da und erst mal was mit ihm erzählt – dann aber. Eigentlich war ich ja bei Robby zum Spanferkel essen eingeladen (das hatte jemand ausgegeben), aber da ich wirklich nur was essen wollte und ich kein Ballonfahrer bin, hab ich abgesagt und bin woanders was Essen gewesen. Robby hat mich dafür dann für den 1. Weihnachtstag eingeladen. Die “Ehre” lasse ich mir nicht entgehen.

Morgen gehts weiter, dann hab ich auch wieder ein paar Bilder 🙂

23.12.13 Normal

Kleiner Nachtrag zum Sonntag: Da ich ja schon früh hoffte entlassen zu werden, hatte ich den ganzen Tag nichts gegessen und hielt ich noch kurz bevor es ins Apartment ging bei Robby um was zu Essen.

Heute fange ich gleich wieder ganz normal an. Nach dem Aufstehen erst mal einen Kaffee und dann ganz gemütlich. Duschen, anziehen und dann zum Thaikurs. Zugegeben, ich war nicht besonders konzentriert, aber wir haben wieder was geschafft. Dann ging es aber erst mal ins Thai Garden Resort. Zuerst mal ein paar Minuten mit Mr. C unterhalten, der auch wieder dort war. Dann ging es an den Pool zur Schüllergruppe. Da musste dann die Geschichte haarklein erzählt werden. Anschließend noch zu Danilo rein und auch hier gab es einiges zu erzählen. Schon waren es nach 16 Uhr und ich machte mich auf den Weg zum Apartment. Um 19 Uhr wollte ich mich mit Wolfgang treffen. Den hatte ich zum Abendessen in den Hirschgarten eingeladen, weil ich mich auch immer brav besucht hat. Essen war gut, aber danach ging es brav zum ruhen.

 

Bangkok Pattaya Hospital

Ich werde also in so ein Behandlungsabteil geschoben und nach kurzer Zeit kommt auch ein Arzt, der mich untersucht. Ich erkläre ihm, dass ich gestern schon bei einem Doktor war und der auch der Meinung war, ist eine verschleppte Bronchitis und der Doktor hat mir auch Medikamente gegeben. Eigentlich bin ich ja nur zur Sicherheit hier. Nein meint der Doktor, das sieht viel mehr danach aus, dass ich einen leichten Herzinfarkt gehabt habe und er werde das jetzt mal genau untersuchen!

Durchaus erstaunt harre ich der Dinge ,die da rund um mich herum passieren. Und es passiert einiges. Um mich herum sind immer mindestens 2 Krankenschwestern und Ärzte geben sich den Vorhang in die Hand. Es wird Blut abgenommen, ich werde gepiesackt, Blutdruckmessen, EKG und das wiederholt. Als nächstes Thorax röntgen. Irgendwann steht fest es ist das Herz. Ich werde da bleiben und noch heute mit einem Katheder über die Hüfte operiert. Ups, was ist das denn! Ich wurde dann gegen 16 Uhr in den 6. Stock in die Kardiologie gebracht und schon mal auf die Prozedur vorbereitet. Aus irgend einem Grund war ich in keinster Weise beunruhigt. Ich war noch nie selbst im Krankenhaus, aber was hier so passierte empfand ich in höchsten Maße professionell.

Zwischendurch kam dann mal wieder Dr. Kitti und erklärte mir, was er später tun würde. Alles ganz ruhig. Also Katheder in die Hüfte und dann in Richtung Herz um zu schauen, was das ganz genau los ist. 19 Uhr werde ich in den OP geschoben und ich glaube ich habe nicht mal eine Betäubung bekommen. Ich war beim ganzen Eingriff bei vollem Bewusstsein. Gut das ich hier bin, meint auch Dr. Kitti. Er findet 2 Baustellen, eine repariert er mit einem Stand. Nach dem Eingriff erklärt er mir, dass er noch einmal ran muss, denn um an die 2. Baustelle ran zu kommen muss er erst noch eine Umleitung einrichten. Ich komme wieder in die Kardiologie in die Wachstation. Da bleibe ich diese Nacht. Nun hatte ich schon am Nachmittag alle meine Wertsachen wegschließen lassen und da es mittlerweile nach 20 Uhr am Sonntag war, kam ich auch nicht ran. Somit konnte ich natürlich keinen informieren. Die Nacht war recht ungemütlich, denn total verkabelt, mit Blutdruckmesser und Kochsalzinfusion konnte ich nicht meine gewohnte Schlafposition einnehmen. Schmerzen keine, aber ich kann nur etwas dösen – ich weiß nicht, warum ich nicht auf dem Rücken schlafen kann. Während der Nacht, werden mehrfach Werte notiert. Eine Krankenschwester sitzt die ganze Nacht vor meinem Zimmer an ihrem Schreibtisch. Zwischen mir und ihr ist eine Glasscheibe, sie beobachtet mich die ganze Zeit. Die Nacht ist auch überstanden, ich fühle mich gut und nach 8 Uhr kann ich auch wieder an meine Wertsachen. Handy, Tablet  und Schlüssel sind jetzt das wichtigste.

Während der Nacht  habe ich mich entschieden bis zum Verlassen des Krankenhauses so gut wie keinen zu informieren. Kann eh keiner was machen. Gar keinen informieren geht auch nicht, denn ich brauche ja ein paar Dinge. Wolfgang! Ich brauche ein paar Klamotten und mein Laptop. Ich will ihn anrufen – Handy leer, denn einmal Akku alle und dann hatte ich wohl auch noch aus versehen “Mobile Daten” eingeschaltet und somit war auch noch mein Guthaben weg. Zum Glück konnte ich Wolfgang per Skype über das Tablet erreichen. Er kam auch gleich vorbei und gab ihm den Schlüssel mit, damit er die Sachen aus dem Apartment bringen konnten. Eine gute Stunde später war er wieder mit den Sachen zurück. Ich wurde dann in die normale Abteilung, eine Etage höher verlegt. Großes Einzelzimmer mit allem Komfort – Blick auf den Hafen von Laem Chabang (Da wo die Aida abfährt)

Versicherung:

Ich bin zum Glück hervorragend versichert. Habe seit 20 Jahren eine Jahresversicherung mit umfangreichen Leistungen und das ist auch gut so. Das Bangkok Pattaya Hospital ist komplett Privat und auf dem höchsten Standard. Ärzte und Krankenschwestern sind extrem gut ausgebildet. Die medizinischen Geräte auf dem neuesten Stand. Zudem wird hier mit Personal nicht gespart. Das alles hat auch seinen Preis. Die ersten 24 Stunden schlagen mit 485.000 THB gut 11.000 Euro zu buche. Zu diesem Zeitpunkt ist die Versicherung (Die Europäische Reiseversicherung gehört zur ERGO!) bereits informiert. Am morgen habe ich mit einer netten Dame telefoniert. Sobald der medizinische Bericht da ist geht die komplette Kostenübernahme raus. Teil 2 wird noch mal ca. 700.000 THB kosten. Leider hat in der Verwaltung jemand die Roland Versicherung ins Gespräch gebracht, die die Kosten natürlich abgelehnt haben,zu kleinen Verwirrungen führte.

In der zweiten Nacht habe ich hervorragend geschlafen. Leider war um 6 Uhr die Nacht wieder vorbei. Ach ja, gründlich sind sie ja. Gestern wurde dann auch noch festgestellt, dass meine Zuckerwerte zu hoch sind. Also kommt neben Blutdruck messen jetzt auch noch regelmäßig eine Zuckerkontrolle dazu. Gehe zwar in Deutschland nicht oft zum Arzt, aber dass hätte er, mit meiner Veranlagung erkennen dürfen.

Vormittags habe ich dann noch mal mit einem medizinischen Übersetzer gesprochen. Die ERV möchte eine Genehmigung haben die Krankenakte einzusehen und auch eine Kopie des Flugtickets. Damit sollte dann alles OK sein, wenn er sich nicht mehr meldet – hat er nicht. Wolfgang kam mich besuchen und wir haben uns was unterhalten. Später kann dann auch noch Dr. Kitti. Teil 2 wird wohl am Donnerstag gemacht. Ansonsten passiert nicht viel im Krankenhaus. Dösen, Fernsehen, Lesen …

Die Nacht ist hier immer um 6 Uhr vorbei, ab da wird gemessen, gepickst, gewogen. Ich fühle mich recht gut. Nur die Wunde an der Hüfte schmerzt beim Aufstehen. Wir warten auf die Freigabe aus München. Telefonisch ist alles OK, aber das Krankenhaus will es eben auch schriftlich. Geplant ist der 2. Eingriff für morgen, Donnertag zwischen 2 und 3 Uhr Nachmittags. Nachmittags war Wolfgang wieder da. Hoffe, dass die Freigaben bald kommt.

Donnerstag Morgen ist ist sie immer noch nicht da. Um 3 Uhr morgens deutscher Zeit rufe ich in München an. Alles soll in 3-4 Stunden da sein. Ist es aber nicht – die Freigabe kommt erst um 16 Uhr thailändischer Zeit. Der Eingriff wird also auf Freitag verschoben, zwischen 8 und 9 Uhr. Wolfgang war auch wieder da.

So können übrigens Krankenhauszimmer aussehen

11 BP Hospital 0111 BP Hospital 02 11 BP Hospital 03 11 BP Hospital 04 11 BP Hospital 05 11 BP Hospital 06

und so die Aussicht vom Zimmer

11 BP Hospital 07 11 BP Hospital 08 11 BP Hospital 09 11 BP Hospital 12 11 BP Hospital 11 11 BP Hospital 10 11 BP Hospital 13 11 BP Hospital 14 11 BP Hospital 15 11 BP Hospital 16

Das Körbchen hat mir der Chef von meiner Apartmentanlage gebracht – Sehr nette Geste, die ich sicher so nicht erwartet habe

11 BP Hospital 17

Freitag kurz vor 9 Uhr geh es dann los. Eine Etage tiefer wird der Eingriff durchgeführt. Wieder ohne Betäubung. Nach 90 Minuten ist alles vorbei. Alles gut verlaufen und ich werde zur Kontrolle in die “Intensivstation” gebracht. Ein Horror! Total verkabelt, mein linkes Bein darf ich nicht bewegen, aufstehen schon mal gar nicht. Ich kann nicht auf dem Rücken schlafen, deshalb war das deutlich unangenehmer wir beider Eingriffe zusammen.Wolfgang war auch wieder da. Geschlafen habe ich fast gar nicht und ich war froh am Freitag Vormittag wieder in die 7. Etage zu kommen. Hier wird dann noch mal für einen Tag kontrolliert.

Den Samstag habe ich dann auch rum gebracht und jetzt kann ich es kaum erwarten hier wieder raus zu kommen, was nichts mit dem Krankenhaus zu tun hat, denn das ist SPITZE!

Morgen geht es weiter;-)

 

 

 

 

15.12.13 Go Hospital

Diese Nacht um 4 Uhr ging es wieder los. Bekomme ganz schlecht Luft und brauche lange bis es mir wieder besser geht. Mit dem Arzt um die Ecke ist jetzt Schluß. Bisschen was tun, duschen, anziehen auf den Roller – Ziel Bangkok-Pattaya Hospital.

Ich gehe rein, in die Ambulanz, ich erkläre was ich glaube zu haben. Ein Pfleger kommt mir einem Rollstuhl und bringt mich zu einem Arzt!

 

Ist schon heftig, aber alles ist OK. Bin noch bis ca. 20.12. hier im Krankenhaus. Die ganze Geschichte erzähle ich in einem eigenen zusammenhängenden Beitrag. Der folgt spätestens Samstag/Sonntag

14.12.13 Das geht so nicht weiter

Soweit alles OK. Habe am Vormittag was gearbeitet und bin dann doch Schlußendlich mal zum Arzt gefahren. Verschleppte Bronchitis meine die Doktorin und gab mir auch Gleich Medikamente mit THB 600,- Im Anschluss gleich zum Thaikurs gefahren und mir dann eine Fussmassage gegönnt. Abends war ich dann noch bei Wolfgang essen.

War nicht viel los:-)

13.12.13 Zurück nach Pattaya-Happy Birthday Doina, Ploy und Ms. Dream

Als aller Erstes!

Happy Birthday Doina 🙂

Happy Birthday Ploy 🙂 (Freundin von Robby!)

Happy Birthday Ms. Dream 🙂 (Meine Thai Lehrerin)

Stress ist ja nicht meins, also früh aufgestanden. Fahrer war pünktlich da um mich die 3 km zum Flughafen zu bringen. Irgendwie werde ich den Architekten des Flughafen auf Samui nie verstehen. Check In und Gates sind ca. 300 Meter auseinander. Die einzige Logik, die sich mir erschließt ist, dass dazwischen Geschäfte liegen. Hätte man aber auch anders lösen können. Was solls, geht alles reibungslos. Flug OK, in Bangkok angekommen rollte mein Koffer als einer der ersten und ich war schnell raus. Driver rief schon an und eine halbe Stunde nach Landung saß ich bereits im Wagen nach Pattaya. Fahrt war gut und wir wären auch in 90 Minuten, wenn der Fahrer in Pattaya nicht unbedingt einen ganz geheimen Schleichweg hätte fahren wollen. So haben wir eben knapp 2 Stunden gebraucht. Home again 🙂 ABER Nachmittags bekomme ich irgendwie, ich nenne es mal “Atemnot” kann nicht richtig durchatmen. Das geht zwar nach ein paar Minuten wieder weg, beunruhigt mich aber den ganzen Abend. Ich weiß nicht was das war, hatte das aber auch schon mal , vor ein paar Tagen auf Samui. Tippe auf eine verschleppte Bronchitis – Morgen gehts auf jeden Fall mal zum Arzt.

Ich war abends dann noch auf Ploys Geburtstagsfeier. Die Bude war voll, was nicht anders zu erwarten war. Bin aber schon früh weg – wie immer 😉 diesmal aber aus anderen Gründen – weil ich die Kamera vergessen habe 😉

12.12.13 Bedeckt mit Regen

Mein letzter Tag auf Samui. Morgen früh geht es wieder nach Pattaya zurück. Wollte ja eigentlich noch war um die Insel, aber es hatte schon die ganze Nacht geregnet und war auch komplett bedeckt. Dadurch auch drückend. Neuer Plan. Ich fang ganz cha cha an und fahr dann mal nach Chaweng – mal gucken.

98 Samui Diverses 125 98 Samui Diverses 126 98 Samui Diverses 127 98 Samui Diverses 128 98 Samui Diverses 131 98 Samui Diverses 132

Central baut in Chaweng ein Riesen Einkaufscenter

98 Samui Diverses 129

Hallo Willi, da ich nicht im Beenat gewohnt habe, haben wir uns leider nicht getroffen, schade – muss halt warten – beim nächsten mal

98 Samui Diverses 130

Mit gucken in ich in Chaweng immer schnell fertig. Hinter der Beach Road ist der kleine See an einige bekannte Clubs liegen.

98 Samui Diverses 135 98 Samui Diverses 134 98 Samui Diverses 133

Oben, halb auf dem Berg ist die Q-Bar

In Bang Rak wartet ja noch die Fußmassage auf mich. Kurz bei Stefan vorbei, verabschieden und aufs Zimmer. Es fängt wieder an zu regnen

98 Samui Diverses 137 98 Samui Diverses 138

Die Fahrt zum und vom Abendessen im Regen – kein schöner Abschied. Komme ja wieder 🙂

 

 

11.12.13 Gruppenreise

Die ganze Woche war ich alleine unterwegs, heute haben sich Stefan, Wolfgang und Sven angeschlossen. Treffpunkt war der Aussichtspunkt hinter Chaweng und somit war direkt mal wieder ein Kokosnuss Eis fällig. In Lamai wurde getankt und kurz vor Hua Thanon war der erste Stop. Ich wollte Leckerchen, denn ich hatte ja noch nicht gefrühstückt.

98 Samui Diverses 09798 Samui Diverses 096

98 Samui Diverses 097 98 Samui Diverses 095

Der Rest frühstückte irgendwie anders 😉98 Samui Diverses 099

Nach einer kurzen Fahrt ein weiterer kurzer Halt. Magic Alambic Rum Destillerie. Rum aus Samui, die Geschichte habe ich ja schon erzählt, deshalb nur die Kurzfassung: Frau aus Martinique kommt als Rentnerin nach Samui, Langeweile, was machen? – Rum. Und das kann sie;-) Wir machten eine kurze Probe

98 Samui Diverses 100

Über Seitenstraßen ging es dann an der Westküste weiter nach Norden in Richtung Nathon. Lunchtime! Wir legten eine ausgiebige Pause ein. Soll ja mal keiner meinen, ich wäre auf einer Insel gewesen, aber nie am Meer

98 Samui Diverses 101 98 Samui Diverses 102 98 Samui Diverses 103 98 Samui Diverses 104 98 Samui Diverses 105 98 Samui Diverses 106

Hätte ich nicht kurz vorher gefrühstückt. Sah alles sehr lecker aus. Da komm ich noch mal hin

98 Samui Diverses 107 98 Samui Diverses 108 98 Samui Diverses 110 98 Samui Diverses 111

Alles bezahlt – weiter gehts. Auf einer Karte haben wir einen Weg nach Bophut gesehen – durch die Berge! Auf der Karte sah es auch gut aus, aber den Weg in die berge haben wir diesmal trotzdem nicht gefunden – nächstes Mal 🙂

In Nathon lag dann die Aida

98 Samui Diverses 112 98 Samui Diverses 113 98 Samui Diverses 115 98 Samui Diverses 116

Da wir dann eh über die Ringstraße nach Bang Rak zurück fuhren, haben wir auch noch einen letzten Stop auf einen Mai Thai am Haad Bang Po Restaurant vor Maenam eingelegt.98 Samui Diverses 122

98 Samui Diverses 121 98 Samui Diverses 118 98 Samui Diverses 119 98 Samui Diverses 120

Abends fing es dann leicht an zu regnen. Ich war nach dem Abendessen noch kurz in einer Apotheke und schaffte es noch recht trocken zurück ins Zimmer. Die ganze Nacht hat es heftig geschüttet.

 

 

 

 

 

 

 

10.12.13 HDR und mehr

Ich werde auch noch eine landende erwischen, heute aber nur eine startende

98 Samui Diverses 81

Heute will ich mal wieder zum Magic Garden, aber auch ein paar HDR Fotos machen. Dabei werden 3 Bilder kurz hinter einander gemacht 1 normal-, 1 unter- und 1 überbelichtet. Die werden dann quasi übereinandergelegt und es entsteht ein sehr kontrastreiches Bild. Technisch hab ich das schon drauf, aber ich bin noch auf der Suche nach der richtigen Art von Motiven, das dieser Effekt auch gut raus kommt. Ich arbeite dran. Mal 3 Beispiele, immer Normal und dann HDR

97 HDR 01

 

97 HDR 01 01

97 HDR 34 97 HDR 01 12

97 HDR 58 97 HDR 01 20

Beim letzten Bild sieht man den Unterschied am besten

War also am Aussichtspunkt und jetzt weiß ich auch warum ich heute Morgen keine startende Maschine erwischt habe. Der Wind hatte gedreht und die Maschinen landeten nicht mehr von Koh Phangan, sondern von Chaweng aus

98 Samui Diverses 83

Die nette Eisdame war auch wieder da und wurde natürlich von mir besucht. Sie ist täglich außer Montag da! Nur zur Info 🙂

98 Samui Diverses 84

Die nächsten Bilder wurden dann von Paradise View Restaurant am Giant Summit gemacht. Hab dort auch gleich eine Kleinigkeit gegessen

98 Samui Diverses 85

Zum Secret oder auch Magic Garden sollte es dann gehen. Als ich dort ankam war der ganze Parkplatz mit “Safari-Jeeps” besetzt. Im Moment hatte der Garden nichts von Secret oder Magic – das wird aufgeschoben. Bin dann runter nach Nathon gefahren. Ich hab da was gesehen, was ich eigentlich haben will- Leider in Nathon nicht gefunden. Ich schau die nächsten tage mal in Chaweng. Über die Ringstrasse ging es wieder zurück. Mal bei Stefans zukünftiger Beachbar reinschaun. Stefan war zufällig auch da und machte ein paar kleine “Tätigkeiten”

98 Samui Diverses 89 98 Samui Diverses 91 98 Samui Diverses 94 98 Samui Diverses 92

Zum Abendessen wollte ich eigentlich in Bücks Bamboo-Bar. Bin ja nachmittags schon vorbei gefahren und es sah offen aus. Abends sah es auch offen aus – war es aber nicht 🙁 Was nun? Hatte vor ein paar Tagen neben dem Lotus in Chaweng einen “Griechen” gesehen. Heute war ganz sicher kein Thaifood angesagt: ICH WILL WAS ZURSCHNEIDEN 🙂

Das essen war gut, das Fleisch selber leider nicht, worauf sich der Grieche Christos mehrmals entschuldigte. Im Gespräch stelle sich heraus, das er nicht nur das Restaurant hätte, sondern auch besitzer einer Reiseagentur wäre Tropical Easy. Ein glücklicher Zufall. Ich geh da noch mal hin 🙂

 

 

09.12.13 Das Wetter bestimmt

Zum Magic Garden wollte ich. Nur leider eine ganze Menge dunkle Wolken auch. Kehrt gemacht und nach Choeng Mon gefahren, denn eine bekannter BVB-Fan aus The Garden war seit 8 Jahren nicht mehr auf Samui und wollte mal sehen, wie es jetzt dort aussieht. So sieht es aus, mein Guter 98 Samui Diverses 60 98 Samui Diverses 61 98 Samui Diverses 63 98 Samui Diverses 64 98 Samui Diverses 66 98 Samui Diverses 67 98 Samui Diverses 68 98 Samui Diverses 69

Elektikermeisterprüfung bei der IHK: Was kann hier verbessert werden

98 Samui Diverses 71 98 Samui Diverses 72

Ein paar außergewöhnliche Shops gibt es auch

98 Samui Diverses 77 98 Samui Diverses 76 98 Samui Diverses 74

und ganz spezielle Massageshops, erkennbar an der Fahne

98 Samui Diverses 73 98 Samui Diverses 78

Der Eisstand am Aussichtspunkt war nicht da und so musste ich mich im Lotus bei Svensens mit einem Eis belohnen. Anschließend zum BigC gefahren und dort etwas rum geschlendert. Hatte Lust auf einen Eiskaffee und bin hoch in den Foodcourt.

Das bringt mich auch direkt zu einer kleinen Geschichte über Thai Logik:

Ich an den Stand und einen Eiskaffee (Kaffee Jen) bestellt. Die junge Dame saß im hinteren Teil des Stands, war mit ihrem Smartphone beschäftigt und hatte einen Kopfhörerknopf im Ohr. Nebenbei wurde jetzt ein Kaffee gemacht. Freundlich lächelnd schob sie mir nach kurzer Zeit eine Tasse Kaffee über den Tresen und wollte 50 THB. Ich erklärte, dass ich doch einem Kaffee Jen haben möchte. Sie zuckte, immer noch mit ihrem Handy beschäftigt, mit ihren Schultern. Nahm den Kaffee zurück und schütte diesen in ein anderes Gefäß. Verschiedene Arten von Kondensmilch folgten und es wurde reichlich gerührt. Dann wurde ein Becher mit Crushed Eis gefüllt und der gemilchte und gerührte Kaffee folgte. Deckel drauf und Strohhalm rein. Ab auf die Theke und freundlich lächelnd 45 THB verlangt

Ach so 😉

Schon alleine das verlangte nach einer weiteren Belohnung. Ab zur Fußmassage. Die die Stefan mir empfohlen. Gegenüber vom 7eleven, wo auch der Kebab Wagen steht. Massage war sehr gut und wird noch mal wiederholt.

Zum Abendessen war ich kurz bei Stefan zum selbst gemachten Phad Thai

 

08.12.13 Fast bis zum Wasserfall

Vorbereitung ist ja nun mal alles und deshalb will ich heute schon mal den Weg zum Magic Garden suchen. Ab in die Berge. Dort gibt es einige Restaurants mit einer spektakulären Aussicht. Man muss auch immer mal wieder da hin, denn nur selten ist der Blick klar

98 Samui Diverses 3798 Samui Diverses 30 98 Samui Diverses 29 98 Samui Diverses 28 98 Samui Diverses 27 98 Samui Diverses 31

Bald sind sie reif: die Jackfruit oder auch Durian genannt. Aufgeschnitten stinkt sie bestialisch – schmeckt aber sehr gut – in echt 🙂

98 Samui Diverses 40

98 Samui Diverses 41

Weiter durchs Gelände und manchmal stell sich die Frage gehts hier weiter

98 Samui Diverses 42 98 Samui Diverses 45

Weiter gehts

98 Samui Diverses 46 98 Samui Diverses 48 98 Samui Diverses 51

Ziel war der Wasserfall, aber auch diesmal bin ich kurz vor dem Ziel. Wären nur noch ca. 400m bis zum Wasserfall gewesen, aber das letzte Stück war leider nicht einsehbar und da es nicht sicher war, ob man da auch wieder raus kommt. Problem ist: in der Trockenzeit geht’s ohne Probleme aber wenn es geregnet hat, so wie jetzt wird der Lehm zur Schmierseife.

98 Samui Diverses 47 98 Samui Diverses 49

und dann noch diese Riesen

98 Samui Diverses 52 98 Samui Diverses 53

Reichlich Landschaft

98 Samui Diverses 54

und der Auswanderer ist auch noch da. Kann gut davon leben. Ruhetag und an den anderen Tagen von 16-23 Uhr maximal

98 Samui Diverses 55

ca. 130km gefahren, habe ich mir doch einen Kebab bei “Ackim” verdient. Die üblichen Verdächtige waren auch wieder da.

98 Samui Diverses 56 98 Samui Diverses 57

Abendessen im Cat can Do. Da musste unbedingt die Pizza getestet werden. Ein ruhiger Abend war angesagt. Pizza gut 🙂

98 Samui Diverses 59

07.12.13 Eis da – Ente weg – Fritz ist rot

Wie versprochen war das Wetter besser. Also war der Plan mal nachschauen, ob noch alles da ist. Zuerst aber mal zu Bodo. Von dem bekomme ich noch 3000 THB. Das ging auch kurz und schmerzlos vonstatten und damit ist das Thema Beenat erledigt! Gestern sagten mir Stefan und Uli, dass der Entenmann weg wäre. Das muss ich selbst sehen – weg, aber die Eisfrau am Aussichtspunkt, die war noch da. Und das Eis war, wie immer köstlich.

98 Samui Diverses 03 98 Samui Diverses 04 98 Samui Diverses 05 98 Samui Diverses 06

Auf dem Rückweg einen Stop im Lotus gemacht und ein Thai-Deutsch Buch erstanden, was ich schon lange gesucht hatte.

Jetzt mal sehen ob Boy in Oncle Fritz Restaurant noch da ist. Heute Abend wird bei Stefan gegrillt und da will ich leckeres Brot mitbringen. Auf nach Maenam. Ich biege in die Seitenstraße ab und denke schon – auch nicht mehr da. Aber er hat nur seine gelbe Markise gegen eine größere rote getauscht. zum Glück 😉

98 Samui Diverses 08 98 Samui Diverses 0998 Samui Diverses 07 98 Samui Diverses 10

Lecker was gegessen und das Brot geholt. Es war auch schon spät, als ich wieder auf dem Zimmer war, was daran lag, dass ich Stefan  noch am Kebab Stand getroffen habe.

98 Samui Diverses 11 98 Samui Diverses 13 98 Samui Diverses 14 98 Samui Diverses 15 98 Samui Diverses 16

So ging es nach einer kurzen Dusche ab zur lustigen Grillparty. Daran dass man hier die Kohle mit Teilen von Mopedschläuchen anzündet werde ich mich aber wohl nie gewöhnen.

98 Samui Diverses 21 98 Samui Diverses 22 98 Samui Diverses 23

Kleiner Nachtrag: Nachdem Bodo Monate und Stefan 2 Tage erfolglos mein Wunsch-Miet-Moped gesucht haben, habe ich es womöglich durch Zufall nur ca. 500m von meinem Hotel entfernt gefunden. Auf Samui gibt es das Moped nicht oft, aber es gibt es 😉

98 Samui Diverses 17 98 Samui Diverses 19 98 Samui Diverses 20

06.12.13 Auf die Insel

Sei 2 Tagen bin ich schon schlapp, habe mich sicher eine Erkältung eingefangen. Seit gestern wird mit Ibuprofen und Aspirin zurückgeschossen. Frühstück fällt aus und die Trolleys sind schnell gepackt. Die Fahrt zum Flughafen verläuft reibungslos. Die Fahrt schon, aber diesmal hat sich der Fahrer in Pattaya verirrt. Statt des Fahrers, der nicht wusste wo er hin sollte kam dann eine Fahrerin, die aber auch mit 40 Minuten Verspätung. Bin trotzdem früh genug da und mache es mir in der Thai Lounge gemütlich. Flug auch ohne Probleme, Landung Koffer holen. Und da steht er dann: Stefan ist da und holt mich vom Flughafen ab. Aber sein Plan hatte auch Fehler, denn er kam mit dem Moped. Das zusätzliche Fahrzeug für mich und Gepäck war nicht da. Also ein Taxi gerufen. Die Fahrt zum Hotel ist kurz. Ich wohne jetzt im Samui Home & Resort in Bang Rak. Erst mal etwas anschauen, einrichten und dann mit Uli und Stefan Abendessen. Wir waren im “Cat can do”.  Dort gab es hervorragende Spare Rips. Der Laden ist in die Liste aufgenommen:-)

Eigentlich wollte ich ja in die Sonne, aber das Wetter hier ist mörderisch. Bedeckt mit Regen. Nicht wirklich wärmer wie in Pattaya, aber über 90% Luftfeuchtigkeit. Verstärktes Schwitzen ist angesagt!

98 Samui Diverses 01

 

Bei der Ankunft

 

51 Samui Home&Resort 01 Temperatur OK – Luftfeuchtigkeit geht gar nicht 51 Samui Home&Resort 02

 

Mit dem Ausschnitte werden noch Bilder mit Flugzeugen folgen 🙂

51 Samui Home&Resort 03

05.12.13 Moped-Tour

Frühstück mit Wolfgang wurde abgesagt, kein Problem. War dann in der Lek Villa. Plan geändert eine Moped Tour steht an. Nicht gerade zu den klassischen Sehenswürdigkeiten, denn bei Königs Geburtstag haben viele Thais frei und nutzen den Tag für Ausflüge. Bin dann die Sukhumvit entlang Richtung Rayong. Vorbei an Jomtien und Na Jomtien war der erste Stop am Bang Saray Beach. Den kenne ich fast nur Menschenleer, aber eben nicht an Königs Geburtstag.

08 Bang Saray Beach 02 08 Bang Saray Beach 05 08 Bang Saray Beach 07 08 Bang Saray Beach 10

Nächster Stop sollte das Silverlake Vineyard sein. Der Wasserpark, der eigentlich seit April schon geöffnet sein sollt braucht noch was. Aktuell spricht man von 2014. Bin mal gespannt.

99 Diverses 05 99 Diverses 08 99 Diverses 11

Kurz hinter dem Khaochichan (der Laser Buddha) liegt dann der Silverlake Vineyard, der auch immer mehr zur Touristenattraktion ausgebaut wird, besucht fast ausschließlich von Thais

09 Silverlake Vineyard 02 09 Silverlake Vineyard 04 09 Silverlake Vineyard 05 09 Silverlake Vineyard 06 09 Silverlake Vineyard 09 09 Silverlake Vineyard 11 09 Silverlake Vineyard 14 09 Silverlake Vineyard 15

Von dort ging es etwas ins Landesinnere, weg vom Meer und wieder zurück nach Pattaya. Hier lang verirrt sich kaum ein Tourist. Zu sehen gibt es aber immer was

10 Highway 04 10 Highway 05

Thai Kartoffeln, die Pflanze wird ca. 2m hoch10 Highway 08

Geerntet wird der Stiel wieder eingepflanzt und es gegt von Neuem los10 Highway 09

Dann wollte ich mich mit einem Eis belohnen, aber der Swensens im Lotus an der Pattaya Nua war bis auf den letzten Platz besetzt – Eis fällt aus! Nach einer angemessenen Ruhephase war dann Abendessen bei OMA angesagt.

Morgen geht es für eine Woche nach Koh Samui 😉