29.11.16 fast 200

Heute stand mal wieder Wolfgang auf dem Plan. Der 77 jährige, der von Pattaya aufs Land gezogen ist und sagt, er wäre damit sehr zufrieden. Ich glaube ihm ja immer noch nicht. Heute bin ich etwas später los, denn Roland kam noch auf einen Kaffee vorbei.Pluak Deng/Pak Phreak liegt ca. 85km von Pattaya entfernt. Bei den ersten Touren habe ich immer die schnellste Strecke über die Autobahn 36 genommen. Mittlerweile eher eine schönere über Seitenstraßen. Das war der Blick der mich auf die Suche nach dem Tempel gebracht hat.06-ueber-land-003 06-ueber-land-002Die Fahrt war gut und als ich ankam, war Wolfgang gar nicht da. Er kam ein paar Minuten nach mir – lädiert, weil mit dem Moped gestürzt. Er neigt dazu Strecken zu fahren die nicht wirklich für Mopeds geeignet sind und wenn dann noch Jemand mit dem Pickup entgegen kommt, dann nützt einem die “Vorfahrt” eben auch nichts und Sturheit wird mit Sturz bestraft. Der Sturz selbst ist nur ein Kratzer am Ego. Die davongetragenen Schürfwunden sind dann ein anderes Thema. Wissen tut er das – wahrhaben aber nicht – sollte er aber. Der Mangel an Gesprächspartnern lässt es dann nur so aus sich heraus sprudeln. 00-diverses-07 00-diverses-08 00-diverses-09Da kommt dann alles zusammen, amüsant, verärgert und vieles mehr. Gegen 4 Uhr habe ich mich dann mal wieder auf den Rückweg gemacht. Viel Land hier06-ueber-land-004 06-ueber-land-005 06-ueber-land-006Der Navi-Test für die Tour nach Korat war erfolgreich00-diverses-05 00-diverses-06Hier noch mal die neuen Anbauteile, weiß gar nicht, ob ich die schon vorgestellt habe00-diverses-03 00-diverses-04

Aber eben auch ein Stausee. Mindestens 10 mal dran vorbei gefahrenen ohne ihn auch nur zu sehen bin ich mal an den See ran gefahren. Zumindest ein schöner Platz zum Angeln06-ueber-land-009 06-ueber-land-008 06-ueber-land-007

Da ich auf dem Rückweg sowieso am Maprachan See, einem der Wasserreservoirs von Pattaya vorbei kam, habe ich im Brasshouse angehalten und etwas gegessen. Noch an meinem Soda nuckelnd setzte sich ein, sagen wir mal leicht angetrunkener Engländer namens Wayne zu mir. Auf der Darkside ist Mann über jeden “Neuen” dankbar uns so hörte ich mir auch noch große Teile seiner Lebensgeschichte an. Seemann, arbeitet in Mexico für eine Reederei die für Chiquita mit 37 Seemeilen Bananen nach Europa bringt und ihm 600 USD am Tag bezahlt. Gerade großes Haus verkauft und Neues in Pong gebaut … – Ach ja 😉06-ueber-land-011 06-ueber-land-010

Dunkel war es als ich zum Zimmer zurück kam

28.11.16 Wiederholen

Mal wieder mein erster Schultag. Und eine neue Lehrerin. Da muss dann eben alles wiederholt werden. Was kann man, was will man. Da geht dann schnell mal die erste Stunde drauf. Am Mittwoch geht es weiter. Typisch Thai: Ich hatte eine Frage, wo kann ich etwas einscannen und dann kopieren lassen. Torti hatte mir bereits einen Tipp gegeben ( es geht um das grüne Buch vom Moped) Meine Lehrerin und die Sekretärin der Schule wollten mich allerdings quer durch die Stadt schicken. Natürlich gibt es in Pattaya zig Copy und Druck-Shops, die fallen uns Europäern aber nicht auf, da meist von Thais genutzt, die Schilder auch nur in Thai geschrieben sind. Ich habe mich dann an Tortis Info gehalten und bin die Naklua langsam runter geh´fahren und da war er dann. Gar nicht weit weg und eben nicht auf der Klang. Die Kopien waren schnell gemacht und die Dokumente wurde auch gleich auf einem Stick gespeichert – erledigt. Ansonsten gab es nicht viel. Unterhaltung mit Roland im Pool gehabt. Bei der Massage gewesen. Und dann zu Mr. Chicken zu Abendessen. War recht voll. Neben mit 2 Deutsche, die sich wohl kannten. Ich glaube Sachsen. Gesprochen heben die Beiden nicht viel und was sie gesagt haben, konnte ich kaum verstehen und überhaupt war für beide das Handy viel wichtiger. Es waren auch keine”jugendlichen”, eher so in meinem Alter. Nach einem kurzen Gebrabbel wurden die Handys raus geholt und sich intensiv mit Film schauen auf dem Handy beschäftigt. Die Unterhaltungen der anderen Gäste störten die beiden auch nicht, denn schnell wurden die Kopfhörer raus geholt. Ab da keine Wort mehr, ein Nicken als das Essen kam, das war es. Ich war dann auch schon mit dem Essen fertig und frage mich ernsthaft, was ich gemacht hätte, wenn mein Mitesser sich so verhalten würde. Essen und Getränk mit 80 Baht bezahlt und den Laden verlassen. Morgen geht es aufs Land.

27.11.16 Mal was Neues – Wat Tham Pratun วัดถ้ำประทุน

Sonntag, da ist ein Besuch am See doch schön. Hein, da wird sehr viel geangelt :-). Auf der Such nach “neuen” Strassen bin ich dann an einer Stelle wieder auf etwas bekanntes gestoßen. Ganz in der Nähe muss eine Art Tempel sein. Den hatte ich schon mehrfach von der Hauptstraße aus gesehen. Bin aber nie dort gewesen. Heute aber schon. Der Wat Tham Pratun ist nicht so leicht zu finden. Nur von wenigen Stellen der Hauptstraße (die 3240 ist eigentlich auch keine Hauptstraße) kann man die Spitze des Tempels sehen. Der Tempel liegt hinter einem kleinen Berg.Es waren auch nur wenige Besucher da, aber es scheint, dass man manchmal auch mit sehr vielen rechnet, wenn ich mir den Parkplatz ansehe. Leider konnte ich über den Tempel nicht viel finden, aber neben Buddha wird wohl auch noch ein ganz bestimmter verstorbener Mönch verehrt, der auch etwas mit Wasser zu tun hatte. Die Thais die hier hin kamen hatten fast alle Wasser als Spende dabei und der Mönch führte dann auch ein Gebet aus in dem Wasser eine Rolle spielte. 02-wat-tham-prathun-03 02-wat-tham-prathun-02 02-wat-tham-prathun-01 02-wat-tham-prathun-04 02-wat-tham-prathun-05 02-wat-tham-prathun-12 02-wat-tham-prathun-11 02-wat-tham-prathun-13 02-wat-tham-prathun-14 02-wat-tham-prathun-19Und durch meinen Kumpel Patrick etwas angefixt – Es gab dort Amulette, nicht besonderes – oder doch? Ich habe ja keine Ahnung davon, aber die Amulette schienen etwas mit diesem verehrten Mönch zu tun zu haben und eines habe ich mir dann auch gekauft. 02-wat-tham-prathun-07 02-wat-tham-prathun-08 02-wat-tham-prathun-09 02-wat-tham-prathun-10 02-wat-tham-prathun-20 Wenn ich das richtig gelesen habe ein Erstling aus dem Jahr 2541, also ca. 18 Jahre alt für 300 Baht

Wieder zurück an den See gefahren und dann im Bogen zurück auf die Sukhumvit. Im BigC habe ich dann meine Shirts abgeholt. Dann noch mal bei Torti vorbei gefahrten. Der meinte schon ich würde nicht mehr mit ihm sprechen, dabei hatte ich “nur” mein Handy nicht geladen 😉 . Wolfgang rief dann auch noch an – den werde ich am Dienstag auf dem lande besuchen. Morgen beginnt die Schule

26.11.16 Umtausch

Gegen Morgen war der Ventilator dann doch wieder recht laut – deutlich zu laut. Aller wieder eingepackt und auf den Roller geschnallt. Ganz sicher war ich ja nicht wie das mit dem Umtausch ging, aber es gestaltete sich als recht unkompliziert. Auch das der Ventilator schon einmal aufgebaut worden war, war kein Problem. Ich bekam ohne Probleme das Geld zurück und konnte damit nebenan im HomePro den holen, den ich besser schon gestern genommen hätte. Auch von Hatari 16 Inch mit Fernbedienung und dann noch 400 Baht billiger.

Den erst mal zurück zum Zimmer gebracht und aufgebaut. Die Gepäckträgerplatte hat sich schon bezahlt gemacht 🙂  00-diverses-03

Und die Halterung für Handy/Navi00-diverses-04Das ist der Richtige Ventilator 🙂 !00-diverses-02

Wieder die Tasche gepackt und zum Thai Garden Resort. Dort habe ich mich etwas länger mit Danilo unterhalten und die Nachricht für Carsten abgegeben. Danilo gefällt mein Moped auch sehr. Er überlegt, ob er sich euch eins holt, um die Kinder von der Schule abzuholen. Muss aber noch den Führerschein machen, weil … sehr lange Geschichte 🙂

10-pattaya-006 10-pattaya-007Da war mal früher der Parkplatz. Im nächsten Jahr zieht dort der österreichische Konsul Hofer ein. Unten: Da stand mal der Moon River Pub 10-pattaya-008

Da ich gerade beim Umtausch war zum Schlüsseldienst im Lotus. Hatte mit einen Schlüssel für mein SYM in Deutschland machen lassen und der passt nicht. Auch der wurde ohne Probleme nachgebessert. Wenn ich zurück bin werde ich schlauer sein. Und weiter zum Tukom. Dort hatte ich im Sommer eine Thai Serie (5 DVDs) gekauft und eine funktioniert nicht. Und auch hier ausgetauscht getestet, schönen Tag noch und auf wiedersehen. Und noch etwas wollte ich: Ich will so ein Shirt mit der Thailändischen 9 (๙) drauf haben zu Ehren des verstorbenen Königs. Nicht so einfach bei der für meinen Körper erforderlichen Größe. Geschaut hatte ich schon – gefunden aber nichts. Ich bin dann mal zu Eeg, auf der Suche nach einem schwarzen Polohemd. Der hatte aber nichts und schickte mich zu Mikes. Die hätten diese Polos. 2 gekauft, zwar kein Schnäppchen, aber das hatte ich in Mikes auch nicht erwartet, der Preise war mit 300 Baht pro Stück aber OK. Damit bin ich dann in den BigC an die Kland, denn dort kenne ich einen kleinen Stickerei-Shop. Die entfernen, das kleine weiße Polo Logo und sticken dann die ๙ drauf. Kann ich morgen abholen. Da ich gestern, durch den Ausflug in die Bierbar nicht zu Massage gekommen bin, musste die aber jetzt sein. Extrem entspannend! Wo ich schon in der Nähe war bin ich dann zu Mr. Chicken in die 31 gegangen und habe mir ein grünes Curry mit Reis und 2 Soda für 140 Baht gegönnt10-pattaya-009 10-pattaya-010

25.11.16 Ungeplant

Ungeplant fing schon in der Nacht an. Meine Ventilator gab seinen Geist auf. Er hat auch schon ein paar Jahre hinter sich, aber das musste nicht sein. Wichtigste Aufgabe vom Tag also: Neuer “Phat Lom”! Erst mal in Naklua gewesen, aber die hatten nicht was meinen Vorstellungen entsprach. Der Lotus hat den, den ich schon hatte, weiter zum BigC an der Klang. Da gibt es auch gleich noch einen HomePro Baumarkt. Ich kaufte dann im BigC von einer Verkäuferin empfohlen, ein Model, dass mich aber schon im laden nicht völlig überzeugte. Ohne viel Schnickschnack, stabil, stark. Wie sich dann aber im Zimmer herausstellte auch extrem laut und sicher eher für Draussen gedacht. Echt laut. Da kam auch schon Roland , der keine Lust hatte auf sein Zimmer zu gehen und vorschlug auf ein Bierchen zur “My Friend You” Bar zu gehen. Leicht frustriert von meinem kauf sagte ich zu, wohl wissend das es nicht bei einem Bierchen bleiben wurde – egal. Wie hatten in jedem Fall einen netten Nachmittag und Abend. Irgendwie war der Ventilator in der Nacht auch nicht ganz so laut 😉

24.11.16 Muss sein

Ganz wichtiger Punkt muss erledigt werden. Ich hole mir heute mein neues Nummernschild und den Steuernachweis. Roland kommt mit. Man macht sich ja immer Gedanken ob das alles so klappt.Aber da war es auch schon erledigt. Unterlagen abgegeben, da spurtete auch schon ein Mitarbeiter von Mityon los und tauschte die Nummernschilder aus. Das Grüne Buch erhalten und einen schönen Tag noch – fertig.10-pattaya-003Kurz mal in den Tukom ein paar Kleinigkeiten holen. Habe massenhaft Kabeldabei aber dann doch eins vergessen

Dann aber erst mal einen Kaffee trinken. Am Buakhao Markt gibt es die einzige Kaffeerösterei in Pattaya und entsprechend gut ist der Kaffee auch dort.

10-pattaya-002 10-pattaya-001Und so sieht es aus, wenn kein Markt ist10-pattaya-004 10-pattaya-005Da wir auch schon in der Buakhao waren dann auch auch mal zu Mai Thai einem Moped-Zubehör-Laden.Hinten eine Platte auf dem man Gepäck befestigen kann (Ich will ja jetzt Mehrtages Touren machen) und vorne eine Halterung für das Handy/Navi und die hat auch gleich einen USB Anschluß zu laden. Da während der Umbauarbeiten heftig anfing zu regnen, mussten wir etwas warten und bekamen erneut heftigen Durst. Also kleiner Stop an der Soi Honey Inn. Jetzt noch schnell zum BigC etwas einkaufen bevor es in den Pool ging. Roland wollte spät abends noch in den Borussiapark zum Fussball schauen und da dachte ich, ich könne doch dort heute Essen gegen. War wie immer lecker.

 

 

 

 

23.11.16 Einzug

In der Höhe von Bangladesch bin ich dann wieder aufgewacht, pünktlich zum Frühstück.. In Bangkok auch nur eine kleine Änderung. Neuerdings Gepäckband 8 und nicht mehr 12.

Die Fahrt nach Pattaya ohne Stau. Im Lotus ist wieder etwas umgebaut worden. Ein neuer Sportshop ist dazugekommen, den ich mir in den nächsten Tagen noch ansehen werde.

Apartment war auch schnell erreicht , nur war Zimmer 107 vorbereitet, da wird aber Kalle drin wohnen. 106 war aber nach eine guten halben Stunde auch fertig und dann begann der Einzug. Dauert immer 1-2 Stunden bis alles an seinem Platz ist. Roland kam auch gleich vorbei und es wurde die News ausgetauscht. Das Wetter ist noch echt bewölkt und es hat auch ein paar mal geregnet.

01-the-garden-01Noch mal eine Stunde geruht und endlich zur Massage.

22.11.16 Und los geht es

Viele sagen ja schon wieder, da bin ich ganz anderer Meinung – endlich wieder. Urlaub nöö, ich ziehe für ein paar Wochen um nah Thailand. Sonst ändert sich eigentlich nichts. Die Arbeit geht ja weiter, nur etwas anders über den Tag verteilt. Morgens und abends und den Tag über kann ich etwas anderes unternehmen. Das geht in Thailand besser, denn da ist es warm und hell und nicht dunkel und kalt wie in Deutschland. Ende des kleinen Vorwortes – nicht ganz. Da der Blog ja sonst keiner liest, werde ich wohl oder übel in Fazebucke hinweise hinterlassen müssen und das regelmäßig

Jetzt aber zur Reise. Alles wiederholt sich, der Fahrer war pünktlich und brachte mich bequem zum Bahnhof. Der ICE war pünktlich uns so geht es jetzt nach Frankfurt zu Flughafen. Nach dem Check in geht es dann in die Lounge. Durch Zufall fliegt einer meiner Kunden mit der gleichen Maschine und ich habe ihn in die Lounge eingeladen. Heute morgen noch mal mit der Sekretärin der Firma kurz gesprochen. Bin ja nicht sicher, ob der Herr sich meldet. Werde ich sehen wenn ich in Frankfurt bin. Aktuelle Geschwindigkeit im ICE 289 km/h. Weiter geht es aus Frankfurt

Ankunft 10:52 am Fernbahnhof; 11:03 Check In Am Thai Schalter; 11:10 Sicherheitskontrolle; 11:25 Lounge. Hier sitze ich nun, aber Herr K aus DN hat sich noch nicht gemeldet. Schaun wir mal :-). Die beiden Plätze im A380 neben mir sind schon mal frei, das ist auch gut so 😉

Bilder kommen wieder erst später, habe auch erst 1 Bild gemacht. Das immer wiederkehrende Kofferbild.

00-diversesCheck In normal und die Maschine war gar nicht voll. Sogar so leer, dass ich die ganze 4-er Reise für mich hatte. Nach dem Start ausstrecken und Schlafen – lang auf der 4-er Reihe.