30.12.16 Großer Plan

Ich war mit Roland mal wieder im Casa Pascal Frühstücken. So richtig fit bin ich ja nicht. Ich habe zum Geburtstag Husten von Margret bekommen – vielen Dank auch 😉

Trotzdem noch nach dem Brunch, ich war nicht mal draußen an der Fleischbratstation, zu meinem Mityon Service, denn daneben gibt es ja gebrauchte Mopeds und Roland will, er ist seit September in Pattaya, eins kaufen. Irgendwie soll es alt und nicht schön sein. Da steht er drauf. Und es soll dann natürlich in den Farben seines Lieblingsfußballvereins Borussia Mönchengladbach um-lackiert werden. Rainer wir es freuen 😉

Es gab dort auch einige, zwei kamen in die engere Wahl und er wird dann wohl am Montag, zuschlagen. Weil die auch alle Formalitäten erledigen – sehr praktisch. Das Umlackieren muss auch in den Papieren eingetragen werden und das übernehmen sie auch – extrem praktisch.

Nebenan gefragt was das Umlackieren kostet: 5-6K THB. In einem Zubehör-Laden auf der Rückfahrt auch gefragt, aber die machen so was nicht. Und dann noch bei meinem Haus und Hof Schrauber auf der Naklua 3500 THB. Das Kopfkino geht los 🙂

Wir behaupten ja es ist kalt bei ca. 27°, aber um das zu verstehen muss man schon hier sein. Wir waren auch noch im Pool aber nur kurz weil eben zu kalt. Habe noch einen Termin beim “Anzugverkäufer” ( = Inder, denn schneidern tun die alle nicht, das machen Thais oder Kambodschaner) Jacket wäre fertig aber noch nicht da, kommt in eine halben Stunde. Ich soll noch mal wiederkommen. Ich komme, aber nicht Heute:Ö morgen und die gleiche Zeit. In der Apotheke noch was Hustensaft geholt und zurück zum Zimmer erholen ist angesagt.

29.12.16 Abschiedsessen die 2.

Der Start ganz normal. Hatte noch etwas in Südpattaya zu erledigen und wollte mit Kalles Bata Gutschein ein paar Schuhe kaufen. Neben der Tattoo Bude gibt es lecker Currywurst Wer einen Anzug kauft braucht auch  entsprechenden Schuhe. Ziel BigC Supercenter auf der Ecke Tai und Sukhumvit. Bilde mir ein, dass es da billiger ist 🙂 3 ausgesucht und keiner in meiner Größe da. der 4. war es dann, aber der kostet nur 599 THB und um die 200 THB vom Gutschein zu bekommen, muss ich 800 THB umsetzen. Zusatzartikel müssen her und am Ende 636 THB gezahlt.Der mit dem Beiwagen MUSSTE sich so hinstellen, denn sonst hätte man ja vorbei fahren können Habe Husten und lege mich etwas hin, dann etwas in den Pool und schon ist es Zeit zum Holztempel aufzubrechen Budaszewskis uns die Leipziger kommen. Die Leipziger fliegen morgen nach hause und wir wollen noch mal zusammen Essen gehen. Alles war offen und dennoch war das Restaurant geschlossen. Meine Versuche Klaus ans Telefon zu bekommen scheiterten, denn er hatte das Telefon auf dem Zimmer liegen lassen. Praktisch 😉 Ich wartete dann am Eingang und als sie kamen wurde ein Alternativziel angefahren. Somsak  Beach Road Soi 1Da kommt man auch nicht direkt auf die Idee, dass hier ein gutes Restaurant ist Ist zwar was anderes, aber die Mitesser kannten es noch nicht. Anfangs noch recht leer, füllte sich das Restaurant dann doch. Essen war gut und das flambierte Huhn war natürlich ein Highlight.

An der Corner-Bar saß Roland und ich gesellte mich zu ihm. Es gab, wegen des Hustens aber kein Bier, aber eine kleine Flasche SangSom musste dran glauben, bevor es zurück zum Zimmer ging.

Das waren aber jetzt die letzten Bilder von Weihnachtsbäumen 😉

28.12.16 Einsamer Heimweg

Heute wieder Schule und nach ein paar kleinen Erledigungen wieder zurück zum Zimmer, denn Kalle und Otto reisen ja heute ab. Otto treffe ich dann an der Rezeption, als er versucht Kwan etwas zu erklären. Ich helfe und bin extrem erstaunt. Er möchte erst am 30.12 abreisen, ob das ginge. Hallo, eigentlich wäre dein Heimflug doch in 6 Stunden!!!

So, jetzt muss ich etwas ausholen. Otto ist der Schwager von Kalle, Rentner 75 Jahre alt. Eher der gemütliche Typ – zwischen Aktion A und Aktion B liegen in Ruhe hinsetzen mindestens 1 Tasse Kaffee, 1 Soda und 2-4 Zigaretten. Otto isst keine Margarine, nur Butter und die muss von Kerrygold sein. Otto war mal Beamter. Kalle hat im Sommer 2015 Paul in der Anlage kennengelernt, der zu dem Zeitpunkt das erste Mal in Thailand war. Und Paul neigt zu grenzenloser Selbstüberschätzung, Ignoranz kennt Alles, weiß Alles und ist auch immer wieder gerne bereit durch sein unpassendes Auftreten die Thais zu brüskieren und zu beleidigen. Der hat sich schnell eine Thai-Freundin, mit Vergangenheit zugelegt. Naree ist die Ex-Frau/Freundin vom Bäcker Peter an dem sie sich durchaus bereichert haben soll. Jetzt ist sie Pauls Freundin, und Paul hat auch schon einiges In Narees Haus im Isaan, nahe Roi-Et, gesteckt. Ich habe ihn gefragt, wo er denn da genau mit Naree lebt. Konnte mir nur sagen ca. 50km von Roi-Et. Dorthin hat er Kalle und Otto Anfang Dezember eingeladen. Und dort wurde Otto einer Schwester von Naree vorgestellt. Die ist Ende 40 und spricht nur ein paar Worte gebrochenes Englisch. Kalle stichelte nach der Rückkehr: Otto ist verliebt!!!

Ich fragte dann noch mal: Wo er denn jetzt genau da leben würde: Namen kenne er nicht, aber er hätte Kalle ein Bild vom Ortsschild machen lassen. Das könnte ich ja lesen. NUR das war eben kein Ortsschild, das war ein Straßenschild (wie zum Beispiel B55A).

Ich reiche mal Bilder als Beispiel nach 😉

Mangels gleicher Sprache könne sich Otto und die Schwester ja nur über Naree weiter “unterhalten” haben, auf jeden Fall kam Kalle vor 2 Tagen vorbei und sagte: Otto will umbuchen, der spinnt, der kommt gleich schau schon mal nach. Habe ich auch gemacht. Alles in Allem 430-450 EUR Umbuchung+Zuschlag weil innerhalb von 48 Stunden+Umschreibung+Schälchen Reisfür mich! Die Sprache war von einer guten Woche Verlängerung. Geht aber nicht weil der nächste freie Flug war am 15.01.17

Nächstes Problem, Otto hat kein Visum und MUSS am 30.12.16 ausreisen. Reist er über Land aus bekommt er nur weitere 14 Tage Aufenthalt und das reicht auch nicht bis zum 15.01.17 Ich sagte noch fliegt nach hause lass es sacken und wenn denn doch, dann komm in ein paar Wochen noch mal nach Thailand. Otto: nichts ändern – alles bleibt!

Und jetzt steht er an der Rezeption und kann trotz Englischkurs Kwan nicht klar machen, dass er nicht jetzt, sondern erst in 2 Tagen auschecken will. Ich erkläre es Kwan, sie nickt, ich gebe es weiter. Ich zahle noch meinen ersten Monat und gehe dann doch mal zu Kalles Zimmer. Der wird in 2 Stunden abgeholt, was Otto dann aber nicht daran hindert es sich dort noch immer gemütlich hinzusetzten. Otto: Wann wolltest du mir eigentlich mitteilen, dass du den gebuchten Flug nicht in Anspruch nehmen wirst? Grummel, grummel! OK! Ich erkläre kurz war passieren könnte: Flug verfallen heisst nur Oneway in Anspruch genommen und wenn die Airline das sieht KANN es zu einer Nachbelastung kommen, die ich dann denke an ihn weiterzuleiten. Ende des Gesprächs. Den Rest habe ich dann von Kalle erfahren, der etwas fertig ist: Paul und Naree müssen Otto wohl dann doch in so weit “bearbeitet” haben, dass er da bleibt. Man war wohl in Pattaya in einem Reisebüro. Dort hat man erst mal einen Visa Run für Otto am 29.12. gebucht. Mit dem soll er dann weitere 30 Tage Aufenthalt bekommen. Am 30.12. will man dann zusammen in den Isaan fahren. Und dann irgendwann zurück fliegen. Das Ticket wäre ja hier in Pattaya gebucht auch viel billiger q.e.d.

Auch 20 Minuten bevor Kalle abgeholt werden sollte saßen Otto und Paul noch gemütlich auf Kalles Terrasse und machten auch keine Anstalten die Lebensmittel, die sie behalten wollten, mal in ihre Zimmer zu bringen. Um 4 Uhr waren wir dann alle an der Rezeption um Kalle zu verabschieden, aber noch kein Taxi da. Ich hole mal mein Telefon aus dem Zimmer – bei Kalle wird schon gereinigt. Ich rufe bei Sa an. Wie so oft steht der Wagen mal wieder an einem anderen “Garden”, kommt in 15 Minuten. Da kommt auch schon die Putzfrau und bringt, sie dachte Kalle, war aber Ottos, Brille und Handy. Hatte er bei Kalle liegen lassen. Durch die Verspätung aber vor Allem wegen Otto stieg Kalle dann ein und beendete seinen Urlaub in Pattaya

Otto ist 75 also alt genug und trotzdem erstaunt es mich immer wieder, wie sehr doch einige Männer mit der Wurzel denken 🙂

Der Rest ist dann schnell erzählt. Massage, Schnitzeltag im Borussiapark und weil keiner an der Cornerbar war zurück aufs Zimmer

27.12.16 Happy Birthday Margret

Gestern noch im Naklua Kitchen heute im Thai Garden. Margret hat Geburtstag und ein paar Leute ins Thai Garden Resort zum Buffet eingeladen. Ich bin ja bekanntermaßen ein ganz großer Freund von Geburtstagsfeiern, also muss da noch eine Kleinigkeit her. Kalle schenkt Geld für eine Massage, aber das ist mir zu doof und zu einfallslos. Ich habe eine Idee. Die kann ich mit dem Wunsch von Schwester nach Weihnachtsbaumbildern verbinden und etwas einkaufen muss ich auch noch. Zur Beach Road und die Soi 5 wieder hoch zur Second. Schon früher stand am heutigen Central Marina ein großer Weihnachtsbaum.

Wieder auf die Beach Road am Royal Garden gehalten, durch die Walking Street zum Bali Hai und rauf auf die Radio Station, mal wieder einen Blick über Pattaya erhaschen, denn es ist recht klar heute.

Bleibt einfach unsagbar häßlich Der eigentliche Grund war aber der Big Buddha. Dort zum Mönch etwas Tambon machen und für Margret ein gesegnetes Glücksband ergattern und weil ich ja ein netter Mensch bin für Klaus gleich eins mit. Der Mönch wollte mich aber auch nicht ohne ein neues Band gehen lassen. Teil 2 des Präsentes wurde dann im BigC Extra gekauft. Nach dem Einkauf und einem kleinen Eis bei Dairy Queen, zurück aufs Zimmer etwas ruhen und in den Pool gehen.

Kalle habe ich mitgenommen, aber zuerst war noch ein kurzer Halt beim Schneider für das “first fitting” Hemd war fertig, Hose fast und Jackett im Rohzustand. Nächste Anprobe Freitag. Zum Thai Garden; dort warteten schon Margret und Klaus an einem großen runden Tisch in der Nähe des Pool. Herzliche Begrüßung und Übergabe der obligatorischen Geschenke. Neben den gesegneten Bändchen bekam Margret noch eine kleine Brosche mit der thailändischen “9” ( ) ein Symbol zu Ehren des kürzlich verstorbenen thailändischen Königs Bhumiphol. Klaus wollte es anbringen, aber falsch herum und so sprang einer der Kellner ein der das ganze richtete. Essen war sehr gut und Renè Piesters, der Hoteldirektors gesellte sich auch längere Zeit an unseren Tisch. Wir hatten einen Schönen Abend.  

Meister Calmund ist nicht da, er rehabilitiert seine Bandscheibe, aber Herr Daum ist wieder da und Anfang Januar sollen dann einige Kellys eintreffen. Das nur dazu 😉

Das Thai Garden hat natürlich auch einen Weihnachtsbaum

Und ein letztes mit dem Dicken

26.12.16 Und abends am Holztempel

Die Schule geht weiter, auch am 2. Weihnachtstag. Der Roller hat seit August schon 42..km gerollt und ich dachte er müsse mal wieder in die Inspektion. Die nette Dame schaite mal in Serveceheft und da stand 6000km. Noch keine Inspektion 🙂

Gleich neben der Servicestation nwerden gebrauchte Mopeds verkauft, und Roland sucht nach einem. Hier gibt es eine große Auswahl. Was mit der Zeit anfangen? Mal wieder um den See fahren, die Soi Siam Contry Club rauf zum Tempel und was für Magret suchen. Der Tunnel macht auch Fortschritte

Warum Soi Siam Contry Club? Weil ich gehört hatte, dass die ganze Strasse aufgerissen ist. Und das stimmt auch so, kein Wunder dass sich alle Geschäftsleute beschweren. Teilsweise ist sie sogar komplett gesperrt und man muss einen Umweg fahren.

Hinter Pong war der Tempel heute auch geschlossen, aber macht nichts es war eine nette Tour, die mal wieder mit einer Pause am Maprachan Lake gekrönt wurde. Und am großen Umgehungs-Highway wird auch mächtig gewerkelt Da der Roller nicht innerleich gereinigt wurde, habe ich ihn auf der Potisan dann aber noch mal äüßerlich reinigen lassen. In die Wongamat zum Schneider. Lasse mir mal wieder einen Anbzug machen – wehe wenn der wieder Jahre im Schrank hängt. Und zur Massage, und wieder zurück zum Zimmer, und in den Pool, und dann zum Abendessen zum Holztempel. 9 Personen – langer Tisch – gutes Essen – toller Ausblick

Sehr aufmerksamer Service

Die Schüllies wurde vermisst 😉

 

25.12.16 Was zu???

Den ganzen Vormittag habe ich mich mit dem Computer beschäftigt. Da war einiges nachzuholen. 400 Bilder zu bearbeiten und hochzuladen. Die Bilder dann in die Blogberichte einfügen und auch noch einige Tage nachtragen. Nach ein paar Stunden kam mir dann der gedanke, dass ich ja noch ein paar Sachen brauche und das wollte ich mit der Idee nach einem anzugartigen Kleidungsstück kombinieren. Zumindest mal danach fragen. Das mit dem Einkauf hat geklappt, aber sowohl bei dem mir bekannten und bei zwei mir empfohlenen Schneider war einfach zu. Zufall oder Feiertag – keine Ahnung. Ist ja auch nicht so dringend, hat ja noch etwas Zeit.

Als ich wieder zurück war noch etwas gebloggt und den Pool besucht. Die nächsten 2 Tage sind am Abend bereits verplant und ich habe noch was im Kühlschrank. Also bleibe ich im Zimmer, schreiben und mache noch was. Dann schau ich mir einen Film an und habe fertig für heute.

Auf Wunsch meiner Schwester – Weihnachtsbaum

Ich mach noch ein paar wenn ich welche sehe 😉

 

 

24.12.16 Kalle und Kartoffelsalat

Ist schon Weihnachten!  Was macht man? Kalle hatte mir zum Geburtstag eine Massage geschenkt und ich wollte mir den wiedereröffneten BigC an der Central ansehen. Der war ja eigentlich nie geschlossen, aber die angegliederte Mall ist umgebaut worden. Kalle kommt mit 🙂 Vorher aber noch mal kurz Lotus vorbei. Zum Optiker. Das Brillenetui ist mir zu klein, brauche ein größeres. Schnell getauscht. Kalle kauft bei Bata noch ein paar Schlappen und ich helfe beim TopUp für sein Handy.

Auf zur Central Marina, wie die Mall jetzt heisst. Innen ist es stwas offener geworden. Viele Shops sind an anderer Stelle. Etwas aufgeräumter wirk es, aber man muss sich daran gewöhnen. Der BigC selbst ist auch etwas umgebaut worden. Zur 2nd Road hin ist ein neuer Fresstempel enstanden, der später auch noch mal besucht werden will. Kalle kauft sic auch noch 2 neue Hosen. Er beschenkt sich selbst weil er in den letzten tagen so wenig ausgegeben hat 🙂

Nach dem ersten Überblick sind wir dann zur Massage. Eigentlich etwas früh aber heute Abend ist ja ein kleines Weihnachtsessen bei Torti und da wird die Massage dann zu sein.

Vorher und nachher etwas gestrunken: sehr angenehm! Kalle nach unserem Aufenthalt waren 8 Kippen im Aschenbecher – daran solltest du aber mal arbeiten! 😉

Zurück war noch Zeit für einen kurzen Abstecher in den Pool. Umzihen und ab zum Weihnachtsessen. Paul und Otto sind noch nicht wieder zurück und Kalle hat Angst keinen guten Platz zu bekommen.

Gegenüber saßen Budaszewskis im Grotino und aßen eine Weihnachts-Pizza. Unterhalten und den Termin für den 2. Weihnachtstag fest gamacht. Noch mal zur Naklua Kitchen.

Bai Torti waren etwas über 40 Personen. Die Damen der Massage schulten zu Bedienungen um. Es gab Kartoffel- und Gurkensalat, Schnitzelchen, Frikadellen und Hühnerkeulen plus 2 Thai Gerichte. Alles kam von Matthias aus dem Dingeling und war, wie zu erwarten, sehr lecker und fast alle hatten ihren Spaß

23.12.16 Wiederaufbau

Auch wieder früh aufgestanden und angefangen zu installieren. So schnell ist die Verbin dung leider auch nicht und die Dokumentation der Amadeus Installation ist auch reht dürftig. Eigentlich soll das alles nur über den Internet Explorer laufen aber mit dem stehe ich sowieso auf Kriegsfuss. Angefangen und dann erst mal die Schulbank gedrückt – Termine, Termine. Meine Computer-Arbeits-Brille abgeholt.

Die kann ich heute gebrauchen. Und noch einkaufen, denn gestern ist es nur das Nötigste geworden, weill es auch noch kurz geregnet hatte. Dann schnell wieder zurück.

Nachmittags war es dann endlich soweit. Amadeus läuft wieder und ich kann wieder arbeiten. Schock am Rande – CKs Flüge sind gestrichen worden. Ich muss da dringend was Neues finden. Am Abend habe ich dann das wichtigste wieder auf dem Rechner gehabt.

22.12.16 Letzte Versuche

Ich bin schon früh aufgestanden und habe alles in meiner “Macht” stehende unternommen und mein Windows zu retten, Wiederherstellungspunkt: mehrfach, Reparatur: mehrfach Zurücksetzen unter Beibehaltung der eigenen Daten dann auch. War zwar spannend und dauerte auch lange. So dann erst mal zum Pascal Frühstücken und anschließend etwas einkaufen Brot und so.

Als ich wieder zurück kam. NIX- Abruch geht nicht! Da auch von meiner letzten Hoffnung noch nicht gekommen war, komplettes zurücksetzen – heisst aber auch ich muss alles neu installieren und das ist bei meiner speziellen Reisebürosoftware auf die Entfernung nicht so einfach. Es war ja bereit Nachmittags und das dauerte auch ein weig. Gegen Abend hatte ich dann aber wieder ein sehr frisches Windows. War dann auch nur kurz was Essen um dann die ersten Instaltationen vorzunehmen.

21.12.16 Mit ohne Navi

Es geht wieder zurück. Da ich mittlerweile Nichtstrandlieger bin sind 3 Tage auch genug. Aber ich komme ja wieder. nach dem Frühstück den Roller gepackt und mich auf dem Weg zur Fahre gemacht. Wieder musste ich nicht warten. Die Überfahrt war dann auch wieder ruhig. Leider müssen die Thais ja ihre Autos schon 10 Minuten vor dem Anlegen wieder anmachen und so ist man bei der Abfahrt von der Fähre fast erstickt.

Habe mich dann erst mal zur Abfahrt fertig gemacht. Das Navi habe ich auch angeklemmt, damit das Handy geladen wird, aber ich habe nicht vor es zu benutzen. Zur Sukhumvit über Chantaburi nach Rayong und dann auf die 36 am Maprachan See vorbei zurück nach Naklua. Das geht auch ohne Navi. Ist aber gut das Teil zur Sicherheit dabei zu haben. Einmal wollte es etwas abkürzen, aber da ich das ingnoriert habe, hat das Navi dann beschlossen meinem Weg zu vertrauen. Ich war insgedamt mit der Fahre und einer Pause gut 4,5 Stunden unterwegs.

  Angekommen habe ich erst mal im Pool etwas relaxed und bin dann zum Abendessen in den Borussiapark – Schnitzeltag wie Roland mich erinnerte. Dann aber zurück denn da ist noch ein Computer auf meinem Zimmer der wiederbelebt werden muss.

Gefahren bin ich jetzt ungefährt 750km auf der Koh Chang Tour

 

20.12.16 Gegen den Uhrzeiger

Wenn man die westliche Küste unter fährt, dann gibt es viel mehr kleine Orte und Strände zu sehen. Dadurch gibt es aber auch mehr Verkehr. Hier fallen dann auch die Touristen auf, die nur notgedrungen mit dem Moped fahren, weil sie es eigentlich gar nicht wollen und es auch nicht können. Gas und Bremse werden da mal schnell verwechselt. Immer schön vorsichtig und langsam. Aber man hat ja Zeit. Für Pickups fahre ich dann auch gerne mal an die Seite und lasse sie überholen. Also gemütlich nach Süden.    Ich will auf jeden Fall noch mal zum Bang Bao Pier. Das war ganz nett dort und ist es auch noch. Bis zum Ende durch natürlich.

Heins AngelshopWie die Mopeds dahin kommen???

Feuer – FeuerSoll noch einer sgaen, dass es hier keinen guten Kaffee gibt Da auf der anderen Seite das sieht nach einer Strasse aus und wenn da eine Strasse ist, dann will ich da auch mal hin. Kann ich auch, habe ja keinen Bremser dabei. Und gefunden. Da gibt es auch Hotels mit Blick über die Bucht und eine nette Aussicht.

Noch bis zum Strand am Ende der Strasse gefahren und dann kehrt gemacht. Reggae-Time 🙂 Hier im Süden der Insel gibt es einige Reggae-Rasta-Läden und den habe ich schon ein paar mal besucht. Die Jungs hier sind tiefen entspannt, aber da hier ganz sicher auch die Lage stimmt läuft der Laden auch ohne alzu großen Einsatz der Betreiber Wenn dann halt niemand an den Tisch kommt, dann geht man halt mal zur Theke und wenn da auch keiner sit, dann schaut man mal auf die Terrasse und findet dann auch jemand im Gespräch mit einem Gast. Man hat ja Zeit und irgendwann kommt dann ja auch jemand. 

Und wenn man dann abfahren will und einer der Kollegen das Moped sieht und sich im tiefsten Jamaica-Rasta-Slang mit dir unterhält, dann muss dann auch der Rest des Ladens eben etwas warten

Big Boy – Big Bike wäri naiß cool män mi laik

Die Jungs sing echt nett un diesmal habe ich mir ihr entspanntes Tattoo Studio mal angesehen. Besser ist ja ein zweites Standbein 😉

Gemütlich wieder auf den Rückweg gemacht und noch eine  Stopp zum Rasieren eingelegt. Trotzdem ich alles rastamäßig habe angehen lassen war es noch echt früh.

Noch mal im Lotus angehalten. Gestern schon bei einer Promotion in einem Shop zugeschlagen, musste ich heute nochmal dahin. Es war aber immer noch früh als ich wieder im Hotel war und so begab ich mich dann mal an den Pool. In einem konnte ich mir auch gleich mal das Meer direkt am Hotel ansehen. Man kann wohl rein, aber White Sand Beach ist etwas anderes. Stört mich aber gar nicht!

Noch eine kurze Entspannungsphase mitgenommen und dann war es auch schon wieder Zeit zum Abendessen. Same Same Restaurant

19.12.16 Mit der Uhr

Wer letztes Jahr schon mitgelesen hat weiß das man nicht um die Insel umfahren kann. Es fehlt ein kleines Stück Strasse. Ich bin mir zwar immer noch sicher das es einen versteckten Moped Trampelpfad gibt, aber mit der Forza möchte ich es dann doch nicht ausprobieren. Dann fahre ich heute mal zuerst im Uhrzeigersinn los. Ist ja nicht ganz unbekannt. Diese Küstenseite ist erheblich ruhiger, denn es gibt dort kaum Stände. Das Innere der Insel ist sehr gebirgig und es gibt auch keine richtige Strasse quer durch. Es gibt aber bedingt durch die Berge einige Wasserfälle. Letztes Jahr ist der Besuch einer der Wasserfälle ja am immensen Interesse meines Mitreisenden gescheitert (Wasserfall: habe ich schon mal einen gesehen), aber diesmal konnte ich ja, wie ich wollte. Ich werde auch nur einen besuchen, denn man muss ja ja was für die nächsten Besuche übrig lassen.

Manchmal ist nicht verstehen ja auch hilfreich und billiger. Geschickt wie die Thais nun mal sind, werden diese Wasserfälle als Nationalparks deklariert. Nicht alle auf einmal sondern jeder einzeln; so muss der interessierte Tourist dann auch für jeden die Nationalpark Gebühr in Höhe von 200 THB zahlen. Thais zahlen natürlich deutlich weniger 80 THB (Kann mal jemand einen Gleichstellungsbeauftragten hierhin schicken, ich fühle mich benachteiigt 😉 ) Eine Zeit lang konnte man mit dem Thai-Führerschein auch den Kon-Thai Preis ergattern, hatte aber gelesen geht nicht mehr. Ich zeigt jedenfalls freudig den Damen meinen Führerschein und sie schauten sich fragend an nachdem ich immer weiter auf englisch auf sie einredete. Außer “can not, no more” kam aber nichts. Darauf dann der Angriff: You mean no pay – Thank you Khop Khun Khrap 🙂 Die Beiden schauten sich wieder an, keine von beiden konnte aber erklären was sie wollten und da ließen sie mich dann lieber ziehen, denn 50m weiter war ja die Eintrittskartenkontrolle. Diese Dame war alleine und wurde durch mich beim spielen mit dem Handy gestört. Normalerweise wird nur die 50m vorher erworbene Eintrittskarte abgelegt und es geht weiter. Die hatte ich aber nicht. Freundlich zeigte ich wieder meinen Führerschein und zeigte auf das andere Häuschen: She say – no pay 🙂 Man sah sie nachdenken und zum Entschluß kommen: You have to pay BUT if SHE say no pay – NO PAY. Ich konnte in den Nationalpark eintrete. Der ist übrigens ca. 500m lang und 200m breit. Nach gut 300m, die Hälfte davon ein Dschungelpfad erreicht man den Wasserfall. Alles ist nett aber weit entfernt von spektakulär. Und weiter

Dann ging die Fahrt weiter bis zum Ende der Strasse. Dort in einem kleinen Laden etwas getrungen und durch den Kauf von ein parr Postkarten den Umsatz erheblich in die Höhe getrieben.

Auf dem Hinweg war der Unfall gerade passiert und ein Polzist regelte den Verkehr. Schon da war mir nicht ganz klar warum an dieser Stelle ein solcher Unfall passiert ist. Jetzt auf der Rückfahrt ist es immer noch so. Eine leichte Kurve ja, aber . . . ???

Auf der Insel gibt es ja nicht so viel und auch nur eine richtige Tankstelle. Die liegt zwischen dem Fährhafen und dem White Sand Beach. Wir waen durstig. Die Forza wurde voll getankt und ich bekam eine Coke Light.

Bevor es wieder ins Hotel ging noch mal beim Lotus gewesen und mich dann im Dunkeln auf den Abend vorbereitet. So lange alles gut ist bin ich ja zu faul mir was Neues zu suchen. Also wieder in das bekannte Restaurant

 

 

18.12.16 Aufbruch zur Elefanteninsel

Es geht mal wieder los. Noch den Blog der letzten 3 Tage geschrieben und klar Schiff gemacht. Alles gepackt. Jürgen, der es mittlerweile selbst nach Pattaya geschafft hat, kam uns stelle mal wieder merkwürdige Fragen. 300km, ach du übernachtest da, interessant. Lieber Jürgen, ich fahre doch keine Tagestour von 600km und warum meinst du habe ich wohl eine Reisetasche auf dem Moped befestigt (In der Sonne stehend) während du mir erzählst dass du gestern, MIT EINEM NAVI, eine Tour in Pattaya gemacht hast. Nachdem du bereits gut 14 Wochen in Pattaya unterwegs warst sollte es eigentlich auch OHNE Navi gehen.

Ich bin dann los. Und ich hatte ach ein Navi dabei im dem die Route gespeichert war. Aber eine Route, die ich selbst vorgegeben hatte. Eigentlich braucht man das Navi nicht . Man fährt die 36 bis Rayong uns bleibt dann auf der 3, der Sukhumvit, an Chantaburi vorbei, bis kurz vor Trat. Da ist dann Koh Chang bereits ausgeschildert. Ich wollte aber ein paar kleinere Strassen fahren und da ist die Beschilderung recht minimal, wie die Bilder zeigen

Ein Tempel auf dem Weg, einer von vielen

Tamarinde???? Bei Chantabui habe ich eine Pause mir die Beine zu vertreten, einen Kaffee zu trinken und das Hong Nam zu besuchen

Da ging es dann rechts ab in Richtung Koh Chang Mit der Fähre hatte ich auch Glück. Ich musste nicht warten und konnte nachdem ich das Ticket (160 THB für Moped und mich) gekauft hatte sofort auf die Fähre fahren. Die Überfahrt dauert gefühlt eine halbe Stunde.

Es gibt viele Arten den verstorbenen König zu ehrenDann war Koh Chang auch schon erreicht

Beim Runterfahren kam es dann zum erwarteten Stau, denn wenn Thai 1. sein können, dann geben sie alles dafür 🙂 Der Ausblick auf White Sand BeachMit dem Moped kommt man aber immer noch besser durch und so wurden wir an den Autos vorbei geleitet. 2 Mal rauf und runter und ich war an meiner Unterkunft, dem Plaloma Resort vom James Brunner, einem Schweizer, am Ende des White Sand Beach. Glaube ich habe das gleiche Zimmer wie letztes Jahr und ich war auch im gleiche Restaurant essen wie letztes Jahr.

Losgefahren bin ich so viertel vor elf und war so viertel vor vier im Hotel. 300km mit Pause und Fähre in 5 Stunden

Ein paar Bilder vom Hotel

17.12.16 Problem noch da und trotzdem ein netter Tag

Dr. hat sich noch nicht gemeldet – schade. Ich gehe mit Roland zum Casa Pacal frühstücken. Dort treffen wir Otto, den ich auch schon seit Jahren, vom Sehen, kenne. Roland bittet ihn an unseren Tisch und wir haben einen netten “Vormittag” nach knapp 4 Stunden verlassen wir das Casa Pascal und es geht noch mal zum Tikcom. Gesteren hatten die Jungs einen USB Stick mit dem sie WIN starten konnten, damit man wenigsten ans die Daten dran kommt. So was will ich auch haben. Einen Stick habe ich dabei. 5 Shops haben nicht, wollen nicht, einer ruft einen Phantompreis von 2000 THB und eine Woche Dauer auf aber dann der nächste Laden. macht es: 1 Stunde und 300 Baht. Ob ich es brauche weiß ich noch nicht, aber schaden kann es auch nicht so was zu haben 🙂 Die Wartezeit wird mit dem Kauf von Bluetooth Boxen und einem Drink um die Ecke verkürzt.

Noch schnell Tanken, denn morgen will ich ja nach Koh Chang. Noch zum makro denn ich hatte dort Margarine gesehen, die bezahlbar war und Roland will das testen. Zum Schneider: habe mir einen neuen Reißverschluss in meine jacke einnähen lassen und ein Gummiband in die Badehose – zusammen 180 THB. Roland überredete mich dann noch zu einem Bier an der Corner-Bar. Es wurden 3 aber was solls. Ist doch ein netter Keln und so freundlich Zurück in den Loom. der Dr., der auch schon mal WT genannt wird hatte geantwortet, hatte noch Fragen aber leider noch keine Antwort. Ich bin zuversichtlich und voller Hoffnung.

16.12.16 Problemtag

Hätte ein schöner Tag werden können. Ich starte den Rechner, alles sieht gut aus, gebe mein Passwort ein und dann blauer Bildschirm
Fehler – das Benutzerprofil konnte nicht geladen werden

Quasi das

https://support.microsoft.com/de-de/kb/947215

– nur die Lösung funktioniert eben nicht

Ich komme nicht mehr auf den Desktop und wenn man erst gar nicht rein kommt, dann sind die Möglichkeiten recht beschränkt. Alles neu ist natürlich eine Lösung, aber da sind halt meine Reisebüroprogramme drauf und die lassen sich nicht so einfach vor dem Weihnachtswochenende in Thailand von Deutschland aus neu beschaffen und installieren. Also wer eine Lösung hat, der darf mich sehr gerne kontaktieren. Die Erwartungen sind hoch!

 

Ich bin nach der Schule mal mit dem Rechner zu Tukom, aber die haben nur die Passwörter zurückgesetzt und wollten dann auch nur Windows neu installieren. Das soll aber die letzte Möglichkeit sein. Nach den 3 Stunden im Tukom dann wieder zurück und noch mal selbst versucht – wieder erfolglos. Schnell was Essen gewesen und weiter. Da kann nur Dr. Det helfen. Habe ihm eine Mail geschickt. Auch hier das Problem – er kommt ja nicht an den Rechner ran kann also auch per Teamviewer nicht machen, weil ich mich ja nicht anmelden kann. Gleichzeitig an meine Kooperation eine Mail geschickt, das die mir die Zugangsdaten für die Neuinstallation schicken. Habe ja noch das Surftab dabei. Das ist aber sehr klein, und langsam.

 

Hoffe das die nächsten Tage keine Flüge zu ändern sind 🙂
Zum Glück ist ja bald Weihnachten

15.12.16 Muss ich nachdenken

Ja weil der 15. schon wieder ein paar Tage zurück liegt, aber vor Allem weil ich im Moment eingeschränkt bin. Das trat aber erst am 16. auf deshalb später

Ich bin mal zum Thai Garden und habe mit mich Klaus und Margret unterhalten.

Jede Mange Kräne auf der Baustelle und so als Hotelbesitzer hat man schon ein nettes Auto verdient 🙂Dann ging da eigentliche Programm los. Ich werde ja in jedem Winterurlaub älter und so im ganz nehmen mit dem lesen, da könnte ich schon Hilfe gebrauchen. Bin also mal zum Optiker. Nr.1 war nicht sehr hilfreich, denn ich wollte ja keine Lesebrille; wenn schon dann soll es eine “Arbeitsbrille” werden. Eine Computer+Lesebrille für den gesamten Arbeitsbereich. Nr. 1 war also nichts und ich wollte schon aufgeben. Bin in den Lotus zum Einkaufen gefahren und dort war auch noch ein Optiker( eigentlich gibt es hier sehr viele 🙂 )Da bin ich aber noch mal rein und die hatten so was im Angebot und mit 5000THB auch im Preisrahmen den ich mir gesteckt hatte. Eine Woche dann kann ich sie abholen. Nach dem Einkauf dann wieder zurück und für das Abendprogramm fertig machen. Massage und Mr. Chicken. Der Vom Grotino hat jetzt neben Torti den Laden auch noch übernommen.In der Hochsaiaon sicher eine gute Idee, aber in den Nebensaision …

Abends dann noch etwas gearbeitet. Windows Update Rechner runterfahren – OK

DACHTE ICH 🙁

14.12.16 Schnitzeltag

Erst mal wieder zur Schule. Die neue Lehrerin ist echt nett, etwas zu nett und nicht sehr streng. Finde ich gut und finde ich nicht gut 😉 Dann zum Big C etwas einkaufen und schon zurück zum Zimmer etwas arbeiten.Der Mopedparkplatz war mal wieder gut gefüllt

Und im Pool relaxen, im kalten Pool 🙂

Heute Abend, Mittwoch ist Schnitzeltag im Borussiapark. Angebot, Schnitzel gut – da muss ich dann auch hin. Roland und Günther waren auch da. lecker gegessen und was erzählt. Tag auch wieder schnell vorbei gegangen.

@ Patrick (die Fettflecken kommen vom Brot 🙂 ):

Ab Januar kommt dann die Fähre von Pattaya nach Hua HinWeil Roland es hatte und ich es im Leben noch nie gegessen hatte. Es gab Schnitzel mit Jägersauce Salat und Purree

13.12.16 Besonderer Rumfahrtag

Zuerst muss ich mal den Geburtstagskindern gratulieren und damit sich niemand benachteiligt fühlt in alphabetischer Reihenfolge

Happy Birthday Doina

Happy Birthday Dream

Happy Birthday Ploy

Allen habe ich auch schon online gratuliert nur nicht Ploy und so bin ich noch eine Karte kaufen gewesen und dann habe ich die mit der Post verschickt. Wollte auch eigentlich ein Bild von der Post machen, aber dachte ich hätte die Kamera vergessen, hatte ich aber gar nicht GRRRRRR. Na ja 🙂 Noch mal zurück zum Zimmer, aber heute fahre ich etwas rum. Mal zum Leuchtturm . Am Kreisel mal angehalten. Die Baustelle geht voran, jetzt stehen schon einige Kräne dort. Die Bausünde am Bali Hai 🙁Hatte es gelesen aber eine so schnelle Umsetzung nicht erwartet. Alle Speedboote am Bali Hai sind weg. Hier hat es noch im Sommer nach Öl und Diesel gestunken, hier parkten hunderte von Speedbooten und wurden mit Traktoren aus dem und ins Wasser gelassen. Ein Oberer der Militärregierung hat vor ein paar Wochen gesagt, das verschandelt Pattaya und das muss weg – jetzt ist es weg und es sie gut aus. Bin nur mal gespannt wozu die Fläche in naher Zukunft genutzt werden. So warm ist es im Moment gar nichtRauf zum Big Buddha um vom Mönche eine Segnung empfangen.

Der Mönch segnet. Man packt eine Spende in einen Umschlag, kniet sich vor ihm hin und er segnet. Als Zeichen dafür gibt es dann noch ein Bändchen ums rechte Handgelenk 🙂Patrick, ich glaube der will Amulette verkaufenIn Jomtien die Beach Road entlang bis zum Ende und dann hoch zur Sukhumvit. Hier habe ich dann kehrt gemacht und bin noch in den Makro, den Großmarkt. Mal schauen ob ich Alternativen für Rainer und Dao finde. Und für Renate die Nasenstifte. Für Rainer habe ich glaube ich keine Alternative gefunden. Oder Rainer??? Eventuell für Dao und ihren Ginseng-Kaffee. Nur glaube ich nicht das Dao den Blog liest und so werde ich wahrscheinlich beim Ginseng-Kaffee aus dem BigC bleiben. Am Eingang des Makro lag auch eines der vielen Kondolenzbücher ausMal wieder so was. Schon 50zig mal dran vorbei gefahren und nie ein Foto gemacht. Es gibt schon kuriose Hotels in Pattaya

Der Tunnel auf der Sukhumvit soll im Februar eröffnet werdenFür alle die Thai Lesen können stellt sich immer die Frage: Warum schreiben die Thais die Übersetzung so falsch dahin! Und als Nachtrag noch die Auto/Moped Waschstation in der Soi PotisanNachdem ich danach mal kurz im Pool war, hatte ich einige Mails mit Arbeit bekommen. Also Abend-Kurz-Programm. Nur schnell zur Massage und dann wieder zurück aufs Zimmer. Für diese Fälle habe ich ja auch immer noch was im Kühlschrank

12.12.16 Gruppenessen am Holztempel

Nach einer Woche Pause mal wieder Unterricht gehabt. War ganz nett. Mein letzter Lehrer im Sommer hat mich mehr gefordert und ich weiß noch nicht was mir leider ist. Wollte dann noch zu Post, aber die hatte zu, da heute ein Nachholfeiertag ist. War dann noch kurz bei einem Mopedschrauber und habe mir ein paar Tropfen Bremsflüssigkeit nachfüllen lassen. Solche Dienstleistungen sind hier in Thailand extrem entspannt. Man fährt hin, es wird gemacht und in diesem Fall zahlt man 40 THB. Zurück im Zimmer noch etwas gearbeitet und mal im Pool gewesen. Dann ging es aber zum Holztempel. Dort ist großes Gruppenessen mit den Herrschaften aus dem Thai Garden. Diesmal waren wir mit 10 Personen. Langer Tisch, Thai-Food, kalte Getränke, gute Unterhaltung und eine tolle Aussicht. Das wird sicher wiederholt. Netter Zug am Rande: Klaus und Margret haben mich eingeladen – Nochmals vielen Dank dafür 🙂

10-pattaya-037 10-pattaya-038 10-pattaya-039 10-pattaya-040 10-pattaya-041 10-pattaya-042 10-pattaya-043 10-pattaya-045 10-pattaya-046

 

11.12.16 Auffrischung

Nach 2 Wochen und ganz viel rumfahren habe ich dem Moped mal eine Auffrischung, eine komplette Wäsche, gegönnt. In Deutschland artet das viel Arbeit aus und es nervt echt. Hier ist da zum Glück etwas anderes. Diesmal nicht an die Naklua sondern zur Potisan gefahren – zum Waschen lassen. Da bei dann in eine Polizeikrontrolle geraten. Kontrolle ist jetzt allerdings relativ denn eigentlich wollten sich die Polizisten mal wieder nur das Moped ansehen. Das Moped und vor allem in der Farbe scheint dem Thai Geschmack seht zu entsprechen. Ich habe die Farbe gewählt um gut gesehen zu werden und nehme diese gelegentlichen Stopps dabei gerne in kauf. Führerschein und Steuermarke wurden gezeigt und dann kamen die Fragen: Wieviel CCM? Wie schnell?? Tank?? Wie schnell ?? Was die wohl kostet??? OH Päng maag bä Suai 😉

Dann aber weiter zum Poseidon Car Wash. Moped abgegeben und mich in den klimatisierten Warteraum gesetzt. Dort gibt es auch WLAN aber ich habe eine gute halbe Stunde Thai Vokabeln geübt. Dann kam eine nette junge Dame zu mir: Das Moped ich sauber und fertig, knapp4 Euro gezahlt und zum Shoppen in den BigC gefahren, denn der Inhalt der Kühlschranks möchte auch aufgefrischt werden.Und auch gleich schon mal nach Mitbringaufträgen geschaut

Rainer ist das das was du wolltest???00-diverses-58 00-diverses-57

Und Dao wollte Ginseng-Kaffee00-diverses-59

Nachdem das erledigt war bin ich mal bei Torti vorbei gefahren und habe ihn nach der Nummer von James auf Koh Chang gefragt. Nächsten Sonntag möchte ich noch mal mit dem Moped los und 3 Tage auch der Insel bei James bleiben. Dann noch zur Naklua Kitchen am Holztempel. Klaus hatte morgens angerufen. Der erste versuch dort zu Essen ist etwas schief gegangen jetzt bestelle ich für Montag eine Tisch für das gesamte Pack 13 Personen. Das war auch schnell erledigt und es konnte noch etwas Pause am Pool gemacht werden. Dann das erweiterte Abendprogramm; Abendessen und vorher Massage. Ein paar Damen waren jetzt aus dem “Urlaub” zurück unter anderem May und die Schwester von Ta, bekannte Gesichter eben. Essen gab es mal wieder bei Mr. Chicken, aktuell mein Lieblingsrestaurant. Chicken with Cashewnuts + Soda = 120THB10-pattaya-035 10-pattaya-036

Kleiner Nachtrag zur Korat-Khao Yai Tour

Ich weiß gar nicht, ob ich es schon geschrieben habe: gefahrene Gesamtstrecke 1.120km