16.08.17 Ankunft im Grau

Die Maschine war wieder bis auf den letzten Platz belegt, aber der Flug selbst war ruhig. Bin immer wieder erstaunt wie schnell das Prozedere in Frankfurt bei der Ankunft funktioniert. Die Tür von der Maschine öffnete ist um 06:39 Uhr und ich stand schon um kurz nach 7 Uhr am Bahnsteing und erwartete den Zug nach Köln. Wetter, irgendwie ei erwartet. Taxi nach hause und jetzt warte ich dann auf den nächsten Abflug am 15.11. nach Kuala Lumpur

15.08.17 Teil 2 und Abreise

Morgens war doch noch was am Computer zu erledigen und um 10 Uhr steht auf einmal Wolfgang im Türrahmen. War gestern noch alles OK ist er heute aufgebracht. nachdem ich weg war hat ihm seine Frau mitgeteilt , dass sie mal wieder zum Beten nach Japan fliegen werde. Un zwar Donnerstag, übermorgen. Er ist nicht informiert worden und hat mal wieder die Schn.. voll. Wenn sie nach der Woche Japan wieder zurück kommt, dann sei er ausgezigen und in 4-6 Wochen hat er alles aufgelöst und ist wieder in Deutschland. Sein Stiefsohn hat ihm wohl etwas Geld versprochen und das will er dafür nutzen. Ich würde es ihm gönnen, bin aber auch nicht sicher, ob es das beste für ihn ist. Un vor Allem bin ich niucht sicher, ob er das wirklich durchzieht. Angedrohht hat er es schon mehrfach und ein paar Mal ist er auch schon ausgezogen. Den Schritt zurück nach Deutschland hat er aber dann doch nie gewagt. Denn da wartet ja NICHTS auf ihn. Keine Wohnung, kein Schrank und auch eigentlich keine Familie und Freunde, ABER eine Krankenversicherung, die er in Thailand nicht hat. Auch das wird sich zeigen. Er war dann wieder weg und ich bin dann auch mal los. Moped waschen LASSEN und dann zum Friseur, denn dazu habe ich heute keine Lust. Wieder zurück musste ich noch den Hausstand auflösen, bis in 92 Tagen, dann kann ich alles wieder ausräumen.
Der Wagen kam pünktlich. Es hat sich rumgesprochen, dass es besser ist über die Naklua die Sukhumvit und den Highway 36 auf den Highway 7 zum Flughafen zu fahren. Das merkt man daran, dass die Fahrer bis sie endlich auf der 7 sind, eine Strecke die sie kennen, ihr Geschwindigkeit doch recht gedrosselt ist und das Fernlicht häufiger angeht.

An Flughafen geht fast alles zügig. Die Sicherheitskontrollen und die Ausreise dauern etwas. Die Zeit bis zum Abflug dann wieder gemütlich in der Thai Lounge verbracht

14.08.17 Wolfgang Teil 1

So richtig gut sah das Wetter ja nicht aus, aber trotzdem los. Bin ja kaum etwas gefahren. Ich musste die Fahrt zu Wolfgang auch mal unterbrechen, weill es heftig an zu regnen fing. Als ich wieder losfuhr stellte ich fest dass knapp 500m weiter alles trocken war. Verstehe wer will 🙂 Bei Wolfgang angekommen verteilte sich die Konversation wie üblich, ich ca. 5% er ca. 95%.  Diesmal lobte er seine Frau und die Töchter. Die waren zwar wegen der Beerdigung der Großmutter da, liessen sich aber nicht blicken. Da ich noch mal zu Torti vorbei musste, bin ich auch etwas früher weg. Nicht den direkten Weg zurück genommen und noch was Süßes am Strassenrand ergattert, auch sehr aroi. Bei Torti saßen dann auch die Andy’s, die neuen Barbesitzer. Andy F ist mittlerweile mit einem Amulett versehen und mit 2 Tattoos, ein พุทโธ auf dem Arm und ein “Sak Yant”, von einnem normalen Tattoo-Laden an der Naklua mit der Maschine gestochen – Dilletant! Das mit dem Schlauch habe ich dann schnell geklärt und mich quasi verabschiedet. Etwas frisch gemacht und zur letzten Massage.

13.08.18 Ausfahrt

Ist zwar Sonntag, aber ich muss einfach noch mal etwas fahren. Nehme mir auch Tortis Kompressorkabelproblem mal mit, obwohl gestern Muttertag und heute Sonntag ist. Richtung See und erst mal tanken. Am ersten Laden angehalten und nach dem Schlauch gefragt. Da komme ich aber schnell in Erklärungsnotstand, denn die Phantasie meines gegenüber ist recht begranzt. Ich hätte das ganze teil mitnehmen müssen, – habe ich aber nicht. Um die Ecke ist das neue Dingeling und da fehlen ja noch ein Bildr mit Tageslicht. Mann wird sehen. Ich fahre weiter und halte mit dem Schlauchproblem noch 2 mal erfolglos an. Irgendwann kam ich dann auf die Umgehungsstrasse an der Bahnlinie. Wo sie anfängt weiss ich ja, aber wie weit geht sie? Weiss ich jetzt auch. Zeit für eine kleine Pause und das Eis war aroi maak maak Zurück über die Suk und noch mal am großen Homepro angehalten. Auch da ohne Erfolg, aber warum will er eigentlich diesen Schlauch nehmen, mit einen neuen hätte er das Problem doch schon gelöst. Schönes Auto. Zurück und ich den Pool. Da ich nicht weg bin ging es zum Sontagsspecial ins Bramburi. Geschmeckt hat es gut, aber diesmal war die Portion doch sehr übersichtlich, was nicht nur ich bemekrte. Gesagt hat während ich da war niemand was, aber Blicke wurden gewechselt.

12.08.17 Runter und Rauf

Ich habe das immer so vor mich hergeschoben – mache ich nächstes Mal. Gewisse Umstände bringen mich aber dazu nicht alles in die Zukunft zu schieben. Das wird heute gemacht. Eigentlich gestern schon, aber da war das Wetter zu schlecht. Zuerst mal brauchen aber meine veredelten Amulette auch dazugehörige Ketten und die werden in Naklua selbst besorgt. Von da aus dann in den runter in den Süden Pattayas. Viel Verkehr, denn heute ist in Thailand Muttertag, der Geburtstag von Königin Sirikit. Ich brauchte noch etwas aus dem Friendship und dem TuCom. Dann die Second Road rauf zum BigC Marina und dann wirklich rauf. Was ich immer vor mich hergeschoben habe war, mal ein paar Bilde von oben zu machen. Da bietet sich das Siam&Siam natürlich an. Und das Hilton. da war ich zuerst, aber die Roof Top Bar öffnet erst um 17 Uhr. Also zuerst mal auf kleine Siam@Siam. Designer Hotel eben Ein Pool auf dem 24. und einer auf dem 27. Stock. Schönes Wetter und ein herrlicher Ausblick Hier sieht man die Ausmaße der Terminal 21 erst richtigDahinter das Thai Garden ResortDie Baustelle vom AmariKoh Larn Links das Tiffany Theater Gegenüber das BigC MarinaGenau, die stehen auch untenHinten Laem Chabang Wongamat

Anschließend noch mal durch das Marina und dann zurück zum Loom. Nutze den Tag und so bin ich dann nach 5 noch mal zum Hilton. Auch hier eine herrlicher Ausblick. Nächstes Mal werde ich dann im Dunkeln die Bar besuchen, aber auch jetzt – hat was Walking Street Da sieht man die Soi Made in Thailand zwischen den Häusern Hier ist dann eher edel, ein Soda 120THB, aber mit der Aussicht ist es das wert Zoom zum Laser Buddha

Abends in verschiedenen Farben beleuchtetNoch später – noch besser Noch mal Wongamat

Nach so viel Aufregung brauche ich eine Massage und anschließend ein leichtes Abendessen bei Mr. Chicken

11.08.17 Die Letzte

Auch hier ist wieder ein Abschluß; meine letzte Schulstunde mit Kru Karn. Er hat mir einiges beigebracht und es hätte auch noch mehr sein können. Ich müsste dazu nur das durch genommene häufiger wiederholen. Da das Wetter nicht berauschend war, habe ich die gelbe im BigC Extra geparkt. Einmal da bin ich auch gleich noch mal durchgelaufen, denn was ich geplant hatte, habe ich wegen des bedeckten Wetters zurückgestellt. Hatte auch noch was in der Soi 33 zu erledigen und wer steht da mit dem Auto – Torti. Um die Zeit? Da lohnt es sich mal anzuhalten. Und was muss ich sehen, der Herr arbeitet ja auch mal, wenngleich der Versuch den Stuhl zu reparieren, trotz meiner Hilfe, erfolglos war. Abends war ich dann mal wieder was Essen. Testphase Bramburi Teil 3 – European Food. Der Preis von 190 THB für das Schnitzel war sicher der Größe angemessen. Da sollte man schon hungrig hingehen. Bestellt war allerdings ein Jägerschnitzel, solche kleinen Verständnis Fehler kommen hier schon mal vor

 

10.08.17 Weiter

Der Anfang danach ist immer schwer und wenn es auch nur der erste Satz ist. Sie ist zwar nicht mehr da, aber sie bleibt.
Genau wie die üblichen Tätigkeiten. Erledigt, wenn es auch etwas gedauert hat. Ich hatte dann auch noch meiner vorletzte Stunde mit Kru Karn, der nun endgültig die Schule Ende Oktober verlassen wird. Ich muss noch 2 neue Badehosen haben – besorgt. Ganz hinten ist der Strand Und da war ja noch die Frage nach der Bar von Andreas F. Ich lag nicht ganz so falsch. Nicht mal 50m von meiner ersten Annahme. nur auf der anderen Straßenseite und nicht direkt an der Strasse, sondern in der hinteren Reihe des Barcenters. Die beiden waren nicht da und ich dachte es wäre geöffnet, weil auch jemand an der Bar saß. Der war aber von “Sepp” dem noch Besitzer engagiert eine Kamera anzubringen und hatte seine Tätigkeit mit einem Bier beendet. Ich bestellte ein Soda, wusste ja nicht, dass die Bar gar nicht auf hatte. Der Kameramann lobte die Bar in höchsten Tönen, was ich zwar nicht abstreiten kann, allein glauben kann ich es nicht. Weder die Lage im Barcenter noch die Ausstattung der Bar lassen mich das glauben – vor Allem in der Nebensaison. Ich werde beim nächsten Aufenthalt mal abends dahin gehen.

Blick von der Bar in Richtung Soi Made in Thailand Cina Town ist der Name und ganz hinten durch geht es zur Second Road Ca. 20 Hocker und rechts und links Billardtische

Unter der vorderen Deko-Lampe erkennt man die Tanzstange Da geht es rein von der Soi Made in Thailand aus

Und da rein muss man wenn man von der Second Road kommt Das Central Festival ist nicht weit Zeit für eine Massage und noch einen kleinen Einkauf im Best Supermarkt. Die Badehosen müssen noch etwas gekürzt werden. Das wird sofort erledigt, schon weil die Schneiderin ein paar Tage zu macht. Ich trinke in der Zeit gegenüber einen Gafe Jen. Da muss ich auch demnächst mal was holen Morgen gehe ich aber wieder was Essen

09.08.17 Ein nächster Tag

Nach einer unruhigen nach bekam ich Vormittags Besuch von Wolfgang. Bis jetzt hatte ein Besuch bei ihm nicht geklappt und ob ich diesmal noch dahin komme – wir werden sehen, viel leicht Montag. Der hat vor 3 Tagen seine ungeliebte Schwiegermutter verloren und ist nicht wirklich traurig drüber. Diese Woche wird noch getrauert und sie wird am Sonntag verbrannt. Bis dahin kommen täglich die Mönchen und besten. Und die Verwandt- und Nachbarschaft. Nicht die Mönche, aber der Rest will zumindest verpflegt werden und so ist seine Frau beschäftigt. Da will ich in Moment, verständlicherweise, nicht reinplatzen, deshalb wenn dann Montag. Danach bin ich dann mal zum Thai Garden gefahren, da war noch etwas mit Danilo zu erledigen. Danilo war 2 Tage nicht da, weil er mit seiner Familie auf einer Beerdigung in Chumphon war. Alles echt und nicht erfunden!  Gut das ich heute kam, denn morgen fliegt er nach Deutschland in Urlaub.  Das Kay Zimmer war schnell geklärt und der Bungalowwunsch auch. Weiter zur Schule. Da ich ja nicht nach Samui fahre und früher zurück fliege, will ich Donnerstag und Freitag noch mal Unterricht machen. Wollte dann mal zu Eeg, aber der war nicht da. Dann eben etwas einkaufen, denn jetzt sind es ja dann nicht mehr so viele Tage. Und mal kurz zu Torti, wegen heute Abend. Da sind wir ja zum Geburtstag von Matthias‘ Freundin im „neuen“ Dingeling eingeladen. Hat sich nicht gemeldet wegen der Abfahrt, also vorbei fahren. Da erfahre ich dann auch dass die Bar von Andreas F nicht da wo ich dachte. Er war da kann mir aber auch nicht genau erklären. Der ist echt schon lange in Thailand J . Abfahrt 18:45 Uhr und er will schon eine viertel Stunde vorher da sein. Ich bin pünktlich, aber Torti kommt dann auch bald. Ein Klaus aus Dresden fährt auch noch mit dem Shuttlebus. Den hat Matthias angeschafft um sein Kunden von der Naklua auf die Darkside zu bringen, denn freiwillig will da kaum jemand hin. Nach gut 20 Minuten waren wir da. Torti hatte für das Geburtstagskind eine Strauß Rosen besorgt. Noch ist das Restaurant ja nicht offiziell eröffnet, aber sehr gemütlich ist es noch nicht. Insgesamt war es gut, aber für die Klientel in der Umgebung des Restaurants muss er das Konzept doch noch anpassen. Die Residenten der Darkside sind es nicht gewohnt Touristen- Hotelpreise zu zahlen und legen auf die Klimatisierung kaum wert. Ist sie da, ist es OK, aber dafür mehr zahlen NO! Wir/ich werde es sehen und beobachten. Nach einer guten Stunde sind wir auch wieder zurückgefahren worden.  Torti, wegen der langen Anreise, Klaus sowieso, werden den Weg dort hinaus wohl nur noch zu besonderen Anlässen in Kauf nehmen.

08.08.17 Schock, Absage, Abbruch

Begonnen hat der Tag ja ganz normal, Ich habe meinen Blog nachgetragen und dann ein Anruf von meinem Bruder. Unsere Schwester ist tot in ihrer Wohnung gefunden worden. Die gesündeste war sie nicht, hatte Laster und Leiden, aber die Plötzlichkeit, das Unerwartete. Ich war total geschockt. Auch weil so weit weg und weil die Informationen so spärlich. Die Urlaubslaune ist total verhagelt. Donnerstag sollte es ja eigentlich nach Koh Samui gehen, ich habe aber keine Lust. Zwar kann ich jetzt auch nichts mehr machen, aber eigentlich will ich früher zurück. Im Laufe des Tages gibt es mehr Informationen. Koh Samui wird abgesagt und ich werde schon am 15. zurückfliegen. Vorher war bezahlbar nichts möglich. Den Unterricht habe ich noch wahrgenommen und das war OK, die Massage war nur für den Körper gut. Abends noch länger mit der Family geskyped. Alles geht seinen Weg. Ich werde versuchen die letzten Tage hier einigermaßen zu genießen und dieses persönliche Thema hier auch nicht weiter aufgreifen. Morgen werde ich mal zum Tempel fahren und mich da von ihr verabschieden – sie hatte ja auch ein Faible für Buddha

Die versprochenen Verkehrsüberwachungshütten

Kleine Aktualisierung zur Bar von Andreas F: DIE Bar scheint es laut Torti nicht zu sein. Nach der Erklärung von Torti müsste es sie sein, aber er sagt sie wäre es nicht. Ich werde weiter danach suchen

07.08.17 Schule, Pong, Jomtien, Bramburi

Das trödeln hörte auf als Kru Garn anrief und mir mitteilte ich könne die ausgefallen Stunde gleich nachholen. Also mal etwas in Wallung kommen. Habe ich letztes Mal noch eine halbe Stunde vom Zimmer zu Schule gebraucht, so waren es heute genau 13 Minuten, weil ich ein Route ohne Ampeln gewählt hatte. eine für fortgeschrittene. Naklua, Potiisarn, Phatthayanua 2(so schreibt es Google Maps 😉 ), U-turn an der Sukhumvit, Paniadchang, Klang. Während des Unterrichts rief dann Pong an. Wir treffen uns wenn ich wieder aus Samui zurück bin. Was Ampeln so ausmachen erfuhr ich dann nach der Schule. Ich wollte in die Buakhao, nicht mal 1 km von der Schule, aber 2 Ampeln. Ampelphasen von 4-6 Minuten werden hier klaglos und stoisch hingenommen und was kaum jemand weiss, viele Ampeln werden manuell gesteuert. An den Kreuzungen in der Stadt sind fast immer kleine Häuschen und da sitzt ein Polizist drin, der die Ampeln ja nach Verkehrslage steuert ( da reiche ich sicher mal ein Bild nach 🙂 ) Gebraucht habe ich für den Kilometer 15 Minuten! Grund dafür war eigentlich Andreas F, der neue Barbesitzer. Ich wollte mal die Lage checken. Ich will auch noch mal dazu bemerken, dass die Info noch nicht persönlich bestätigt ist, aber Torti hat keinerlei Grund das zu erfinden. Und zutrauen würde ich das diesem Spezialisten. Die “China Girls” Bar liegt auf einer Verbindungsgasse von 2nd Road und Buakhao an der Seite des Pattaya Night Bazaar. ca. 150m von der 2nd Road entfernt Es war Mittag und die Bar, wie einige daneben, war geschlossen. Um diese Zeit haben eigentlich nur die Bars an den “Hauptstraßen” auf.  Ab 20 Uhr darf man hier nicht mehr rein fahrenDann zur Post und für Rainer einen Brief an die Familie abschicken Weil ich mit Pong telefoniert hatte, kam mir die Idee mal in Jomtien an der Beach entlang zu fahren. Da komme ich dann auch immer am Leuchtturm vorbei. Da wo die Strandpromenade erneuert wurde ist der alte Baumbestand weg – schade Der Strand von Jomtien ist schon mal um Klassen besser wie der in Pattaya und wenn man etwas weiter fährt auch in keinster Weise überfüllt. Wieder in Richtung Sukhumvit sieht man dann öfters mitten im Gelände so etwas Von das aus dann wieder auf den Rückweg gemacht. Nicht ohne im großen Lotus etwas einzukaufen. Und die neuen Schilder an den Kreuzungen gefallen mir auch. Bin dann über Banglamung wieder auf die Naklua gefahren, weil ich ja noch ein Foto von meinem Amulettveredler haben wollte, ein Fachbetrieb und das ist nicht ironisch gemeintAbends dann Testphase 2 im Bramburi. Das Restaurant liegt halt so gut zum Apartment European Food kann er, der Thomas, also heute mal Thai Food. Thai Food kann er auch. Test 3 folgt dann nächste Wochen, wenn ich aus Samui wieder da bin. Schade, das Schweinefilet hat mich schon angelächelt

06.08.17 Am Regen vorbei, aber nicht gut vorbereitet

Gestern Abend hat es ja länger geregnet und heu8te ist es auch bedeckt. Kein Grund nicht eine Runde zu drehen. Ziel mal wieder die Harbor Mall in Laem Chabang, aber nicht auf dem direkten Weg. Ich will mir mal die Lage des neuen Dingeling ansehen, am See vorbei und dann von hinten rum nach Laem Chabang. Dabei bin ich am Leela Coffee vorbei gekommen – muss ich noch mal hin 🙂 Das Dingeling habe ich gut gefunden, fahre ja auch häufiger n der Gegend rum. Zumindest noch sehr unscheinbar und obwohl er einen Transferservice von Naklua anbieten will, wird sich das Publikum mehr aus Residenten aus der Umgebung rekrutieren müssen. Matthias wird das schon machen. Und jetzt zum schlecht vorbereitet ( Ich dachte die Kamera hätte noch ein Bild vom neuen Dingeling geschafft, stellte aber gerade fest, dass der Akku dafür nicht gereicht hat – später). Losgefahren mit einem leeren Akku in der Kamera ist keine gute Idee. Das war es dann mit Fotos von der Tour. Weiter auf die Siam Country Club, die zumindest auf dem Stück bis zum See kaum noch Baustelle ist und dann auf die 331. Wollte eigentlich noch mal zu einem Tempel gut 25 km weiter. War es am Meer eigentlich nur bedeckt, hier so 10km im Landesinneren viele dunkle Regenwolken. Bis jetzt alles trocken und mit dem Wind im Rücken trieben diese Wolken von mir weg, aber leider nicht wenn ich fuhr, denn da war ich, eigentlich “die Gelbe”, schneller wie der Wind. Musste immer wieder abbremsen, damit ich nicht mitten in den Regen  rein fahre. Nach ein paar Kilometern war das aber etwas nervig und ich beschloss wieder in Richtung Küste abzubiegen. So bekam ich nur ein paar Tropfen ab und kam trocken in der Mall an. Gerade weil hier kaum Touristen rumlaufen mag ich diese Mal ja so. Es gibt etwas andere Geschäfte und es ist viel wuseliger. Nach einem Durchgang und einem kleinen Einkauf im Lotus dann wieder zurück nach Pattaya. Vorher aber noch tanken, einmal voll. 200 THB. 15 km dann in den Pool und auf den Abend vorbereiten. Testphase Bramburi Restaurant. Ich war vor Jahren schon mal in dem Restaurant, aber im April hat der Besitzer gewechselt. Thomas vom Gemran Best BBQ an der Beach Road hat das Restaurant übernommen und auf Vordermann gebracht, In der Ecke füllt er damit die Lücke, die das German Garden hinterlassen hat und macht gleichzeitig dem Borussiapark etwas Konkurrenz, was den Gästen zu Gute kommt.  Wechselnde Angebote, eigene Metzgerei heute großes Schnitzel mit Pommes 140 THB. Spricht eigentlich ein Publikum am, was nicht meins ist, aber der Wirt ist bemüht, das Essen war gut und Otto war auch da. Viele Grüße an Roland

04.08.17 Kurzvisite und Neuigkeiten

Da heute die Schule ausfällt ist etwas Leerlauf. Dao vom Pik Thai hatte mir ja Taschen mitgegeben. Nur zur Erklärung: Die Touristen kaufen hier gerne mal Imitate teurer Markentaschen, wie z. B. Michael Kors. Ich hatte mehrere gebrauchte original Michael Kors Taschen mit, die ich Mutter/Schwester übergeben sollte. Gestern Abend rief dann Mutter Dao an, wegen Übergabe. Wann? Morgen gegen Mittag – Wo? Ja – Gespräch abgebrochen.  Auf meine SMS kam dann auch keine Antwort – Handy leer??? Heute dann ein Anruf: Sie wäre auf dem Markt in der Soi Buakhao, geht das? Ich: Ja und wo? Sie: Auf dem Markt! Das ging noch länger so; im Endeffekt einigten wir und darauf.  Ich fahre nach Südpattaya und zwar auf den Parkplatz der Friendship Supermarktes. Da rufe ich dann an und Frau kommt vorbei. Kaum auf dem Parkplatz angekommen kommt schon die Schwester Ice auf mich zu nimmt die Taschen und ist auch schon wieder verschwunden – Aha!

Schon mal da, kann man auch gleich mal in den Friendship rein gehen. Ist auch besser so, denn nicht nur der Mopedparkplatz ist von rechts nach links gewandert, es gibt jetzt auch eine Parkgebühr wenn man nicht im Friendship einkauft. Da ich aber auch keine Idee habe, was ich jetzt unternehmen will, bin ich einfach mal zurück und in den Pool – überlegen.

Von der anderen Seite sieht man besser wie weit das Terminal 21 schon gediehen ist Gleich auf der anderen Strassenseite das Tiffany Show TheaterDas dauerte dann aber bis zum späten Nachmittag und da hat es sich dann auch nicht mehr gelohnt, weil ja bald Zeit für die Massage war. Und anschließend war Gyros im Dingeling angesagt. Meine Neffen lieben diesen laden, denn da werden sie satt J. Der Gyros ist für Thai Verhältnisse sehr gut, aber wer den Iltisgrill, das El Greco und die Grillstation 2001 hat, der ist ein wenig verwöhnt. Diesmal waren auch nicht viele Leute da, saisonbedingt. Und zu den Neuigkeiten, die eher Pattayawiederholungstäter interessieren. Matthias ist nicht mehr Manager von VTR6 und das scheinbar schon seit Anfang März. Er macht „nur“ noch die Restauration und hat sich gleich ein neues Dingeling auf der Darkside gegönnt. Eröffnet ist das zwar noch nicht, aber wir sind nächsten Mittwoch zu einer Geburtstagsparty für seine May eingeladen. Und dann erzählte Torti noch etwas Neues von unserem Andreas F, der im März zum ersten in Thailand kam, im Mai zum zweiten (mit Motorradunfall) und jetzt zum dritten Mal. Mit seinem neu gewonnenen Freund, dem Frankfurter Andi teilt er sich hetzt ein Haus, damit die „Freundinnen“ einen Platz haben, hat sich an Andis Wäscherei beteiligt und jetzt  haben die beiden Geschäftsleute 50.000 EUR in eine 49% Beteiligung an einer Bar  investiert. Da schüttelt nicht nur Torti den Kopf. ABER das wird noch einige nette Geschichten hergeben. Man sagt auf jeder Maschine die in Bangkok landet sind 2 Doofe, auf der von Andreas F war nur einer, aber der hat die Dummheit von zweien übernommen. Und nicht das Jemand denkt man hätte ihn nicht gewarnt.

03.08.17 Nur kurz

Das Zimmer erst mal wieder in Ordnung gebracht. Es dauert immer ein paar tage bis ich alles da habe, wo ich es haben will – schon weil immer was umgestellt wird. Schrank jetzt auf der Seite und das Regal auf der anderen – Monk lässt grüßen. Einziger fester Termin ist heute Schule, aber erst um 15 Uhr. Also reichlich Zeit den Pool zu testen, Mails zu schreiben und …
Dadurch, dass der Unterricht jetzt in der Klang ist, dauert die Fahrt zwar länger, aber man ist eben auch zentraler. Und gleich eine unschöne Neuigkeit. Kru Garn wird wahrscheinlich aufhören und ein kleines Hotel auch Koh Chang  am Lonely Beach eröffnen. Deshalb fällt die erst vor 2 Tagen geplante Stunde morgen aus und soll Montag oder Mittwoch nachgeholt werden. Zum Tukom hatte ich keine Lust, also mal ins Harbor. Mein Handy hat irgendwie Kratzer auf dem Display, obwohl ich es immer sehr pfleglich damit umgehe. Das “Problem” war schnell gelöst, denn die Kratzer waren auf der Folie, die ich seit Auslieferung noch nie entfernt hatte. Wurde ausgetauscht und fertig. Heute wieder Mr. Chicken und gleich auch das Bild des Tages. Die Auswahl war einfach, war das Einzige!

02.08.17 Abgehakt bis sehr gut erledigt

Schreibereien erledigt, aber das war ja noch was von gestern zu erledigen. und um es mal gleich zu sagen. Ich habe schon wieder einige Bilder ausgelassen, die ich nachholen werde. Das nette Restaurant hatte wohl zu weit in die Strasse gebaut und muss nachrüstenGuter KursHier die geschlossenen Schule und auch gleich das Moped mit dem Koffer. Und weil direkt um die Ecke, auch noch die Fortschritte am Terminal 21.

Dann weiter zu Jack in die Buakhao. Ich hatte eine ganze Uhreinsammlung dabei naja zwei. eine von Hörm und eine von Ronny zum Batteriewechsel. Das und das Andere hat Jack schnell erledigt. Also mal zum Buddha mir meinen Segen abholen. Gesegnet bin ich dann mal mit einem guten Umweg zum Makro gefahren. Schwester B möchte Mückenzeug haben, auch erledigt. Dann über die Sukhumvit zurück nach Naklua. Der Tunnel scheint fertig, ist aber immer noch nicht eröffnet.

Ich will noch zwei meiner Amulette aufwerten, dazu sollen die in eine Plastikhülle als Schutz. In der Nähe des Lan Po Marktes gibt es bestimmt einen Amulettshop. Gefunden, aber der macht so was nicht aber da um die Ecke. Gehe ich hin, folgt mir auch schon ein Mopedtaxifahrer der mich um einer weitere Ecke mit nimmt. Und da sitzt er dann. Mal wieder so ein Laden in dem man keine hohen Erwartungen hegt, aber der sich dann als Spitzenladen herausstellt. Ich habe mal wieder keine Fotos gemacht. Die Amulette kann ich später abholen. Erst mal zurück und in den Pool. Nach der Massage habe ich dann die Amulette abgeholt. Ich finde , das hat er sehr gut gemacht. Und weil sowieso in Naklua und weil Mittwoch war- Essen im Borussiapark.

02.08.17 Ausgefüllt

Es ist immer was zu tun und heute ist einiges zu erledigen. Torti hatte die Zusatzversicherung für das Moped ja bereits abgeschlossen, aber die staatliche und die Steuer noch nicht. Also der erste Weg zum Straßenverkehrsamt nach Banglamung in der Nähe der Regent School. Bei der Information dann die Information. Zuerst zum Schalter 10 die Versicherung abschließen und dann wieder zurück eine Nummer für Schalter 3 erhalten. Versicherung 645 THB und nach ein paar Minuten dann auch die 101 THB Steuer gezahlt und nach knapp 15 Minuten war ich wieder raus. Jetzt wieder zur Naklua, zu meinem Mopedschrauber neben dem Lanna Hotel. Die „Gelbe“ bekommt vor der Fahr nach Samui nächste Woche noch neue Gewichte. Das Topcase will er mir ja nicht verkaufen. Am Schrottplatz Geld tauschen. Der Kurs ist recht gut 39,18. Jetzt aber erst mal zur Schule. Denen hatte ich in den letzten Wochen schon einige Mails mit meinen Terminen geschickt, aber keine Antwort erhalten. Als ich jetzt davor stehe sind die Rollladen runter. Ich wundere mich. Und nun? Erst mal das Topcase und dann fahre ich in die Zentrale auf der Klang. Ronny hatte bereits angefragt und X-Speed auf der Third hat das Topcase, das ich haben will. Das habe ich auch in Deutschland. Noch was am Preis geschraubt. Kostet hier gut 100 EUR weniger, wie in Deutschland. Und es ist viel bequemer mit dem Topcase die weiten Touren zu machen. Das mit der Tasche geht, ist aber lästig. Klamotten in den Koffer, klick und losfahren.  Jetzt aber mal das mit der Schule klären.  Die Schule gibt es jedenfalls noch, also mal klären, was da passiert ist.

Einfache Erklärung – die Filiale ist zum 01.06. geschlossen worden – mangels Kursteilnehmer. Der Rest bleibt – NUR hat natürlich niemand alle bisherigen Kursteilnehmer informiert, oder auch nur die Emails gelesen bzw. weitergeleitet. Das bedeutet, dass meine geplanten Termine alle für den Papierkorb sind. Ich nehme was ich kriegen kann  und so wird die erste Stunde gleich gemacht. Und da ich schon mal an der Klang bin, kann ich auch gleich im BigC Extra etwas einkaufen. Als ich dann zurück komme ist es schon später Nachmittag und nach dem Auspacken Zeit für den Pool. Torti hatte mich zwar eingeladen beim Drachensteigen zuzusehen, aber dafür ist es schon zu spät. Ich bleibe heute auf dem Zimmer und schaue mir das Finale der World Matchplay Championship. Phil Taylor im Finale gegen Peter Wright. Und Phil „The Power“ Taylor hat das Turnier souverän gewonnen, wahrscheinlich sein letzter großer Turniergewinn in seinem Abschiedsjahr. Aber er spielt ja noch die Weltmeisterschaft mit und würde sich freuen, den 17. Titel gegen MVG zu gewinnen

 

Und irgendwie habe ich dann vergessen weiter Fotos zu machen. Die werde ich aber später nachreichen, denn heute, Mittwoch ist auch wieder volles Programm

01.08.17 Angekommen

Der Flug war ganz gut, Maschine war komplett voll. Neben mir ein Ehepaar, das schon ein paar Mal in Thailand war. Sie wussten zwar nicht, wo sie in Bangkok und auf Samui wohnen, aber ich sag ja immer Vorbereitung ist alles. Bei der Immigration dauerte es diesmal seht lange, was aber nicht daran lag, dass so ein Andrang herrschte. Es lag daran, dass Herrschaften auf bestimmten Ländern, hier mal wieder Inder und Personen aus dem arabischen Raum nicht willens sind sich mit den Einreiseformalitäten zu beschäftigen. Einreisekarten werden gar nicht ausgefüllt, Unterlagen sind nicht zu Hand und die Person vor mir regte sich darüber auf, dass der Beamte der Immigration sein in arabischer Schrift ausgefülltes Einreiseformular nicht akzeptierte und ließ einen Vorgesetzten rufen, der ihn dann höflich aber bestimmt zur Sonderbefragung wegführte. Die Fahrerin hatte schon vorher angerufen und als ich denn endlich den Koffer hatte, konnte es auch schon losgehen. Noch beim Lotus vorbei und dann zum Garden. Erst mal einrichten und etwas im Pool ausruhen. Da rief schon Torti an. Der Kurze hatte das mit den Drachen mitbekommen und war ungeduldig. Vor der Massage bin ich dann noch schnell zu ihm vorbei. Sollte auch sofort ausprobiert werden, aber zu wenig Wind.

Dann endlich zu Massage, die habe ich echt vermisst. Und zu Mr. Chicken etwas Essen. Die Kamera war dabei, aber warum ich die Bilder mir dem Handy gemacht habe – keine Ahnung

30.07.17 Bad Homburg – Bangkok

Diesmal eine etwas andere Anreise. Ich hatte mich ja gestern mir Rainer in Bad Homburg getroffen. Da findet das größte Thai Festival in Deutschland statt – sagt man, jedenfalls die Bad Homburger. Wegen Victoria und weil es sowieso besser ist haben wir auch gleich dort, direkt am Kurpark dekadent im Steigenberger übernachtet. Da ich die Zimmer schon im November gebucht hatten, habe ich einen Spitzen Preis bekommen.  Man sollte sich auf das Thai Fest vorbereiten, denn hier wird Picknick ganz groß geschrieben. Das Angebot wird zwar wahrgenommen, aber rund herum spielt sich das eigentliche Geschehen ab.  Wen man da so alles trifft : -)

Aha! Nicht besondes lecker Es ist recht voll, eine Strasse rechts und links Buden und das 300-400m. – Leider viel zu wenige Sitzplätze. Wenn man die Preise in Thailand kennt, dann päng maak 🙁 UND das Singha Bier, was ausschließlich verkauft wird ist nicht importiert, sondern wird in Deutschland abgefüllt – geht mal gar nicht . Aber nett war  es dann doch. Das ist der eigentliche Grund warum es hier stattfindet: Chulalongkorn war mal hier in Bad Holburg und hat diese Sala gestiftet Frühstück heute  Morgen war auch gut und vom Hotel in Bad Homburg brauche ich fast genauso lange zum Flughafen Frankfurt, wie von zu Hause aus. Zum Bahnhof geht es zu Fuß – ohja. Warum diese asiatisch angehauchte Dame als Statue vor dem Bahnhof steh – keine Ahnung. Und noch ein Paar Fotos vom Hotel

Meinen Koffer hatte ich im Schließfach am Frankfurter Hauptbahnhof. Am Flughafen das Übliche und wie üblich schreibe ich den ersten Teil mal wieder in der Lounge. Noch eine gute halbe Stunde dann beginnt das Boarding. Maschine soll mal wieder voll sein. Da muss ich und mein Nachbar durch 🙂