30.12.2017 Lost in Shopping Malls

Heute Abend kommen ja Carsten und Feng an. Mit den Beiden mache ich morgen einen Kultur Einführungstag. Ich kann also heute einfach mal etwas Shoppen gehen. Ich weiß, was ich will und wo ich es bekommen kann. Ich will noch mal nach Bluetooth Boxen sehen und mal wieder bei dem Klamotten-Laden vorbeischauen, der meine “Breite” führt. Zuerst mal zum Pantip Plaza. Plan mit dem Taxi. Da rein ist das Hotel Erst das vierte, dass ich anhalte ist bereit das Taximeter an zumachen. 1-3 rufen 200 THB auf! Nummer 4 fährt auch nicht unbedingt den direktem Weg – wegen Stau meint er, aber ich zahle inkl. Tipp 100 THB.
Obwohl hier 5 Etagen voll gestopft mit Elektronik auf die Kunden warten finde ich die Boxen nicht, nur ein paar Kleinteile. Dann also, wieder mit dem Taxi, zum MBK. Der will zuerst auch nicht, dann aber doch – von 100, die er anfangs haben wollte, bleiben dann 43 auf der Uhr. 😀 Rein und auf die 3. Etage. Nachdem ich 1-2 Reihen mit Shops abgelaufen habe, finde ich die Boxen. Aber die erste 3 Verkäufer rufen Preise auf, die ich nicht bereit bin zu zahlen. Hier ist es dann auch wieder die Nummer 4, der erste der die Box auch in der Auslage hat. Der will erst auch nicht so richtig, aber dann werden wir und mit seinem Ausstellungsstück einig. Das hat einen kleinen Schönheitsfehler, der mich aber nicht belastet. Die Box bekomme ich 100 Baht unter meinem Wunschpreis. Weiter zu Mr. Zu in den 6. Stock. Ich will noch eine  Hose. Die haben auch eine, genau eine, die mir gefällt und mir passt – habe anprobiert, weil so kann sie auch gleich gekürzt werden. Wem es noch nicht aufgefallen ist, ich bin zu klein für mein Gewicht :D. Ein paar Shops weiter finde ich tatsächlich auch noch 2 T-Shirts. Das reicht aber dann jetzt auch und ich mache mich so langsam auf den Rückweg. Auch das MBK hat sich verändert. Das letzte Mal das ich hier war gab es noch kein Plateau auf der 2. Etage. Jetzt ist der Vorplatz im Erdgeschoss komplett überdacht.Ich entscheide mich erst in Siam in den Skytrain einzusteigen. Zwischen den beiden Stationen liegen auf der einen Seite 4 Shopping Malls neben einander … und an der Siam Station ist gegenüber dem Paragon auch eine Mall.
Ich steige an der Station Phrom Phong aus und auch hier sind 2 Malls direkt gegenüber. Und es gibt noch einige mehr 😀 Zu Fuß geht es dann auch zum Hotel zurück.

Ob das wieder so ei seltener Mobilfunkmast ist??? 😀 Am Park vorbei, wo Kalle vor ein paar Jahren 2000 THB strafe für das Wegwerfen einer Zigarettenkippe gezahlt hat. Neben an hat jetzt mitten in der Stadt ein Dino Park aufgemacht. Das Hotel liegt eher an der Soi 20, aber über die Soi 22 ist es näher und gelaufen bin ich heute schon genug.

Das ist die Gasse wo ich das Moped abstellen sollte – links geht es aber ins kleine Parkhaus des HotelsZum Abendssen könnte ich auch hierhin gehen – auch sehr lecker, aber ich will noch mal ins P-Kitchen Massage fällt heute ausCarsten rief noch vom Flughafen an, der Fahrer war nicht da. Das konnte ich zum Glück schnell klären. Mir scheint aber die beiden haben recht viel Gepäck dabei 😆  und wir müssen auf ein größeres Auto umdisponieren 😀

29.12.2017 Hauptstadtbesuch und dann zu spät

Es ist mal wieder an der Zeit Bangkok zu besuchen. Mach ich in letzter Zeit viel zu selten. Ich bleibe diesmal 2 Tage und bin Silvester wieder zurück. Eineinhalb Tage für mich und einen halben Tag zusammen mit Carsten und Feng.
Mittlerweile habe ich ja schon etwas Routine den Koffer zu packen. Ich verabschiede mich von Kwan, bringe noch die Wäsche zu Oma und mache einen kleinen Abstecher die Naklua herauf. Der Kurs ist ganz ordentlich Da beginnen sie schon das kleine Barcenter zwischen der 31 und 33 ab zureißen. Ich hatte zuerst versehentlich gedacht, das VIP Center würde abgerissen. Dem ist aber nicht so. Dann auf die Sukhumvit. Die übliche Strecke: Laem Chabang, Sriracha, Bang Saen und nach Chonburi. Ist das ein Betonwerk Klaus?Ladies, ein Outletstore – 60 THB sind ca, 1,5 EUR Bis dahin zieht es sich immer etwas, weil man teilweise Ampelschaltungen von über 3 Minuten hat. Ist man dann auf der 34, dann kann man es rollen lassen. Bevor es zum Hotel geht will ich noch mal zum schwimmenden Markt Talad Nam Nam Pueng. Mein Navi will mich unbedingt über die offizielle Fahre leiten, aber ich weiß von einem früheren Besuch, dass man mit dem Moped auch auf die normale Personenfähre kommt. Als ich da ankomme bin ich auch bei weiten nicht das einzige Moped, das mit will.

Meins passt da nicht mehrEs warten so viel, dass nicht alle drauf passen. Hätte ich ein kleineres Moped gehabt, hätte es noch gepasst, so durfte das Moped hinter mir noch drauf und ich war der Erste für die Nächste. Zeit sich etwas um zuschauen.

Das mit dem goldenen Dach ist das Lebua at State Tower Auf der anderen Seite bei der Abfahrt 10 THB bezahlt und mich auf den Weg zum Markt gemacht. Wenig Leute hier, weil heute FREITAG ist und nicht Samstag, wie ich dachte. Der Markt ist nur am Wochenende Samstag und Sonntag. Bin dann etwas über den leeren Markt. Aber auch hier erkennt man, das der Markt sich hauptsächlich mit dem leiblichen Wohl beschäftigt.

Die zwei passen auf den Stabd auf, damit der nicht wegrennt Dann muss ich eben ein andermal wiederkommen. Dieses Wochenende wird das wohl nichts. Wieder zurück zur Fähre und auf die andere Seite. Diesmal bezahlt man dann beim Auffahren. Über die Rama IV in den Stau auf der Sukhumvit. Für die letzten 2 Kilometer habe ich gut 20 Minuten gebraucht. In der Soi 20 bin ich dann glatt man an dem Hotel vorbei. Gedreht und gefunden. Von der einen Seite ganz einfach und von der anderen nicht besonders gut ausgeschildert. Will direkt vor dem Hotel parken, kommt schon die Security angelaufen und meinte hier nicht. Da wo er zeitgt wollte ich aber eigentlich nicht, bis jemand von der Rezeption raus kam und erkläre ich solle nicht in der >Gasse parken, da wäre das kleine Parkhaus des Hotels. Ich bin jetzt mit dem Parkplatz sehr zufrieden. Aufs Zimmer mich etwas eingerichtet und ein paar Getränke gekauft. Nach einer Dusche dann los. Schon seit Tagen keine Massage mehr gehabt und

Hier war vor ein paar Jahren noch eine nette Bierbar

Kneipe, Massage und Restaurant – nette Gegend ich kenne da eine gute. Und die ist echt gut. Danke das manche Sachen so bleiben, wie man sie in Erinnerung hat. Das Abendessen übrigens auch, im P-Kitchen! Umgebaut vergrößert und modernisiert. Ich kenne den Laden noch im Urzustand seit mehr als 15 Jahren gehe ich immer wieder gerne dahin.

28.12.2017 Allerlei

Nach der Völlerei Gestern waren Kalle und ich heute im Casa Pascal. Das ist auch nicht der richtige Platz um gegen das Völlegefühl vorzugehen, ganz im Gegenteil. Als wir im Casa Pascal waren fragte Kalle, ob wir mal bei Eeg vorbei fahren könnten. Gleich neben dem Casa Pascal noch ein bekanntes RestaurantEr wolle auch noch ein paar Shirts. Machen wir doch gerne. Für mich nichts neues da – komme wieder.
Wollte eigentlich noch zur Massage und zu einem Reisebürokollegen, aber ich fühlte mich zu träge. Egal, es ist bedeckt und so hat man keinen Grund unbedingt vor die Tür zu gehen. Abwarten bis Kalle abgeholt wurde und ihn verabschiedet.

Die Tochter vom Kalfaktor ist immer gut draufGanz ruhig den Abend ausklingen lassen. Morgen geht es nach Bangkok und da soll das Wetter besser werden. Heute ist es noch bedeckt, nicht besonders warm, aber eine hohe Luftfeuchtigkeit. Die nächsten Tage ist erst mal leite Kost mit Thai Food angesagt. Nach einer ausgedehnten Ruhephase habe ich dann Kalle verabschiedet. Der “darf” wieder nach Deutschland und ich morgen nach Bangkok.

27.12. 2017 Burzeltag von Magret

Heute Morgen wache ich auf und es regnet wieder, oder auch noch immer. Kalle taucht auch schon ungewöhnlich früh auf und wir trinken einen Kaffee zusammen. Dann mache ich mich bereit für meinen letzten Schultag in diesem Jahr. Wahrscheinlich auch die letzte mit Kru Garn. Ganz sicher bin ich mir nicht, denn er scheint sich auch nicht sicher zu sein, dass das mit seinem Resort auf Koh Chang klappt. Es ist immer noch trübe Im BigC Extra noch das Geschenk für Magret einpacken lassen und etwas einkaufen gewesen. Telefon habe ich auch gleich mit aufgeladen und mir die aktuellen Infos über die Internetpakete geholt. Ich nutze immer ein Paket mit einer 4MB Leitung ohne Volumenbegrenzung. Jetzt gibt es auch noch eine mit 6MB. Beim Makro war ich gleich auch, denn das was ich da gekauft habe hält sich bis ich aus Bangkok wiederkomme. Trübe Ab zum Schrauber. Der will am liebsten dass ich die ganze Maschine um lackiere, aber ich bremse in etwas ein. Drei Teile sind lackiert, zwei gehen auf seine Kappe und ein bezahle ich. Gibt noch besondere Schrauben dazu. In der Anlage gehe ich mal zu Kalle. Der hat die Hütte voll. Bekannte vom Torti-Stammtisch wollen sich mal die Anlage ansehen. Ruhephase ohne Pool, denn das ist definitiv zu kalt bis wir zum Thai Garden abfahren.Im Thai Garden werden wir dann sehr freundlich empfangen. Weihnachten ist zwar vorbei, aber das Buffet ist weihnachtlich üppig und so folgt dann auch ein vielgängiges Abendessen, Mehrere Vorspeisen, Hauptgerichte und nicht zu vergessen mehrere Nachspeisen. Die Creme Brulé ist echt lecker. Meister Calmund findet das auch. Die Kapelle mit dem Geburtstagslied darf auch nicht fehlen. Kalle will nicht mit dem Moped zurückfahren, weil es etwas angefangen hat zu regnen. Er nimmt ein Taxi. Zum Abschluß setzen wir und noch etwas bei ihm auf den Bakon und reduzieren seine Getränkevorräte. Er reise morgen ab

26.12.2017 Regen, Kalt

Die Ausläufer des Monsuns, der über den Philippinen gewütet hat, hat Thailand erreicht. Es ist trübe, es regnet häufig, wenn auch leicht und so ohne Sonne ist es schon etwas frisch, wenigstens empfindet man es so. Ich bin noch mal zum Schrauber gefahren. Wegen Regen gestern und heute sind die lackierten Teile noch nicht da, aber der Luftfilter wird schnell geholt. Und jetzt – ich fahre mal zu Tukom uns schau mich mal da um. Hier kamm man sich sehr kostengünstig die Haare machen lassen – von Auszubildenden … und hier kann man Schnäppchen machen Es regnet leicht als ich wieder zurückfahre. Gefunden habe ich nichts. Ein Grund morgen woanders zu suchen, ohne genau zu wissen, was ich finden will. Es ist aber schon wieder Nachmittag und nach einem kleinen Talk mit Kalle ist es auch Zeit zum Tempel zu Fahren, denn da ist heute ja noch mal Treffen. Den Tisch mit Blick auf den Tempel müssen wir aufgeben, als es wieder anfängt zu regnen.

Das bin nicht ich: das ist Kay 😀 Den Angestellten ist sichtbar kalt, wir empfinden es als kühl. Essen und Service mal wieder richtig gut – wir kommen wieder – nächstes Jahr 😀

 

25.12.2017 … dann Gartenparty

Heute sind wir von der The Garden Anlage eingeladen. Es wird gegrillt habe etwas von einem Spanferkel gehört 😀 ) und auch für Getränke soll gesorgt sein. Vorher aber wieder zur Schule – zu meinen Time Expressions uns Conjunctions. Das nimmt nie ein Ende. Die Schule schon, denn übermorgen ist meine letzte Stunde für dieses Mal. Kru Garn meint immer: das hatten wir doch schon und ich antworte ich brauche ganz viele Wiederholungen – ganz viele. Aha, das hätten wir dann auch geklärt. Ich habe vergessen die Tafel zu fotografieren, aber wer zu spät kommt der bekommt nur ein Whiteboard 😀 Winfried wollte ja unbedingt noch Käse, ich also noch mal zur Khao Talo. Nur hat der Laden auch etwas Weihnachten. Der hat dann mal zu heute. Ist aber auch nicht so wichtig. Ich habe so das Gefühl, dass wir auch ohne Käse nicht verhungern werden. Am Bahnhof ist auch nichts los Stadtverschönerungen und Weihnachtswünsche Nächstes Ziel ist der Drucker in der Soi Potisarn. Chefin, eine nette Inderin – die gibt es also auch 😀 – ist auch da und das Papier gibt es in allen Farben! Preis, ja den sagt sie mir noch und dann sage ich ihr, wie viele ich haben will – So machen wir das, sie schickt mir eine LINE (Sowas wie WhatsApp, aber in Asien viel beliebter!). Und Doina die machen hier auch tolle Speisekarten und Tafeln für Specials Dann also zum Schrauber, der ja auf die Potisarn umgezogen ist.

Und hier für den Thai Kurs etwas zum Übersetzen 😀Der Laden auf der Naklua wird vom Vater weitergeführt. Der kommt auf die glorreiche Idee (jetzt erst) mit dem Roller zum Lackierer zu fahren um die Farbe anzugleichen. Hat er im März auch gemacht, aner jetzt drauf verzichtet. deshalb auch die Farbverschiebung. Heißt aber auch, dass die Teile eben erst morgen fertig werden und auch der Luftfilter, den holt er in einem, kommt erst morgen.Da es hier nicht so das Problem ist etwas lauter unterwegs zu sein. Den Nachmittag ruhig verbracht, ist ja schließlich Weihnachten. Dann aber zur Weihnachtseinladung. Kwan und die anderen hatten sich richtig Mühe gegeben und so wurde die Feier ein voller Erfolg.

Mit Christstollen, den hatte ich noch im Bestand

Einen Geburtstag haben wir auch gleich mitgefeiert

Som, der Kalfaktor Wer übrigens nicht da war, war das PJ und auch Winfried. Warum das PJ nicht da war entzieht sich meiner Kenntnis; Winfried hatte aber Streß mit seiner Frau und hat es vorgezogen an anderer Stelle den Abend zu verbringen. Seine Frau Rose war bis zum Ende dabei

24.12.2017 Spacige Weihnachten

Frohe Weihnachten an ALLE!!!

Das ist schon mal erledigt. Was macht man denn an so einem Tag: nicht anderes wie an anderen Tagen. Die wenige Arbeit erledigen und dann den Tag planen. Ich fahre zum Schrauber; der baut die Teile ab und will sie morgen neu lackieren lassen. Ein Teil noch zusätzlich und das hält den Luftfilter. Der ist total zu und muss auch getauscht werden. In D würde man sich die Telenummer nehmen und einen neuen holen. Hier wird das Teil ausgebaut und zum Abgleich mitgenommen. Das heißt aber auch, dass ich jetzt bis dahin einen knackigen Sound. Mag einigen gefallen, besonders einigen Thais an der Ampel, ich bin froh wenn der neue Luftfilter wieder drauf ist. Sonntag ist ja fast immer Laem Chabang Tag, so auch heute. Aber heute geht es nicht nur in die Harbor Mall. Auf der Liste: Was man sich noch ansehen könnte steht seit langem das Space Inspiron. Schilder sehe ich auch schon seit einem guten Jahr, aber ich war noch nie dort und weiß auch noch nicht so ganz, was mich da erwartet. Leicht zu finden ist es jedenfalls nicht. Ich hatte es mir zwar vorher auf der Karte angesehen, aber mir dann selbst nicht vertraut. Nachträglich betrachtet habe ich ca. 150m vor dem Eingang, vor einer Kurve umgedreht und bin 1 KM weiter gefahren. Da dann Tante Google gefragt und die sagt. ich soll genau dahin fahren wo ich war nur eben noch 150m weiter. Großes Gelände und ganz hinten durch ist dann das gesuchte Space Inspiron. Ein Museum rund um die Planeten, das Weltall und die Raumfahrt. Wie so oft bei solchen Attraktionen in Thailand: No Fee alles FREE. Und hier gilt nicht mal was nix kostet ist auch nix. Man trägt sich in ein Gästebuch ein und alles ist gut. Man kann sich hier durchaus ein paar Stunden Zeit nehmen, wenn es einen interessiert. Mich interessiert es aber ich nehme mir mal wieder nicht die Zeit. Bei meinem Rundgang werde ich von einer Angestellten angesprochen, ob ich denn nicht den tollen 3D Film sehen möchte. Will ich und der ist auch ganz nett. Wäre die 3D Brille auch noch sauber gewesen, dann wären die 3D Effekt auch noch klarer gewesen 😀

Ohne etwas Kitsch geht es einfach nicht Nach einer guten Stunde war ich dann durch und bin zur Harbor Mall. Direkt am Eingang kommt man an einem Mäckes vorbei und ich muss schon zugeben: Irgendwas machen die richtig, die leiten garantiert einige Gerüche nach draußen. Habe den Laden eigentlich gar nicht beachtet, aber ich bekam Kinnwasser. NÖ ich war nicht drin 😀  Im Basement nicht nur Autos heute, auch Moped Promotion. Warum eigentlich nicht 2 Sachen von der Liste der noch zu besuchenden Plätze streichen. Schon weil der schon so lange nicht abgehakt wurde. Ganz in der Nähe des Apartments ist ein langer Steg, der weit ins Meer rein geht. Direkt neben dem Zign Hotel. Kaum 300m entfernt bin ich trotzdem nie da gewesen. Aber eben heute. Man hat einen schönen Ausblick auf die Bucht, das Hotel und auch den Tempel.
Kalle macht heute für Marc, Tortis Sohn den Weihnachtsmann. Ich besuchen noch mal kurz unser “Nordmeer” und dann fahren wir zur Torti zur Weihnachtsfeier. das Buffet kommt von Matthias, viel Verkehr also etwas später.

Die Bude ist voll und auch wenn normalerweise keine Tische mehr auf der Strasse erlaubt sind, anders bekommt man die Leute nicht unter. Vorteil ist natürlich, wenn ein hochrangiger Offizier der Touristenpolizei auch eingeladen ist. Ich gehe ja gerne zu Torti – zur Massage, aber “Theken”-Gesprächsstoff ist dann doch nicht so ganz meins. Etwas Essen, etwas mit Torti und Matthias erzählen und dann verabschieden. Schön wars trotzdem.

… und morgen ist Schule 😀

23.12.2017 Vorher erledigen

Die Weihnachtstage werden hier gefeiert, aber deshalb geht hier alles weiter. Mit Ausnahme der Banken und Behörden und einiger Firmen hat alles ganz normal geöffnet. Viele laufen mit Nikolaus-Mützen herum und sind hoch erfreut. Ich will heute mal nach meinen Visitenkarten schauen und auch mal zu “meinem” Mopedschrauber. Der hat ja was für mich lackiert und behauptet die Farben würden sich angleichen, was sie natürlich nicht getan haben. Der Besuch war nicht sehr erfolgreich, weil er in Bangkok war. Ich soll morgen wiederkommen. Bei meinem Druckshop war ich dann etwas erfolgreichen. Das Papier ist vorrätig aber ich soll doch Montag noch mal vorbei kommen, denn da ist die Chefin da – auch kein Problem. Noch tanken- und diesmal den echt guten Sprit erwischt. der normal kostet ca. 28 THB, ich habe mich aber bei dem für 32 THB angestellt. Bei 8 Litern aber auch zu verkraften. Kein Brot mehr, also schnell in den Lotus. Zurück saß eine kleine Herrengruppe am Pool. Der Golfer und Winfried bei einer Flasche Gin, Kalle mit Soda. Am 25. lädt uns die Anlage zum Grillen/Essen ein, Überhaupt ist die Woche so voll gestopft mt Einladungen und Terminen wie in Deutschland. 24. Weihnachtsfeier bei Torti – 25. Weihnachtsfeier im The Garden – 26. Abschluss-Essen am Tempel – 27. Geburtstagseinladung von Magret ins Thai Garden – 28. Abschiedsbrunch mit Kalle im Casa Pascal und am 29. fahre ich dann für 2 Tage nach Bangkok. Zurück kommt dann schon Sylvester 😀
Ich war dann auch noch mal kurz im Pool – der ist immer noch sehr erfrischend um es mal nett auszudrücken. So erfrischt dann zur Massgae. Als ich fertig war, waren die beiden Stühlle neben mir mit Kalle und dem PJ belegt. Massage fest im Griff vom The Garden 😀 Kalle traf ich dann später noch bei Mr. Chicken – Noch mal Thai-Food vor der Völlerei der nächsten Tage

Ich war zu gierig und habe schon mal angefangen 😀

22.12.2017 Ohren-Boxen-Käse

In der Schule sind wir immer noch mit den Time Expressions beschäftigt. Es gibt recht viele – nicht ganz unerwartet. Kalle habe ich vor der Schule bei meinem bevorzugten Barbier in die Buakhao gebracht. Er will ich mal die Ohren reinigen lassen, dann zum Schneider die bestellt Jacke abholen und einen Besuch im Thai Garden machen. Ich bin nach der Schule mal in die Harbor Mall auf die Suche nach kleinen Bluetooth Boxen gegangen. Eine interessante Auswahl an eine Shop gefunden, aber leider war der Shop unbesetzt. Alle Auslagen und Schränke offen aber eben niemand da. 10 Minuten später kann dann die Verkäuferin und ich wurde fündig und wir uns einig. Wechseln konnte sie nicht und dackelt mit dem Geld erst mal wieder ab. Ich passte so lange auf den Shop auf. Kam aber nach gefühlten weiteren 10 Minuten wieder – mit einer Tüte und Einkäufen aus dem Supermakt im Kellergeschoss. Praktisch, 2 Sachen in einem erledigt. Von da aus auf die Dark Side zur Khao Talo. Und ja, da kamen auch Abgase raus – hier haben auch einige Busfahre eine ganz schöne Macke 😀
Ich will noch mal was Käse im Siamburys holen. Kalle will was und Torti auch. Ich schau mich auch mal etwas um, was es da noch so gibt. Sind ja schon ein paar Kilometer von der Naklua bis zum Siamburys und da soll es sich ja auch lohnen. Gute Straßen und wenig Verkehr auch der Dark SideEntlang der Bahnlinie ist ein Umgehungsstrasse, die kaum genutzt wird, aber da kommt man viel schneller voran, als auf der Sukhumvit. Über die bin ich dann auch wieder zurück gefahren und war auch schnelle wieder da. Bei Torti war keiner, also erst mal zum Zimmer auspacken. Torti reif an und ich bin dann noch mal schnell los. Er war gerade bei der Grundreinigung der Küche. Als ich wieder zurück war, war auch Kalle wieder da. Neben der Öhrchen-Reinigung hat er sich auch noch den Bart stutzen lassen. Ich war dann doch mal wieder im Pool und muss zugeben, dass der in den letzten tagen doch einige Grade verloren hat. Heute mal keine Massage und auch kein Thai-Food – heute Borussia Park. Wie beide sagen: Lecker 😀

21.12.2017 Shopping Guide

Es steht nicht allzu viel auf dem Plan. Ich kümmere mich heute mal um neue Visitenkarten und dann nervt mich Hörms Uhr. Die hat heute Morgen angefangen zu Piepen. Leise und regelmäßig habe ich es 2 Stunden ignoriert. Dann die Uhr in ein Tuch eingepackt und wieder weg gelegt. Aber wenn man weiß das es piept, dann hört man es auch. Da muss Jack noch mal ran. Zuerst aber zum Drucker auf die Potisarn. Der hat das “Papier” das ich mir vorstelle nicht da, er meldet sich, Alles klar, komme morgen noch mal wieder. Dann zum Thai Garden, den Pit möchte neue Hemden kaufen und ihm Eeg zu erklären klappt nicht, da muss ich mit hin. Meister Calmund ist auch angekommen, er erkennt mich und streckt mir auch sofort seine Hand entgegen. Ein paar Worte gewechselt – ein herrlich unkomplizierter Mensch, der es genießt im Thai Garden fast nichts “Besonderes” zu sein. Pit ist bereit und so geht es mit dem Roller erst mal zu Jack. Sein Kollege kümmert sich drum. Das Piepen ist weg, wir können weiter. Nur ca. 50 Meter neben Mikes Shopping Mall steht Eeg und begrüßt mich freundlich. Es geht sofort nach hinten in die “privaten” Verkaufsräume. Hier wird Pit fündig, auch wenn eine Marke erst nächste Woche wieder vorrätig sein soll. Mit Tüten voll Polos und Hemden geht es wieder zum Thai Garden. Resort. Danach gönne ich mir erst mal eine Massage und nach einem kleinen Einkauf geht es wieder zurück. Der gute Mekhong kostet fast das Doppelte vom SangSomAnderer Blickwinkel aufs Terminal 21, gibt sicher kein BER, die werden vor Oktober 2018 fertigGleich hinter dem BigC, hunderte Male vorbei gefahren… auch an dem Möbelladen

Gibt es das nur hier? Habe ich noch nie was von gehörtSchutz ist wichtig, auch für Shopping MallsIch will noch den Blog von Gestern schreiben. Heute Morgen konnte ich das leider nicht, weil der Strom angeschaltet worden ist. Som, der Kalfaktor, wusste Bescheid, hat aber vergessen allen Bescheid zu sagen. Kwan war gestern nicht da 😀
Kalle, Winfried und Otto sitzen am Pool und haben noch gar nicht bemerkt, dass der Strom wieder da ist. Es ist kurz vor 3, aber die 9- 13 Uhr Abschaltung hat ja auch nicht pünktlich begonnen. Mein Pensum habe ich für heute erledigt und muss auch nicht mehr weg – ran an den Computer

Die kleinen Freuden, das Regalbrett 😀

20.12.2017 Immer Lernen

Immer wieder Mittwoch ist auch ein Schultag. Ich lerne fleißig und so das eine oder andere bleibt, zumindest HIER hängen. Weil ich es auch nutze. Bin mal gespannt, ob das dann auch bis zum nächsten Aufenthalt hält. Weil ich noch was einkaufen wollte bin ich noch in den BigC rein. und auch gleich mal in den HomePro Baumarkt. Ich will mein Zimmer aufwerten und etwas Platz schaffen. Über der Kommode soll ein Regalbrett für den Fernseher angebracht werden, damit darunter die Fläche frei wird. Ich spende das Regalbrett und Som, der Kalfaktor der Anlage, bringt es an. Die hatten schon was, aber ich bin dann doch noch mal zur großen HomePro an der Sukhumvit. Die haben auch nicht mehr, aber das was ich brauche. Und so ein 90cm Brett bekommt man ja ganz bequem mit dem Moped transportiert 😀 Zurück macht sich Som ans Werk. Er bringt zwar meine Verkabelung in Unordnung, aber ich muss ja eh umräumen. Bin sehr zufrieden.
Als sich dann gerade zur Massage wollte kommt noch Arbeit rein. Massage fällt aus. Schnell um die Ecke was gegessen

19.12.2017 Arbeit mal anders

Heute Morgen nur 23° und das empfinden wir hier als echt kalt (nau maak maak). Den Vormittag ,wie üblich am Computer verbracht. Ich habe heute vor mir 2 Hotels anzusehen. Uns Gaby denkt darüber nach im März noch mal nach Thailand du kommen und da ich ja ihre Vorliebe für Bungalows kenne, ruhige Lage und direkt am Strand, kamen mir die beiden Hotels in den Sinn. Die hatte ich ihr schon mal vorgeschlagen und da ist es Khao Lak geworden. Jetzt denkt sie eher an Koh Chang, aber da hatte ich keine Zeit mir Hotels persönlich anzusehen. Diese beiden Hotels liegen in Na Jomtien kurz vor Bang Saray/Sattahip. Na Jomtien ist ein eigener Ort und nicht das gleiche wie Jomtien. Von Naklua aus knapp 25 km liegen die beiden Hotel fast nebeneinander kurz hinter dem Botanischen Garten von Nong Nooch. Also die Beach Road entlang. Noch bis vor ein paar tagen war der nördliche Teil wegen “Renovierung” mit einem Bauzaum verdeckt. Teile des Amari Hotels sind auch weg und geben den Blick aufs Terminal 21 frei Der ist jetzt weg. Endlich kann Frau wieder Wäsche waschen.

Hinten ist noch mal der große Mobilfunkmast In Jomtien auch an der Beach lang

Jetzt ist aber endgültig Schluss mit den Mastenund dann auf die Sukhumvit, dann rechts ab.. Zuerst schaue ich mit das U- Pattaya an. Die Zufahrt zu Hotel geht über eine Seitenstraße. Bauart ist eher modern. Das Hotel selbst nicht nicht sehr groß. Ein Hauptgebäude mit 3 Etagen und dann zum Strand hin Bungalows in verschiedenen Kategorien. Restaurant und Spa sind vorhanden und auch der Infinity Pool, der fast die ganze Hotelbreite einnimmt ist nett. Über dem Restaurant ist noch eine Terrasse. Man kann nicht sagen dass der Strand überlaufen ist Es sind alle sehr freundlich, aber auf Hotelbesichtigungen sind sie nicht wirklich eingestellt. Mir gefällt das Hotel, leider konnte ich mir keine Zimmer ansehen, weil alles belegt war. Kleines schönes Gimmick: Das Hotel ist ja nicht weit vom Ort Bang Saray und wer den Kilometer nicht laufen will, der kann sich an den Fahrrädern im Hotel bedienen. Für die Entfernung braucht man kein Moped. Von den Dingern stehen ein paar in der Anlage. Ich glaube die sind für SelfiesMal schnell nach Bang Saray bevor es zum Sea Sand Sun Resort geht.

Am Wochenende ist der Strand voll mit Thais, dann ist da richtig was los 😀

Hinter dem kleinen Restaurant noch 100m un dann ist man am U-Pattaya, noch gut 100m weiter kommt dann das Sea Sand Sun Resort Das Hotel liergt nur gut 100m rechts vom U-Pattaya. Der Zugang zum Hotel ist aber von der Sukhumvit aus. So hat man am Strand entlang auch nur die ca. 100m mehr nach Bang Saray mit den Restaurants, über die Strasse ist es dann schon deutlich weiter. Das Hotel ist deutlich größer und weitläufiger. Hier sind sie es gewöhnt besucht zu werden. Es gibt einen Welcome Drink und am Schluss noch eine Mappe mit DVD und vielen Zusatz-Informationen. Mit wird eine nette Dame von der Rezeption zugewiesen und die hat auch einige Zimmerschlüssel dabei. Sie zeigt mit die Anlage. Insgesamt erschient mir diese Anlage etwas hochwertigen, ohne das U-Pattaya abwerten zu wollen. Das was hier hochwertiger ist wird im U-Pattaya durch den kompakten Charme wieder hinweg gemacht. Im Sea Sand Sun sind sie, schon ob der Größe professioneller und haben Sachen, die das U-Pattaya einfach nicht braucht.  Oder soll es ein Bungalow mit Pool sein? Geht auch direkt am Meer Weiter zum Spa … und zum Pool Daneben ist das Restaurant Im Untergeschoss etwas Fitness Es gibt hier einen Buggy Service. Ich kann mich also vom Zimmer abholen lassen und zur Rezeption oder zum Restaurant oder auch zur Strasse bringen lassen. Von dort aus kommt man dann auch mit dem Sammeltaxi für 30 THB nach Pattaya, Limo Service bieten beide Hotels. Hier ist Platz und hier liegen die Bungalows dann auch weiter auseinander.

Beide Hotels tun sich nicht viel und es gibt Argumente für Beide. Mein persönlicher Favorit wäre das U-Pattaya. Hier stehen zwar die Bungalows näher beieinander aber die geringe Anzahl der Gäste und das kompakte der Anlage zusammen mit der etwas besseren Möglichkeit aus der Anlage herauszukommen, machen für mich den Ausschlag. Das ist aber eine Entscheidung für und keine Entscheidung gegen 😀

Ich bin schon mal in der Gegen und da kann ich mir auch gleich noch mal ein paar Infos zum einem tollen Restaurant in der Nähe holen. Das Rimpa Lapin, ein tolles Restaurant mit einer traumhaften Aussicht.

An der größe des Parkplatzes kann man erahnen was hier abends los istAber eben auch ein Restaurant, wo man nicht alleine hin geht. Und schon mal gar nicht ohne eine Reservierung, wenn man auch einen tollen Ausblick haben will. Ich habe schon eine Idee, wer da mir mir hingehen könnte. Aber das dauert dann noch bis Anfang Januar. Ich kann warten

Skurrile Fahrzeuge gefällig? In den Pool oder nicht, eine Frage, die ich mir Kalle kläre und zwar so lange bis es sich nicht mehr lohnt in den Pool zu gehen, weil wir ja mal wieder zum Holztempel wollen. Essen in großer Rund. Heute sind wir 7 – Kay ist dazugekommen. Die 3 Stunden vergehen vergehen mit Essen, trinken und erzählen mal wieder wie im Flug. Ein ausgefüllter Tag.

18.12.2017 Time Expressions

Nach der Unterbrechung durch den Koh Chang Trip ist mal wieder Schule angesagt. Thema heute sind Zeitangaben/time expressions. Wie so oft ist das mal wieder mit Regeln und jede Menge Ausnahmen der Regeln gespickt. Irgendwann werde ich es lernen – irgendwann. Nicht besonders vor und so mal zum Tucom und Friendship nach Südpattaya. Und auch hier gibt es Mobilfunkmaste, sogar ganz großeIch will mir noch 1-2 Bluetooth-Boxen holen. Zwar reizt mich auch Dets Empfehlung, aber die Dinger hier kosten halt nur um die 20 Euronen. Was es so alles gibt Noch mal schnell im Friendship Supermarkt reingeschaut, aber da hat mich nichts angelacht. Der Käse hier ist doch deutlich teurer wie im Siamburys. Quer durch die Stadt wieder zurück, aber heute nicht in den Pool – uns ist es zu kalt, nur knapp 25° Aber gerade richtig um sich bei der Massage zu entspannen. Heute ist dann mal Abendessen beim Ali, da war ich schon Monate nicht mehr. Besonders meine Schwägerin erfeut sich immer an der Deko im Laden. Ich erfreue mich immer am Essen – lecker

17.12.2017 3. Advent

Für Heinz:
Hier wird bei uns gesammelt und ja, der Behälter könnte häufiger geleert werden 😀Heute nur nicht so viel vorgenommen, aber ein paar Sachen dann doch. Kalle fragt für Otto, die die Nacht Durchfall hatte ob ich was dagegen habe. Habe ich, frage mich aber warum sich nicht Ottos Thai-Freundin darum gekümmert hat, oder er sich selbst an mich gewendet hat Die Gelbe hat sich etwas Pflege verdient. Ich fahre in die Potisarn zu Poseidon. da wird sie dann von Hand gereinigt, nicht von mir, ist klar. Sprit braucht sie auch noch, also tanken. Dann mal zum Thai Garden.

Hotelbesitzer haben es schwer

Der Konsul hat heute freiErster Halt bei Danilo und etwas erzählen. Dann aber mal an den Pool, sehen was die Leipziger, Kay  und die …schewskis machen. Nur Pia ist da. Kay nicht, Pia arbeitet im Zimmer und die .schewskis sind krank. Sie waren gestern Fisch essen und das war wohl nichts – Gute Besserung! Zum BigC Extra, da war ich diesmal noch nicht. Die haben auch Kalles Spiegel und er will auch noch eine Decke mitgebracht bekommen. Mittlerweile ist auch schon wieder Nachmittag und ich habe einen Termin mit dem Pool. Heute geht es auch nicht mehr vor die Tür. Eine Kleinigkeit für heute Abend habe ich mir mitgebracht 3. Advent Sofa/Bett Fernseh- Sonntag, muss auch mal sein. Morgen ist schließlich wieder Schule 😀

 

16.12.2017 Gut gehen lassen

Ein paar Tage weg, da sind auch keine frischen Sachen mehr da und müssen aufgefüllt werden. Ein idealer Tag um in Casa Pascal zum Brunchen zu gehen. Dort treffen wir Otto, der in Pattaya lebt und sich zu uns setzt. Lokale Story hier, lokale Story da und schnell sind über 3 Stunden vergangen.Hier muss es ja lecker seinMit Weihnachtsbaum Meine Füße brauchen ein Wohlfühlprogramm und Kalles auch. Ab zum Lotus in Nord-Pattaya. Erst noch schnell Kalles Handy aufladen. Ich meine ich hätte seinen Schatten heute Morgen schon vorbeihuschen gesehen. JL aus B ist wieder im Land. Dreimal war er mein Schatten, dann habe ich mal Klartext mit ihm geredet. Der Kontakt ist quasi etwas abgebrochen – er kennt sich ja jetzt im Land aus. JL braucht mal wieder eine neue Thai Karte und erklärt auch warum. Eine ähnlich unsinnige Begründung wie Otto (diesmal Kalles Schwager), der mir erklären wollte warum er keine Thai Telefonkarte in sein deutsches Handy legen kann. Er sucht sich eine Nummer aus und dann kommt eine so peinliche Aktion, dass ich die nicht mal hier beschreiben will. Wenn ich aber ab jetzt von ihm schreibe dann nur noch als PJ (peinlicher J). Beim Bemerken einer “Aktion” habe ich sofort mit Kalle den Laden verlassen und wir sind dann zu Lovely Nails Pediküre für mich und für Kalle Maniküre und Pediküre. Kalle zuerst denn er hat es nötiger. Ein paar Minuten später, wer kommt rein? PJ, sein peinliches Desaster hat er schon wieder vergessen 😐  Er soll noch mal wieder kommen, denn es ist niemand mehr frei. Das PJ sitzt noch da. Dann zum Makro, Vorräte aufgefüllt und zurück in den Pool, ein wenig entspannen. Um die Entspannung zu vervollständigen dann auch noch zur Massage, wo das PJ dann auch noch auftaucht, wie immer etwas Zeitversetzt. Kurz noch mit Torti gesprochen und dann Kalle bei Mr. Chicken getroffen. Nur eine Kleinigkeit nach dem Brunch. Als wie gehe, wer kommt – genau, das PJ 😀

 

15.12.2017 Ziel: Naklua

Schnelles Frühstück und alles fertig gepackt. Als ich dann zur Rezeption komme ist Kalle mit dem Minibus schon weg. Nur noch ein etwas in die Jahre gekommener Mercedes steht auf der Strasse. Ich dachte ich treffe ihn an der Fähre, aber da war richtig viel los, zu viel für eine – wäre denn mal eine da gewesen. Keine Da und nur eine in weiter Ferne in Sicht. Mopedglück. Ticket gekauft und ich kann ganz nach vorne fahren . Die Fahre ist noch weit weg. Ich treffe ein nettes Pärchen aus Simmerath in der Eifel udn wir kommen ins erzählen, Sie, Polizistin ist seit 6 Wochen unterwegs, Ihr Freund ist vor 2 Wochen nachgekommen. Jetzt geht es zurück. Auch auf der Fähre wird weiter erzählt und  so vergeht die Überfahrt wie im Fluge 🙂 Plötzlich müssen wir uns schnell verabschieden, hoffe sie melden sich mal :D. Rauf aufs Moped runter von der Fähre und ein paar Kilometer gefahren, bevor ich mich Langstrecken tauglich gemacht habe.  Auf dem Weg zur Sukhumvit fallen mir Mobilfunkmaste auf. Ich tue Jürgen noch mal den gefallen und mache ein paar Bilder. Die Dinger sind überall und so höre ich irgendwann mal auf Fotos zu machen, zähle nur noch. Auch das beende ich nach kurzer Zeit bei etwas über 60. In Klaeng mache ich eine Pause, es sind noch ca. 110km bis Pattaya. Kalle schreibt eine SMS, er ist irgendwo und es regnet. Bei mir alles trocken aber hinter Klaeng ist auf ca. 2km die Fahrbahn nass, egal. Nicht egal ist, dass das ABS Lämpchen während der Fahrt anfängt zu blinken. In stand läuft der Roller un-rund mit einer Drehzahl im Stand von 1500-2000 und die Blinker flackern mehr als sie blinken. Läuft, Rollt, bremst, beschleunigt – sonst alles OK. Kann hier eh nichts machen, also weiter über Rayong nach Pattaya. Ich komme gegen halb vier an und fahre erst gar nicht zum Zimmer sondern direkt zu Honda auf die Tai. Die sollen sich das mal ansehen Erst soll die Diagnose 2 Tage dauern, dann geht doch alles sehr schnell. es wird gefragt, ob die Batterie neu wäre? Nein sage ich, aber sie ist erst vor ein paar tagen neu eingebaut worden. Ein Mechaniker arbeitet an der Batterie, ein Anderer am Diagnosestecker. Die Batterie wird noch einmal neu angeschlossen uns dann kommt die Diagnose. In den Stecker werden mit 2 Kabeln 2 Anschlüsse überbrückt und dann mit Zündschloss, Bremshebeln und was weiß ich noch die Diagnose durchgeführt. Alles wieder OK, meint der Diagnosetechniker. Dann noch  eine Probefahrt vom Batterietechniker und FERTIG. Der meint danach NO PAY, GIVE TPIP! Alles klar, jeder Techniker bekommt 100 Baht Tipp und ich mache mich auf den Weg zur Naklua. Viel Verkehr und Schulende auf der Naklua. Ich bin um kurz nach Vier am The Garden. Gemütlich ausgepackt und noch kein Kalle in Sicht. Otto taucht mit seiner Langzeiteroberung auf und Kalle so gegen halb 6. Da bin ich aber schon im Pool. Er hat nicht die Erste Fahr bekommen, auch nicht die nächste. Die Dritte war es und dann hat der Fahrer auch noch begonnen die Gäste im Süden raus zu lassen. Da war Kalle dann in der Soi 12 in Nord-Pattaya natürlich der Letzte.Und dann wollte der Fahrer ihn auch noch an der Ecke raus lassen – geht gar nicht und DA hat er auch recht. Das alles erzählt er mir, ich im Pool. Da fängt es plötzlich an zu Regnen nicht lange aber heftig. Abendessen Im Bramburi Schnitzel gut, Kalles Frikadellen nicht, isst er nie wieder. Kalle zu Torti, ich zum Zimmer. Morgen Brunch im Casa Pascal

 

14.12.2017 Bis ans Ende der Strasse

Heute fahren wir die andere Seite der Insel ab. Die ist viel erschlossener. Hier liegen die Hotels und alle paar Kilometer ein kleiner Ort. Wetter erst mal bedeckt und diesig. Wenn Kalle fährt, dann fährt er, Anhalten bedeutet auch wieder anfahren und das mag er nicht so besonders, wie auch Steigzungen, Gefälle und Kurven. Er hat es gerne Geradeaus mit wenig Verkehr. Ich hätte auch ein paar weitere Stopps für Fotos gemacht, dann das nächste mal. Aber am Aussichtspunkt muss angehalten werden.

Kalle betrachtet de Berg

Heinz, hier gibt es auch Läufer – wers brauchtKurz vor Bang Bao treffen wir auf ein paar Holländer, sie ist mit dem Roller umgefallen. Kalle, der Rettungssanitäter hält und bietet seine Hilfe an. Sie wollen zum Hotel zurück und die Schürfwunde versorgen, Kalle gibt noch ein paar Tips und dann fahren wir weiter zum Bang Bao Pier. Muss ich immer halten und mal durch spazieren – bis zum Ende des Piers – schon wegen der netten Aussicht. Ein Grieche HIER 😀

Angelshop immer noch da

Das ist das Rasta Veiew Auf dem Rückweg zu den Mopeds erledigt Kalle noch den Auftrag einer Bekannten – Fächer kaufen. Fremdnutzung, wenn es schon nicht mehr ganz dicht ist 😀 An der Hauptstrasse ein Rohstoff Trenn- uns SammelplatzDie Strasse geht noch ein paar Kilometer weiter, aber dann ist wirklich an einem Hotel Ende Luftlinie 2-4km von dem Ende auf der anderen Seite. Zeit etwas zu trinken und da wie immer im Rasta View, schon weil die hier so tiefen-entspannt sind und wegen dem herrlichen Blick über die Bucht von Bang Bao.

Nettes Morpd Auf dem Rückweg muss Kalle noch die Serpentinen von Koh Chang bewältigenUnd ja, das ist HIER die falsche StrassensseiteGeschafft 😀

und als auch das geschafft ist nur noch tanken und den Roller wieder abgeben. Es folgte eine ausgedehnte Entspannung im Pool und das übliche Abendprogramm. Ich glaube Kalle hatte gehofft auch mal europäisch zu Essen, aber ist nicht. Hat ihm alles sehr gut geschmeckt. Auf dem Wer zur Bierbar dann ein lautes Hallo – die Holländer. Wir müssen anhalten und uns wird ein Bier ausgegeben. Nette Leute 😀 Die Holländer gehen Essen und wir haben ja noch etwas an unsere Bierbar stehen, was vernichtet werden muss.

Kalle bestellt noch eine kleine nach, ich verabschiede mich – muss morgen ja noch fahren
Im Auftrag von Jürgen aus dem Thaikurs soll ich Fotos von Mobilfunkmasten machen. Ich persönlich erkenn die ja kaum, aber scheinbar hat jeder einen kleinen Fetisch 😀 Hoffe mal es sind auch Mobilfunkmaste, sonst ist die Enttäuschung sicher groß 😀

13.12.2017 Und ob du willst

Der erste Tag auf Koh Chang. Mein Koh Chang Plan ist eigentlich immer einfach. Einmal links bis zum Ende und am nächsten Tag rechts bis zum Ende fahren. Heute also links rum. Und fahren. Kalle ist schon etwas panisch. Er fährt Rettungswagen und nebenbei auch noch Taxi, aber auf 2 Rädern fühlt er sich nicht wohl. Das merkt man schon wenn er hinten drauf sitzt. Ich könnte ihn ja hinten drauf mitnehmen, will ich aber nicht. Er soll selbst fahren – da muss er mal wieder durch, hat ja auf Phuket auch geklappt. Gegenüber vom Hotel sind 2 Vermieter. Die wollen aber beide einen Original Reisepass haben und das geht mal gar nicht. Zudem hat Kalle auch noch seinen Führerschein in Pattaya liegen gelassen – Er hat sich vorbereitet 😀 Er könne ja da bleiben wenn er kein Moped bekommt und ich ihn nicht mitnehmen will. So nicht mein lieber Kalle, es gibt ja noch mehr Vermieter, an jeder Ecke und sein Führerschein hätte ja auch nicht genutzt, weil er hat ja gar keinen Motorradführerschein. Etwas weiter im Ort hatte ich vor ein paar Jahren auch einen Roller gemietet – OHNE Pass. Da sind wir hin. Hier reicht die Kopie, aber die wollen eine Kaution 4000 THB 😯 Kalle glaubt schon er kommt am Roller fahren vorbei, denn die hat er nicht mit – ich aber schon 😀 und so bekommt er dann auch den Roller. Etwas doof ist, dass wir gleich den steilen Berg in Richtung Fährhafen bewältigen müssen. Behände ist etwas anderes, ungelenk trifft es eher. Aber auch der Stopp am Aussichtspunkt und das Gefälle – sehr langsam – wird bewältigt. Das Schlimmste ist geschafft. Der Rest der Strecke ist fast ohne Verkehr, denn diese Küstenseite ist kaum bebaut. Gemütlich mit Pausen geht es bis ans Ende. Noch ein Soda und eine Cola und ein kleine Einkauf lokaler Produkte. Dann die Rückfahrt und auch hier wird wieder mehrfach angehalten.

Mal etwas anderes als Weihnachtsbaum Langsam wird er etwas lockerer auf dem Moped. Ich tanke noch mal voll und dann wird der “Berg” schon viel besser genommen. Pooltime die erste.
Abendessen im üblichen Restaurant. Erst zwei, dann drei, dann vier und dann ist alles verputzt und wir konnten ins Abendprogramm über gehen. Da musste ich dann auch noch an den Pooltisch, also Pooltome die zweite. Wir haben aber die Bar wegen der Sicherheitsvorkehrungen ausgesucht und hatten einen netten Abend 😀

12.12.2017 Töröööö

Eine Woche nach der letzten Tour steht mal wieder ein kleiner Ausflug an. Es geht mit Kalle auf die Insel Koh Chang. Kalle mit dem Minibus und ich mit der Gelben. 8:45 soll er abgeholt werden, kurz vor neun fahre ich los. Kalles Minibus kommt um halb 10 – hat The Garden nicht gefunden. Ich bin da schon unterwegs. Die Strecke kenne ich ja schon. Den größten Teil der Strecke fährt man über die 3, die Sukhumvit. Der Tank war nicht ganz voll, also kurz in Rayong vollgetankt und dann bis Chantaburi durchgefahren. 

Und weil man beim Verkauf der Glücksbringer in der Sonne steht ist man gut verhüllt. Man will ja nicht braun werden Hier eine Pause eingelegt und Kalle angerufen. Der kennt die Strecke nicht, und weiß deshalb auch nicht wo er ist.

Das Bild ist speziell für Albert. Hier werden die Transporte ausschließlich mit dafür geeigneten Fahrzeugen durchgeführt und auch die Ladungssicherung wird hier ganz groß geschrieben

War nicht so dunkel, habe scheinbar nur etwas an der Kamera verstellt Kurz vor Trat geht es dann rechts ab und dann sind es nur noch gut 20 Kilometer bis zur Fähre. Hier noch mal Kalle angerufen. Wenn er schon in der Nähe ist, kann ich ja auf ihn warten. Ist er aber nicht, also schon mal drauf. Moped und Person 160 THB, gut 4 EUR. Jetzt wird es wieder heller 😀 Die Aussicht ist allgemein gut 😀 Nach einer guten halben Stunde ist man dann auf der Elefanteninsel. Einmal über den Berg sieht man schon White Sand Beach. Die letzten Meter und dann ist das Plaloma Cliff erreicht. Schnell die Sachen aufs Zimmer und dann mal sehen wo Kalle bleibt. Der kommt dann auch – alles wird gut. Vom Zimmer hat man einen schönen Ausblick aufs Meer. 
Essen, da wo ich immer auf Koh Chang esse und danach noch einen kleinen Abstecher an eine Bierbar.

11.12.2017 Treffen am Holztempel

Heute ist dann mal wieder Schule. Ich bin pünktlich, Garn kommt etwas später. Aber der Unterricht ist gut. Danach habe ich mir den Friseur gegönnt. Einmal rasieren. Beim Friseur haben sie ja immer so ein After Shave. Ich hab da mal gefragt, wo man das denn her bekommt. Laden gefunden und eingepackt. Bin zufrieden. Zurück im Zimmer schon mal etwas für morgen vorbereitet, denn dann geht es nach Koh Chang. Ich mit Moped und Kalle mit Minibus. Vorher ist aber noch ein Treffen mit den üblichen Verdächtigen am Holztempel gefragt. Budaszewskis und die Leipziger, Kalle und ich. Ein Tisch wurde an unsere Wunschplatz aufgebaut und reichlich Essen bestellt. Es war mal wieder alles sehr lecker. Bezahlen konnte wir nicht, denn die Leipziger haben die Rechnung übernommen – vielen Dank an dieser Stelle noch mal. Der Rest hat dann noch für ein ausreichendes Trinkgeld gesorgt. Der nächste Termin ist schon ausgemacht 19.12. gleicher Ort, gleiche Zeit 😀