29.11.18 Haken machen

Schnell den Blog geschrieben und dann rauf aufs Moped. Die Immigration ruft. Die Wohnortbescheinigung muss beglaubigt werden. Das braucht man um den Führershein machen oder verlängern zu können. Den Weg muss man machen, und das ist eigentlich in Deutschland auch nicht anders, denn man muss ja irgendwo gemeldet sein und das wird eben bestätigt. Dazu braucht man eben Unterlagen und die habe ich reichlich dabei. 2 Wohnbescheingungen von Kwan ( zwei, weil normalerweise 1 für Auto und 1 für Motorrad). Die werden dann mit den Unterlagen der Immigraten gegengecheckt. Passkopien, auch hier wahrscheinlich 2. Ich habe 8 😛  2 Passbilder, auch hier habe ich 8  😛  (war ein Preis und kann man immer gebrauchen). Die Gesundheitsbescheingungen brauche ich erst Montag. Einmal quer durch die Stadt bis nach Jomtien, denn dort ist die Immigration. Ich bin um viertel vor neun dort. Am Eingang ist ein Schalter, das werden die Unterlagen grob auf Vollständigkeit überprüft und man bekommt eine Nummer für den richtigen Schalter, bei mir Schalter 9. Ich bekomme die Nummer 908, drann ist die Nummer 902. Es geht aber zügig udn nach ca. 15 Minuten bin ich dran. Einige vorher hatten nicht genügeng oder keine Kopien, Passbilder fehlten.
Was ich will? Führerschein verlängeren. Auto und Motorrad? Ja! Sie nimmt eine Wohnbescheinigung, eine Passkopie und drei Passbilder, ach ja und 600 THB an Gebühr 😉  Ich soll mich wieder setzen, bekomme eine neue Nummer, die 9 und kann in 30 Minuten alles abholen. Auch praktisch, bei meinen früheren besuchen konnte man frühestens nachmittags oder auch erst am nächsten Tag die beglaubigte Bestätigung abholen. Kurz vor halb zehn wird die 9 aufgerufen und ich erhalte meine beiden Bestätigungen (Auto und Motorrad). In Thailand sind das auch immer 2 verschiedene Führerscheine, anders wie bei uns.
So früh fertig, da hatte ich garnicht mit gerechnet. Eine kleine Runde durch Jomtien ist angesagt bevor ich noch war beim BigC Extra einkaufe. Tanken muss ich auch noch. Dann zurück zum Loom. Jo möchte, dass ich ihn bei seinem kleinen Computer etwas helfe. Der ist zwar da, aber auch wieder nicht, denn nicht zu sehen. OK, erst mal bei Kalle den Kühlschrank vorbereiten 😆 , dann in den Pool. Ich könnte ja mal kurz zu Makro fahren. Von Jo ist immer noch nichts zu sehen, also wird das dann mal verschoben. Heute bleibe ich zu Hause 😉

28.11.18 Vorbereitung begonnen

Heute ist wieder Schule. Ich bin pünktlich und unterhalte mich noch mit Eh einem anderen Lehrer. Nach gut 15 Minuten frage ich mich aber ob das OK ist. Eh geht fragen. Mal wieder ein kleines organisatorisches Problem. Ein Schüler hat seinen Schultag verwechselt. Er ist Donnerstag dran, heute ist Mittwoch. Aber er war ein paar Minuten vor mir dran und so ist Karn gerade mit ihm beschäftigt. Mittlerweile sint gut 20 Minuten vorbei Karn entschuldigt sich, aber 👿 irgendwie geht da im Moment alles drunter und drüber. Ich unterhalte mich noch etwas mit Eh und fahre danach noch eine Kelinigkeit für Doris holen. Sie war doch sehr großzügig gestern und ich will mich etwas revanchieren. Von da direkt ins Thai Garden, noch etwas mit ihr getrunken und mich dann verabschiedet. Sie fliegt heute nach Hause. Ich mache mich auf den Weg zum Loom, halte aber vorher noch an der Soi 16. Ich brauche Wasser und für Kalle soll eine Kiste Bier sein – erledigt. Morgen wird das Bier dann auch kalt gestellt. Nach einer kurzen Pause dann ein neues Kapitel. Verlängerung des Thai Führerscheins!

Ich brauche 2 mal eine Wohnbescheinigung. Die habe ich von Kwan bekommen, Passkopien, die habe ich mir besorgt. Ärztliche Bescheinigungen – geholt in der Loma Clinic und Passbilder aus dem Kodak Shop in der Naklua. Alles braucht man doppelt, einmal für den Auto- und einmal für den Motorradführerschein. Passkopien und Passbilder habe ich sogar acht mal. Passkopien sind zusammengetackert und alle einzeln unterschrieben, mit einer bleuen Mine. Ich habe alles und mehr um morgen zur Immigration nach Jomtien zu fahren. Da wird dann quasi die Wohnbescheinigung beglaubigt und die brauche ich dann um am Montag zum “Strassenverkehrsamt” zu fahren und den Führerschein zu verlängern. Vorbereitung für heute abgeschlossen. Zum Abendessen heute Farang-Food im Bramburi. Schnitzer zerschneiden, die Bratkartoffeln waren nicht besonders, wegen denen war ich auch nicht da. Lecker war es , aber zugegeben ich fühle mich voll. 🙄  😆  🙄  😆

27.11.18 Rasch zurück

Habe gestern Abend schon etwas vorgearbeitet und so konnte ich heute etwas früher los. Es war ummer noch etwas windig, aber auch wieder sonnig. Die Fähre hatte ich gerade verpasst und die nächste braucht noch gut 20 Minuten. Unterhalte mich mit einem Österreicher, der von Koh Chang zu einem Black Beach will. Er hat eine Yamaha Aerox gemietet. Die wollen sich JL und Torti im januar auch kaufen. Vorteil 2 Stoßdämpfer, Nachteil hoher Einstieg verhindert, dass man etwas größeres transportieren kann. Was ist aber nicht gedacht habe; das Helmfach ist recht groß. Für kurze Strecken und für Pattaya finde ich die Hinda Click 150 immer noch besser. Das meer war etwas rauer, aber auf der Fähre hat man nichts gemerkt. Angekommen und los. Irgendwie fährt man, ich jedenfalls, etwas schneller wenn es “nach Hause” geht. Kurz vor der Abzweigung zur Sukhumvit ist eine Polizeikontrolle. Muss anhalten. Der Polizist geht einmal rund ums Moped. Der Führerschein wird eigentlich kaum beachtet. Suai – schön und ich kann weiterfahren. Kurz hinter der Abzweigung ist eine feste Polzeistation und Kontrollposte. Heute wird auch hier kontrolliert. Ich auch. Die 2. Kontrolle innerhalb von 3 km 😮  Auch hier eine Wanderung rund ums Moped ohne Beachtung des Führerschein. Ich soll absteigen und ihm die Steuermarke zeigen. Die ist unter der Sitzbank und das will er sich aben ansehen. Die Steuermarke findet auch hier keine Beachtung. Mit jai maag, suai maag – sehr groß, sehr schön kann ich weiter fahren. Das kenne ich mittlerweile 😆 Endlich so einen Glücksbringen erstanden und dann gab es sie an fast jeder Ampel In Kaeng dann an immer der gleichen Tanke eine Rast gemacht. Etwas Kanom erstanden 😆 Es war die ganze Zeit windig und jetzt wird es auch bedeckter. ein- zweimal kommen ein paar tropfen runter, kein Grund anzuhalten. Ich fahre am See entlang und halte mal als die Skyline von Pattaya in Sicht kommt. Gegen halbdrei bin ich wieder zurück im The Garden,. Abpacken, auspacken und mal in den Pool. Heute Abend treffe ich mich noch mal mit Doris, die fliegt morgen zurück. Wir verabreden uns beit Torti an der Massage zu treffen. Ich brauche dringend eine. 2. Helm ist eingepackt und so fahren wir zu Somsakdi’s in die Soi 1. Ich hätte ja noch mehr bestellt, aber Somsakt meine Hühnchen und gemüse reicht für zwei – recht hat er 😆 Doris lädt mich zum Essen ein – Vielen Dank! Doris will noch was für Onkel und Tante und ich biete an sie noch schnell zum hard Rock Cafe vorbei zu fahren. Doris findet reichlich, ich auch ein Shirt – bezahlen darf ich auch das nicht, ein vorgezogenes Geschenk, denn ich werde ja bald älter – Auch hier noch mal vielen Dank. Einen Absacker im Hotel muss ich aber leider ablehnen, denn ich bin noch verabredet. Fahre morgen noch mal ins TG zum verabschieden 😀

26.11.18 Bedeckt bis zum Ende

Als ich aufwachte dachte ich, es würde heftig regnen. Hat es aber nicht, es war nur recht stürmisch. Und es war bedeckt. Das ist morgens auf dieser Küstenseite nicht ungewöhnlich, denn Koh Chang ist recht hügelig und oft kommt der Wind eben von der Meerseite. Die Wolken bleiben dann erst mal an den Bergen hängen bis die Sonne höher steht. Die Sonne geht nämlich auf der anderen Seite der Berge auf.Heute haben die Wolen gewonnen. Macht aber nichts. Heute ist links rum dran. Die Strecke ist kürzer und deutlich bebauter, mehrere Orte, lebhafter – aber eben auch nicht voll. Interessant ist die Strecke trotzdem. Ein Halt der sein muss ist immer am Bang Bao Pier. Hier muss ich immer einmal bis zum Ende. Und am Ende kann man schon das Hotel erahnen, dass ich mir danach ansehen möchte. Torti hat mir geasgt ich soll da mal hin. Ich fahre dann auch mal dahin. Der Weg zum Hotel ist nicht für jeden was und an der Beschilderung kann noch gearbeitet werden. Torti sprach von Kevin, ich traf aber Roland. Kevin, Roland und ein Dritter, ein Türke, der in England studiert hat führen den Laden und geben sich auch richtig Mühe. Durch die Lage alleine ist das Resort aber nicht für jeden was. Aber jemand der Ruhe sucht, der ist hier genau richtig. Und in gut 2 km ist man auch in Bang Bao. Nicht vergleichbar allerdings mit White Sand Beach – jeder Jeck ist anders sagen wir in Köln.
Man muss mit dem Moped übrigens nicht dem Umweg fahren, das geht auch einfacher 😉 Ich fahre aber noch mal bis zum Ende. Jetzt links rum Nur einen knappen Kilometer vom YuYu ist das Rasta View, eine Bar zum extrem entschleunigen. Weltklasse Ausblick mit einem besonderen Flair. Immer wenn ich auf der Insel bin, muss ich hier her. Eigentlich will ich gar nicht wissen, was in dem Kuchen ist. Glaube es will keiner wissen 😆
Ich mache mich auf den Rückweg. Hier war es auch schon mal sonniger. Ich sehe einen Friseur, warum also selbst rasieren. Am White Sand Beach noch etwas Bargeld besorgt, denn ich muss ja noch mein Hotel bezahlen, bevor es morgen zurück nach Pattaya geht. Auch mal schnell am Strand gewesen. Damit ist das dann auch erledigt.  Etwas ruhen bevor es zum Abendessen ins Siam Kitchen geht. Die Speisekarte ist groß und heute finde ich ja auch wieder etwas anderes.

25.11.18 Ruhig bis zum Ende

Morgenprogramm erledigt. Ich bleibe ja immer 3 Nächte auf der Insel. Tag 1 Anreise, Tag 2 rechts herum (heute), Tag 3 links herum (morgen), Tag 4 Abreise (Dienstag). Heute also rechts herum. Ist man einmal am Fährhafen vorbei wir des ruhiger und mit jedem Kilometer noch ruhiger. Ins Inselinnere kommt man eigentlich gar nicht und die meisten der wenigen fahren auch nur auf der Hauptstrasse bis zum Ende. Ich werde oft überholt, denn viele meinen, weil die Strasse frei ist, könne man ja schnell fahren. Die fahren dann aber auch oft an interessanten Stellen vorbei. Wenn man es will, ist man in einer guten Stunde hin und her gefahren. Ich will nicht undn inndiesem Jahr mal wieder alleine unterwegs kann ich noch mal ein paar Strassen fahren die ich anderen nicht unbedingt zumute, weil sie entweder nicht gewöhnt sind Roller zu fahren, oder aber auch vor Desinteresse nur so strotzen. Ich hatte mal jemanden dabei; da wollte ich zu einem Wasserfall. Sagt er: da müssen wir aber nicht hin, ich habe schon mal einen Wasserfall gesehen! – AHA. 👿
Ich hatte heute auch nicht mit so vielen Bildern gerechnet, aber es wurden dann doch einige, weil ich einen “neue” Strasse endeckt habe und eine weiter fahren konnte, viel weiter wie beim letzten Mal (2015).
Zuerst aber die normale Strasse.m mit kleinen Abstechern. Hier an dem Pier fahren auch viele vorbei, dabei kann man von hier doch einiges aus einer anderen Sicht sehen. War wohl etwas stürmisch
Sogar mich selbst. Relativ weit im Süden dann von der Hauptstrasse abgebogen und nochmal, bis zum Ende. Zurück und weiter, dann wieder links rein. Hier konnte ich vor 3 Jahren nicht weiter,heute aber schon. Viel weiter. Am Ende dann ein kleiner Strand und ein Gebäude der Marine, auf der anderen Seite ein schönes, wahrscheinlich nicht billiges kleines Resort. Und wieder zurück. Hier ist für die meisten Ende, ich halte mal auf dem Rückweg – vom Ende
So sieht die Stelle von vor 3 Jahren heute aus
Nur kurz auf die Hauptstrasse und dann nach rechts Richtung Marina. Ganz am Ende ist ein kleiner unscheinbarer Laden. Einfach, ich mag die Leute und da trinke ich dann immer was. Heute liefen da auch vie “kleine” rum Ich gönnte mir ein Eis und eine Coke Light. Als ich fertig war habe ich dann für die vier “Kurzen” ein Eis spendiert. Die Freude war riesig, so oft bekommen sie wohl keins. Für mich eine Kleinigkeit, für die Kinder was besonderes. Da hat jeder was von und es fühlt sich richtig gut an.

Dann wieder gemütlich zurück. Das hier braucht dagenen keiner. Und weiter Noch mal getankt und einmal über den Berg zum White Sand Beach. Ich habe da mal was an der Handyhalterung vom Moped rumgespielt und ein Video gemacht.

Ist verbesserungsfähig, aber da arbeite ich mal dran. Da könnte man auch mal was während der Fahrt filmen.
Einmal in den Pool und kurz, fast schon zu kurz, vor dem Sonnenuntergang noch mal los zum Aussichtspunkt. Da bin ich nicht alleine 😆

Danach dann auch gleich zum Essen – aroi maag

24.11.18 Koh Chang Inspektion

Alles ist vorbereitet, aber die Bude will auch etwas aufgeräumt werden, der Blog schreibt sich auch nicht von alleine und ein bisschen rumtrödeln ist auch erlaubt. Halb zehn, naja kurz danach habe ich es dann endlich geschafft. Noch die Gelbe packen und Kwan Bescheid sagen, dass ich 3 Tage weg bin. Und los, ohne Musik, die Kopfhörer brauchen noch etwas “Zuwendung!” aber nicht jetzt. Die Strecke kenne ich, da brauche ich keine Unterstützung vom Navi, angemacht habe ich es trotzdem, wegen der Ankunftszeit. Die Naklua entlang zur Sukhumvit und von dort auf den Highway 36 nach Rayong. Da biegt man dann wieder auf die Sukhumvit ab, die dann bis an die Kambodschanische Grenze führt. Ich muss mich immer zurückhalten um da nicht was zu kaufen. Nach einer Stunde eine kleine Pause gemacht und 3-mal um den Roller gewandert. Da ich das am Strassenrand gemacht habe, hielt ein netter Thai an und fragte: ob alles in Ordnung wäre. Ich bedanke mich – alles gut 🙂 Dann weiter bis Chantaburi. Manch imposantes Gebäude am Wegesrand. Kurz davor die eigentliche Pause. Für Patrick einen neuen Katalog gab es auch Der Roller hat Durst und es liegen noch 80 km bis zur Fähre vor mir. Die Zufahrt zum Flughafen Trat und hier geht`s dann zur Fähre. Vorher steht auch schon ein Schild, aber hier sind sie richtig. Kurz nach 2 bin ich dann an der Fähre.

Habe sie knapp verpasst, aber die nächste ist ja schon in Sicht. Viele Radfahrer, das war nur eine von drei Gruppen, die ich auf den letzten 20 km überholt habe. Die werden sich über den netten kleinen Anstieg zum White Sand Beach freuen 😆 Die Überfahrt war ruhig, eigentlich wie immer. Mit der Gelben ist der Anstieg kein Problem und nach ein paar Minuten bin ich dann im Plaloma Cliff bei James. Insgesamt 5 Stunden für die 270 km, eine Stunde Pause und die Fähre. Macht ungefähr dreieinhalb Stunden Fahrzeit.
Noch mal schnell in den Lotus etwas besorgen und dann etwas ruhen. Nach dem Sonnenuntergang, wie fast immer auf Koh Chang, zum Siam Kitchen, nicht weit vom Hotel

23.11.18 Umdenken

Es ist nicht einfach für mich. da habe ich mir jahrelang gesagt, ein Telefon ist keine Kamera und jetzt will ich sie dafür nutzen. Nur leider vergesse ich noch immer, dass ich ja nicht nur ein Telefon dabei habe, sondern auch meine Ersatzkamera. Und dann ist es meist zu spät. Heute hättenes auch ein paar mehr Bilder geben können, aber… 😯
Ich versuche mich zu bessern. Auf dem Weg zu meiner ersten Schul Stunde habe ich thomy mit seinem neuen “Spielzeug” getroffen. Er ist echt stolz drauf, kann man sehen, oder. Und da ich heute so wenige Bilder gemacht habe gleich 2 an dieser Stelle. Vor der Schule muss ich aber noch im Thai garden vorbei schauen. Doris hat mir Weihnachts-Kekse gebacken und will sie los werden. Am Pool noch as getrunken (kein Foto – vergessen) und etwas mit Doris unterhalten. René der Direktor kam auch noch kurz dazu. Endlich wieder schule. Es war grausam. Eine ganze Menge Vokabeln haben den Weg in die hintersten und untersten Schubladen meines Geistes geschafft und müssen mühsam wieder nach vorne geholt werden. Wieder mal Unterricht bei Kru Karn, der noch immer bei PLC arbeitet, Freitag-Sonntag fährt es dann nach Kanchanaburi und werkelt an seinem Resort Projekt. Den könnte ich im März ja auch mal besuchen. Nach der Schule aber wieder zurück und schon mal ein paar sachen für morgen rausgelegt. Morgen geht es für 3 Tage nach Koh Chang zu James in Plaloma Cliff Resort. Das ind die “paar” Kekse, die Doris für mich gebacken hat  😆 Mindestens 1 Kilo, wenn nicht mehr, aber ich kanns ja vertragen. Dann war auch nicht mehr viel; Pool massage und Abendessen – fertig

22.11.18 Es wird gemacht, oder auch nicht

Das Morgenprogramm ist erledigt und ich fahre mit Jo zum Mopedschrauber auf die Sukhumvit. Es gibt die neuen Stoßdämpfer und auch die Batterie wird eingebaut. Jo ist mit Rolands Fohlenroller da. Seine Bandscheiben verlangen nach auch nach einem neuen Stoßdämpfer, weil sie diese Aufgabe nicht mehr übernehmen wollen. Sofort wird überall gewerkelt. Der Chef stimmt erst mal alle Geister gut ein und einer wird losgeschickt das Ersatzteil für Jo zu holen. Wir haben zwar den Termin gemacht und ich war ja auch gestern noch mal da, aber … wir sind halt in Thailand. Da muss noch was nachgebessert werden – an der Kirmesbeleuchtung
Nach einer guten Stunde ist dann aber alles erledigt. Für mich soll es dann zum Tukom gehen. Wie man sieht gibt es nicht nur meine Gelbe. Ich will meine Kamera abholen. Jo will mit und sich nach etwas anderem erkundigen. Schon nach ein paar Metern ist Jo ganz begeistert von den neuen Dämpfern, bei mir ist der Unterscheid nicht so groß und wird sich eher auf den langen Strecken zeigen. Meine “alten” waren ja auch noch nicht ganz so fertig wie die an Rolands Moped. Wieder mal am Friendship geparkt. Rauf auf den 3. Stock. Kamera liegt da, aber repariert ist sie nicht. Aber warum? Ja, das Display wäre kaputt, aber eben auch die Hauptplatine. Da gäbe es einen Wasserschaden! Wasserschaden, die kamera ist doch nicht naß geworden. Der Techniker wird gerufen und sagt etwas von “burnt” Kurzschluß auf der Platine. Er meint, oder versucht zu erklären, es hätte wohl mal einen”Wasserschaden” gegeben und dabei wäre die Hauptplatine engegriffen worden. Mit der Zeit hätte sich dann ein Kurzschluss entwickelt und dadurch wäre dann auch das Display beschädigt worden. Eine Reparatrur würde sich nicht lohnen und so hätte er nichts gemacht. Ich mag die Kamera und während der Wanderung durchs Tukom suche ich einen alternativen Reperatur Shop. Jo weiß jetzt was er will und wird in nächster Zeit zuschlagen. Wir trennen unds und ich fahre noch mal zur Harbor Mall um dort auch noch mal mein Glück mit der Kamera zu versuchen. da gibt es gar keinen Shop dafür, Bangkok oder Tukom in der Tai eben. Da muss ich erst noch mal drüber schlafen. Neu ist die Kamera ja nicht mehr, hat schon einige Jahre ihre Dienste getan, mal sehen.
Erst mal zurück, ader besser, ich mache mich auf den Rückweg. Tanken muss ich noch und ich will ja auch beim Amulett Män vorbei. Er st da und hat sich aber entschieden mein Amulett nicht zu verpacken, sondern es einem Kollegen zu übergeben. Er fährt mit mir hin, wir werden uns einig. In einer Wochen kann ich es abholen.
Zu den Ketten: Patrick hatte mich gebeten ihm 30 “Ketten” für Amulette mitzubringen. Er kauft die immer in Bangkok, ich bin in Pattaya;. Amulett Män kennt aber jemanden. Da bringt er mich auch hin. Alles wieder auf Thai und Hände und Füße 😛 und die Unterhaltung dauert etwas. Es stell sich folgendes heraus. Diese “Ketten” gibt es , wie erwartet in 2 Varianten. Maschinell und Handgemacht. Er macht sie selbst und braucht pro “Kette” ca. 3 Tage. Diese Ketten kosten dann das 5-8 fache der maschinell hergestellten. Das wiederum ist weder preislich noch zeitlich in Patricks Planung. Ich könne ja mal bei Lazada suchen. Das werde ich, nu leider habe ich noch nicht der genauen Namen für diese Art von Ketten in Thai Schrift herausgefunden, aber ich habe eine Idee.
Jetzt aber zum Loom und in den Pool. Ich treffe mich heite mit Wilfried aus Glessen. Der ist heute angekommen und war schon ettliche Jahre nicht mehr in Pattaya. Ich komme aus dem Pool und es wird dunkel, sehr dunkel und es fängt an zu regnen, richtig zu regnen. Nach einer guten Stunde hört es dann auch und in bin, wie geplant, um 18:30 am Loma Resort bei Wilfried. Ich drehe mit ihme eine kleine Runde mit dem Moped, bovor wir zu Mr. Chicken zu Essen gehen. Anschließend  noch auf ein Stündchen zu Torti. Wilfried will noch wa  spazieren und ich bringe “seine Zigaretten” zum Loma Hotel bevor ich mich zum Loom aufmache.
Abends ist die “große Kamera” eher lästig. Hier kann ich mit der “Kleinen” aber nichts machen und obwohl ein Telefon ja ein Telefon ist, werde ich wohl abends auf mein Telefon zurückgreifen. Aber eben nur ausnahmsweise 😳 und vorübergehend.

21.11.18 Nicht verwundert

Den Vormittag etwas gearbeitet. Habe mir im August ein neues Amulett gekauft. Dass soll jetzt “verpackt” werden. Dafür geht es zum Amulett Män tief in  Banglamung. Man weiß er hat tagsüber auf, mann weiss aber auch er ist nicht immer da. Heute war er mal wieder nicht da. Aber die nette Dame von gegenüber meinte er kommt gleich. Zeit für einen Eiskaffee auf Thai Art. So ist er auch leicht mitzunehmen, kann auch auf dem Moed gut transportiert werden. Sehr lecker und erfrischend. Genutzt hat es aber nichts, denn auch nacdem der Kaffee weg war, war vom Amulett Män nichts zu sehen. Dann eben später 😀 Der lag ja eigentlich auch nur auf dem Weg zum “Strassenverkehrsamt” von Banglamung. Wenn ich mir noch mal ein neuen Moped holde, dann die. In einer guten Woche seht die Verlängerung des Führerscheins an und es schadet nichts mal zu fragen, ob man etwas braucht was man nicht erwartet. Braucht man nicht, ist alles OK. Dort aber Jörg, den T-Shirt Besticker getroffen. Der war mit einem Kunpel dort und dachte er hätte alles. Hatte er auch, aber er war leider einen Monat zu früh und dann braucht er alles wieder neu. Dann lieber vorher mal fragen 😉
Über die “Felder” zurück mach Pattaya. Hallo Jo, hier ist King Power auf der Sukhumvit, kurz vor der Klang, wenn man ich Richtung banglamung fährt. Ich will noch mal zum Tukom, die Kamera abholen. Im Erdgeschoss schnell noch mal in den TV-Box Shop rein und etwas gefragt. Dort Tommy getroffen und etwas erzählt. Dann aber 3. Stock Kamera-Laden. Kamera war noch nicht fertig. Ich konnte zwar sehen, dass in Airbeit, aber der “Arbeiter” meinte lieber zu telefonieren und der Kollege an der Theke, ich solle am Abend wiederkommen. Nö, aber ich komme morgen wieder. Die “Theke”: Ok dann morgen Abend – Ich: NÖ, wenn heute abend fertig dann auch morgen Früh! Er lächelt und meint OK
Ich komme sowieso bei Tortis Massage vorbei, dann kann ich die auch jetzt machen. Anschließend noch jmanden getroffen, wieder etwas erzählt und dabei aber die Zündung am Moped angelassen. Ich will wieder los, die Gelbe rührt sich aber nicht. Hatte ja schon im März Probleme mit der Batterie. Massage, Bar und Mopedvermietung liegen ja nebeneinander und so ist “Werkzeug” nahe. Nok ist behilflich, aber eben auch eine Thai. Thais ist das “neue Wege” gehen nicht gegeben. Es gibt eine Schnellldegerät. Das steht im Mopedladen. Die kleinen Mopeds kann man da reinschieben. Meine Gelbe leider nicht und so meint Nok, da kann man nichts machen. Als sie meine ??? im Gesicht sieht, kommt die Frage: Ob ich denn eine Idee hätte? Klar, denn ich muss kja nicht das Moped in den laden bringen. Das Ladegerät ist ein ca. 30 Würfel und wiegt vielleicht 5 kg. Ich nehme das Ladegerät mit nch draussen und brauche eben nur ein Verlängerungskabel. Diese Lösung verstört sie zutiefst, aber nach kurzer Zeit geht sie auf die Suchen nach einem Verlängerungskabel und einer Steckdose. Sie wird dann auch fündig und ist aber immer noch nicht scher das das funktioniert, denn normalwer weise werden die Mopeds ja nur drinnen geladen, wo das Gerät ja “fest” steht. Praktischerweise fängt er auch genau jetzt an etwas zu regnen. Was klar. Die batterie wird geladen und ich laden meinen Getränkehaushalt auf, eben eine ideale Kombination. Nach einer Coke Light und einem Soda war dann aber genug geladen um wieder zu starten. Nok war inzwischen stolz eine so inovative Lösung gefunden zu haben. Alles weggeräumt und gleich mal los. Die Batterie wird jetzt nun doch ausgetauscht. Es scheint, dass sie doch schnell an Leistung verliert und das will ich mir bei meinen anstehenden Touren nicht geben. Morgen bekomme ich ja sowieso die neuen Stoßdämpfer und da bin ich gleich mal zu dem laden und habe auch eine Batterie geordert. Die wird schon vorgeladen und morgen gleich mit eingebaut. Sind jetzt 3 Teile die nicht unbedingt eingeplant waren, aber so etwas passiert halt. Und dann besser jetzt und hier als unterwegs auf dem platten Land.
Ich will die batterie beim fahren noch was Laqden und so geht es über die Sukhumvit zurüch nach Naklua/Banglamung, zum Amulett Män. Der ist da und freut sich, ein anderer Kunde auch als der meine Amulette sieht. Sofort wird die Lupe gezückt und meine Amulette werden eingehend betrachtet. Daumen hoch!!! 😆 Ich soll mir auch das Amulett des Kunden ansehen und bekommt die Lupe und sein Amulett in die Hand gedrückt. Ich hatte ja schon Patrick gesagt, ich wüsste gar nicht wozu ich eine Lupe brauche, denn ich habe ja eingentlich keine Ahnung und kann, im gegensatz zu patrick, keine Unterscheide erkennen. Patrick meint, ich könne so aber sehen ob das Amulett “schön” ist. Das Amulett ist schön und ich sage es dem Thai auch. Er ist stolz das der Dicke Europäer sein Amulett so gut bewertet hat. Amulett Män verpackt die Amulette eigentlich ja nur wasserdicht in eine Art Plastik. Ich will aber anschließend noch einen Silberrand drum herum. Etwas hin und her, schein er es verstanden zu haben. Jetzt noch etwas. Patrick will noch einfache geflochtene Ketten haben. Uns zwar 20-30 Stück. Ich mag Amulett Män und weiß natürlich dass er die nicht in seinem Sortiment hat, denke aber auch, dass er weiß wo es die gibt. Und ich will ihm die Chance geben ein paar baht zu verdienen. Ich weiß nicht ob er dass auch so verstanden hat, denn Amulett Män spricht kein Englisch und ich weiß nocht ob ich für ein Fachgespräch in Thai schon fit genug bin 😆
Ich soll morgen nachmittag wiederkommen. Kein Problem, das mache ich.
Jetzt aber zurück und erst mal in den Pool, denn gleich geht es ins Bramburi zum Schnitzelessen. Ich liebe Schnitzel uns einmal die Woche Farang-Food ist OK. Wir sind unerwarteter Weise zu fünft. Ronny, das war kler, sein Kumpel Thomas, kenn ich nicht, Jürgen L. und Günther der Bleockwart. Nicht ungebding line Lieblingsgruppe. Hätte ich das vorher gewusst … Das Bramburi war voll, wir bekamen einen Tisch und das Essen war wie erwartet. Fleisch TOP und Beilagen so LaLa. Aber darauf hatte ich mich ja eingestellt.

20.11.18 Das auch (noch)

Nachdem ich meinen Barbestand etwas aufgefüllt habe, habe ich mich auf den Weg zum Casa Pascal gemacht. Am seitlichen Eingang des Dusit bin ich mal wieder fündig geworden. Hier stehen oft schon mal etwas skurile Mopeds. Wie immer erst mal dran vorbei gefahren, gedreht und dann das Foto. Ein paar Meter weiter, am Delfin Kreisel, ein erster Blick aufs Terminal 21. Das neue Shopping Center der Superlative, sagt man, werde ich die nächsten Tage noch besuchen. Noch hatte ich ja keine Zeit 😎  Am Casa Pacal wartete dann schon Ronny, der vorgefahren war. Im Normalfall fährt er ja so langsam, da habe ich immer Angst umzukippen 😆 Die Völlerei kann beginnen. Es war recht voll und wir wurden an einen Tisch, gesetzt, wo schon ein Schweizer und ein Österreiches saßen. War ganz nett. Der Schweizer erzählte wir sollen doch auch mal das Frühstück im LK The Empress an der Beach Road Ecke Soi 12 versuchen. Das wäre noch besser wie das Casa Pascal. Wir werden es mal ausprobieren und haben auf dem Weg zum Markt gleich mal die Lage gecheckt. Über die Beachroad und die Tai dann in Richtung Markt weitergefahren und am Friendship Supermarkt geparkt. Einmal in Schlngenlinien über den Markt. Heute ist das Benjamit richtig voll und in Ruhe sitzt man heute auch nicht. Habe igrendwie mein Display an der Kamera ausgeschaltet. Und dann läuft halt mal jemand durchs Bild 😕  Ich suche eigentlich nicht Besonderes, Ronny will frische Unterhosen kaufen. Ich schau mal grob nach eien Fjällräven Rucksack, einfach und leicht, denn ich hier immer zum Einkaufen mitnehmen kann um der Tütenflut entgegenzuwirken. Ein Foto, aber ich bekomme das Display nicht an, bin wahrscheinlich mal wieder zu doof dazu. Akkuwechsel hilft auch nicht. Ronny hat jetzt 10 rote Unterhosen und wir gehen weiter zum Tukom. Ronnys Box ist auf dem neuesten Stand und ich nehme auch eine mit. Vorher lässt Ronny sich noch einiges erklären und der nette Thai nimmt das wirklich ernst und erklärt, erklärt, erklärt … Dann sind wir fertig, zwischenzeitig hat es auch mal wieder eine heftige Regenschauer gegeben. Ich frage mal nach meiner kamera und er sagt 3. Etage. Wir finden einen Laden hinten rechts in der Ecke und die Diagnose ist, schnell, klar und eindeutig: Das Display ist hin. Ich hatte das fast erwartet, denn zugegeben in den letzten tage hat es ab und zu mal geflackert. In Deutschland wäre das jetzt mit Einschicken usw eien wochenlange Aktion. Hier geht das etwas schnelle. Das Display wird für knapp 50 EUR getauscht und ich kann die kamera morgen nachmittag wieder abholen. Braucht man nicht aber wenn es so ist, dann besser schnell. Deshalb auch heute nicht so viele Bilder 🙄  Noch schnell im Friendship ein paar Kleinigkeiten geholt und dann wieder zurück. Im Pool erholen. Ronny will noch zu Abend essen und auch wenn es mir keiner glaubt, ich nicht.

19.11.18 Ach so

Die Gelbe ist gestern geschont worden, aber heute fahre ich mit Jo zum Moped Doktor. Die haben auch das Moped lackiert und das haben sie gut gemacht. der Laden liegt auf der Sukhumvit Fahrtrichtung Laem Chabang kurz vor der Pattaya Nuea. Die Blinker Lampe haben sie inerhalb von 2 Minuten wieder an die richtige Position gebracht und als ich ihnen von dem anderen Problem mit dem “Ausgehen” erzählte wussten sie auch gleich was zu tun ist. Mit einem kabel und dem Diagnoesestecker war der Fehler schnell erkannt. Die Einspritzung war verdreckt und musste gereinigt werden.
Wie kann das sein? Wahrscheinlich nicht richtig gereinigtes oder/und falsches Benzin. Jo erzählte er habe am letzten Donnerstag noch an der Naklua zwischen der Soi 14 und der Soi 12 getankt. Ich habe da schon lange nicht mehr getankt, da dort schon mal versucht wurde mir 91er Sprit als 95er zu verkaufen. Es gibt auch andere Tankstellen 😉 Freitag ist Jo dann auch mit der Click vom Roland dort zum Tanken gewesen und auch gleich an der Beach Road mit einem ähnlichen Problem liegen geblieben. Scheinbar haben sie die Filter nicht richtig sauber gemacht oder gewechselt. Jo ist entsetzt 😮
Die Jungs wissen was zu tun ist und legen los. Jo und ich haben Zeit, da wird Thai gelernt. Jo mit dem Zettel und ich haben meinen Vokabeltrainer auf dem Handy. Nach einer knappen Stunde war dann alles gereinigt und der Luftdruck war auch gesprüft. Leider hatten die auch noch ein Angebot, dass ich nicht ablehen werde. Nicht das letzte für heute. Neue Gasdruck-Stoßdämpfer zum Schnäppchenpreis. Die kommen am Donnerstag drauf, dann habe ich 2 Tage um die Reinigung zu testen und ich habe sie vor der Koh Chang Tour drauf. Jo kommt am Donnerstag dann auch wieder mit und spendiert Rolands Fohlen auch welche. Danach sind wir noch mal schnell in den Big C Extra bevor es wieder zurück ging. Das X-Speed hat auch einen neuen Namen Keine Probleme. Am Nachmittag dann mit Ronny zum Tukom gefahren. Der hat eine TV Box gekauft und hat damit ein Problem. Ich steh ja auf so’n “Scheiß” und den laden will ich mir mal ansehen. Leicht zu finden ist der Laden nicht und mit etwas Hilfe von mir im “ausländischen” kriegt Ronny sein Problem erklärt – ihm wird geholfen und mir dann “leider” auch. Die Box. naja, aber was da alles drauf ist und was mir dann für ein Angebot gemacht wurde. Die muss ich mir morgen dann keider auch mitnehmen. Denn morgen geht es nach dem Frühstück im Casa Pascal auf den Buakhao Markt und dann … 😛
Der Markt ist morgen und so kann man heute noch mal gemütlich einen leckeren kaffee trinken.
Wieder zum Loom, die Gelbe muckt nicht – sehr gut! Ab in den Pool bevor es zum Abendprogramm geht. Es wird etwas dunkel,nicht nur so sondern von ein paar Regenwolken und während der Fußmassage kommt auch eine heftige Schauer runter, egal. Dann zu Mr Chicken, wo Ronny schon wartet. Es war lecker, wenn auch Ronny etwas zu scharf :mrgreen:

18.11.18 Upps; Aus

Kein besonderer Plan, oder doch. Ich will etwas Fahren denn gestern ist die Gelbe 2 mal ausgegangen. Ich habe schon Jo drauf angesprochen und der meine eventuell beim Waschen …. Ich will mal in Richtung Laem Chabang, da war ich Monate nicht mehr 😉 Das ist eine gerade Strecke uns auch nicht so befahren. Irgendetwas stimmt auch nicht. das ABS Lämpchen blinkt. Nach ein paar Kilometer geht sie mir dann an einer Ampel aus, sprinkt aber sofort wieder an. Noch ein paar Kilomter und diesmahl während der Fahrt bei 100 km/h. Ausrollen und wieder anmachen. Laem Chabang isr gestrichen! Es ist Sonntag, aber versuchen kann man es ja mal. Ich fahre mal zum Mityon Service auf die Tai. Glaube zwar nicht das dort Sonntag auf ist, aber wir sinbd in Thailand, das weiß man nie. Während der Fahrt ist sie mir noch ettliche Male ausgegangen und das Display machte auch ganz merkwürdige Sachen. Da stimmt etwas nicht! Wie erwartet ist der Service heute geschlossen und ich fahre wieder zum Room. Da bleibe ich dann heute auch und Morgen wird das geklärt. Bin dann noch mal mit Jo zum Moped und ich hatte ja immer so ein Licht im Display gesehen, dass ich niczt zuornen konnte. Den Grunf haben wir gefunden und dadurch auch wahrscheinlich die Verursacher. Letzte Woche ist ja was lackiert worden und das haben sie ein Seitenteil abgeschraubt und auf jeden Fall mal den rechten Blinker nicht mehr eingebaut. Da der aber jetzt immer leuchter, wahrscheinlich auch nicht richtig angeklemmt. Morgen Früh fahren Jo und ich mal zum Lacker und lassen nachschauen. Für heute bleibt mir dann nur noch der Pool – gibt Schlimmeres 😀

Wenn ich nicht fahren kann, dann gibt es auch nicht viele Bilder 🙄

 

17.11.18 Nicht wundern

Vor ca. 6 Wochen habe ich ja schon angefangen. Ich habe eine Mail an den Leiter meiner Sprachschule in Pattaya geschickt. Und keine Antwort bekommen. Vor knapp 2 Wochen habe ich das dann noch mal wiederholt. Und keine Antwort bekommen. Am Montag will ich ja wieder anfangen, also muss ich heute da mal hin. Ronny ist angekommen und hat mich etwas aufgehalten. Bin dann aber los. Angekommen wurde mir dann gesagt Apichon, der Leiter, arbeitet nicht mehr bei PLC. Liesst denn keiner seine Mails, die waren ja schließlich an seine Büro Mail geschickt. Nöö – und jede weitere Diskussion ist sinnlos. Was nun? Sie konnte mir erst mal nur einen Termin am nächsten freitag anbieten. Ich hatte meine Termine auch nicht mit, weil ich ja dachte die liegen vor. Die schicke ich dann noch mal und Tik kümmerst sich dan drum, wahrscheinlich aber erst am Montag, denn es ist ja schon Freitag Nachmittag 😉
Danach zu Jack in die Soi Buakhao. Meine guter alter Navitimer hat einen kleinen Zeiger verloren und der liegt da so unter Glas. Der Uhrmacher in Deutschland meinte dreistellig und keine 1 vorne. Jack sagt: 10 Minuten. Er war noch beschäftigt aber nach 15 Miunten war wieder allees gerichtet und befestigt. Der Meister bei der Arbeit “No pay – good friend” – ich mag ihn.

Da ich in der Nähe war auch noch mal was im BigC Extra besorgt. Rainer, das Algenzeug haben sie, aber Ende Dezember noch mal Bescheid sagen 😀Einkäufe abgeladen und gleich weiter zu Torti. Dem hatte ich auch noch was besorgt. Torti war beim Kartoffelsalat machen. Ich habe probiert – sehr lecker, vor allem wenn er noch was durchgezogen ist. Dann war es aber auch genug für heute. Zurück zum Loom und ab in den Pool. Ich habe was eingekauft und geh auch heute nicht mehr weg.

16.11.18 Einrichten

Der übliche lange Marsch bis zu Immigration ist ja eigentlich auch gut nach dem langen Flug – aber auch nervig ;-). Ich hatte ja schon alles vorbereitet und in der Schlange dann etwas Zeit. Kalles Schwager Otto reist ja auch bald und ist der Meinung, weil sein Kumpel Paul ihm gesagt hat, er könne ohne Rückfluticket einreisen. Ich sag noch: kann klappen, ist dann aber eher Glück denn zur Einreise wird das verlangtAber wenn er meint, nicht mein Problem. Nach kanpp 15 Minuten war die Einreise dann (mit Rückflugtichet natürlich) erledigt und die Koffer kamen auch schnell. Der Fahrer war schnell gefunden und nachdem alles verpackt war ging es dann im 07 Uhr nach Pattaya. Zuerst wurde DK im Thai Garden abgesetzt. Dann der obligatorische Halt im Lotus. Hauptsächlich getränke wurden eingeladen bevor es dann in die Soi 12 ging. Schön das man mttlerweile den Fahrern schon Abkürzungen zeigen kann 😉 Kurz nach 09 Uhr dann im Zimmer gewesen. DK hatte ich das Zimmer auch schon eine nacht vorher gebucht, damit soie auch direkt auf Zimmer konnte. Nicht schön, wenn noch bis zum frühen nachmittag warten muss. Ich konnte auch gleich anfangen mich mal wieder einzurichten. Alles wieder an den gewohnten Platz. In Ruhe war ich dann gegen Mittag fertig und es war Zeit etwas zu ruhen. Jo schon mal seine bestellungen abgegeben. Der will auch gleich zu Mekrek sein TV verlängern, da kann er das für mich auch gleich übernehmen. Den Weg habe ich dann schon mal gespart. Die Zeit habe ich dann genutzt um mal die Temperatur des Pools zu testen – passt 😀 Einkaufen muss ich noch was, aber da iszt vorher auf jeden fall noch Zeit für etwas Entspannung bei einer Fußmassage. Hier Tortis neuer Barbereich

Der Wiedererkennungswert war da und danach dann mal in den Makro. Im Zimmer dann zum ersten Mal den Computer angemacht und eine Stunde gewerkelt. Heute Abend treffe ich mich zum Abendessen mit DK, denn die hat heute Burzeltag. Es geht ins Naklua Kitchen, nachdem ich Somsaks und Siamese Cuisine verworfen habe. Sie kommt mit dem Wagen vom Thai Garden, ich mit dem Moped, dass in meiner Abwesenheit sehr gut von Jo gepflegt wurde.
Erst mal was getrunken wollten wir dann um halb acht etwas bestellen. Die Bestellung wurde dann auch entgegen genommen, aber nach 2 Minuten kann die nette bedienung dann und meinte “kitchen closed”. Ich hatte aber zuerst verstanden “chicken closed” und meinte kein Problem dann eben Moo Schwein. Ne ne “kitchen closed” man würde jetzt um 20 Uhr schon schließen und jetzt wäre es nach halb acht 😮
Nett fragte ich dann, warum man uns dass denn nicht vor einer halben Stunde schon gesagt hatte und warum überhaupt und das Auto vom TG war auch erst für 21 Uhr wieder bestellt. Das wurde eingesehen, wahrscheinlich abern nur weil man mich kannte udn wir konnten bestellen und auch ohne Probleme bis 9 Uhr bleiben. Wen man jetzt denkt, die Angestellten waren jetzt sauer, dann irrt ihr eich. Freundlich wie immer 😀

Warum überhaupt!
Weil es in ganz Pattaya kein einziges restaurant gibt, was so schwer zu finden ist und dann noch die meisten Gäste am Eingang vergrault. Das Restaurant liegt auf dem Gelände des Sanctuary of Truth und ist auch nicht zu sehen. Um diesen Tempel zu besuchen muss man 500 THb Eintritt zahlen. Das Restaurant selber kann man allerdings auch so besuchen. Man muss aber wissen, dass man dem Sicherheitsdient, der einen bestimmt aufhält die magischen Worte “gin khao” entgegenflötet. Dann wird man feudig eingelassen. Zuserst aber muss man halt wissen, das das Restaurant überhaupt da ist. Ich habe fast ein jahr lang immer mal wieder danach gesucht, bis ich mal auf die Idee gekommen bin  im Sanctuary of Truth nachzufragen. Es musste da irgenwo sein und ich bin in jede Gasse reingefahren ohne es zu finden. Es gibt auch Werbe- und Hinweischilder, aber die erklären leider nicht wo sich das Restaurant eben befindet. Tagsüber haben die auch was zu tun, denn da werden ja reichlich Touristen zum Tempel gekarrt, aber wenn die am späten Nachmittag weg sind, dann kommt halt fast keiner mehr. Und dann setzt halt die “Thai-Logik” ein. Wenn denn keiner kommt, dann kann ich ja auch zu machen 😮  Warum denn ekiner kommt, obwohl das essen seht gut und günstig ist, die Aussicht und Ruhr in Pattaya keum zu toppen ist – NÖÖ damit beschäfftigen wir uns nicht

Jetzt werden ein paar Leser entsetzt sein, aber wahrscheinlich kann ich die auch wieder beruhigen. Ich habe natürlich gleich für die Zukunft nachgefragt, denn es kommen ja noch so einige, die da auch einen schönen Abend genießen wollen. Wenn ich da vorher eien Tisch bestelle, dann wird es wahrscheinlich möglich sein die Öffnungszeiten nach hinten auszudehnen

Das Essen war mal wieder sehr lecker (vorher)nachher

Ich komme wieder 😀

 

15.11.18 Time to move

Es ist mal wieder soweit. Pünktlich 09:15 seht das Taxi zum Bahnhof bereit. Die Koffer sind gepackt. Dort treffe ich mich mit DK. Wie sind im gleichen Flieger. Sie geht wieder ins Thai Garden. In Frankfurt angekommen ist der AirRail- Schalter mal wider nicht geöffnet. Also zur Thai in den Bereich C. Die Sicherheitskontrolle ist nervig wie immer, aber dnach geht es erst mal in die Air Canada Lounge. Gemütlich bis zum Abflug. Der Flug ist ruhig und die Maschine leider mal wieder bis auf den letzten Platz belegt.