07.01.14 Routine

Nach dem Aufstehen habe ich mich erst mal um das Gepäck gekümmert und Alles vorbereitet, ganz langsam. Der größte Teil ist gepackt, also noich mal schnell los. Will noch mal in den BigC. Mal sehen, was es da noch gibt und ein Abschlußeis essen. Nach dem Abschlußeis dann noch eine Abschlußmassage – muss ja jetzt lange drauf verzichten. Noch was mit Torti gequascht und dann weiter zu Robby. Hatte fast nichts gefrühstückt, also gönnte ich mir ein spätes Mittagessen. Zurück im Apartment dann alles fertig gepackt und auf den Fahrer gewartet. Der kam ein paar Minuten zu spät, weil er die Seitenstrasse nicht gefunden hat und als Thai natürlich zu stolt war, jemanden zu fragen. Die Zeit hat er aber dann auf dem Weg zu Flughafen wieder eingeholt. Checkin und Kontrolle verliefen wieder mal problemlos und so verbrachte ich die Zeit vor dem Abflug gemütlich in der Lounge. Die Maschine war mal wieder total voll. Kein Platz mehr frei. Die beider Thais (Mutter und Tochter) die auf den Mittelplätzen saßen müssen gedacht haben, sie sitzen zwischen 2 Riesen. Nun bin ich ja schon eine „imposante“ Erscheinung, aber auf der anderen Seite des ganges saß dann jemand, hinter dem ich micht hätte locker verstecken können. Geschätzt deutlich über 200kg :-). Flug war gut, auch wenn ich zuerst, trotz Schlaftablette, nicht einschlafen konnte. In Frankfurt bin ich dann um 2 Minuten nach sechs gelandet und habe mich erst mal auf die Wanderung gemacht. Sind schon ganz schöne Wege zurückzulegen. Einreise ging schnell und ich war auch schnell am Gepäckband 20. Schnell kam auch mein Koffer und ich hatte schon die Hoffnung den Zug um 6.43 Uhr zu bekommen. Trotz meiner Abkürzung habe ich ihn aber knapp verpasst. Noch mal kurz in die DB Lounge.

Seit dem Sommer gönne ich mir den Luxus einer 1. Klasse Fahrkarte nach Frankfurt. Die kostet zwar 40 Euronen mehr, ist aber ihr Geld wert. Ich bekomme immer einen Platz, Ich komme bequem mit dem Koffer durch die Gange, es ist nicht so voll und vor allem kann man die DB Lounge am Bahnhof benutzen. Besser als bei dem Wetter eine halbe Stunde am Bahnsteig zu warten und auf die gesamte Reise macht das fast nichts aus.

Kurz nach sieben dann den nächsten ICE genommen und in köln schnell in ein Taxi. Halb neun war ich dann zu Hause. Die Reise ist beendet und die nächste ist in Planung 😉

Kleiner Nachtrag:

 

Was mich gewundert hat: Ich bin in diesem Urlaub ca. 1200km mit dem Roller unterwegs gewesen und nicht einmal kontrolliert worden. Ansonsten pro Woche mindestens 3 Mal.

Und noch was für die Urlaubsstatistik: Ich war diesmal nur einmal im Pool und auch nur einmal (bis zu den Knien – auf Samui) im Meer bzw am Strand. In  der Sonne gelegen – Fehlanzeige. Liegt natürlich stark an meinem Aufenthalt im Krankenhaus. Viel gesehen habe ich trotzdem und auch ein paar neue Sachen gesehen und kennengelernt. Langeweile hatte ich nur im Krankenhaus. Dafür bin ich nicht geschaffen und da will ich so schnell auch nicht wieder hin. Ich kann einfach nicht auf dem Rücken liegend schlafen, was den Aufenthalt noch erschwerte

Jetzt heißt es erst mal Erholen und die gefassten Vorsätze möglichst vollständig umsetzen, denn am 19. März geht es weiter mir der Nachholtour 2014 -;)

Ich werde berichten 🙂

 

Vielen Dank für alle Kommentare, die über Facebook und ganz besonders für die im Blog selbst 😉

Ein Gedanke zu „07.01.14 Routine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.