18.01.2022 Endphase

Am frühen Morgen etwa ein UFO, nein der Vollmond steht über dem Meer. Da mach ich doch mal ein Foto.Es ist noch eine gute Woche, aber die Gedanken sind schon fast immer bei der Abreise. Was ist noch zu besorgen? Was brauche ich noch an Lebensmittel? Kaufe ich besser die kleinere Packung? Was muss noch erledigt werden? Heute habe ich den Reinigungsservice bestellt. Das ist ja nun wirklich nicht meins. Wäsche waschen, Kochen geht alles, aber putzen geht gar nicht. Zum Glück kann ich das hier machen lassen. Ich setze mich lieber in der Zeit auf den Roller und roller mal in Richtung Massage. Bei der T-Shirt-Frau mal die Lage gecheckt. Es gibt was Neues in Gelb – gekauft. Dann weiter. Das Condo wird geputzt und ich bin bei der Fußmassage. Das nenn ich mal eine gute Arbeitsteilung. Beides habe ich genossen. Wollte mal bei Torti vorbei, das war keiner, dann eben zu Tommy, da war keiner, dann eben zum Condo und für Tortis Kumpel noch was tun. Der Thailand Pass ist irgendwie da und das Ticket muss bestellt werden. Das kommt dann schon wieder die Abreise in den Kopf. Abendessen bei Tara. Nur noch eine Woche und ich will es nochmal haben. Deshalb heute noch mal die Gungs mit Pad Grapao, damit ich es die nächste Woche auch noch mal genießen kann.

Morgen nehme ich dann noch mal an der Mitfahrertour teil.

Und weil Gaby ja immer alles genau wissen will: der Schaukelstuhl mit neuem Tisch.  Armablage, Platz für ein Getränk und die Maus. Bin ja geborener Linkshänder und so kann ich die Maus beidseitig. Die bedient die TV-Box am Fernseher 😎

17.01.2022 so ist es

Ich habe das ja schon immer gesagt, das ist kein Urlaub, das ist Umzug auf Zeit. Morgen gibt es „clean Condo“. Da wird zwar alles sauber gemacht, aber anders als im Garden gehört da die Wäsche nicht zu. Handtücher, Bettwäsche usw. da muss ich mich selbst drum kümmern. Könnte ich natürlich zu Oma bringen, ist aber eigentlich den Aufwand nicht wert. Das muss ja eigentlich nur gewaschen werden und das bekomme ich auch noch hin. Waschmittel hatte ich mir schon besorgt und um die Ecke ist auch ein Waschsalon. Also alles eingepackt und los. Passt schon was rein. Stelle aber fest ich könnte besser vorbereitet sein. Es gibt WLAN und ich habe kein Tablet dabei. Etwas Wasser wäre auch gut gewesen. Hätte ich mir auch kaufen können, aber wird beim nächsten Mal mit eingepackt. Erst jetzt schau ich richtig hin. Hatte mich schon gefragt wie lange es dauert. Steht da, wenn auch nur auf Thai, passt ja, hatte ich nur nicht gelesen. 25 Minuten die Wäsche und 25 Minuten der Trockner. Eine Stunde, das geht. Hatte den Trockner zu kalt eingestellt, die Handtücher waren noch nicht ganz trocken. Bekomme ich beim nächsten Mal besser hin. Erste Bestellungen sind schon eingetroffen. Müssen schon etwas selektiert werden, denn der Platz ist halt begrenzt. Dann ab dafür. Die bauen immer weiter. Ein paar der verschwundenen Bilder hole ich an der Beachroad nach. Scheint auch ein Treffpunkt für Tauben und andere Vögel zu sein. Der Stau an der Walking Street liegt nur an einer roten Ampel – nichts los. Ob das wirklich ein original Döner ist – keine Ahnung, probiere ich aber auch nicht aus. Weiter nach Jomtien. Ich war hier immer noch keinen Kaffee trinken. Am Wochenende war mal wieder eine Veranstaltung, es wird abgebaut. Makro gibt es zwei in Pattaya, der in Jomtien ist der größere. Hier bekomme ich einiges, was bestellt wurde und einiges was nicht bestellt wurde. Jet Ski Wordcup, das war die Veranstaltung in Jomtien. 2 Monate habe es vermieden in den Kramladen zu gehen, aber da brauche ich auch ein paar Sachen. Da Meiste für mich, aber auch andere haben Interesse. Von außen sehr unscheinbar und ich bin auch Jahre daran vorbeigefahren, aber was die alles haben ist, echt unpackbar! Und der Laden vergrößert sich immer weiter. Joy würde mit mehreren Wagen da rausgehen. Die möchte noch einen, als Kind hieß das „Essermit“, wenn ich mich richtig erinnere. Damit wurde Essen mitgenommen, gibt es bei und nicht mehr, ist aber hier in Thailand noch weit verbreitet. Gibt es in ganz vielen Varianten. Und Joy hat einen für die Familie, will aber noch einen für sich selbst. Such Dir was aus. Sophie will Bierkühler mit Designanforderungen, die werden hier allerdings nicht erfüllt. Die Funktion Bier kühlen allerdings schon. Eine Tasche ist schon wieder voll, aber nichts für Joy oder Sophie. Ich muss ja sowieso noch mal hin – leider. Koffer voll, unter der Sitzbank voll und die Tasche aus dem Kramladen, es geht zurück. Auf der Naklua sehe ich es dann, scheint jetzt ganz offiziell zu sein. Die Baustelle neben den Woodlands wird, wie erwartet, ein Center Point Hotel! Im Condo ruft dann ein Kumpel von Torti an. Der hatte sich schon gemeldet, kam aber nie zu Potte. Jetzt ist es plötzlich ganz dringend. Er will schon nächste Woche fliegen! Da ist noch einiges zu erledigen, ich persönlich halte es für sehr knapp. Er gibt mir seinen Reisewunsch aber schriftlich, alles OK für mich. Phuket Sandbox gebucht, PCR-Tests auf Phuket gebucht. Thailand Pass beantragt. Flug reserviert, aber noch nicht ausgestellt. Jetzt warten wir bis er den Thailand Pass bekommt, dann noch das Ticket und er kann los, wenn der PCR-Test in Deutschland negativ ist. Ich drücke ihm mal die Daumen.
Ich fahre mal wieder zu Tara zum Abendessen. Grünes Curry, fand ich nicht immer gut, aber mittlerweile steht es weit oben auf meiner Liste.

16.01.2022 immerhin

Zuerst mal ist ja Sonntag – Ruhetag. Zu sehr will ich mich aber auch nicht ausruhen. Ich habe einen Termin bei der Massage gemacht. Den Termin habe ich praktischerweise  auf den Nachmittag gelegt. Nach der Massage kann ich dann gleich gemütlich um den See fahren. Wer genau hinsieht, der sieht nicht nur den Mond, sondern auch noch einen Flieger. Der Sonnenuntergang am See hat ja auch was. Und wenn es auf den Abend zu geht, dann füllt sich auch der Markt noch mal. Der Termin war so gelegt, dass ich gleich danach zum Abendessen in den BP fahren kann. Heute ist Schnitzeltag, so viele habe ich ja nicht mehr. Und das Eis zur Belohnung 😆

15.01.2022 ungewollt

Eine Runde drehen. Erst mal an der Beach Road vorbei. Die Tai wieder zur Sukhumvit und beim Bäcker vorbei. Ich wollte dann noch irgendetwas bei Mr. DIY, aber als ich da war, habe ich nichts gefunden. Ich wundere mich selbst. Dann kam mir die Idee mal beim Baan Beyond vorbeizuschauen.  Brauchen, eher haben wollen. Ein kleines Tischchen in der richtigen Größe und Höhe, nichts Besonderes, was ich neben den Schaukelstuhl stellen kann, wenn ich fernsehe. Die haben so etwas und ich nehme es gleich mit. Wird hinten auf die gelbe geschnallt und dann zurück zum Condo. Dort ist schon eine Lieferung von Lazada. Hatte Torti noch 40 ATK Tests bestellt und sie waren doch schneller da, als ich gedacht hatte. Somit ist klar, wo es als Nächstes hingeht. Torti ist aber nicht da, nur Uwe. Ein Soda und ein Schnack, dann kommt Torti. Der wundert sich auch über die schnelle Lieferung, ist aber froh die Tests zu haben. Sind immer noch Mangelware in Pattaya und er muss ja sein Personal regelmäßig testen. Und auch einige Gäste wollten schon ohne Test in den Biergarten. Bei 20.000 THB Strafe geht das gar nicht und die müssen einen kaufen und machen – oder eben gehen. Ich fahre noch schnell zu Lotus und bin brav – verzichte auch heute auf ein Eis. Dann ist auch schon wieder Zeit zum Abendessen. Heute wieder zu Tara – BBQ Spieß.

Uns was jetzt ungewollt? Ungewollt keine Bilder. Die Kamera hatte ich mit, Bilder hatte ich gemacht, nur war leider die Speicherkarte noch im Computer. Ungewollt keine Fotos – gelobe Besserung. Morgen ist Sonntag, aber da ich ja auf „Massage“ Entzug war habe ich einen Termin gemacht. Verlasse also das Condo und dann gibt es auch Fotos.

14.01.2022 Endlich

Nicht endlich, aber endlich ist auch der längste Aufenthalt. Für viele ein kompletter Urlaub, für mich die letzten beiden Wochen. Ist ja aber eben auch kein Urlaub. Ende Januar geht es wohl wieder nach Deutschland. Die Austrian hat mir noch einen Stolperstein in den Weg gelegt. Der Flug von Wien nach Köln ist wieder gestrichen worden. Kann jetzt entweder nach Frankfurt und dann weiter nach Köln mit dem Zug oder über Wien nach Düsseldorf. Wäre da nicht mein Gepäck, und das von Carsten und Feng, wäre das auch nicht das Problem. 3 Koffer und Handgepäck machen es aber zum Problem. In Frankfurt ist kein Service und wie komme ich von Düsseldorf nach Köln zurück. Mit dem Gepäck ist Zugfahren kaum möglich. Ich bin zwar noch in Verhandlungen mit der Austrian, aber die stellt sich bis jetzt stur. Ich glaub, ich muss mal meinen Kumpel Dirk kontaktieren. Eigentlich habe ich auch bei meiner Schwester noch was gut, bin aber nicht sicher, ob sie das nicht nahe an einen Herzkasper bringt.

Ein paar hatten etwas angedeutet, jetzt wäre die Zeit mich zu erinnern.

Der Plan für heute hat einen Höhepunkt, heute macht die Massage wieder auf. Vorher habe ich mal wieder was geräumt dann aber los. Einmal um den See und zur Massage, vorbei am Naklua Markt – nicht viel los. Die Chefin erzählt mir warum sie geschlossen hatte. Ein Kunde war positiv getestet worden und so musste sie zur Sicherheit 10 Tage schließen. Keiner der Angestellten ist infiziert worden, aber da geht man hier auf Nummer sicher. Bin froh, dass sie wieder geöffnet haben und auch gleich für Sonntag einen Termin gemacht. Hatte ich auch schon für heute.
Hatte ja Zeit mir was für heute Abend zu überlegen. Ich bleibe heute im Condo und besorge mir was im BigC. Das Telefon wird auch noch aufgeladen, aber ein Eis gönne ich mir heute mal nicht. Vom Balkon sehe ich ja immer auf die Insel, aber durch die Tür ist die Aussicht auch nicht schlecht.

13.01.2022 und zurück

Manchmal macht man sich ja keine Vorstellungen, welche Wellen Corona schlägt. Mein Hotel ist auch ein Quarantänehotel. Deshalb gab es zum Frühstück, statt eines netten Buffets, nur etwas zum Ankreuzen. War auch OK, nur im Hotel freut man sich ja auf genau das Buffet. So schnell verhungere ich ja nicht. Ich mache mich auf den Rückweg und erst als es zu spät ist kommt mir der Gedanke, was ich noch schnell hätte machen können. Hätte den King Power Mahanakhon  Tower besuchen können. Hätte zeitlich gepasst, aber da war ich schon auf dem Weg nach Chonburi. Ich wollte ja auch zu IKEA, liegt auf dem Weg, nur habe ich das verworfen. Ich fahre schon in D nur zu IKEA, wenn ich was brauche und ich brauch hier in Thailand nichts. Da muss ich auch nicht durch IKEA laufen. Ich habe da aber schon eine andere Idee. In Chonburi hat man eine Straße übers Meer gebaut. Die bin ich zwar schon mal gefahren, aber das ist schon was her. Soll eine Art Umgehung sein, aber ich kann den Sinn nicht wirklich nachvollziehen. In Pattaya sind es Delfine, hier eher Haie. Die Strecke ist schön, zwischen Mangroven und dem Meer. Ein guter Platz zum Angeln.  Jetzt hätte ich wieder zur Sukhumvit fahren können, aber eben auch am Meer entlang nach Bang Saen. Viele Shops mit Figuren und mit Mörsern. Hatte ich schon beim letzten Mal als Mitfahrer gesehen, konnte da aber nicht halten. Ich habe schon so einen Mörser, aber noch keinen kleinen – jetzt schon. Heute fahre ich nur am chinesischen Tempel vorbei zum Meer. Beim Affenfelsen vorbei nach Bang Saen. Der Strand ist kilometerlang, hinter dem Kreisverkehr wird es dann etwas uriger. So langsam wieder in Richtung Sukhumvit, denn die Strandstraße endet dann doch mal. Auf der Sukhumvit ist dann wieder ankommen das Ziel. Es ist eben eine Durchgangsstraße. Und dann bin ich auch schon wieder in Pattaya. Noch Tanken und dann zum Makro ein paar frische Sachen besorgen. Im Condo hat Lazada dann ein Wäschereck geliefert. Leider in Einzelteilen, vielen Einzelteilen, mit einer völlig unzureichenden Beschreibung. So war dich dann auch eine gute Stunde damit beschäftigt. Steht jetzt der Wäscheständer.  Dann war auch schon Zeit zum Abendessen bei Tara. Ich esse es ja gerne, weiß aber auch warum ich es nicht so oft bestelle. Die Tom Ka Gai ist viel, mächtig und heiß. Und nur Suppe ist nichts für mich. Aber ich hatte sie noch nicht. Jetzt ist wieder gut. Da ist Galgant, Zitronengras und Kafir Lime Blätter drin. Alles Sachen, die man nicht mitisst und nur den Geschmack geben. Wenn ich die Suppe selbst mache, dann tue ich diese Sachen in einen Teesack und den hole ich danach dann raus – macht aber sonst keiner, schon gar nicht hier. Lecker war es aber schon, nur zu viel.

12.01.2022 Krungthep

Die Idee war hervorragend, die Umsetzung hätte ich besser hinbekommen können. Die Tour nach Bangkok ist einfach zu kurz. Und auf Stress stehe ja nicht so. Ich habe so viel im Kopf, was ich machen sollte und weiß schon jetzt, dass keine Zeit dafür da ist. Ich fahre auf jeden Fall recht früh los. Es sind knapp 140 km, so wie ich fahre. Mit dem Moped darf ich nicht die Bezahl-Highways nehmen. Die übliche Route ist also über Laem Chabang, Si Racha, Bang Saen, Chonburi auf den Highway 34. Bis zum Highway bleibe ich auf der Sukhumvit. Der Highway 34 ist frei, oben drüber führt der Bang Na Expressway und der ist eben für Mopeds verboten. Man muss hier schon achtsam fahren. Es geht in Richtung Bangkok und da werden die Leute hektischer. Also nicht zu schnell und vor allem nicht zu langsam. Schön mit dem Verkehr mit fließen. Dann bin ich in Bangkok und wieder auf der Sukhumvit. Hier ist Gelassenheit Pflicht, sonst wird man wahnsinnig. Fahrzeuge, Autos und Moped kommen aus allen Richtungen und wollen in alle Richtungen. Mache das zum Glück nicht zum ersten Mal. Dann bin ich am Hotel. Einchecken kann ich schon, das Zimmer bekomme ich aber erst am Nachmittag. Mag sowas zwar nicht, aber die Zeit nutze ich dann schon mal. Man hat mir meinen Rückflug nach Köln gestrichen und ich muss jetzt nach Dusseldorf – ich hasse es! Habe auch schon an die Lufthansa/Austrian in Bangkok geschrieben, aber keine Antwort bekommen. Das Büro ist nicht sehr weit vom Hotel entfernt. 2km Wanderung durch Bangkok, schon lange nicht mehr gemacht. Die Soi Cowbow hat auch besseres verdient. Temperaturen sind OK, nur ist es Bangkok typisch drückend.  Dann bin ich da und erhalte die Nachricht Büro für Kunden geschlossen – na super. Bekomme eine Visitenkarte und soll anrufen. Kundenservice auf ganz hohem Niveau. Ich nehme ein Taxi zum MBK. Seit Jahren war ich nicht mehr da. Ist nicht so, dass ich etwas brauchen würde, aber das MBK ist eine Institution und ich kaufe da schon seit über 20 Jahren. Heute ist es aber nicht mehr mit den letzten Jahren vergleichbar. Man hat und ist auch noch dabei vieles schöner zu machen. Platz genug hat man ja dazu, denn viele, sehr viele Läden sind geschlossen oder haben aufgegeben. Ich hoffe, dass das sie wieder ändert. Ich kann mich an Zeiten erinnern, da musste man sich auf bestimmten Etagen komplett durch Menschenmassen quälen. Vor lauter Menschen konnte man die einzelnen Shops kaum erkennen geschweige denn wiederfinden. Heute kann man überall tanzen, auch wenn ich das nicht getan habe. Ganze Etagen warten. Ich nehme mir die Zeit, die ich mir immer genommen habe. Dr. Zuuu habe ich nicht mehr gefunden. Ich kaufe dann doch was, nachdem ich mich mit der Verkäuferin auf einen vernünftigen Preis geeinigt habe. Hätte nicht gedacht, dass ich hier mal in Ruhe sitzen könnte, um etwas zu trinken. Aber nicht nur das MBK ist leer, auch die Straßen sind für Bangkoker Verhältnisse leer. Ändert aber nichts daran, dass es immer noch unverschämte Taxifahrer gibt. Wollte ein normales Taxi zurück zum Hotel nehmen, doch der wollte einen Fantasiepreis und der nächste dann gleich auch. Habe dann bei Bolt bestellt. Der Preis war OK und Tipp gab es auch. Das Zimmer ist bereit und der Tag ist fast rum. Das Hotel, die Lage habe ich ausgesucht, denn Pflicht ist das Abendessen im P-Kitchen. Ich besuche das Restaurant schon seit deutlich über 20 Jahren. Auch jetzt mag ich es, aber vor dem Umbau hatte es deutlich mehr Flair. Die Menüauswahl ist auch Pflicht – wurde nicht enttäuscht.

11.01.2022 Warten auf

Habe keine große Lust was Besonderes zu tun. Morgen fahre ich ja nach Bangkok. Das habe ich leider auch nicht so richtig bedacht. Wäre besser mindestens 1 Nacht länger geblieben. Hin- und Rückfahrt und Check-in/Check-out im Hotel, da bleibt nicht allzu viel Zeit. Da ich auch noch mal zum, Lufthansabüro muss noch weniger. Ist aber so und lässt sich jetzt nicht mehr so einfach ändern. Wird dann eben ein Kurzprogramm. Beim nächsten Mal dann wieder länger.
Wurde gefragt, was denn mit der „alten Clique“ wäre. Nichts! Roland hat alles verdrängt und vergessen, Kalle ist erst gar nicht da, und Joe schafft es jetzt auch Monatelang den Bierpegel auf besorgniserregendem Niveau zu halten. Herbert ist auch noch nicht wieder in Thailand aufgeschlagen. Somit keiner greifbar, was aber auch nicht schlimm ist.
Bin dann nur schnell für heute beim Best was einkaufen gewesen. Die Baustelle neben dem Woodlands wächst noch immer. Die gegenüber scheint soweit fertig zu sein. Da sieht man keine Kräne mehr. Aber auch hier werde ich wohl diesmal nicht mehr den fertigen Zustand mitbekommen. Mai pen rai!  Nichtstun macht echt schlapp und so bleib ich heute  im Condo und mach mir da eine Kleinigkeit. Morgen dann auch mehr Bilder von der Fahrt.

10.01.2022 viel erzählt, wenig gemacht

Die Überschrift sagt eigentlich schon alles. Erst war ich bei der Bank um für Carsten etwas zu klären, dann mal kurz bei Torti, wobei das auch schon nicht kurz war. Er wird wohl mit eingeschränkter Speisenkarte am Donnerstag wieder öffnen. Danach wollte ich schnell mal bei Tommy vorbei und etwas abholen. Das ging aber schon gar nicht schnell, war aber nett und unterhaltsam. Ich habe auch eigentlich im Moment nicht viel zu tun. Einkaufen lohnt sich nicht, denn Mittwoch fahre ich nach Bangkok. Ich besorge nur noch was für den Müll-/Abstellraum auf unserer Etage. Dann kann etwas sinnvoller Müll getrennt werden. Mir fehlt die Massage. Die hätte die Zeit gut gefüllt. Die macht Freitag wieder auf. Habe mir schon einen Termin gemacht, damit da Freitag nichts schiefgeht. Balkon, Pool und dann zu Tara – Hühnchen mit Cashewnüssen.

08.01.2022 Nachtrag

Das mit der Mitfahrtour und ohne Fotos hat mir ja keine Ruhe gelassen. Da lasse ich die gelbe doch heute mal rollen.  Ich fahre die Tour im groben nochmal. Nicht genau, da habe ich eine Abzweigung verpasst, aber fast identisch. Bei der T-Shirt-Frau tut sich noch nichts, bei der Massage etwas. Jetzt habe ich dann auch mal Zeit kurz anzuhalten. Es gibt immer mal was zu sehen. Viel Verkehr gibt es auf der Strecke nicht, auch wenn ich ein paar Kilometer den Highway 331 nehme. Kleine Tempel, aber vor allem viel Land. Und das Land will gemütlich erfahren werden. Mit Pausen natürlich geht es dann wieder langsam in Richtung Küste. Hinter dem Silver Lake vorbei, komme ich zurück zur Sukhumvit und nach Bang Saray. Heute ist noch nicht sehr viel los. Morgen wird es aber voll sein. Da bin ich dann aber nicht dabei. Auf der Rückfahrt plane ich schon den Sonntag im Condo. Essen gehen fällt morgen aus, ich mach mir selbst was. Das besorge ich mir gleich auf dem Weg im BigC. Schaue auch noch mal bei Torti vorbei, aber auch das ist wieder keiner zu Hause. Zurück zum Condo und auf den Balkon.  War es gestern bei Tara noch sehr voll, ist heute kaum was los. Mir macht das nichts.

07.01.2022 durchschnitt

Es kann losgehen. Will nur ein paar Kleinigkeiten besorgen. Da wäre der direkte Weg ja viel zu einfach. Ich brauche zwar eigentlich keine mehr, aber Masken kann man heutzutage immer gebrauchen. Einmal kurz zu BigC und dann mal zum Möbelladen neben dem Kramladen. Ein stabiles Wäschereck wäre noch was für den Balkon.  Nicht das, was ich mir vorgestellt habe. Endlich wieder was zu suchen ;-).
Die Skyline von Naklua verändert sich. Muss noch mal etwas Geld tauschen. Der Kurs diesmal hat sich so zwischen 37,5 und 38 eingependelt.Wäsche holen bei Oma und mal bei Torti vorbei. Da war aber keiner, also zum Condo zurück. Vor dem Abendessen noch ein paar Kopien machen lassen und weiter zu Tara. Da viele Restaurants geschlossen haben, recht voll da. Meine bevorzugte Kombi – lecker.

06.01.2022 Husch Husch, wenigstens 1

Auch heute verflog mal wieder die Zeit. Große Teile des Clans fliegen heute wieder nach Deutschland. Uwe, der Clan-Boss, hat vor ein paar Tagen umgebucht und bleibt noch bis Anfang Februar. Deshalb fahre ich zu Torti auf einen Kaffee. Vorher habe ich noch das mit dem Abstellraum im Office geklärt. Ist jetzt geklärt und die Sachen können in den neuen Raum – morgen früh wird das gemacht.
Die Schalker sind noch nicht aufgetaucht und so wird der Kaffee mit Torti, Uwe und Petra getrunken. Torti’s Biergarten ist ja noch zu, er überlegt, mit einer Mini-Speisenkarte wieder zu öffnen. Da ist ja auch noch das Thema der Getränkekarte. Er hat endlich Änderungen. Die nehme ich nach dem Kaffee gleich mal mit und bearbeite sie. Jetzt muss ich aber doch noch was einkaufen, bei Makro und weil es schon an der Zeit ist gleich wieder zu Torti, damit ich den Abreisenden noch eine gute Reise wünschen kann. Nur Petra ist da, die Schalker sind noch oben. Dann kommt Tommy und kurz danach Torti mit Uwe. Dann auch die Schalker und so verging dann doch wieder die Zeit. Hätte ich nicht noch die Einkäufe gehabt, dann wäre ich direkt zum Abendessen gefahren, aber die müssen schnell in den Kühlschrank. So gibt es dann nur ein spätes Bild vom Sonnenuntergang und für mich ein Mais-Salat. Für solche Fälle ist vorgesorgt. Keine Angst so schnell verhungere ich nicht. 😀

05.01.2022 Mitfahrer oder +50

Ich fahre heute noch einmal eine Tour in der Gruppe mit. Letzte Woche habe ich zum Treffpunkt 30 Minuten gebraucht, heute gerade mal 7.  Da war dich dann auch erster, lange erster ;-).  Dann kamen sie aber und heute noch mehr wie letzte Woche. Cheffe gibt wieder keine Info wohin es geht und ich bin ja einer der gerne plant :-?.
Heute geht es erst mal in Richtung See, da kenne ich mich ja gut aus, dann zickzack zum Highway und ins Gelände. Nach 40 km wird plötzlich angehalten. Da hat Cheffe ein gutes Händchen, sucht sich gerne Stellen aus, die suboptimal sind. Hier direkt vor einer Kurve und mit ohne Schatten. Tour und Landschaft sehr schön, es bleibt nur eben keine Zeit mal anzuhalten und ein Foto zu machen. Sonst hatte ich bis jetzt bestimmt schon 20 gemacht. Es geht weiter, scheinbar ist heute das fahren das Ziel. Irgendwann wird wieder plötzlich angehalten. Mittagspause. Faszinierend, wir sind 12 und außer mir und 1-2 anderen leben alles ganzjährig hier, auch Cheffe. Panisch werden sie aber, wenn die Garküche nicht das einzige bekannte Gericht hat: Khao Pad Gai (Gebratenen Reis mit Huhn)! Thai lesen, schreiben und sprechen – komplette Fehlanzeige. Da sitzt man so zusammen und plötzlich höre ich die Aussage des Tages:

Omikron könne er nicht bekommen, denn er wäre ja schließlich nicht geimpft. Weiß doch jeder, dass nur Geimpfte sich mit Omikron infizieren können. Ungeimpfte sind da völlig sicher!

Da muss Mann ganz stark sein. Das mit den keine Fotopausen ist ja mehr für die Außenstehenden ein Problem. Solche Strategen sind aber dann schon ein Grund, sich eine regelmäßige Teilnahme zu überlegen.
Grobe Route was bisher über das Hinterland im Bogen Richtung Rayong/Sattahip. Weiter ging es dann nach Bang Saray und damit wieder Richtung Pattaya. An der Kurve wieder so ein plötzlicher Halt, Kaffeepause am Strand. Gaby könnte den Laden kennen. Hier dann  gleich noch das zweite Highlight des Tages. Unser Spezialist war zusammen mit seiner Thaifrau und zwei Kindern am Strand. Welch ein Held. Nochmal den Strand von Bang Saray entlang und dann über die Sukhumvit zurück nach Pattaya.

Zusammengefasst: Das mit den Fotos hatten wir ja schon. Diese Touren habe ich leider viel zu sehr vernachlässigt. Dachte, kenne ja schon fast alles. Tue ich aber nicht und es gibt noch reichlich neue Ecken, die es verdienen erfahren zu werden. Alleine diese Feststellung hebt bis jetzt die Nachteile auf. Nächste Woche setze ich sowieso aus, denn Mittwoch fahre ich mit einer Übernachtung nach Bangkok. Aber die Woche danach bin ich nochmal dabei.
Es bleibt noch etwas Zeit auf dem Balkon. Bramburi hat ja noch geschlossen, Torti auch und somit bleibt das BP übrig. Hatte erwartet, dass hier der Test kontrolliert würde, wurde er aber nicht. Weil man mich kennt, wohl kaum, denn auch andere Gäste, die nach mir kamen, wurden nicht kontrolliert. Ich saß brav mit Abstand alleine und hatte ein leckeres Schnitzel.

Wenn ich gekonnt hätte, dann hätte es sicher 50 Fotos mehr gegeben 8-). Beim nächsten Mal nehme ich auch die „große“ Kamera mit, die ist schneller einsatzbereit 😉

04.01.2022 schon vorbei?

Manchmal fragt man sich ja, was hast du heute so gemacht. Also ich war bei Torti auf einen Kaffee. Wollte vorher zum Office, war aber keiner da. Dann ein paar Kleinigkeiten beim Lotus besorgen. Bin mir jetzt aber sicher, dass das Wasser im Brunnen gefärbt ist. Wieder zum Office, noch immer keiner da – in einer Stunde. Und wieder keiner da 😥 . Auf dem Balkon dann einen kleinen Schwächeanfall bekommen und eingenickt.  Irgendwie war es dann schon Zeit fürs Abendessen bei Tara.
Meinen Test hatte ich dabei, gefragt hat mich allerdings keiner danach. Hatte auch nicht das Gefühl, dass andere danach gefragt wurden. Panaeng Curry und gebratener Reis.

Morgen fahr ich dann nochmal mir 😉

03.01.2022 annektiert, geschlossen, ausverkauft

Es gibt mal wieder was Neues! Dazu später. Erst mal habe ich den „Kellerraum“ aufgeräumt und mich auch gleich nach einem anderen umgesehen. Den habe ich dann auch um die Ecke gefunden. Luftiger und mit Tageslicht. Das wäre erst mal erledigt. In den nächsten Tagen fülle ich den Raum dann mit den Sachen die noch im Condo stehen.
Zu den Neuerungen. Auch hier steigen die Covid-Zahlen, kein  Wunder wie sich hier auch einige Touristen benehmen. Der Gouverneur hat also gestern Abend beschlossen, dass man jetzt  einen Schnelltest braucht um in Restaurants zu essen, die auch Alkohol Ausschänken. Der Test darf nicht älter sein, als 72 Stunden.  Es soll ein paar Teststellen geben. Ich habe noch einen Test und den habe ich auch heute mal gemacht – negativ! Werde jetzt mal schauen, wie das geht. Ich glaube, die haben das Wasser am Delfinbrunnen eingefärbt. 3 Teststellen wurden aufgelistet. Eine in der Walking Street, die aber wohl erst ab 19 Uhr testet. Die in der LK Metro und in Treetown konnte ich erst gar nicht finden. Das war schon mal nichts. Dann fahre ich eben zur Massage. Halte aber erst mal kurz bei der T-Shirt-Frau. Da ist aber noch keine Lieferung angekommen. Ich halte immer mal wieder bei alles 7eleven auf dem Weg. Die sollten Testkits haben. Bis jetzt nur Mod Läo (ausverkauft). Geschlossen ist auch die Massage, wegen der Coronafälle. Weitere Mod Läos bis zum Condo. Habe noch Reste von Sonntag, die müssen erst mal weg. Bleibe heute im Condo

02.01.2022 schnelle Nummer

Ein Tag Ausgangssperre ist ja nicht schlimm. Hab ja alles da und kann mich auch so beschäftigen. Gegen Mittag hab ich mir einen neuen Agentenfilm angesehen, immerhin fast 3 Stunden lang. Dann noch was rumgammeln und schon war es Zeit für die Küche. Abendessen selber machen, muss hier aber auch nicht immer sein. Zum Glück.
Nächste Woche kümmere ich mich noch um den Abstellraum und dann ist der Um-/Einzug aber auch komplett abgeschlossen. Noch stehen ja ein paar Kisten und Koffer im Condo, die sind dann auch weg.

01.01.2022 Neu

Zu Torti auf einen Kaffee, ich soll vorbeikommen, hatte er gestern angeboten. Das Condo von der Rückseite ;-). Heute schläft noch einer – er :-D. Kaffee war aber lecker. Ich mache mich auf den Weg nach Süden. War der Verkehr gestern schon reichlich, heute ist es noch viel schlimmer. Überall Autos. Es ist nicht unbedingt die Masse an Fahrzeugen, aber wenn aber auch jeder im Schritttempo fahrt, weil er an der Beachroad parken will, dann hält das halt auf. Parkplätze gäbe es ja genug, nur eben nicht direkt da! Fahre durch die Walking Street, teilweise wird hier auch erneuert. Am Ende, wo es zum Bali Hai Pier geht, ist wieder Stau. Und oben an der Radiostation und dem Big Buddha auch. Zum Big Buddha will ich ja auch. Ich will mich vom Mönch segnen lassen und bekomme dafür ein neues Sai Sin, ein Armband. Gut was los. Das alte wird von ihm entfernt. Früher waren die mal aus Baumwolle und fielen irgendwann ab. Kunstfaser ist da deutlich robuster. Ich habe mir ja morgen Ausgangssperre auferlegt und so muss ich mir noch was einkaufen. Und ich muss ja bei meinen favorisierten Eisladen kontrollieren, ab die Qualität auch dieses Jahr stimmt. Dann noch Balkon und Pool. Neujahrsessen bei Tara – mit Gungs natürlich 😀

31.12.2021 Abschluss

Außer dass der Verkehr stark zugenommen hat, merkt man nichts vom letzten Tag des Jahres. Seit ein paar Tagen wundere ich mich, dass ich nichts einkaufen muss. Ist aber noch alles da. Morgen ja, aber heute noch nicht. Da auch morgen alles offen ist, gehe ich dann. Sonntag nicht, denn da habe ich persönliche Ausgangssperre. Wollte mir noch ein neues Shirt zulegen, aber die T-Shirt-Frau hat einfach meine Größe ausverkauft. Montag ist Nachschub da – passt.  Aber die Massage hatte offen, zum Glück. Keine Angst nächstes Jahr bin ich wieder da. Wäre ich etwas mehr Nachtmensch, hier ist sicher heute Abend richtig was los. Und sicher mit ganz wenigen Farangs. Es wird richtig groß aufgebaut. Dann wird doch noch was gekauft. Fürs Condo eine praktische Kehrschaufel für 29 THB und 2 Pakete Masken für je 25 THB, zusammen gut 2 Euro. Ich liebe diese Läden und genau darum darf ich da auch nicht so oft rein 😉
Es passiert ja selten, denn die Bahnstrecke ist nicht sehr befahren, aber heute ist die Schranke dann unten. Der Schnellzug nach Bangkok hat Vorrang. Mein Silvesteressen dann bei Torti, das Tagesmenü am großen Stammtisch. Wurde recht voll, bin aber nach dem Essen gegangen. Ich hatte ja eine gute Aussicht.

30.12.2021 Träge

So richtig hatte ich für heute nichts geplant. Bin dann erst mal zu Torti einen Kaffee trinken und anschließend wollte ich dann das Moped waschen lassen. Der Laden auf der Naklua hatte schon zum Jahreswechsel geschlossen, Poseidon auf der Photisarn aber nicht. Erst mal zurück zum Condo und ab da konnte ich mich auch nicht mehr aufraffen. Computer, Balkon und TV, so ging dann der Tag rum. Konnte mich nicht  mehr aufraffen zu Tara zu fahren. So gab es nur einen Toast. War auch OK. Die Aussicht entschädigt ja immer.