Über houbix

Ich bin DER Reiseberater!

28.01.2022 Ganz da! und aktuelles!

Der Flug war ruhig, mit einigen Unterbrewchungen habe ich bis 2 Stunden vor der Landung geschlafen. Dann in Wien noch einmal eine Sicherheitskontrolle. Kann mich nicht daran erinnern schon mal eine Sicherheitskontrolle im Transit gehabt zu haben. Jedenfalls ist dabei meine Bordkarte Wien-D’dorf weggekommen. Bin dann zum nächsten Austrian Schalter, der aber nicht besetzt war. Frage ich halt mal nach und werde eine Etage höher geschickt. Dann nach da und wieder runter UND stehe wieder vor der Sicherheitskontrolle, wo ich auch noch mal durch muss. Frage jetzt da mal nach woch ich eine neuen bekomme und wo die Lounge ist. Die Lounge ist wieder mal eine Etage höher und da bekomme ich auch eine neue Bordkarte. Diesmal stimmt alles und ich habe Zeit für 2 Melange und ein Croissant. Noch der kurze Hüpfer nach D’dorf. Ich kündige mich schon mal bei Dirk an. Nach der Ankunft rufe ich mal kurz an. das geht oft schneller als ewig hin und her zu texten. In D’dorf dauert das Gepäck immer ewig, aber dann kommt es. Ohne Gepäckwagen geht nichts. Dirk ist schnell gefunden, auf die Bahn schnell nach Köln. Es ist saukalt, finde ich, bis ja seit 3 Monaten etwas anderes gewöhnt. Da muss ich halt durch. Zum Glück muss ich ja nur einen Koffer auspacken. Die anderen beiden bleiben bis Anfang März zu. Dann kann ich die Sachen nach Bayern schicken. Wie man sieht habe ich mal wieder einiges mitgebracht. An Kleidung nicht so viel. Habe 8 T-Shirts gezählt, das wars. Das ist aber für mich. Es werden einige denken, das bingt der mir. In Thailand seh ich solche Sachen in Deutschland such ich nicht mal danach 🙄 Schwesterchen kam dann nachmittags vorbei und hat schon das erste angeholt. Früh ins Bett ist ja nicht so ungewöhnlich bei mir.

Samstag, heute am tag des Postens!

10 Uhr im Kölner Stadion gewesen und mir meinen Booster abgeholt. 10:20 Uhr das Imzertifikat drucken lassen. Moderna ist es geworden, jetzt habe ich alle durch.

Jetzt wieder 2G – gut so!

27.01.2022 Abreise

Der Blog hat ja heute etwas länger gedauert. War es aber auch wert. Eigentlich habe ich den Koffer ja schon vor 2 Tagen zu gemacht. Ist schon ein Vorteil, wenn man ins gemachte Nest zurückkehren kann. Die beiden Koffer von Feng und Carsten standen ja schon seit Wochen bereit. Heute sind dann fast nur die üblichen Formalitäten zu erledigen. Zuerst mal die Gelbe waschen lassen. Für das Vorderrad bedarf es gewisser Anstrengungen. Von da aus noch mal kurz in den Thai Supermarkt. Habe noch Deo zu kaufen, was mit muss. Und das Schweppes Manao ohne Zucker. Dann gleich mal nach Süd-Pattaya zum Bäcker. Eins für mich und sechs für die Damen von der Massage. Die freuen sich sicher darüber. Darum hole ich sie ja auch. Über den Byüass zur Siam Country Club. Jetzt kommen wir mal zum fast 😎 . Torti hat gehört, dass ich heute nochmal zur Massage fahre und da ist doch auch der Laden, der den Meerrettich verkauft. Wie viele? 4! OK bringe ich mit. Zugegeben, hätte ich fast vergessen, hab ich aber nicht. Fast dachte ich, die Elektroarbeiten könnten mich nicht mehr verwundern – falsch! Die Massage war toll, die Damen haben sich gefreut und ich bekommen wieder einen Bonuspunkt. Das letzte Mal um den See und noch einmal volltanken. Als Deutscher stellt man das Moped nicht anders ab – gewaschen und vollgetankt. Zum Glück ist auch Torti da und ich kann denn Meerrettich loswerden. Mittlerweile ist es schon nach 3 Uhr, in dreieinhalb Stunden kommt das Taxi. Ich versuche auch noch mal mein Glück bei Tommy. Der ist da und auch da verabschiede ich mich. Wir tauschen noch die Schlüssel und ich mache mich auf den Weg zum Condo. Die drei Koffer bringe ich schon mal in die Lobby. Bei den Nachbarn verabschiede ich mich auch, die haben kein Wasser, weil oben drüber ein Rohrbruch ist. Will noch duschen, aber da kommt bei mir auch nichts. Da haben sie wohl das Wasser für die ganze Etage abgestellt. Die paar Tropfen müssen dann reichen. Alles runterfahren und ausstecken, Kühlschrank aus, Wasser abstellen. Überlege noch, ab ich Nachbarns frage, ob die nicht, wenn es wieder läuft, das Wasser mal kurz aufdrehen und nach ein paar Minuten wieder abstellen. Die Leitungen werden jetzt nach meinem Duschversuch leergelaufen sein. Weiß da jemand Bescheid?
Dann ist es so weit, der Taxifahrer ruft an. Trolley gepackt, Türe zu und runter in die Lobby. Alles verstaut und los geht es zum Flughafen. Ruhige Fahrt nach gut 90 Minuten bin ich da.  Es dauert keine 20 Minuten, da habe ich eingecheckt (72 kg), Sicherheitskontrolle und Immigration hinter mir. Trostlos auch hier, viele Geschäfte geschlossen oder werden gerade umgebaut. Nur eine Treppe runter bin ich an der Lounge. Knapp 3 Stunden bis zum Boarding, die lassen sich dort angenehm verbringen. Durch die Leere zum Gate. Ich fliege Premium Economy. War kaum teurer, weil ich schon so früh gebucht hatte 😉

 

26.01.2022 From Open to Slow

Noch einmal einen Ausflug machen, als Mitfahrer. So ganz stimmt das nicht. Ich habe da was vorbereitet und Cheffe mal eine Alternative, ein Ziel geboten. Der wollte gleich, dass ich den Führer gebe. Habe aber, schon weil es meine letzte Tour diesmal ist, dankend abgelehnt. Das Ziel hat er aber scheinbar übernommen und wird den Teilnehmern mitgeteilt. Ich wollte eh dahin und hätte es beinahe mal wieder verpeilt. Wir fahren zum Khao Kheow Open Zoo. Das ist ein von der Königinmutter unterstütztes Projekt in der Nähe von Si Racha nicht am Meer, sondern im Hinterland. Es sind gut 50 km bis dahin. Open Zoo bedeutet, dass man das Zoogelände befahren kann, mit Auto oder Moped. Zusätzlich fahren noch Elektrobusse durch den Park und man kann auch Golfkarts leihen. Da wir ja dort einen Aufenthalt planen sind wir über Laem Chabang und Si Racha auch der Sukhumvit gefahren, bevor wir ins hügelige Hinterland abgebogen sind. Hier zeigt sich wieder mal der Vorteil eines Thai-Führerscheins. Man zahlt den Preis für Thais. Viele Attraktionen genehmigen sich noch die Diskriminierung von Ausländern durch erhöhte Eintrittspreise. Der Thai-Führerschein stellt uns dann oft auf die gleiche Stufe wie Thais. Ich war schon mehrfach da, aber seit ein paar Jahren eben nicht. Hat sich einiges getan. Der Bereich, wo die Eintrittkarten gekauft werden, ist komplett umgebaut worden.  Alle haben einen Thai-Führerschein, oder konnten sich kurzfristig einen leihen. Wird nicht wirklich kontrolliert. Wir fahren in den Park und wollen und nach anderthalb Stunden wieder am Ausgang treffen. Auch die Wege haben sich etwas geändert und so fahren wir erst mal in den hinteren teil des Parks. Ich stelle es aber schnell fest und drehe um. Auch hier erkennt man die Auswirkungen von Covid. Der Park wirkt nicht ganz so aufgeräumt wie früher. Auch sind nicht alle Gehege besetzt. Was ist der Park/Zoo? Ein sehr großes Gelände in hügeliger tropischer Landschaft. Gehege, wo man nahe an die Tiere herankommt. Sicher nicht auf höchstem europäischen Standard, aber man gibt sich wirklich Mühe, auch heute noch.90 Minuten reichen eigentlich nicht, auch heute nicht, aber es ist besser als nichts. Am Anfang stehen die Flamingos, die kommen später noch mal. Der Affe ist schon mal recht entspannt. Dinos dürfen nicht fehlen, einige kleinere Gehege. Weiter zu den Nilpferden. Denen kommt man nicht so nahe, was auch besser ist – die sind gefährlich! Scheint die Echse aber nicht zu interessieren. Tiefer nach Afrika und zu den Nashörnern. Ich wollte ja, dass sie mal in meine Richtung schauen, sie haben mich aber völlig ignoriert. Noch mal Flamingos! Neben dem großen Savannen-Gehege Löwe und Tiger. Tiger kommen später nochmal. Insgesamt kann man schon erkennen, man kommt sehr nah an die Tiere ran. Auf dem Weg zu den Elefanten komme ich an den riesigen Vogel Volliere vorbei. Dafür ist heute keine Zeit. War schon drin, ist sehr interessant. Die Elefanten werden gerade gefüttert. Kleiner Snack. Weiter durch das Gelände. Offene und auch gewöhnliche Gehege. Dann kommt man zur Katzenabteilung. Chinesisches Neujahr ist bald und wird vorbereitet.  Ein paar Mitarbeiter des Parks wollen wohl besondere Bilder mit den Tigern machen. Keine Ahnung was die genau vorhatten. Neben an ein paar kleinere Raubkatzen und der weiße Tiger. Es ist mal wieder Zeit für ein kleines Suchbild. Ohne und mit. Durch die schöne Landschaft fahre ich jetzt wieder in Richtung Ausgang. Hier am Ausgang/Eingang gibt es auch einen obligatorischen 7eleven. Da sehe ich mal wieder was Neues. Es gibt jetzt auch Schweppes Manao OHNE ZUCKER! Wird sofort getestet und schmeckt sehr gut.
Die Rückfahrt geht zur Hälfte über eine sehr schöne Strecke. Mit dem sicheren Gefühl für die falsche Stelle macht Cheffe  da einen kurzen Halt. Wohl eher, weil er mal pinkeln musste. Zielsicher direkt an einem der wenigen Wohnhäuser in der Gegend und gegenüber eines Tempels. Da hat er schon ein Händchen für. Nach einer Zeit geht es dann parallel zum Highway 7. da dürfen wir nicht drauf, es ist ein kostenpflichtiger Highways und da sind Motorräder in jeder Form nicht erlaubt.
Ich übernehme dann doch noch die Führung. Ich habe mit Cheffe ausgemacht, das wir noch am Slow Ride Café halten und was trinken. Das kennt er nicht und so fahre ich vor. Das Café kennt keiner der Mitfahrer, aber alle sind begeistert. Ich verabschiede mich für diesmal und fahre noch bei Oma vorbei, die Wäsche holen. Da bin ich auch gleich bei Tommy, aber er nicht. Auf dem Weg zum Bramburi versuche ich es noch mal, wieder ohne Erfolg. In Vorbereitung auf Deutschland passen heute der Schnitzeltag. Warum noch nochmal zu Tommy, weil er immer noch nicht da ist.
Last Night in Pattaya!

25.01.2022 Garden, Garden, Königskinder

Ich hatte Kwan ja versprochen, ihr das neue Condo zu zeigen. Dazu habe ich ein Video gemacht und aufs Tablet geladen. Heute muss ich sowieso zu Oma, die letzte Wäsche wegbringen. Da passt das. Der ganze Staff vom The Garden freut sich mich zu sehen und finden das Condo natürlich toll. Ich verspreche mich regelmäßig zu melden. Ich bin einmal hier, also auf zu Torti und kurzer Schnack. Hab auch noch was mit Tommy zu klären, der ist aber nicht da. Hat wohl was zu tun.
Mich haben einige, die ich kenne, gut kenne, gebeten; schau dir mal das Thai Garden an. Ich war bis jetzt noch nicht da, weil es einfach keinen Grund gab und ich mich auch etwas über das Verhalten des Herrn Niehaus geärgert habe. Ich erinnere: Ich wollte mein Test&Go ja im Thai Garden machen, aber Herr Niehaus hatte es ja nicht nötig darauf zu antworten, auch nach 2 Remindern nicht. Habe ja dann das Test&Go im Best Belle gebucht. Ich bin ja Reisebüro und mache sowas für meine Kunden gerne. Die, die mich gefragt hatten buchen aber leider immer direkt, also ohne mich, aber ich habe ja auch noch andere und ich bin ja selbst auch interessiert. Also vorbeigefahren.
Der Parkplatz war schon ziemlich leer. Das Büro nicht besetzt. Ich wollte mich ja ganz offiziell vorstellen, weil es ja ein neues, junges  Management geben soll. Geben soll, weil auch auf Nachfrage an der Rezeption niemand wusste, wo die den wären. Bin also so mal um den Pool rum. Die vermeintlich renovierten Zimmer konnte ich also nicht besichtigen, laut Aussage von Tommy, der Leute dort besucht hat, war aber nicht viel von einer Renovierung zu erkennen. Es ist leer, sehr leer! Was ich gut gefunden hätte wäre, wenn für etwas mehr Schatten am Pool gesorgt würde. Durch die Bauweise ist es schon nicht sehr luftig am Pool und rund um den Pool sind auch große Flächen gefliest, versiegelt. Es stehen auch nur ein paar Palmen am Pool, die aber wenig Schatten spenden. Bleiben nur die Sonnenschirme.  Der Pool selbst beleibt toll, der Liegebereich inklusive Liegen und Sonnenschirmen finde ich schon seit Jahren schlecht. Das kann ich auch nicht anders ausdrücken. Der Schatten ist das eine, aber die Liegen sind zu tief und es gibt keine Auflagen. Ist der Kategorie nicht angemessen. Da bleibe ich bei!
Die Poolbar ist für die wenigen Gäste auch nicht geöffnet. Was mich dann aber wirklich erstaunt hat, können die langjährigen Stammgäste sicher nachvollziehen. Auf dem Rückweg zum Parkplatz habe ich das Foto gemacht. Das hätte es vor Corona nicht gegeben. Die Palmen an der Einfahrt wären nicht in so einem desolaten Zustand gewesen und wenn doch, dann wären sie sofort ausgetauscht worden.
Insgesamt aber alles gepflegt. Was mir im Nachhinein aufgefallen ist, ich bin nicht angesprochen worden. Vor Corona hatte mich jeder Angestellte gegrüßt, nicht meinetwegen, sondern weil es einfach üblich war.
Es ist schon nach 12 und dich will zur Massage. Seit November gibt es eine Großbaustelle am See. Ich habe keine Ahnung was die das veranstalten. Nach der Massage, von der anderen Seite wird das auch nicht klar. Da muss ich wohl warten, bis ich im Sommer wiederkomme, um das zu erkunden. Auf dem Rückweg noch mal bei Tommy vorbei, wieder nicht da – mai pen rai 😎 . Wie die zwei Königskinder 😀 , aber wir schaffen das noch.
Meine Nachbarn haben heute zum kleinen Umtrunk geladen, deshalb bin ich etwas früher zu Tortis Biergarten. Heute will ich noch mal das Tagesmenü versuchen. Etwas mehr Sättigungsbeilage bitte 😀 .
Vor der Tür im Gang steht ein Tisch, da fand das Treffen statt. War ganz nett, reicht aber auch 1-2 mal im Jahr.

Morgen fahre ich dann noch mal mit und übermorgen ist die Tour dann leider vorbei.

24.01.2022 Samen und nur so

Ich habe Auftrag Samen mitzubringen. In Deutschland alles exotisch und kaum zu bekommen, hier, wie ich feststelle, teilweise auch. Gekauft wird das auf der Naklua in Bang Lamung. Ich scheitere bei Zitronengras, Kafir Limette, und Curry Leaves, alles von jemanden mit ausgefallenen Geschmack bestellt. Das soll es alles nur als Setzlinge auf dem Markt oder in Gärtnereien geben. Und Pflanzen ist nicht mein Ding. In meiner Wohnung gibt es so etwas auch nicht. Sogar die Kakteen wurden verbannt. Thai Basilikum usw. war kein Problem und ist eingepackt.
Das, was ich heute noch besorgen will, bekomme ich in Pattaya. Aber eben auch in Laem Chabang und da war ich schon länger nicht mehr. Sind ja auch nur 15 km bis zur Harbor Mall. Den Pandan Extrakt und die Nasenstifte bekomme ich. Noch ein paar Gewürze für Deutschland und ein Eis für mich. Jetzt muss ich nochmal zum Kramladen. Rainer und Joy haben sich noch nicht wegen des Henkelmanns gemeldet und so entscheide ich. Klar, es bleibt nicht bei dem einen Teil, es wird aber überschaubar. Im Condo wird alles ausgepackt und ich entscheide auch schon mal den Koffer rauszuholen. Platzmäßig scheint alles gut zu passen. Werde morgen auch mal die Kofferwaage befragen. Da fällt mir ein, dass ich schon lange nicht mehr im Pool war. Das wird sofort geändert. Ich habe einen Plan für die letzten Abendessen, heute Tara, das letzte Mal für diesen Trip. Die Gungs sind gesetzt, aber dazu gibt es heute was „Neues“: Pad Ki Mau Gai, ein scharfes Nudelgericht – ein guter Abschluss!

23.01.2022 wieder viele letzte

Kann ich jetzt schon jeden Tag schreiben, mach ich aber nicht – wahrscheinlich ;-). Den Tag mal wieder ruhig begonnen. Sonntag eben. Da das die letzte Woche gut geklappt hat, mit Massage und anschließendem Abendessen, habe ich heute auch schon mal die Massage reserviert. Nur muss ich heute noch vorher tanken. Kann ich bequem auf der Nua erledigen. Sukhumvit, Siam Country Club und schon bin ich da. Tolle Massage, wie immer, und als ich fertig bin sehe ich, Cheffin lässt sich auch massieren. Zur Übung für die neue Masseurin, sagt sie. Nur noch 2 Mal sage ich ihr. Das gefällt uns beiden nicht, kann ich aber auch nicht ändern. Komme ja wieder. Um den See wieder zurück. Dass ich diesen Massagesalon wirklich mag, ich fahre immer ca. 25 km hin und zurück. Und ich fahre sie gerne. Am See ist es ja auch schön. Das BP, hier geht es rein, ist nicht mehr so gut zu finden – zu viele Schilder. Ich kann nur immer wieder sagen, hier sind sie auf Zack. Könnte man fast Fast-Food nennen, weil das Essen so schnell kommt. Reduziert aber nicht die Qualität, ich bin nur fast zu schnell mit dem Essen fertig, trotz des Eis danach. Hat aber wieder den Vorteil, dass ich früher im Condo bin und noch was von Koh Larn habe ;-).

Morgen Samen Konzentrate und …

 

22.01.2022 fast wieder

Die Voraussetzung war gegeben den Donnerstag komplett zu wiederholen. Wollte noch kurz was abgeben, erst bei Torti. Das ist zeitlich meist begrenzt, weil er ja noch einkaufen muss. Dann noch zu Tommy! Da ist die Sache dann schon schwieriger, weil es da immer was Kurzweiliges zu erzählen gibt. So auch heute. Musste mir dann gegen 4 Uhr ein Ende setzten. ich wollte noch etwas erledigen. Erst mal kurz zum Best Supermarkt, nur ein Teil und nach den Nasenstiften für Barbara sehen. Das Teil habe ich, die Nasenstifte, es geht ja um eine besondere Marke. Die gibt es leider nicht überall. Zur Apotheke auf der Naklua – no have! No have! 2 weitere auch no have – genug für heute, ich muss mich aufs Abendessen bei Tara vorbereiten. Letzter BBQ Spieß für diesmal.

21.01.2022 nachgeholt

Gestern war ja nicht so viel. Da muss ich heute ran. Das Ende ist nah, da muss mit den Vorräten geplant werden. Heute werde ich mir noch mal einen Salat machen, damit die letzten frischen Sachen wegkommen. Wegschmeißen geht bei mir nicht.
Es gibt aber auch noch ein Besorgungen zu machen. Heute will ich das gröbste angehen. Ich will zum Markt auf die Buakhao. Am Strand, alles beim alten und die Walking Street ist auch befahrbar.
Man hat ja den Buakhao Markt betoniert. Schon bei den ersten Schritten stelle ich fest: Das wird nicht lange halten! So sieht es jedenfalls aus. Alles scheint sehr organisiert zu sein und es gibt jetzt sogar Sitzplätze. Es wuselt aber nicht, was bei der Anzahl der Touristen allerdings auch nicht verwundert. Für mich gibt es ein paar Schlappen und die kleinen Fischkuchen als Snack. Auf der anderen Seite der Buakhao war ja schon immer was, jetzt ist aber auch daneben was, hab ich aber zu spät gesehen. Hatte ich auch nicht erwartet, denn der Hauptplatz ist nur zur Hälfte mit Ständen belegt. Da wäre noch reichlich Platz.
Hauptsächlich war ich ja auf der Suche nach einer Kleinigkeit für meinen Kumpel Dirk, der mich in Düsseldorf abholt. Mich springt aber auf dem Markt nichts an und so fahre ich weiter zum Night Bazaar auf die Second. Hier ist auch nicht alles offen, aber es reicht. Ich hatte zwar an etwas anderes gedacht, aber was ich gefunden habe, wird ihm sicher auch gefallen. Hoffe nur, ich habe die richtige Größe. Wenn nicht, muss er mal mitkommen und dann kann er selbst anprobieren 😉 ! Für Sophie finde ich, unter größtem Einsatz der Verkäuferinnen, 4 Chang Bier-Kondome: Blau, Rot, Grün, Schwarz, kein Gelb – Auftrag erledigt! Hätte ja selbst auch Interesse an 2 Teilen gehabt, aber mal wieder nur Kindergrößen 🙄
Jetzt zum BigC, denn auch wenn heute die Reste in den Salat kommen, brauche ich noch was dafür und Tomaten gehen immer. Das Telefon wird auch noch aufgeladen und ein kleines Eis ist auch drin. Alles zum Condo und einräumen. Der Tag ist noch nicht vorbei. Da fehlt ja noch die Belohnung, ab zur Massage. Nein, ich habe The Garden nicht vergessen. Den habe ich vom Condo immer im Blick 😎 . Ich kann sie ja leider schon abzählen. Nach dieser wohl noch drei, dann ist erst mal vorbei. Die wurde jedenfalls wieder sehr genossen. Gemütlich zurück und angekommen ist auch schon Zeit alles vorzubereiten. Da habe ich ja jetzt immer eine kleine Hilfe um festzustellen, wann Zeit fürs Abendbrot ist 😉Mich habe Gaby gewundert, dass sie sich euphorisch mit Gelb zufriedengegeben hat. So sieht es aus ;-).

 

20.01.2022 nur kurz, vonwegen

Habe noch ein paar Kleinigkeiten, die ich Torti bringen will. Uwe und er sind beim Frühstück. Dann muss Torti zum Einkaufen und ich mache mich dann auch mal auf, will auch noch mal kurz zu Tommy. Es ist kurz vor Mittag und Tommy sitzt da mit einem Kumpel. Ich setze mich dazu und wir erzählen was. Wir erzählen doch etwas länger, denn als ich aufstehe ist es Zeit zum Abendessen. Wir haben den halben Tag gequatscht. Schlimm ist es nicht, wenn auch etwas ungewöhnlich. Ich nehme den Kumpel von Tommy noch mit zu Torti. Nochmal Hühnchen mit Cashewnüssen. Uwe war auch da und Tommy kam dann auch noch nach. Vor lauter Quatscherei vergessen die Kamera auszupacken. Das habe ich dann im Condo nachgeholt. Mit einer ruhigen Hand 😉

19.01.2022 Verloren

Halb elf, fertigmachen zum Mitfahren. Auf zur Caltex an der Sukhumvit. Heute sind es 10 Mopeds. Cheffe will wieder mal nichts übers Ziel rausrücken: Ist eine Fahrt ins Blaue. Schon, aber es sind auch 10 Mopeds. Ich seh das jedenfalls anders, bin aber nur Mitfahrer. Im Bogen geht es zuerst mal zum See, ist ja nicht so weit. Da wird gehalten. Das kann ich schon mal sagen und gilt nicht nur für heute. Das Anhalten muss er noch üben. Erst mal hält es doch eher plötzlich und unvermittelt an und meist sind die Stellen auch nicht unbedingt für diese Gruppengröße geeignet. In der Kurve, in der Sonne, da denkt es wohl nicht viel drüber nach. Dann geht es weiter über Pong in Richtung Laem Chabang. Wieder so ein „Not-Halt“ an einem 7-eleven. 2 Stopps und wir sind noch keine Stunde gefahren. Nach Laem Chabang geht es nicht, wir biegen in Richtung Bo Win ab und dann auf den Highway 331 in Richtung Sattahip. Ich bin das alles schon gefahren, nur nicht in dieser Kombination. Nach 2 Stopps auf 30 km fahren wir jetzt schon 80 km ohne Stopp. Mir macht das nichts. Plötzlich abbiegen, abbiegen, Cheffe muss mal Pippi, am Straßenrand. Die Hunde vom Haus nebenan finden das weniger gut. Bin auch nicht sicher, ob das sein muss. Cheffe sagt wir fahren jetzt Richtung Meer. Militärstand und da Essen und trinken wir was. Militärstrand sagt gar nichts, denn der ganze Strand zwischen Sattahip und Bang Saray gehört dem Militär. Wir biegen auf die Sukhumvit und noch einmal wird unvermittelt gehalten, um das zu wiederholen, was er schon vorher gesagt hat. Dann passiert genau das, was ich schon erwartet hatte. Ein Moped springt nicht an, eine rote Ampel und der vordere Teil der Gruppe passt nicht auf und fährt weiter. 4 sind weg, 6 bleiben übrig. Wir fahren weiter und erwarten eigentlich, dass die Vorhut irgendwo wartet. Da wartet aber keiner und wir versuchen es an einem „Militärstrand“. Da ist auch keiner. Die Nachhut beschließt jetzt hier abzubrechen. Ich schlage vor in Bang Saray einen Stopp zu machen. Wird angenommen, ich soll vorfahren. Gut 10 Minuten später sind wir dann am Strand. Kurze Zeit später kommt dann auch die Vorhut. Ist nicht so ganz verwunderlich, denn Bang Saray bietet sich als Stopp an. Die Vorhut meint, sie hätten den Verlust nicht bemerkt, wären dann links abgebogen und hätten dann irgendwann dort gewartet. Sag ich mal nichts zu.
Jetzt wird zum Abschluss dann doch noch was gegessen und getrunken. Ich sitze dann lieber auf einem richtigen Stuhl im Schatten drinnen. Auf dem Rückweg auf der Sukhumvit löst sich dann wieder alles auf. Hier kennt man sich aus. Nochmal ein Suchbild, ähnlich wie in Phitsanulok.

Fotos gehen kaum auf den Touren, aber das ist natürlich eher mein Blog-Problem. Auch wenn ich schon viel davon kennen, sind einige Routen neu für mich. Könnte halt etwas besser organisiert sein. Einige der Teilnehmer sind da panischer, denn es gibt da welche, die nicht wieder nach Hause finden würden. Ich habe meine Erwartungen angepasst und kann damit leben. Merkwürdig ist, dass Cheffe nicht mal ein Thai Handy hat, also auch nicht erreichbar wäre. Glaube Cheffe ist etwas mit dem Zuspruch, den die Ausfahrten haben, überfordert. Mit 3-4 Mopeds ist das alles so machbar, mit 10 geht das nicht ohne ein paar Regeln und etwas Planung.

Auf dem Rückweg fahre ich noch mal schnell beim Best Supermarkt vorbei. Ein paar Kleinigkeiten und mal für Sophie nach den Bierkühlern schauen. Keine von Chang da!

Heute bleib ich mal im Bramburi für meinen Schnitzelteller. Sehr dünn heute dafür 2 und groß. Der Preis für Schweinefleisch ist in den letzten 2-3 Wochen extrem gestiegen :roll:. Auch hier, wie bis jetzt in jedem Restaurant, wurde der vorgeschriebene Schnelltest nicht kontrolliert.

18.01.2022 Endphase

Am frühen Morgen etwa ein UFO, nein der Vollmond steht über dem Meer. Da mach ich doch mal ein Foto.Es ist noch eine gute Woche, aber die Gedanken sind schon fast immer bei der Abreise. Was ist noch zu besorgen? Was brauche ich noch an Lebensmittel? Kaufe ich besser die kleinere Packung? Was muss noch erledigt werden? Heute habe ich den Reinigungsservice bestellt. Das ist ja nun wirklich nicht meins. Wäsche waschen, Kochen geht alles, aber putzen geht gar nicht. Zum Glück kann ich das hier machen lassen. Ich setze mich lieber in der Zeit auf den Roller und roller mal in Richtung Massage. Bei der T-Shirt-Frau mal die Lage gecheckt. Es gibt was Neues in Gelb – gekauft. Dann weiter. Das Condo wird geputzt und ich bin bei der Fußmassage. Das nenn ich mal eine gute Arbeitsteilung. Beides habe ich genossen. Wollte mal bei Torti vorbei, das war keiner, dann eben zu Tommy, da war keiner, dann eben zum Condo und für Tortis Kumpel noch was tun. Der Thailand Pass ist irgendwie da und das Ticket muss bestellt werden. Das kommt dann schon wieder die Abreise in den Kopf. Abendessen bei Tara. Nur noch eine Woche und ich will es nochmal haben. Deshalb heute noch mal die Gungs mit Pad Grapao, damit ich es die nächste Woche auch noch mal genießen kann.

Morgen nehme ich dann noch mal an der Mitfahrertour teil.

Und weil Gaby ja immer alles genau wissen will: der Schaukelstuhl mit neuem Tisch.  Armablage, Platz für ein Getränk und die Maus. Bin ja geborener Linkshänder und so kann ich die Maus beidseitig. Die bedient die TV-Box am Fernseher 😎

17.01.2022 so ist es

Ich habe das ja schon immer gesagt, das ist kein Urlaub, das ist Umzug auf Zeit. Morgen gibt es „clean Condo“. Da wird zwar alles sauber gemacht, aber anders als im Garden gehört da die Wäsche nicht zu. Handtücher, Bettwäsche usw. da muss ich mich selbst drum kümmern. Könnte ich natürlich zu Oma bringen, ist aber eigentlich den Aufwand nicht wert. Das muss ja eigentlich nur gewaschen werden und das bekomme ich auch noch hin. Waschmittel hatte ich mir schon besorgt und um die Ecke ist auch ein Waschsalon. Also alles eingepackt und los. Passt schon was rein. Stelle aber fest ich könnte besser vorbereitet sein. Es gibt WLAN und ich habe kein Tablet dabei. Etwas Wasser wäre auch gut gewesen. Hätte ich mir auch kaufen können, aber wird beim nächsten Mal mit eingepackt. Erst jetzt schau ich richtig hin. Hatte mich schon gefragt wie lange es dauert. Steht da, wenn auch nur auf Thai, passt ja, hatte ich nur nicht gelesen. 25 Minuten die Wäsche und 25 Minuten der Trockner. Eine Stunde, das geht. Hatte den Trockner zu kalt eingestellt, die Handtücher waren noch nicht ganz trocken. Bekomme ich beim nächsten Mal besser hin. Erste Bestellungen sind schon eingetroffen. Müssen schon etwas selektiert werden, denn der Platz ist halt begrenzt. Dann ab dafür. Die bauen immer weiter. Ein paar der verschwundenen Bilder hole ich an der Beachroad nach. Scheint auch ein Treffpunkt für Tauben und andere Vögel zu sein. Der Stau an der Walking Street liegt nur an einer roten Ampel – nichts los. Ob das wirklich ein original Döner ist – keine Ahnung, probiere ich aber auch nicht aus. Weiter nach Jomtien. Ich war hier immer noch keinen Kaffee trinken. Am Wochenende war mal wieder eine Veranstaltung, es wird abgebaut. Makro gibt es zwei in Pattaya, der in Jomtien ist der größere. Hier bekomme ich einiges, was bestellt wurde und einiges was nicht bestellt wurde. Jet Ski Wordcup, das war die Veranstaltung in Jomtien. 2 Monate habe es vermieden in den Kramladen zu gehen, aber da brauche ich auch ein paar Sachen. Da Meiste für mich, aber auch andere haben Interesse. Von außen sehr unscheinbar und ich bin auch Jahre daran vorbeigefahren, aber was die alles haben ist, echt unpackbar! Und der Laden vergrößert sich immer weiter. Joy würde mit mehreren Wagen da rausgehen. Die möchte noch einen, als Kind hieß das „Essermit“, wenn ich mich richtig erinnere. Damit wurde Essen mitgenommen, gibt es bei und nicht mehr, ist aber hier in Thailand noch weit verbreitet. Gibt es in ganz vielen Varianten. Und Joy hat einen für die Familie, will aber noch einen für sich selbst. Such Dir was aus. Sophie will Bierkühler mit Designanforderungen, die werden hier allerdings nicht erfüllt. Die Funktion Bier kühlen allerdings schon. Eine Tasche ist schon wieder voll, aber nichts für Joy oder Sophie. Ich muss ja sowieso noch mal hin – leider. Koffer voll, unter der Sitzbank voll und die Tasche aus dem Kramladen, es geht zurück. Auf der Naklua sehe ich es dann, scheint jetzt ganz offiziell zu sein. Die Baustelle neben den Woodlands wird, wie erwartet, ein Center Point Hotel! Im Condo ruft dann ein Kumpel von Torti an. Der hatte sich schon gemeldet, kam aber nie zu Potte. Jetzt ist es plötzlich ganz dringend. Er will schon nächste Woche fliegen! Da ist noch einiges zu erledigen, ich persönlich halte es für sehr knapp. Er gibt mir seinen Reisewunsch aber schriftlich, alles OK für mich. Phuket Sandbox gebucht, PCR-Tests auf Phuket gebucht. Thailand Pass beantragt. Flug reserviert, aber noch nicht ausgestellt. Jetzt warten wir bis er den Thailand Pass bekommt, dann noch das Ticket und er kann los, wenn der PCR-Test in Deutschland negativ ist. Ich drücke ihm mal die Daumen.
Ich fahre mal wieder zu Tara zum Abendessen. Grünes Curry, fand ich nicht immer gut, aber mittlerweile steht es weit oben auf meiner Liste.

16.01.2022 immerhin

Zuerst mal ist ja Sonntag – Ruhetag. Zu sehr will ich mich aber auch nicht ausruhen. Ich habe einen Termin bei der Massage gemacht. Den Termin habe ich praktischerweise  auf den Nachmittag gelegt. Nach der Massage kann ich dann gleich gemütlich um den See fahren. Wer genau hinsieht, der sieht nicht nur den Mond, sondern auch noch einen Flieger. Der Sonnenuntergang am See hat ja auch was. Und wenn es auf den Abend zu geht, dann füllt sich auch der Markt noch mal. Der Termin war so gelegt, dass ich gleich danach zum Abendessen in den BP fahren kann. Heute ist Schnitzeltag, so viele habe ich ja nicht mehr. Und das Eis zur Belohnung 😆

15.01.2022 ungewollt

Eine Runde drehen. Erst mal an der Beach Road vorbei. Die Tai wieder zur Sukhumvit und beim Bäcker vorbei. Ich wollte dann noch irgendetwas bei Mr. DIY, aber als ich da war, habe ich nichts gefunden. Ich wundere mich selbst. Dann kam mir die Idee mal beim Baan Beyond vorbeizuschauen.  Brauchen, eher haben wollen. Ein kleines Tischchen in der richtigen Größe und Höhe, nichts Besonderes, was ich neben den Schaukelstuhl stellen kann, wenn ich fernsehe. Die haben so etwas und ich nehme es gleich mit. Wird hinten auf die gelbe geschnallt und dann zurück zum Condo. Dort ist schon eine Lieferung von Lazada. Hatte Torti noch 40 ATK Tests bestellt und sie waren doch schneller da, als ich gedacht hatte. Somit ist klar, wo es als Nächstes hingeht. Torti ist aber nicht da, nur Uwe. Ein Soda und ein Schnack, dann kommt Torti. Der wundert sich auch über die schnelle Lieferung, ist aber froh die Tests zu haben. Sind immer noch Mangelware in Pattaya und er muss ja sein Personal regelmäßig testen. Und auch einige Gäste wollten schon ohne Test in den Biergarten. Bei 20.000 THB Strafe geht das gar nicht und die müssen einen kaufen und machen – oder eben gehen. Ich fahre noch schnell zu Lotus und bin brav – verzichte auch heute auf ein Eis. Dann ist auch schon wieder Zeit zum Abendessen. Heute wieder zu Tara – BBQ Spieß.

Uns was jetzt ungewollt? Ungewollt keine Bilder. Die Kamera hatte ich mit, Bilder hatte ich gemacht, nur war leider die Speicherkarte noch im Computer. Ungewollt keine Fotos – gelobe Besserung. Morgen ist Sonntag, aber da ich ja auf „Massage“ Entzug war habe ich einen Termin gemacht. Verlasse also das Condo und dann gibt es auch Fotos.

14.01.2022 Endlich

Nicht endlich, aber endlich ist auch der längste Aufenthalt. Für viele ein kompletter Urlaub, für mich die letzten beiden Wochen. Ist ja aber eben auch kein Urlaub. Ende Januar geht es wohl wieder nach Deutschland. Die Austrian hat mir noch einen Stolperstein in den Weg gelegt. Der Flug von Wien nach Köln ist wieder gestrichen worden. Kann jetzt entweder nach Frankfurt und dann weiter nach Köln mit dem Zug oder über Wien nach Düsseldorf. Wäre da nicht mein Gepäck, und das von Carsten und Feng, wäre das auch nicht das Problem. 3 Koffer und Handgepäck machen es aber zum Problem. In Frankfurt ist kein Service und wie komme ich von Düsseldorf nach Köln zurück. Mit dem Gepäck ist Zugfahren kaum möglich. Ich bin zwar noch in Verhandlungen mit der Austrian, aber die stellt sich bis jetzt stur. Ich glaub, ich muss mal meinen Kumpel Dirk kontaktieren. Eigentlich habe ich auch bei meiner Schwester noch was gut, bin aber nicht sicher, ob sie das nicht nahe an einen Herzkasper bringt.

Ein paar hatten etwas angedeutet, jetzt wäre die Zeit mich zu erinnern.

Der Plan für heute hat einen Höhepunkt, heute macht die Massage wieder auf. Vorher habe ich mal wieder was geräumt dann aber los. Einmal um den See und zur Massage, vorbei am Naklua Markt – nicht viel los. Die Chefin erzählt mir warum sie geschlossen hatte. Ein Kunde war positiv getestet worden und so musste sie zur Sicherheit 10 Tage schließen. Keiner der Angestellten ist infiziert worden, aber da geht man hier auf Nummer sicher. Bin froh, dass sie wieder geöffnet haben und auch gleich für Sonntag einen Termin gemacht. Hatte ich auch schon für heute.
Hatte ja Zeit mir was für heute Abend zu überlegen. Ich bleibe heute im Condo und besorge mir was im BigC. Das Telefon wird auch noch aufgeladen, aber ein Eis gönne ich mir heute mal nicht. Vom Balkon sehe ich ja immer auf die Insel, aber durch die Tür ist die Aussicht auch nicht schlecht.

13.01.2022 und zurück

Manchmal macht man sich ja keine Vorstellungen, welche Wellen Corona schlägt. Mein Hotel ist auch ein Quarantänehotel. Deshalb gab es zum Frühstück, statt eines netten Buffets, nur etwas zum Ankreuzen. War auch OK, nur im Hotel freut man sich ja auf genau das Buffet. So schnell verhungere ich ja nicht. Ich mache mich auf den Rückweg und erst als es zu spät ist kommt mir der Gedanke, was ich noch schnell hätte machen können. Hätte den King Power Mahanakhon  Tower besuchen können. Hätte zeitlich gepasst, aber da war ich schon auf dem Weg nach Chonburi. Ich wollte ja auch zu IKEA, liegt auf dem Weg, nur habe ich das verworfen. Ich fahre schon in D nur zu IKEA, wenn ich was brauche und ich brauch hier in Thailand nichts. Da muss ich auch nicht durch IKEA laufen. Ich habe da aber schon eine andere Idee. In Chonburi hat man eine Straße übers Meer gebaut. Die bin ich zwar schon mal gefahren, aber das ist schon was her. Soll eine Art Umgehung sein, aber ich kann den Sinn nicht wirklich nachvollziehen. In Pattaya sind es Delfine, hier eher Haie. Die Strecke ist schön, zwischen Mangroven und dem Meer. Ein guter Platz zum Angeln.  Jetzt hätte ich wieder zur Sukhumvit fahren können, aber eben auch am Meer entlang nach Bang Saen. Viele Shops mit Figuren und mit Mörsern. Hatte ich schon beim letzten Mal als Mitfahrer gesehen, konnte da aber nicht halten. Ich habe schon so einen Mörser, aber noch keinen kleinen – jetzt schon. Heute fahre ich nur am chinesischen Tempel vorbei zum Meer. Beim Affenfelsen vorbei nach Bang Saen. Der Strand ist kilometerlang, hinter dem Kreisverkehr wird es dann etwas uriger. So langsam wieder in Richtung Sukhumvit, denn die Strandstraße endet dann doch mal. Auf der Sukhumvit ist dann wieder ankommen das Ziel. Es ist eben eine Durchgangsstraße. Und dann bin ich auch schon wieder in Pattaya. Noch Tanken und dann zum Makro ein paar frische Sachen besorgen. Im Condo hat Lazada dann ein Wäschereck geliefert. Leider in Einzelteilen, vielen Einzelteilen, mit einer völlig unzureichenden Beschreibung. So war dich dann auch eine gute Stunde damit beschäftigt. Steht jetzt der Wäscheständer.  Dann war auch schon Zeit zum Abendessen bei Tara. Ich esse es ja gerne, weiß aber auch warum ich es nicht so oft bestelle. Die Tom Ka Gai ist viel, mächtig und heiß. Und nur Suppe ist nichts für mich. Aber ich hatte sie noch nicht. Jetzt ist wieder gut. Da ist Galgant, Zitronengras und Kafir Lime Blätter drin. Alles Sachen, die man nicht mitisst und nur den Geschmack geben. Wenn ich die Suppe selbst mache, dann tue ich diese Sachen in einen Teesack und den hole ich danach dann raus – macht aber sonst keiner, schon gar nicht hier. Lecker war es aber schon, nur zu viel.

12.01.2022 Krungthep

Die Idee war hervorragend, die Umsetzung hätte ich besser hinbekommen können. Die Tour nach Bangkok ist einfach zu kurz. Und auf Stress stehe ja nicht so. Ich habe so viel im Kopf, was ich machen sollte und weiß schon jetzt, dass keine Zeit dafür da ist. Ich fahre auf jeden Fall recht früh los. Es sind knapp 140 km, so wie ich fahre. Mit dem Moped darf ich nicht die Bezahl-Highways nehmen. Die übliche Route ist also über Laem Chabang, Si Racha, Bang Saen, Chonburi auf den Highway 34. Bis zum Highway bleibe ich auf der Sukhumvit. Der Highway 34 ist frei, oben drüber führt der Bang Na Expressway und der ist eben für Mopeds verboten. Man muss hier schon achtsam fahren. Es geht in Richtung Bangkok und da werden die Leute hektischer. Also nicht zu schnell und vor allem nicht zu langsam. Schön mit dem Verkehr mit fließen. Dann bin ich in Bangkok und wieder auf der Sukhumvit. Hier ist Gelassenheit Pflicht, sonst wird man wahnsinnig. Fahrzeuge, Autos und Moped kommen aus allen Richtungen und wollen in alle Richtungen. Mache das zum Glück nicht zum ersten Mal. Dann bin ich am Hotel. Einchecken kann ich schon, das Zimmer bekomme ich aber erst am Nachmittag. Mag sowas zwar nicht, aber die Zeit nutze ich dann schon mal. Man hat mir meinen Rückflug nach Köln gestrichen und ich muss jetzt nach Dusseldorf – ich hasse es! Habe auch schon an die Lufthansa/Austrian in Bangkok geschrieben, aber keine Antwort bekommen. Das Büro ist nicht sehr weit vom Hotel entfernt. 2km Wanderung durch Bangkok, schon lange nicht mehr gemacht. Die Soi Cowbow hat auch besseres verdient. Temperaturen sind OK, nur ist es Bangkok typisch drückend.  Dann bin ich da und erhalte die Nachricht Büro für Kunden geschlossen – na super. Bekomme eine Visitenkarte und soll anrufen. Kundenservice auf ganz hohem Niveau. Ich nehme ein Taxi zum MBK. Seit Jahren war ich nicht mehr da. Ist nicht so, dass ich etwas brauchen würde, aber das MBK ist eine Institution und ich kaufe da schon seit über 20 Jahren. Heute ist es aber nicht mehr mit den letzten Jahren vergleichbar. Man hat und ist auch noch dabei vieles schöner zu machen. Platz genug hat man ja dazu, denn viele, sehr viele Läden sind geschlossen oder haben aufgegeben. Ich hoffe, dass das sie wieder ändert. Ich kann mich an Zeiten erinnern, da musste man sich auf bestimmten Etagen komplett durch Menschenmassen quälen. Vor lauter Menschen konnte man die einzelnen Shops kaum erkennen geschweige denn wiederfinden. Heute kann man überall tanzen, auch wenn ich das nicht getan habe. Ganze Etagen warten. Ich nehme mir die Zeit, die ich mir immer genommen habe. Dr. Zuuu habe ich nicht mehr gefunden. Ich kaufe dann doch was, nachdem ich mich mit der Verkäuferin auf einen vernünftigen Preis geeinigt habe. Hätte nicht gedacht, dass ich hier mal in Ruhe sitzen könnte, um etwas zu trinken. Aber nicht nur das MBK ist leer, auch die Straßen sind für Bangkoker Verhältnisse leer. Ändert aber nichts daran, dass es immer noch unverschämte Taxifahrer gibt. Wollte ein normales Taxi zurück zum Hotel nehmen, doch der wollte einen Fantasiepreis und der nächste dann gleich auch. Habe dann bei Bolt bestellt. Der Preis war OK und Tipp gab es auch. Das Zimmer ist bereit und der Tag ist fast rum. Das Hotel, die Lage habe ich ausgesucht, denn Pflicht ist das Abendessen im P-Kitchen. Ich besuche das Restaurant schon seit deutlich über 20 Jahren. Auch jetzt mag ich es, aber vor dem Umbau hatte es deutlich mehr Flair. Die Menüauswahl ist auch Pflicht – wurde nicht enttäuscht.

11.01.2022 Warten auf

Habe keine große Lust was Besonderes zu tun. Morgen fahre ich ja nach Bangkok. Das habe ich leider auch nicht so richtig bedacht. Wäre besser mindestens 1 Nacht länger geblieben. Hin- und Rückfahrt und Check-in/Check-out im Hotel, da bleibt nicht allzu viel Zeit. Da ich auch noch mal zum, Lufthansabüro muss noch weniger. Ist aber so und lässt sich jetzt nicht mehr so einfach ändern. Wird dann eben ein Kurzprogramm. Beim nächsten Mal dann wieder länger.
Wurde gefragt, was denn mit der „alten Clique“ wäre. Nichts! Roland hat alles verdrängt und vergessen, Kalle ist erst gar nicht da, und Joe schafft es jetzt auch Monatelang den Bierpegel auf besorgniserregendem Niveau zu halten. Herbert ist auch noch nicht wieder in Thailand aufgeschlagen. Somit keiner greifbar, was aber auch nicht schlimm ist.
Bin dann nur schnell für heute beim Best was einkaufen gewesen. Die Baustelle neben dem Woodlands wächst noch immer. Die gegenüber scheint soweit fertig zu sein. Da sieht man keine Kräne mehr. Aber auch hier werde ich wohl diesmal nicht mehr den fertigen Zustand mitbekommen. Mai pen rai!  Nichtstun macht echt schlapp und so bleib ich heute  im Condo und mach mir da eine Kleinigkeit. Morgen dann auch mehr Bilder von der Fahrt.

10.01.2022 viel erzählt, wenig gemacht

Die Überschrift sagt eigentlich schon alles. Erst war ich bei der Bank um für Carsten etwas zu klären, dann mal kurz bei Torti, wobei das auch schon nicht kurz war. Er wird wohl mit eingeschränkter Speisenkarte am Donnerstag wieder öffnen. Danach wollte ich schnell mal bei Tommy vorbei und etwas abholen. Das ging aber schon gar nicht schnell, war aber nett und unterhaltsam. Ich habe auch eigentlich im Moment nicht viel zu tun. Einkaufen lohnt sich nicht, denn Mittwoch fahre ich nach Bangkok. Ich besorge nur noch was für den Müll-/Abstellraum auf unserer Etage. Dann kann etwas sinnvoller Müll getrennt werden. Mir fehlt die Massage. Die hätte die Zeit gut gefüllt. Die macht Freitag wieder auf. Habe mir schon einen Termin gemacht, damit da Freitag nichts schiefgeht. Balkon, Pool und dann zu Tara – Hühnchen mit Cashewnüssen.