28.12.16 Einsamer Heimweg

Heute wieder Schule und nach ein paar kleinen Erledigungen wieder zurück zum Zimmer, denn Kalle und Otto reisen ja heute ab. Otto treffe ich dann an der Rezeption, als er versucht Kwan etwas zu erklären. Ich helfe und bin extrem erstaunt. Er möchte erst am 30.12 abreisen, ob das ginge. Hallo, eigentlich wäre dein Heimflug doch in 6 Stunden!!!

So, jetzt muss ich etwas ausholen. Otto ist der Schwager von Kalle, Rentner 75 Jahre alt. Eher der gemütliche Typ – zwischen Aktion A und Aktion B liegen in Ruhe hinsetzen mindestens 1 Tasse Kaffee, 1 Soda und 2-4 Zigaretten. Otto isst keine Margarine, nur Butter und die muss von Kerrygold sein. Otto war mal Beamter. Kalle hat im Sommer 2015 Paul in der Anlage kennengelernt, der zu dem Zeitpunkt das erste Mal in Thailand war. Und Paul neigt zu grenzenloser Selbstüberschätzung, Ignoranz kennt Alles, weiß Alles und ist auch immer wieder gerne bereit durch sein unpassendes Auftreten die Thais zu brüskieren und zu beleidigen. Der hat sich schnell eine Thai-Freundin, mit Vergangenheit zugelegt. Naree ist die Ex-Frau/Freundin vom Bäcker Peter an dem sie sich durchaus bereichert haben soll. Jetzt ist sie Pauls Freundin, und Paul hat auch schon einiges In Narees Haus im Isaan, nahe Roi-Et, gesteckt. Ich habe ihn gefragt, wo er denn da genau mit Naree lebt. Konnte mir nur sagen ca. 50km von Roi-Et. Dorthin hat er Kalle und Otto Anfang Dezember eingeladen. Und dort wurde Otto einer Schwester von Naree vorgestellt. Die ist Ende 40 und spricht nur ein paar Worte gebrochenes Englisch. Kalle stichelte nach der Rückkehr: Otto ist verliebt!!!

Ich fragte dann noch mal: Wo er denn jetzt genau da leben würde: Namen kenne er nicht, aber er hätte Kalle ein Bild vom Ortsschild machen lassen. Das könnte ich ja lesen. NUR das war eben kein Ortsschild, das war ein Straßenschild (wie zum Beispiel B55A).

Ich reiche mal Bilder als Beispiel nach 😉

Mangels gleicher Sprache könne sich Otto und die Schwester ja nur über Naree weiter „unterhalten“ haben, auf jeden Fall kam Kalle vor 2 Tagen vorbei und sagte: Otto will umbuchen, der spinnt, der kommt gleich schau schon mal nach. Habe ich auch gemacht. Alles in Allem 430-450 EUR Umbuchung+Zuschlag weil innerhalb von 48 Stunden+Umschreibung+Schälchen Reisfür mich! Die Sprache war von einer guten Woche Verlängerung. Geht aber nicht weil der nächste freie Flug war am 15.01.17

Nächstes Problem, Otto hat kein Visum und MUSS am 30.12.16 ausreisen. Reist er über Land aus bekommt er nur weitere 14 Tage Aufenthalt und das reicht auch nicht bis zum 15.01.17 Ich sagte noch fliegt nach hause lass es sacken und wenn denn doch, dann komm in ein paar Wochen noch mal nach Thailand. Otto: nichts ändern – alles bleibt!

Und jetzt steht er an der Rezeption und kann trotz Englischkurs Kwan nicht klar machen, dass er nicht jetzt, sondern erst in 2 Tagen auschecken will. Ich erkläre es Kwan, sie nickt, ich gebe es weiter. Ich zahle noch meinen ersten Monat und gehe dann doch mal zu Kalles Zimmer. Der wird in 2 Stunden abgeholt, was Otto dann aber nicht daran hindert es sich dort noch immer gemütlich hinzusetzten. Otto: Wann wolltest du mir eigentlich mitteilen, dass du den gebuchten Flug nicht in Anspruch nehmen wirst? Grummel, grummel! OK! Ich erkläre kurz war passieren könnte: Flug verfallen heisst nur Oneway in Anspruch genommen und wenn die Airline das sieht KANN es zu einer Nachbelastung kommen, die ich dann denke an ihn weiterzuleiten. Ende des Gesprächs. Den Rest habe ich dann von Kalle erfahren, der etwas fertig ist: Paul und Naree müssen Otto wohl dann doch in so weit „bearbeitet“ haben, dass er da bleibt. Man war wohl in Pattaya in einem Reisebüro. Dort hat man erst mal einen Visa Run für Otto am 29.12. gebucht. Mit dem soll er dann weitere 30 Tage Aufenthalt bekommen. Am 30.12. will man dann zusammen in den Isaan fahren. Und dann irgendwann zurück fliegen. Das Ticket wäre ja hier in Pattaya gebucht auch viel billiger q.e.d.

Auch 20 Minuten bevor Kalle abgeholt werden sollte saßen Otto und Paul noch gemütlich auf Kalles Terrasse und machten auch keine Anstalten die Lebensmittel, die sie behalten wollten, mal in ihre Zimmer zu bringen. Um 4 Uhr waren wir dann alle an der Rezeption um Kalle zu verabschieden, aber noch kein Taxi da. Ich hole mal mein Telefon aus dem Zimmer – bei Kalle wird schon gereinigt. Ich rufe bei Sa an. Wie so oft steht der Wagen mal wieder an einem anderen „Garden“, kommt in 15 Minuten. Da kommt auch schon die Putzfrau und bringt, sie dachte Kalle, war aber Ottos, Brille und Handy. Hatte er bei Kalle liegen lassen. Durch die Verspätung aber vor Allem wegen Otto stieg Kalle dann ein und beendete seinen Urlaub in Pattaya

Otto ist 75 also alt genug und trotzdem erstaunt es mich immer wieder, wie sehr doch einige Männer mit der Wurzel denken 🙂

Der Rest ist dann schnell erzählt. Massage, Schnitzeltag im Borussiapark und weil keiner an der Cornerbar war zurück aufs Zimmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.