13.04.20 Regen

Es mag bei vielen der Eindruck entstanden sein, dass das Alkoholverbot wegen der Touristen aufgelegt wurde. Das stimmt aber ganz und gar nicht. Neben den Residenten soll es jetzt noch 2800 “Touristen” geben. Das Alkoholverbot geht auf das thailändische Neujahr – Songkran zurück. 13. – 15.04 sind die klassischen Songkran-Tage und das wird unter den Thais gerne und viel gefeiert, exzessiv gefeiert. Schon die Feiern sind abgesagt und die Nebenwirkungen wollte dann auch keiner. Treffen tut das Verbot allerdings ein bestimmtes Klientel unter den Touristen bis ins Mark. Jetzt hat man ihnen alles genommen. Einziges Highlight des Tages: Sich mit anderen Hohlbirnen in der Kneipe beim Bier zu treffen und wiederholt unsäglichen Unsinn erzählen. Kurz zur Erinnerung was man darf: Man darf im Restaurant warten bis sein bestelltes Essen fertig ist. Dazu darf Wasser, Saft, Kaffee usw. getrunken werden. Es gab aber auch Läden wo sich die “Herren” täglich versammelten um stundenlang beim Bier über ihre Essensbestellung nachzudenken. Oft wurde dann um 18 Uhr der Gedankengang abrupt durch die Schließung des Lokals unterbrochen und musste dann am nächsten Tag fortgesetzt werden. Auch, wenn nicht alle Bier tranken so saßen doch alle immer zusammen und tauschten stundenlang ihre neuesten Erkenntnisse aus. Ich beziehe mich hier auf einen Laden, an dem ich halt oft vorbeifahre. Davon wird es aber sicher noch einige geben, auch wenn ich nicht nachvollziehen kann, dass das noch funktioniert. Auf jeden Fall ist der neueste Trick in den Laden: Man hat jetzt ein DIN-A4 Blatt mit der handgeschriebenen Aufschrift “PRIVATE” mit Tesa befestigt. Das trennt jetzt den vorderen und den hinteren Bereich. Die Hardcore-Jungs sitzen jetzt in der PRIVATE-Sektion 😆 Ich bin mir aber nicht sicher, ob bei einer Kontrolle dieser Zettel helfen wird. Und die Kontrolle wird ganz sicher kommen. Das nur mal dazu.

Projekte, Projekte! Ich bin ja kein Fashion Victim und so habe ich mich für ein paar Shorts entschieden. Davon habe ich dann aber auch 4 mit und eine ähnliche für “gut.” An zweien sind die Hosentaschen kaputt, ich verliere Geld damit und das geht gar nicht. Die kommen heute zur Schneiderin. Das nächste Projekt hat Haken. Ich habe Haken an den Türen, die sind aber nicht an die Türbreite angepasst – muss geändert werden.
Die Schneiderin in der Soi 14 macht mir die Taschen – 17 Uhr abholen, denn morgen macht sie wegen Songkran ein paar Tage zu. Weiter nach Banglamung zum Eisenbieger. Der wird schon um 2 Uhr fertig aber das hole ich dann auch gegen 5 Uhr ab.
Schon lange aufgeschoben – Richtung Laem Chabang  kurz hinter dem Sukhavadee ist im Meer eine Art Bauruine. Das will ich mir mal ansehen, weil ich es bis jetzt immer aufgeschoben habe. Morgen könnte der Weg dahin abgesperrt sein. Eine Soi vorher schon mal ans Meer gibt ganz neue Ausblicke. Nicht nur auf Naklua, auf das Wetter, dass doch kommenden Regen vermuten lässt und auf diese Bauruine. Da ist auch bei näherer Betrachtung nichts zu sehen, denke ich. Zurück auf die Sukhumvit! Hier sind/ werden die neuen Kontrollpunkte aufgebaut. Was damit genau geplant ist, kann ich noch nicht sagen. Takeaway macht es dann doch nötig mein Geschirr, um flache Teller zu erweitern. Habe bisher ja nur mal einen Salat gemacht und dazu haben Schüsseln gereicht, aber jetzt. Das Essen aus den Verpackungen macht keinen Spaß. Die Verpackungen, wo es geht, habe ich jetzt auch gesammelt, gereinigt und ab jetzt werden die dann auch recycelt. Zrr Khao Talo wollte ich, aber in der Soi Siam Country Club gibt es auch einen Mr. DIY., der offen hat. Noch geht es ja und das ist näher. Denn es wird immer dunkler – der Regen kommt. BigC Extra ist gestrichen ich gehe mir schnell im Best etwas Brot holen und fahre zurück. Nur ein paar Minuten nach der Ankunft regnet es dann. Etwa eine Stunde lang aber das hat die Luft deutlich verbessert. Die Temperaturen sind etwas heruntergegangen, liegen aber immer noch bei ca. 30°. Ich gehe mal zu Roland. Der will sich bei Lazada anmelden. Wie sich herausstellt ist er schon angemeldet, das und sein Passwort hat er aber vergessen. Wir bestellen ihm eine Powerbank, er weiß nicht, ob er wiederholen könnte ich auch nicht 😀 Regen vorbei und der Pool fühlt sich noch wärmer an. Gegen 5 Uhr werden dann die “Projekten” eingesammelt und gleich auch bei Tara Abendessen geholt. Das wird dann auch stilechter auf einem der neuen Teller serviert.
Die Teller und die Verpackungen 😉
Meine Collection an Shorts 🙄

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.