06.12.20 Quarantäne Tag 1

Wenigstens brauche ich mir die nächsten Tage keine Gedanken über die Überschrift zu machen 😀
Gut geschlafen, aber wie immer früh aufgestanden. Erst mal nach Rolands COE geschaut: Nix Neues! Er wartet schon ungewöhnlich lange! Jetzt muss man aber auch wissen, dass gestern ein extrem wichtiger Feiertag in Thailand war. Zwar regiert im Moment König Rama X., aber sein Vater, der über alles geliebte und 2016 verstorbene König Rama IX. Bhumibol hatte am 05.12. Geburtstag. Und das ist dann gleichzeitig auch Vatertag. Rama X. hat es bis jetzt tunlichst vermieden das zu ändern. Zwar hat er als König einen gewissen Status, ist aber von Beliebtheit seines Vaters um Lichtjahre entfernt. Zusätzlich verstehen Thais mit ihren Feiertagen keinen Spaß. Liegt ein so wichtiger Feiertag am Wochenende, dann ist der Montag eben frei – ganz einfach. Und genau das hilft ihm natürlich nicht bei der Bearbeitungszeit. Er hat aber noch reichlich Zeit.
Ich schreibe den Blog und da kommt auch schon das Frühstück. Ein zaghaftes Klopfen. Frisch gestärkt geht es weiter. Heute kann ich zu ersten Mal mein Essen bestellen. Das geht über ein Google Formular ganz einfach.
Der Blog ist geschrieben, die Aussicht ändert sich nicht, auch die nächsten Tage nicht. Meine erste Trainingseinheit steht an. Kann ja nur sitzen und liegen und so habe ich mir vorgenommen neben ein paar Dehnungsübungen auf jeden fall täglich 10.000 Schritte zu laufen. Immer im Zimmer auf und ab.
Dann ist auch schon Mittag und kurz auch liegt der Lunch vor der Tür. Pause und dann noch eine Einheit. Dann meldet sich Kalle. Der hat gestern Abend sein OK bekommen und weil er da etwas gefeiert hat will er heute seine Dokumente hochladen. OK, dann aber mal los. Roland meldet sich auch, aber er hat immer noch nichts. Schau mir einen Film an und dann die letzte Einheit. Die 10.000 sind geschafft und das Abendessen steht vor der Tür. Klar, das genau in dem Moment Kalle wieder anruft. Er ist zusammen mit Otto vor dem Rechner und die beiden bekommen es nicht hin. Kalle soll mir zeigen was eingetippt wird, aber auch das klappt nicht. Anderer Plan: schick mir die Hotelbestätigung per Mail und ich mache das von hier aus. In der Zwischenzeit kann ich dann zu Abend essen. Die Mail kommt und ich habe es schnell eingegeben. Dann noch mal bei Kalle gemeldet und ihn auf meinen Bildschirm schauen lassen, damit er es noch mal kontrollieren kann. Abgeschickt und fertig. Jetzt muss er wieder auf Antwort warten. Und dunkel ist auch schon. Über 10.500 Schritte und er erste volle Tag der Quarantäne sind geschafft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.