18.12.16 Aufbruch zur Elefanteninsel

Es geht mal wieder los. Noch den Blog der letzten 3 Tage geschrieben und klar Schiff gemacht. Alles gepackt. Jürgen, der es mittlerweile selbst nach Pattaya geschafft hat, kam uns stelle mal wieder merkwürdige Fragen. 300km, ach du übernachtest da, interessant. Lieber Jürgen, ich fahre doch keine Tagestour von 600km und warum meinst du habe ich wohl eine Reisetasche auf dem Moped befestigt (In der Sonne stehend) während du mir erzählst dass du gestern, MIT EINEM NAVI, eine Tour in Pattaya gemacht hast. Nachdem du bereits gut 14 Wochen in Pattaya unterwegs warst sollte es eigentlich auch OHNE Navi gehen.

Ich bin dann los. Und ich hatte ach ein Navi dabei im dem die Route gespeichert war. Aber eine Route, die ich selbst vorgegeben hatte. Eigentlich braucht man das Navi nicht . Man fährt die 36 bis Rayong uns bleibt dann auf der 3, der Sukhumvit, an Chantaburi vorbei, bis kurz vor Trat. Da ist dann Koh Chang bereits ausgeschildert. Ich wollte aber ein paar kleinere Strassen fahren und da ist die Beschilderung recht minimal, wie die Bilder zeigen

Ein Tempel auf dem Weg, einer von vielen

Tamarinde???? Bei Chantabui habe ich eine Pause mir die Beine zu vertreten, einen Kaffee zu trinken und das Hong Nam zu besuchen

Da ging es dann rechts ab in Richtung Koh Chang Mit der Fähre hatte ich auch Glück. Ich musste nicht warten und konnte nachdem ich das Ticket (160 THB für Moped und mich) gekauft hatte sofort auf die Fähre fahren. Die Überfahrt dauert gefühlt eine halbe Stunde.

Es gibt viele Arten den verstorbenen König zu ehrenDann war Koh Chang auch schon erreicht

Beim Runterfahren kam es dann zum erwarteten Stau, denn wenn Thai 1. sein können, dann geben sie alles dafür 🙂 Der Ausblick auf White Sand BeachMit dem Moped kommt man aber immer noch besser durch und so wurden wir an den Autos vorbei geleitet. 2 Mal rauf und runter und ich war an meiner Unterkunft, dem Plaloma Resort vom James Brunner, einem Schweizer, am Ende des White Sand Beach. Glaube ich habe das gleiche Zimmer wie letztes Jahr und ich war auch im gleiche Restaurant essen wie letztes Jahr.

Losgefahren bin ich so viertel vor elf und war so viertel vor vier im Hotel. 300km mit Pause und Fähre in 5 Stunden

Ein paar Bilder vom Hotel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.