06.01.17 Schule aus

Wenn ich ganz ehrlich bin, hat mich dieser Unterrichtsblock nicht weiter gebracht. Zusammen habe ich viel leicht 3 Wörter geschrieben und 5 Wörter gelernt. Ich habe meine erste Stunde darauf verwandt klar zu machen, was ich will, aber das halt leider nicht geholfen und natürlich ist das auch meine Schuld. Wir haben uns viel über Thailand unterhalten aber sprachlich ist da leider nicht viel passiert. Ich muss auch leider zugeben, dass ich mir nicht mal den Namen der Lehrerin gemerkt habe, obwohl doch eine sehr nette und ansehnliche Person. Ich nehme an dass sie noch nie THAI unterrichtet hat und viel häufiger Englisch unterrichtet. Wie gesagt ich hätte sie auf Spur bringen müssen, habe ich aber nicht, habe ihr ja auch schon in der ersten Stunde gesagt: bin eine faule Sau, der gequält werden muss und viele Wiederholungen braucht UND sich gerne ablenken lässt. Das letzte hat sie auf jeden Fall geschafft. Im März dann auf ein Neues und dann versuche ich wieder Kru Gaan zu bekommen, der hat mich letztes Jahr im Sommer gut gequält 😉

Lose war ich heute Abend mit Carsten und Feng verabredet, aber ich bin ja eigentlich schon und so habe ich den Beiden ein paar Restaurantvorschläge geschickt. Habe sie aber noch mal besucht und erst mit Danilo, dann mit Feng und anschließend auch noch mit Carsten, der von seinem Vater kam gesprochen. Wir versuchen es Sonntag noch mal 🙂

Tanken und mal zum Lotus, aber nach Jomtien, der ist größer und weiter weg 😉 Es sind ja nur noch ein paar Tage bis ich wieder mal nach Deutschland ziehe und da müssen Vorbereitungen getroffen werden. Und zum BigC Extra muss ich auch noch. Es gibt zwar einige Riesen Supermärkte Lotus und BigC und im Grundangebot sind die auch identisch, aber so 10% sind speziell. Der BigC Extra hat zum Beispiel eine eigene Bäckerei und Metzgerei und so kann man dort sehr gut Brot und Wurst kaufen. Toastbrot bekomme ich natürlich überall.

Roland ist ist nicht zu sehen, da gehe ich doch mal alleine in den Pool. Heute wieder mal Massage, dann schnell zu Mr. Chicken. Den erkläre ich hiermit aktuell zu meinem Lieblingsrestaurant. Sehr lecker und die preise sind toll. OK ein Innenarchitekt könnte sich hier austoben, aber das stört mich nicht.

Zum Schneider zu finalen Anprobe. Ich finde „Anzug“ ja immer noch unbequem und muss Schneider glauben wenn er sagt: Gehört so! Ich nehme ihn also mit und bringe alles zum Zimmer.

Dann aber: BEER-CALL!

Und nur der Vollständigkeit halber: Wie man sieht, sieht man nichts mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.