22.03.17 Ein großer Name

Ich bin um 10 Uhr losgefahren. Nach Kanchanaburi sind es nur knapp 90 km und ich bin sehr gemütlich gefahren, war aber um 12 Uhr schon dort.

Zuckerrohr gibt es hier scheinbar auch

Und Pause

Hinter Kanchanaburi fangen die Berge an und dahinter liegt Myanmar

Und ich konnte auch schon aufs Zimmer, was recht praktisch ist, da ich so das Gepäck los war. Als das abgeliefert war bin ich los und habe mir noch mal Kanchanaburi angesehen. Früher war ich ja immer mit geführten Touren hier, aber ich habe schon festgestellt, dass man so vom Moped aus das ganze etwas anders sieht. Hier in Kanchanaburi mach die Geschichte die Sehenswürdigkeit, denn eigentlich hat die Stadt nichts besonderes, außer das sie an einem Fluss liegt, aber das tun viele Städte. Aber die Geschichte ist hier immer noch zu spüren. Nicht nur wir haben uns im 2. Weltkrieg nicht von unsere besten Seite gezeigt, die Japaner in Asien waren auch keine Chorknaben. Das JEATH Museum ist nicht groß, ist unscheinbar, aber immer einen Besuch wert. Seit meinem letzten Besuch hat sich im Museum nichts verändert, am Museum schon. Der Fluß ist viel bebauter.

Vor 10 Jahren war da noch mehr GRÜN s.u.

Und weiter

Habe ich schon gesagt, das es deutlich wärmer geworden ist. Das konnte man besonders am Soldatenfriedhof merken. Es ist schon bedrückend Reihe um Reihe dieser Gräber zu sehen.

Daneben beerdigen Thai-Chinesen ihre VerstorbenenUnd nicht weit weg wohnt der Gouverneur Die Brücke am Kwai, die aber auch gar nichts mit der eigentlichen Brücke zu tun hat, verlangt auch noch nach einem Besuch. Der Weg dorthin ist recht unscheinbar, auch wenn auf der Hauptstrasse ein riesiges Schild auf die Brücke hinweist. Erst ca. 200m vor der Brücke wird es lebhaft und an der Brücke ist alles voll von Touristenläden, Restaurants und Souvenir-Shops.

Eigentlich noch etwas früh, aber wo eine Gelegenheit ist, da isst Mann halt was. Und eine nette Aussicht hat man auch. Und da es etwas abseits liegt auch günstig, knapp 3 Euro. Der Service war gut, hätte aber viel besser sein können. Denn das Restaurant hat ja eine guten Blick auf die Brücke am Kwai und als ich kaum 1 Minute draußen war fuhr ein Zug über die Brücke. Konnte ich nicht wissen, die nette Dame vom Restaurant aber schon.

So saß ich gerade auf dem Moped und war noch nicht mal 50m gefahren. Naja in Köln fahren mehr Züge über den Rhein

Ein großer Name

weil fast jeder nur den Film im Kopf hat, der übrigens auf Sri Lanka gedreht wurde und die Melodie, die Underberg für die Werbung übernommen hat, aber …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.