23.03.17 Am Schluss den Zug verpasst

Das Übliche; früh aufgestanden und das abgearbeitet, was zu erledigen war. Dann Duschen und Frühstück. Noch fertig arbeiten und die Sachen gepackt. Auschecken und los. Ziel ist heute Samut Songkhram und da Mae Klong der Markt, der direkt neben den Schienen. Bis dahin sind es knapp 100km und ich will mir noch einen Tempel in dern Nähe von Kanchanaburi ansehen. Auf der anderen Seite des Kwai ist es schon deutlich hügeliger. Und hier scheinen auch viele Friedhöfe für Thai-Chinesen zu sein. Unverhofft noch einen anderen schönen Tempel gesehen. Man konnte mir aber nicht sagen, ob man da oben auch rein kommt. Beim nächsten Mal eventuell. Also weiterNach ein paar Kilometern kann man ihn schon sehen den Wat Tham Süa. Auf einem Felsen mitten im Flachland

Hier warten etliche Stufen darauf erklommen zu werden und das bei dem Wetter, mitten in der Sonne.

Mit irgendwas muss der Tempel ja Geld verdienen

Oder man nimmt einfach die Seilbahn für 20 Baht. Kann Mann – muss Mann aber nicht. Die die oben ankamen sahen auch meist nicht besonders gut aus 😉

Hier kann man erahnen wie steil die Treppe ist. Genau das richtige Trainingsgerät für Heinz Wenn schon der Tempel keinen Eintritt nimmt, dann kann man … und überhaupt oben gibt es auch noch reichlich Stufen.

Am ersten Stand oben gibt es Getränke 🙂

Innen konnte man auch hoch – viele Treppen und wer die Thais kennt, weiß: Thais können keine Treppen! Eine Stufe 20cm hoch die nächst 55cm, dann 35cm … 🙂

Rundherum Felder

Das ist sicher der Mittelpunkt des Tempels. Eine schöne Buddha Statue

Überall wird gewerkelt, auch wenn nichts ganz fertig ist. So alt ist den Tempel noch nicht

Am Steintisch kann man noch mal eine Pause vor dem Abstieg machen Ein echt schöner Tempel. Ich bin relativ früh da, es ist noch nicht sehr voll, allerdings schon recht warm. Wieder unten eine Flasche Wasser vernichtet und mich auf den Weg in den Süden gemacht. Gemütlich.  Um halb frei war ich dann da. My Garden Serviced Apartment. Ganz nett aber mein Zimmer hat nicht viel von einem Apartment, ein Zimmer eben, aber das reicht mir ja auch. . um vier Uhr soll der Zug kommen. Erst mal auspacken und dann los. Es ist nicht weit zum Markt und ich bin um kurz nach halb vier da. Höre noch eine Durchsage, sehe aber nichts mehr. Auf Infos aus dem Internet kann man sich auch nicht immer verlassen. Aber einmal da kann man ja auch ohne Zug durch den Markt laufen und das mit dem Zug versuche ich morgen früh noch mal. Die richtigen Zeiten habe ich ja jetzt. Morgen geht es dann zurück nach Pattaya

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.