04.04.17 Alles gut bis man sich ärgert

Ich habe so ein paar Turbulenzen gespürt, und mag sein, dass wir deshalb etwas später gelandet sind. Sonst lief aber alles sehr zügig. Koffer Nr. 3 war Meiner und so erreichte ich noch den ICE 1223 der 10 Minuten Verspätung hatte. Das der in Deutz hält war zwar nicht prickelnd, aber was solls, dachte ich noch. Dafür eben keine Wartezeiten. In Deutz-Tief angekommen dachte ich aber dann: Das darf es doch im Deutschland im Jahr 2017 nicht geben. Ein ICE Bahnhof, der nicht Barrierefrei ist. Jetzt bin ich zwar körperlich nicht behindert, aber ich hänge an meinen Sachen. Um jetzt vom Bahnsteig zum Ottoplatz zu kommen MUSS man eine Unterführung nutzen. Für Nicht behinderte ohne viel Gepäck kein Problem. Ich hatte aber einen Koffer 32kg einen Trolley und eine Laptoptasche dabei. Technisch ging Koffer runter tragen aber Trolley und Laptoptasche am Bahnsteig stehen lassen. … Nicht mein Ding. Ich fragte einen Bahnangestellten: Der sagte so, oder um die Baustelle herum. Wäre ja schließlich nachzulesen, dass der Bahnhof (ICE-Bahnhof) nicht Barrierefrei sei. Habe es mal überprüft; für Jemanden der die Treppen nicht laufen kann, der muss einen Weg von 1100m zurücklegen bis er an den Bahnhofsvorplatz kommt. Bravo, Deutsche Bahn, Bravo 🙁 Ich konnte auf der Hälfte der Strecke ein Taxi anhalten und damit war dann eigentlich die Reise beendet.

Hier mal meine Wäscheund hier mal die MitbringselWeiter geht es dann Ende Juli 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.