08.12.18 Bedeckt ist gut

Ich bin schon früh aufgestanden und habe den Block fertig geschrieben. Dann wie jeden Morgen rumgetrödelt so daß ich erst um 9 Uhr los gefahren bin. Noch bei „Oma“ die Wäsche abgegeben und los. Ich bin die Strecke ja schon gefahren und so habe ich das Navi für die ersten 300 km eigentlich nicht gebraucht. Ich habe es aber gerne an, dann sehe ich immer die ungefähre Ankunftszeit. Für die letzten Kilometer ist es aber sehr praktisch Meinen Glücksbringer habe ich auch schon schnell erstehen können. Da könnte ich auch noch mal hin Um den See rum, dann auf die 331 die dann später zur 304 wird und dann direkt nach Nakhon Ratchasima führt. Meinen ersten Stop habe ich nach ca. 100 km gemacht. Da brauchte die Gelbe Sprit. Dann erst mal weiter. Nettes Schild Die kleinen Berge bei Prachin Buri halten den Verkehr immer noch extrem auf. Die LKW’s sind hier mindestend so beladen wie in D, ich sag ja mindestens, aber deutlich untermotorisiert. Die sind schon froh wenn die Berge mit 20 km/h hoch kommen. Hiuer gibt es Erdbeeren, die werde ich die nächsten Tage mal versuchen Hinter den Bergen nach weiteren 180 km dann den 2. Tankstop gemacht. Nur noch gut 40 km und dann bin ich in Korat. Ich wohne wieder im Romyen Garden Place. Wie beim letzten Mal habe ich auch diemal wenig Zeit in Korat. Das muss ich demnächst mal ändern und ein paar Tage hier bleiben, ist vorgemerkt. Ich bin um kurz nach 15 Uhr im Hotel. Einchecken geht schnell und weil ich ja diese Woche schon im Terminal 21 war, mach ich das heute gleich nochmal. Denn hier inn Korat gibt es auch eins 😆  Die 2 Stunden die ich noch habe, kann ich gut dort verbringen und es ist auch nicht weit weg. Für genügend Mopedstellplätze ist gesorgt Ich finde sogar ein paar Crocs für unter 15 EUR.Die kann ich brauchen, denn meine Poolbade-Crocs haben vor ein paar Tagen den Geist aufgegeben. Hier ist auch schon der Weihnachtsbaum aufgestellt Die Mall hier ist etwas älter hat alles wie die neue in Pattaya – nur etwas kleiner. In Pattaya haben sie ein echtes Flugzeug vor der Tür, hier in Korat gibt es dafür einen Tower mit einer guten Aussicht. Mein Hotel 🙂 Da wollte ich im Foodland noch ertwas Wasser kaufen und sehe direkt daneben ein ruhiges kleines Restaurant. Lange suchen, hatte ich keine Lusrt, also hier schnell was gegessen. Sicher ein sicherer Eigenbau 😆 Und wieder zurück ins Hotel, denn ich will ja wieder früh los. Morgen fahre ich gut 100 km weiter – ca. 450 km 😳

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.