22.11.19 Handarbeit

Morgens wie immer. Nach dem Kaffee trinken auf Jo’s Balkon sind Jo und Roland dann zum Buakhao Markt gefahren. Wollten dort Kaffee trinken – 😮 Ich habe genug und will mich mal um 2 Amulette kümmern. Das eine soll eine „geflochtene“ Fassung bekommen, das andere ein wasserdichtes Cover. 2 Arten und auch 2 verschiedenen Fachmänner. Zum Glück weiß ich mittlerweile, wo es das gibt. Dachte das geflochtene dauert, aber der Kollege deutet mir an. Bitte warten. Kein Problem, dann kann ich mir das auch gleich ansehen. Leider steht gleich daneben ein Stand mit Leckereien, aber lecker. Hier wird auch Nachhaltigkeit praktiziert. Die Knochen werden auch noch verkauft. Naklua bereitet sich auf etwas vor. Den anderen Amulett-Man kenne ich schon seit Jahren. Da kann ich nicht drauf warten. Er mag es gemütlich. Komme morgen wieder.
Bevor es zum Loom zurückgeht brauche ich noch Wasser und will auch meine Wäsche bei „Oma“ abholen.

Kleine Thai-Life-Story! (Und ich war auch doof 😯 )
Ich will ja Wasser kaufen. Insgesamt hat man wenig bis keine Münzen dabei. Ich schau also, Wasser 6er Pack kostet 66 THB, keine Schnäppchen, aber egal. Ich nehme 2, habe aber auch vorher gecheckt – ich habe keine 2 THB klein – egal. Ich gehe zu Kasse. Die Fachkraft tippt ein, ich sehe an der Kasse Fisherman’s für 38 THB liegen  und lege die noch dazu. Das war ihm aber zu schnell, denn er hat schon die 132 THB von den 200 gegebenen abgezogen (mit Hilfe der Kasse natürlich 🙂  ) 50 Baht und der Rest in Münzen. Er nimmt also jetzt die 50 Baht und legt noch mal 12 Baht in Münzen dazu. Nicht mein Plan und erkläre ihm: ich will keinen Sack Münzen, ich will einen 20 Baht Schein. Das verwirrt den jungen Mann nun völlig und er ruft die Filialleitung. Man diskutiert und ich werde gefragt, was ich denn wolle. Mittlerweile bin ich auch schon verwirrt und sagt einen 2 Baht Schein. Die Filialleitung versteht mich und gibt ihn mir. Eigentlich hätte ich ja noch 10 Baht mehr bekommen, aber das ist mir dann auch erst wieder draußen aufgefallen. In jedem Fall, so etwas bringt die Herrschaften hier völlig aus dem Konzept 😆

Im Loom wir alles ausgepackt. Jo und Roland sind auch wieder zurück, denn heute ist ja der große Tag. Roland soll sein Regal an die Wand bekommen. Und ich glaube, ich werde der sein, der es anbringt. Zum Glück konnte ich verhindern, dass der Ingenieur und diplomierter Vermessungstechniker Jo sich zu sehr einmischt. Seine Messhilfe hat sich eher als kontraproduktiv herausgestellt 😆
Da soll er mal besser Rolands Chili rühren. Wenn so eine Aktion startet, versammeln sich die Honoratioren. Wilfried und Herbert haben sich zum Kommentieren auch schnell eingefunden. Letztendlich hängt das Regal an der Wand und kann provisorisch eingeräumt werden. Der Weihnachtsbaum brennt auch schon.
Roland ist fertig mit der Welt, schwer verletzt und will eigentlich nur an die Corner Bar ein Bier trinken. Geht aber nicht, wir wollen alle in den Pool. Corner Bar fällt somit aus, Roland will danach direkt zum Dämmerschoppen in den Borussia Park und ich zum Essen zu Mr. Chicken. Hühnchen mit Cashewnüssen ruft. Ich brauche auch gar nichts zu bestellen, nur mein Soda muss ich bestätigen.
Stammkunden werden hier freundlichst begrüßt und einen „Sonderparkplatz“ bekommen sie auch.
Das Amulett-Ergebnis 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.