25.11.19 Semesterbeginn

Nichts Neues morgens, doch dann ein strammes Programm. Roland möchte sein Bankkonto wieder aktivieren. Er meint, er hat etwas zu oft eine falsche PIN eingegeben. Das führt auch hier dazu, dass der Zugang gesperrt wird.
Da er ja fließend ausländisch spricht, komme ich halt mit. Auch die Bankmitarbeiterin wir nett, aber eindringlich eingeladen.
Sie weiß es nicht, ist aber sicher froh ihn nicht zu verstehen 😆
Gestern habe ich es vergessen. Ich habe ja noch ein Amulett abzuholen, was auch schnell erledigt ist.
Und gleich das Nächste abhaken. Rainer hatte mit ja noch kurz vor dem Abflug ein „paar“ Kinderklamotten zugeschickt, die ich mitnehmen sollte. Ein „paar“ waren aber ca. 5kg. Die konnte ich gar nicht alleine mitnehmen – Doris hat geholfen und jetzt geht es an Joy’s Familie nach Phitsanulok.
Hier wird ihnen geholfen. Es muss nichts selbst gepackt werden.
Tragende Tätigkeiten kann er auch 😆
So viele Sachen an einem Tag und das noch vor dem dunkel werden. Roland muss in den Korbsessel der Drum&Monkey Bar.
Ich trinke noch ein Soda mit und fahre dann mal zu Doris ins Thai Garden. Mit ihr bin ich heute Abend zu essen verabredet. Bei Tara – ich habe Veera dem Fahrer vom Thai Garden schon Bescheid gesagt und informiere Doris noch mal.
Und gleich weiter, denn ich habe ja heute wieder Unterricht.
Die Kreuzung Nua und Third ist überarbeitet  worden. Auf den Linien ist das Halten verboten. Wie immer liegt etwas vorbereitet auf dem Tisch und wie fast immer führt das Gespräch zu einem anderen Thema, was aber nicht nur völlig OK ist, nein auch von uns beiden erwünscht wird. Ich musste ein paar Minuten warten uns sah auf den Bildschirm einer Schülerin, die Deutsche lernte. „Ich bin gestern nicht zum Trinken gegangen“ stand da und ich habe für mich dann mal den Satz auf Thai übersetzt. Frage war dann: Komme ich auch auf den Satz, den die Schülerin übersetzt hat? 😉 Wie so oft dauert die Stunde auch deutlich länger.
Im Harbor noch schnell etwas besorgt und zügig zurück zum Loom und in den Pool. Auf zu Tara und bei der Schneiderin vorbei meine Sachen abholen. Die waren aber noch nicht fertig – egal.
Doris war schon da. Einladung zu ihrem Geburtstag vor ein paar Tagen.
Der Tisch wurde reichlich gedeckt und damit das Wetter hier so bleibt, wurde alles verputzt. Wie immer extrem lecker.

Das Ergebnis der Amulett Verschönerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.