10.12.19 Königlicher Abschluß

Über den Vormittag muss ich mich ja nicht mehr auslassen 😀  Mittags dann zum Thai Garden. Persönliche Begrüßung von Klaus und Margret, gleichzeitig Verabschiedung von Pit und Pia, die heute auf die AIDA gehen. KB kam auch will heute Abend aber nicht mit. Hauptgrund war aber die Shopping Queen-Tour mit Doris. Die wird mal ins Städtchen zum Einkaufen mitgenommen.
Obligatorischer erster Halt am Hard Rock Cafe. Es findet sich immer dies und das und das auch … 😉 und das … 😀
Das Hard Rock Cafe liegt direkt an der Beach Road und ist dem Hard Rock Hotel angeschlossen (davon gibt es, glaube ich, 3 – Las Vegas, Bali und eben Pattaya) Dann zum Pattaya Night Bazaar. Hier findet sich auch etwas.
Zeit für eine kurze Pause und einen kleinen Snack. Den Spieß am Night Bazaar wollte sie nicht, aber  beim Kokosnuss Eis sagt sie nicht nein 😆
Einen haben wir noch – Lugdod will auch noch besucht werden. Ja, alles Kois
Mit reichlich Tüten zurück zum Thai Garden. Halb fünf und um den Pool ist es schon sehr leer geworden. Wir sehen und ja gleich noch mal, aber erst mal zurück zum Loom.
Ob er die Krawatte anzieht 😆
Zum Geburtstag bin ich zum Essen eingeladen worden, ich darf das Restaurant aussuchen und habe mich für das Nai Por Buffet an der Nuea entschieden. Da war ich noch nicht, habe aber gutes davon gehört. Das ist dann aber auch ein Laden, wo man besser mit einer kleinen Gruppe hingeht. Die Gruppe haben wir, Jo mit Kim, Roland Kalle, Doris und meine Wenigkeit. Kim fährt und alles passen ins Auto. Es ist nicht weit vom Thai Garden nur muss man etwas komisch fahren. Insgesamt größer als ich gedacht hatte. Nicht nur größer, auch die Auswahl ich deutlich größer als beim Ninja BBQ an der Third. Dazu kommt, dass es preislich auch viel günstiger ist. Um es vorweg zu nehmen, WENN man nicht so viel Bier trinkt, aber auch dann.
Wir sind um kurz nach 6 Uhr da. 2 Tische werde zusammengeschoben. Zum Ablauf: Es gibt 2 Varianten hier, Oldschool mit im Tisch eingelassenem Grill und das was wir hatten mit Induktion. Funktioniert aber gleich ein Teil zum Grillen und ein Teil für eine Brühe, die von Minute zu Minute und von Zutat zu Zutat besser wird.
Hier gibt es eigentlich 3 Stationen, nein 4 😎
Station 1 bestehlt aus allen möglichen Zutaten zum Grillen und für die Suppe, Fleisch, Fisch, kleine Gungs, Muscheln, Beilagen, Gemüseeinlagen für die Suppe, aber auch Obst und Eis sogar Nudeln mit Bolognesesauce. Kann man sich alles frei nehmen und zusammenstellen.

Station 2 – Grill hier Fisch und mehr. Hier liegen Meeresfrüchte, die dann auf einem großen Grill zubereitet werden. Das nimmt man dann mit zum Tisch

Station 3, es gibt Fleisch in verschiedenen Varianten und das wir einem fachmännisch gegrillt – meine Lieblingsstation

Station 4 darf hier in Thailand natürlich nicht fehlen, die Som Tam Station (honter dem Ventilator bei Station 2)

Es wird fleißig gegrillt und die Suppe, die anfangs noch hell und klar wird dunkler und gehaltvoller.
Vieles wandert in die Brühe, wird herausgeholt und dann als Gemüse gegessen, aber auch Fleisch und Gungs und vieles mehr. Man sollte sich zum Ende hin immer noch etwas Platz für die Suppe lassen. Ich löse auch immer noch den Bratensaft der Grillschale mit etwas Brühe und das fließt dann auch wieder zurück. 😛
Die beiden haben heute sicher noch was vor, bei dem Eiweß 😉
Wir haben dann mit 6 Personen auch nicht nur gegessen, es wurde auch das eine oder andere Bier bestellt.
Das kann man einfach nachhalten, denn die Kellner machen es sich mit dem nachhalten einfach. Damit sie nichts vergessen, werden alle leeren Flaschen am Tisch gesammelt. Ich vernachlässige mal das Wasser und konzentriere mich auf die 14 Flaschen (groß) Leo Bier, die in den 3 Stunden vernichtet wurden.
Ja, 3 Stunden wurde geschlemmt, die Zeit verging aber im Fluge, alle hatten ihren Spaß waren sehr zufrieden und werden wohl wiederkommen.
Doris haben wir zum Thai Garden zurückgebracht, Kalle bei Torti abgeliefert und wir sind zurück in Richtung Loom. Aber eben nur in Richtung. Die Kaffeetanten bestanden noch auf einen Absacker an der Corner Bar.
Nach einer guten Stunde war dann aber Schluss und wir wurden von Kims Fahrdienst zum Loom gebracht.
Ein schöner Tag und ein schöner Abend 😀

Info: Das Buffet kostet 259 THB pro Person! Zwar steht dort das Farangs 299 THB zahlen sollen, aber wir wurde wie Thais behandelt. 😆

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.