01.04.20 Abgeholt

Es sollen neue Verordnungen in Kraft treten. „Sollen“, denn die muss der Gouverneur noch verkünden und das hat er bis jetzt nicht. Trotzdem werde einige von vielen schon angewendet – wenn auch nicht von Jedem. Ein paar verstehen es nicht (ja, auch welche, die ich kenne).
Viele Anordnungen galten ja offiziell nur bis zu 31.03. und so hatte ich die Hoffnung auf eine Massage für heute nicht ganz aufgegeben. Zuerst aber mal ist Roland dran. Er will jetzt auch einen Deckenventilator und sucht ja auch noch einen Rollwagen. Herbert hatte von einem Baumarkt gesprochen. Ich dachte Richtung Laem Chabang, aber dann doch Richtung Sathahip. Tanken war ich auch noch. Der erste Markt war es nicht, ich hatte 36,4°. Aber der HomePro daneben ist heute auf. Einlass mit 36,2° Roland hatte 37°! Der Rollwagen ist da und sie haben auch einen  Deckenventilator im Sale. Der wird auch gleich mitgenommen. Bezahlt wird mit Karte. Roland hat zum Glück seinen Zettel mit der PIN (MICH 😆 ) dabei. Jetzt wollte ich ja eigentlich zum See, aber er bekommt das nicht alles zum Loom transportiert. So viel ist ja auch nicht zu tun, also fahre ich mit ihm zusammen zurück. Gerade in der Soi 14 und der Verbindung zur Soi 12 halten sich nicht alle Restaurants an die Verordnete Schließung bzw. den nur außer Haus Verkauf. Das sehen dann einige Farangs sehr gerne 😯 . Nachdem alles in Rolands Zimmer gebracht wurde, bin ich dann mal los. Ich fahre aber mal bei Tara vorbei. Der Borussia Park hat ja heute schon nur außer Haus und so macht es auch Tara. Wir unterhalten uns etwas und ich sage, dass ich ein paar geöffnete Lokale mit Gästen gesehen habe. Sie meint, ihr sei das Risiko zu groß. Die Strafe wären 100.000 Baht!!! Weiter zum See. Die Massage war schon besetzt, aber anders als ich das eigentlich wollte. Viele Schuhe vor der Tür, aber geöffnet ist nicht und wird wohl auch im April nicht mehr. Diese Schließung trifft mich dann doch 🙁  Dann weben wieder zurück. Am Getränkemarkt nehme ich noch etwas Wasser mit – es gibt von allem noch genug. Zeit für den Pool. Wir tippen, dass der mittlerweile deutlich über 30° hat, eine echte Abkühlung ist der nicht mehr. Da nichts Besseres zu tun ist, schreibe ich etwas an Taras Speisekarte. Ich hatte die mal komplett fotografiert, da sie keine zum Mitnehmen hat. Das könnte ich auch gut für Doina machen, nur da fehlen mir ja die Angaben der Zusatzstoffe. Jetzt ist dann auch Zeit fürs Abendessen. Ich fahre zu Tara und bestelle zum Mitnehmen. Sonst ist keiner da. Die Köchin fragt, ob ich auch passend habe? Ich sage schon, aber dann habe ich nichts mehr fürs Trinkgeld. Sie geht wechseln 😀 . Im Loom wird gegessen. Roland ruft an, er ist mit Herbert irgendwo ein Bier trinken – das was eigentlich ja eben nicht erwünscht ist. Ronny war auch da – ich aber nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.