03.04.20 News

Gestern war ja noch alles OK. Heute dann eine Meldung von Doina. Ronnys Flug von Bangladesch nach Deutschland mit Turkish Airways ist auch gestrichen. Und aus Dhaka kommt man deutlich schlechter weg wie aus Thailand. Nach 2 Stunden ist aber eine Alternative gefunden und ich leite sie weiter. Zeit auch mal nach meinem Flug zu schauen. Ups, die Austrian ist gestrichen – ich habe keinen Flug mehr. Das aber nur ca. 10 Minuten lang. Nachdem der 13.04. mit Thai und der 28.04. mit Austrian gestrichen wurde, fliege ich nun am 30.04 mit Lufthansa direkt nach Frankfurt und dann weiter mit dem ICE nach Köln. Das Ticket muss jetzt nur noch geändert werden und das dauert im Moment ein paar Tage. Immer Stand: Heute! Da Roland mit der gleichen Maschine gebucht war, empfehle ich ihm sich auch mal um eine Alternative zu kümmern. Er ist nicht mal bei der Elefand-Liste eingetragen, was ich aber für ihn  nachhole. Sein Problem ist eher, dass er nicht weiß was er genau will. Er hat die größte Angst davor im September nicht wieder zurückkommen zu können. Ich habe ihm schon gesagt, das er dann komplett hierbleiben muss, um das eben auszuschließen. Wenn wir so im Pool rumdümpeln, verliert sich die Zeit immer und so war der Plan mal eine gut sichtbare Uhr zu kaufen. Herbert hat ja schon länger den Baan Baumarkt empfohlen und ich habe jetzt auch den Standort erfragen können. Das war vorher recht vage beschrieben. Und dabei wäre es so einfach gewesen – liegt direkt neben dem BigC Superstore in Südpattaya. Zwar liegt das schon in Richtung Satthahip, aber Satthahip ist eben noch gut 30 km von Baumarkt entfernt. Baan and Beyong, wie der Laden richtig heißt, liegt nicht mal in Jomtien.
Wir haben Zeit und als wir losfahren fährt Tommy vor uns. Wir halten kurz vor ner neuen Corner-Bar auf der Naklua. Die werkeln zwar, aber eröffnen werden die wohl in der nächsten Zeit nicht. Ich frage Tommy mal was denn so bei Torti los ist und er bringt mich mal auf den neuesten Stand: Nachdem man sich nicht mit dem Vermieter über eine Mietminderung einigen konnten und zufällig der 01. anstand, hatte man beschlossen erst mal die Lokale zu kündigen und alles leerzuräumen. Als man dann alles leer räumte, sank zwar die Miete täglich, aber da war es für Torti schon zu spät. Er rechnet damit, dass sich vor der Wintersaison im Barbereich kaum etwas tun wird. Der Plan ist auch nicht unbedingt in die Soi 33 zurückzukehren. Er denkt, in der Zeit ein Schnäppchen direkt auf der Naklua zu bekommen und dort neu zu eröffnen. Viel Erfolg!
Ich könnte noch ein paar Masken (Neopren) hamstern, so 2-3, aber die sind schon weg – kein Beinbruch. Nach den Infos schauen wir noch mal in die Soi 33 Schon gestern habe ich im Vorbeifahren gesehen, dass die Why Not Bar geöffnet hat – verstehen kann ich das aus mehreren Gründen nicht, aber es steht da groß: OPEN  Auf dem Weg zur Beach Road dann auch seltene Gewächse beobachtet: Das Glen 😀 Noch immer ist auch gar nichts los an der Beach Road, ob am Strand, das Hard Rock hat auch zu, oder eben auch hier bei den Bars. Teile des Tukom’s scheinen auf zu sein und ein Seitenblick zeigt auch, dass der Buakhao Markt zumindest stattfindet. Mit Anlauf in die Apotheke geht auch nicht mehr. Über den BigC kommt man direkt zum Baan. Ich war schon mal da, aber noch nicht drin. Zugegeben nicht uninteressant der Laden und ich werde sicher noch mal hierhin kommen. Temperatur 36,2° Uhren haben sie, Deckenventilatoren auch und auch sonst findet Roland ein paar Kleinigkeiten. Da man nirgendwo einen Kaffee trinken kann, schlage ich vor, ich besorge was „kaltes“ im Tops Supermarkt. Auch hier etwas Neues: Fieber messen (36,4°) – normal, Mundschutz – normal, Handschuh werden am Eingang ausgegeben – NEU! Und auch echt unpraktisch. Dabei fällt mit der Kontrast zum Best auf. Da konnte man ohne alles rein und raus. Roland sieht einen Brunnen-Laden. Da muss er hin. Es gefällt ihm sehr, er will aber nicht so viel dafür ausgeben – noch nicht 😀 Auch die Sukhumvit ist recht leer. Logdod ist auch zu, komische Autos sieht man aber. Noch was Frisches bei Makro. Roland braucht nichts, hat dann aber doch wieder einiges. Wurst und Fleisch eingekauft lasse ich ihn alleine zum Drucker fahren. Ich mache mich auf den Heimweg. Why Not immer noch OPEN 😯  Im Vorbeifahren eben nicht gesehen Mr. Chicken, ging auch nicht, denn er hat wohl auch alles abgebaut. Da weiß ich auch nichts Neues. In der Soi 14 scheint übrigens ein Schwerpunkt von Beratungsresistenten zu sein. Ich muss mal drehen denn war scheint das 08/15 jetzt nur noch Takeaway anzubieten, aber das Big Apple und die „Gäste“ dort haben es immer noch nicht verstanden und wundern sich dann darüber, dass die Bestimmungen verschärft werden. Roland hat sich große Borussia Rauten geordert. Die kann er Montag abholen. Die Uhr wird provisorisch am Pool angebracht. Kann da erst mal hängen bleiben, aber da gibt es einen besseren Platz. Nach dem Pool zu Roland. Der Engineer soll ja um 16 Uhr kommen. Gut eine halbe Stunde später fragen wir mal bei Kwan nach. Heute kommt er nicht. Eventuell morgen oder übermorgen – nicht ungewöhnlich hier. Das wird Rolands Pläne über den Haufen und er besteht darauf, dass wir ein Bier auf seinem Balkon trinken. Er hat welchen im Kühlschrank. Leider nur im Gemüsefach 😳 Leo in großen Flaschen – für mich, kleine Flaschen nur Singha, das mag er nicht, nur warum hat er es – nicht fragen 😆 Die zweite Runde kommt von Herbert, kleine Biere, dafür aber kalt. Viel besser als die warme Plörre von Roland. Ich habe noch was im Kühlschrank und muss/will nicht mehr weg. Herbert und Roland „müssen“ aber noch mal kurz raus. Ronny meldet sich aus Bangladesch und wir besprechen noch mal, was möglich ist. Nach dem Wochenende will er entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.