09.04.20 Inspektion Teil 2 und Kontrollrunde

War schon gut die Inspektion zu splitten. Man muss ja was zu tun haben. Aber nach den gestrigen Nachrichten ist dann noch ein Punkt dazu gekommen. Da um 14 Uhr „Pattaya“ abgesperrt wird, will ich noch mal zum Siamburi etwas Käse kaufen. Damit das keiner falsch versteht. Der Bereich der frei und ohne jegliche Kontrolle zugänglich ist, liegt zwischen dem Meer und 2-3 km im Landesinneren und vom Highway 36 bis zur Staatsanwaltschaft in Na Jomtien sind es gut 15 km. Es bleibt also noch reichlich Platz. Roland will zu Inspektion mit, weil gleich daneben gebrachte angeboten werden. Er will zwar nichts kaufen, aber mal sehen. Zum Siamburi will er nicht, zu weit, keine Zeit 😕 … und mit etwas Verkehr 😆 Den Brunnen sieht man sonst nie so leer, so ohne Verkehr und auch auf der Beach Road das momentan gewohnte Bild. Auf der Tai gegenüber dem Tempel ist aber alles bei alten, geschäftiges Treiben. Es ist ja warm und ich hatte gehofft, schön im klimatisierten Warteraum ausharren zu können, bis die Inspektion fertig ist. Dank Corona müssen wir aber draußen warten. Nach einer knappen Stunde ist alles fertig. Bezahlt werden darf aber klimatisiert 😉  Roland hat beim Gebrauchthändler nicht gefunden, wohl auch, weil er nicht wusste wonach er überhaupt sucht. Ein Chopper für ganz wenig Baht wäre es gewesen. Gibt es aber nur bei – wünsch dir was 😀 Roland fährt zurück und ich in Richtung Khao Talo. Als ich die Bahngleise kreuze kann ich noch nichts von einer Sperrung erkennen. Die soll in 90 Minuten aber da sein. Halt, was sehe ich da! In Pattaya sind alle Mr. DIY in den Malls hier gibt es einzelne Geschäfte und die sind offen. Da muss ich rein. Uhren gibt es und auch Solarbeleuchtung. Das Bild ist verwackelt, weil ich die Hände voll hatte. Jede Menge hochwichtiger Sachen 😆 Wenn man schon sonst nichts kaufen kann, dann… Meetingpoint hat zu! Im Siamburi ist viel los. Da wollen scheinbar noch einige ihre Vorräte auffüllen. Für mich gibt es ein großes Stück Käse. Im Bogen geht es wieder zurück. Alles ist eigentlich entspannt. An der Chaiyaporn dann wider über die Gleise. Hier soll es in einer knappen Stunde auch einen Kontrollpunkt geben. Ich sehe aber erst mal nichts. Etwas weiter dann schon. Ich drehe und frage mal einen der Polizisten wie es denn wäre, wenn ich in den nächsten Tagen zum Einkaufen in die Dark Side wolle. Er meint kein Problem, halt nur mit Kontrolle. Ob das dann stimmt werde ich in den nächsten Tagen mal testen. Jetzt ruft der Pool und der ruft laut. Zuerst den Käse in den Kühlschrank. Mindestens 90 Minuten lang ruft der Pool 😀 Dan ist es aber auch Zeit für die Besorgung des Abendessens bei Tara. Noch nie gegessen und deshalb um so interessanter, das Tagesangebot: Gulasch. Der war lecker und sicher auch nicht schlecht. Ich mag ihn irgendwie anders lieber, etwas sämiger. Für mich hat Tara bessere Gerichte. Samstag zum Beispiel die Spieße. Morgen gibt es einen  Salat im Room 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.