19.04.20 So erwartet :-)

Übliches Morgenprogramm. Roland bleibt heute mal ausnahmsweise in der Anlage 🙄 Rainers Frau Joy hat Bedarf an Samen in Kleinkram angemeldet. Darum kümmere ich mich heute mal. Und ich will meine Ahnung bestätigt haben. Ahnung? Donnerstag ist das Stadtgebiet Pattaya ja mit Kontrollstellen „abgeriegelt“ worden. Im Vorfeld hatte ich ja schon überlegt, wie das zu umfahren wäre. Da am Sukhavadee die kleine Seitenstraße. Am Donnerstag war die aber dann doch mit Betonklötzen blockiert und wir mussten als Geisterfahrer zurück. Als ich losfuhr stand da vorm The Garden Udo der Dortmund-Fan, von mir auch gerne „Eure Peinlichkeit“ genannt. Schon zu normalen Zeiten will ich eigentlich nichts mit ihm zu tun haben und da erst auch im Moment ausgiebig fraternisiert, schon mal gar nicht. Er kommt immer nähre, will mir ein Gespräch aufdrängen und klopft mir auf die Schulter. Das muss ich wohl deutlich und etwas lauter werden: ABSTAND BURSCHE, ich will mit einer Seuche wie dir nichts zu tun haben – ABSTAND HALTEN. Günter, gerade aus dem Isaan zurückgekommen, und mit ihm hatte Udo gesprochen, ist erstaunt hat meine Worte aber dann auch verstanden und geht auch einen Schritt zurück. Ich fahre los, was für ein Vollpfosten, Corona gibt es nicht und ist stolz drauf jetzt bei den verbleibenden „Begleiterinnen“ den Preis drücken zu können. 300 THB ( 9 EUR) ist er jetzt bereit für den besonderen „Service“ zu zahlen und scheinbar kommt der damit durch. Den sollte man, aus verschiedenen Gründen, einsperren. Es ist auch kein Vergnügen ihm beim Essen zuzusehen 🙁
Genug aufgeregt
Ich war mir aber dann schon sicher, dass das so nicht bleiben wird. Kontrollfahrt ist angesagt. Tatsächlich hatten die Anwohner, die sonst einen Umweg in Kauf nehmen müssten, einen Betonblock so weggeräumt, dass man mit dem Moped durchkommt. Auto geht nicht, aber die Gelbe kommt durch. Somit steht einer Runde um den See in den nächsten Tagen nichts mehr im Wege. In Naklua schon mal ein paar Samen für Joy mitgenommen. Spontan und so waren 2 Sorten nicht bestellt, egal schadet ja nichts. Weiter wieder zur Beach Road. Gähnende Leere, alle Liegestühle sind jetzt auch weggeräumt. Immer wieder neue Blickwinkel und leere Straßen. Über die Theprasit zur Sukhumvit. Hier sind die Kontrollpunkte. Ich schaue mal ein paar Minuten zu. Autos halten an, alle Insassen werden auf Fieber geprüft und dann können sie weiter fahren. Dass es keine weiteren Zusatzkontrollen gibt können an den Nummernschildern liegen (Chonburi???). Das Gleiche bei allen Kontrollstellen an denen vorbeifuhr. Im Einsatz für Joy noch mal zum Kramladen hinter dem BigC Marina. Da wird man ja immer fündig. Wenn er etwas besser klimatisiert wäre, dann wäre ich noch häufiger dort 😉
Zurück und in den Pool. Nur noch eine Verabredung: Schnitzeltag im Borussia Park.
Ich hole auch für Roland und Herbert mit. Verpackung diesmal „fast“ perfekt.
Und das der Cheffe ja irgendwie auf Perfektion steht – So wie es verpackt war, hätte man auf die weiße Verpackung verzichten können. Da waren die Schnitzel in Alufolie drin und die extra verpackte Soße. Das Ding ist unberührt, das andere gespült und wird beim nächsten Mal wieder mitgebracht.Sehr lecker war es, sehr lecker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.