21.04.20 Kontrolle kontrolliert

Ich will mal wieder um den See fahren. Nur ist Pattaya ja jetzt durch 8 Kontrollpunkte abgeriegelt. Planung ist ja alles und so hatte ich ja schon Sonntag mein Schlupfloch gecheckt. Da könnte ich, ohne die Kontrollen zu passieren, raus und auch wieder rein. Roland ist das eh zu weit, er war ja gestern schon raus und ruht sich heute dafür dann mal aus. Also los in Richtung Banglamung und rein in die Seitenstraße. Aber dann werde ich jäh gebremst. Die Durchfahrt ist zu und eine weitere Reihe Betonklötze ist hinzugefügt. Da kommt man, zumindest heute, nicht durch. Was nun? Erst mal fahre ich auf die Ecke zur Sukhumvit und schaue mir mal aus der Ferne den Kontrollpunkt an. Da ist aber nicht viel zu erkennen. Zur Erklärung: Raus aus Pattaya kommt man ohne jegliche Kontrolle, es geht hier um das wieder hereinkommen. Ich drehe mal eine Runde um näher an den Kontrollpunkt ranzukommen. Die Kontrolle geht zügig, es wird Fieber gemessen und einige müssen eine Bescheinigung vorzeigen, andere nur den Pass oder den Führerschein. Davon fahren ein paar an mir vorbei und ich erkenne: alles fremde Nummernschilder, nicht aus Chonburi und die müssen eine Bescheinigung zeigen. Entscheidung getroffen, ich fahre um den See. Zur Sicherheit habe ich auch meinen Reisepass dabei. Über den Bypass in die Darkside. Hier ist deutlich mehr Leben und Verkehr, verglichen mit der Beach Road. Wilfried hatte mir einen Auftrag erteilt. Neue Hülle für sein altes Handy. Nun hat ja lange nicht jeder Handy-Laden geöffnet und das Tukom sowieso geschlossen. Da wären die Chancen eventuell gut gewesen, denn da gäbe es noch so was wie ein Antiquariat. Ich war vorher schon in 3 Läden, heute dann noch mal in 4-5. Was ich immer wieder höre: No Have – Telephone Old Maak Maak. Sogar hier in Thailand waren einige recht erstaunt, dass ein Farang ein so altes Handy hat, denk mal drüber nach Wilfried 😆 Bei Mr. DIY war ich auch. Sagte ich schon, dass es übelst warm ist. Tagsüber so 36°, gefühlt aber über 40°. Da ist der Fahrtwind recht angenehm und immer noch warm. Zur Massage werde ich wohl erst im November wieder kommen. Die Bar nebenan steht jetzt zum Verkauf 😯 Man munkelt, dass ab 01. Mai einiges wieder geöffnet werden darf. Im November will ich dann aber auch wieder etwas Wasser im See vorfinden. Am 7eleven was getrunken. Gegenüber werden Durian verkauft, oder waren es Jackfruit. Gleich daneben aber auch Masken. Ich fahre mal zurück, immer den Blick nach vorne. An meinem üblichen Getränkemarkt noch ein Paket Wasser, ich hätte hier aber auch Bier bekommen. Wieder über den Bypass und dann auf die Sukhumvit. Tanken muss ich auch noch – erledigt. Ich fahre auf die Kontrollstelle zu, werde freundlich auf die Motorradspur geleitet, den nächste Kontrolleur kontrolliert die Temperatur (damit heute 3x 36,2°), alles OK, Führerschein wird nicht gebraucht und ich kann wieder in Pattaya „einreisen“. In Naklua gibt es noch ein paar Masken und einen Stau, Naklua nicht Beach Road, hier macht sich die Baustelle bemerkbar 😆 Zeit für den Pool, gut 90 Minuten um mir Gedanken über das Abendessen zu machen. Heute zu Tara. Wieder nur die Schalen auf dem Teller, weil es so besser ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.