15.01.21 Ein Brett

Früh komm Som und bringt die Lampe an und bohrt mir die 4 Löcher für meinen Wasserflaschenständer. Ich baue alles zusammen und das Ergebnis gefällt mir. Bin mal damit zu Roland um das Endergebnis zu sehen. So kann es bleiben. Roland weiß noch nicht. Er ist mit seinem Provisorium, wie nicht anders zu erwarten, zufrieden.
Die Konferenz ist ausgelagert. Die Teilnehmer haben beschlossen gemeinsam zum Brunch ins Casa Pascal zu fahren. Es ist ja überhaupt wenig los, aber um die Zeit ist der Strand wirklich leer. Leer waren unsere Mägen wirklich nicht als wir wieder das Casa Pascal verließen. Kalle wusste es vorher nicht, aber es stand noch etwas auf dem Programm. Nur ein Brett :-D, eine kleine Verbesserung für die Looms. Auf dem Schreibtisch habe ich ein kleines Tischchen 40x60cm ganz OK so weit, besser wäre etwas schmaler und dafür etwas länger – ideal 30x100cm. Da steht mein Laptop drauf, sodass ich vernünftig tippen kann – mit Zusatztastatur und Maus natürlich. Also ein entsprechendes Regalbrett und die Füße vom Alten ans Neue. Die Idee hatte ich schon lange, aber immer verworfen, weil ich dieses Maß nicht in den Koffer passt. Jetzt kann ich ja. Roland übernimmt das auch, nicht um besser am Computer zu arbeiten, sondern um seine 84 Teile auf dem Schreibtisch unterzubringen. HomePro auf der Sukhumvit ist das Ziel. Leider haben die nur 80 oder 120 cm Länge. Wir versuchen es mal im INDEX, weniger Baumarkt und mehr Einrichtungshaus, aber auch hier nicht die richtige Länge. Roland schafft es durch die Plastikblumenabteilung, ohne was zu kaufen. Ich bin stolz auf ihn. Dann eben noch mal zum Baan Beyond. Diese Uhr gefällt Roland sichtlich, wen wundert’s. Dort haben sie wenigstens 90 cm wenn  auch nur in Weiß. Das reicht Roland, mir nicht. Ich nehme nur ein paar wiederverwendbare Wasserflaschen mit. Wir fahren zurück. And dem Stand kann man herrlich sündigen – bis jetzt war ich standhaft 😉 Bin aber nur kurz im Loom. Das gefallt mir nicht und so setze ich mich noch mal aufs Moped. Mal beim Kramladen gehalten und auch nebenan geschaut, dann mal in Richtung Laem Chabang. Dort hatte ich beim letzten Mal einen Riesen Baumarkt gesehen. Vorher nehme ich aber alles mit, was die Regalbretter haben könnte. Hier schließt man mir sogar den ganzen Laden auf. Und hier haben sie die Bretter auch nicht, aber interessant Schränkchen 450 THB ohne und 680 THB mit Tür. Der ist deutlich größer und kostet 1500THB. Ich drehe und parke am großen Baumarkt. Alles ganz neu. Typisch Thailand. Wie vor fast jedem Laden steht, jemand der dir die Temperatur misst und dich mit Handdesinfektion versorgt. Dann will ich rein, werde aber vorher gefragt was ich denn wolle. Ich erkläre es und erhalte die Antwort: Leider öffnen wir erst am 20. Januar 😯 Man ist im Moment beim Einräumen, verstehe ich. Eine Frage noch: Warum denn jetzt die Temperaturmessung und die Desinfektion? Antwort: Wegen Corona 😀 – alles klar. Ich fahre wieder zurück und versuche es noch mal auf der Nua. Dort gibt es eine Art Holzhandlung aber die haben so was auch nicht. Kwan gibt mir noch einen Tipp, Richtung Jomtien. Da kümmere ich mich morgen mal drum. Für heute ich genug. Leckerchen hole ich noch im Thai Supermarkt. Ich gehe nicht mehr weg – zum Abendessen ein Toast.

2 Gedanken zu „15.01.21 Ein Brett

  1. Hallo Houbi,

    ich lese schon seit langer Zeit Deinen Block, da ich auch jedes Jahr ein paar Wochen in Thailand verbringe. Vielen Dank fuer die reichhaltig bebilderten Illustrationen, die mir immer wieder neue Einblicke in das Alltagsgeschehen rund um Pattaya zeigen. Herrlich sind des Öfteren die erzählten Anekdoten mit „Kumpel“ Roland. Ich muss oft schmunzeln. Wir haben uns einmal kurz vor ein paar Jahren in Patong im Baipho Lifestyle kennengelernt. Was macht eigentlich Jürgen, der seinerzeit die Möglichkeit in Betracht zog, nach Pattaya auszuwandern? Also, noch einmal vielen Dank für Deinen Block und bleibe negativ(gesund).
    Freundliche Grüße
    Freddy

    • Jürgen verbringt seinen Ruhestand jetzt in Thailand. War erst in Pattaya und soll jetzt in der Nähe von Satthahip ein Haus gemietet haben. Lebte einige Zeit mit einer Thai zusammen, die er bei Torti in der Massage kennengelernt hat. Aktueller Status aber unbekannt

      Negativ bleiben und positiv denken
      LG Erich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.