04.02.21 Angenehmer Tag

Neue Socken sind angekommen und müssen auseinandergenommen werden. Es tauchte keiner auf, aber das stört mich nicht wirklich. Ich hätte gerne eine mehrtägige Tour durchs Land gemacht. Das ist zwar möglich, aber recht kompliziert deshalb habe ich es auch nicht gemacht. Das stört mich. Habe aber von einer neuen Fährverbindung gehört, die im März aufgenommen werden soll. Von Satthahip nach Songkla im Süden Thailands. Eine Autofähre, die mich in 20 Stunden in den Süden bringen könnte wäre super. Ist schon mal für November vorgemerkt!
Man kann erahnen wie groß das Gebäude werden wird. Habe da eine Idee für nächste Woche 😉 Am Kreisel ist nichts los. Dieses Bild ist besonders für Dirk. Am Strand ist auch Ruhe.
Heute merke ich mir mal den Big Buddha vor. Ich muss mich mal wieder vom Mönch segnen lassen und mir ein frisches Sai-Sin anlegen lassen. Hier auch Hygienevorschriften! Früher waren die mal aus Baumwolle und „fielen“ irgendwann selbständig an. Heute ist das eine Kunstfaser, die ewig hält und so lasse ich die alten vom Mönch abnehmen. Der schenkt mir auch gleich noch ein paar Kekse. Innerlich bin ich ja jetzt schon mal entspannt. Eine entspannte Fahrt zur nächsten Entspannung an den See. Chaba Massage, heute 90 Minuten, eine Stunde ist zu kurz. Nicht nur ich bin danach total relaxt. Jetzt ganz in Ruhe wieder zurück. Um den Seeund gleich in den Pool. Kalle nähert sich. Er will das klären – ich kläre noch einmal meine Position. Macht euch Gedanken ist die Essenz!  Morgen fahren wir dann doch zum Frühstücken ins Casa Pascal, hatte ich nicht mit gerechnet.
Er will mit zu Torti. Ich will den einen Koch testen – Hühnchen mit Cashewnüssen. Heute sind auch einige Gäste da, was sich sofort auswirkt. Die Kellnerinnen sind schon etwas überfordert. Da es etwas dauert, kommt Kalle mit einer Idee heraus. So ein Stuhl, wie Roland ihn auf der Terrasse hat. Ich hatte mal davon gesprochen, dass ich mir den in Deutschland vorstellen könnte. Ja, sage ich, könnte was sein, aber eben in Deutschland. Wir hatten auch darüber schon mal gesprochen. Der Stuhl muss ja dann noch transportiert werden. Erst jetzt erkennt er die Tragweite, denn er dachte wohl ich transportiere, aber dann bückt sich ja von den beiden keiner. Da wird nur ein Schuh draus, wenn IHR transportiert – in diesem Fall Kalle! Auf einmal findet er seine Idee dann doch nicht mehr so brillant 😆 Ein solcher Stuhl kostet knapp 40 EUR, ist aber unhandlich.
Ploy bringt zum Testen von ihr selbstgemachte Erbsensuppe. Die ist nach meinem Geschmack. Ich war auch hungrig und habe das zweite Foto dann auch ganz vergessen 😀 Das bestellte Essen dauert noch, Reis muss neu gekocht werden 😀 Nach 90 Minuten ist das Essen dann da. Lecker und gut, aber die Logistik ist noch verbesserungswürdig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.