16.02.21 plötzlich unerwartet

Heute Morgen wurde es laut. 1-2 mal bohren ist ja nichts Ungewöhnliches, aber er hielt sich dran. Nach einiges Zeit bin ich dann mal nachsehen gegangen. Wie erwartet kam es aus Jo’s Zimmer nebenan. Kim war schon vor einer guten Stunde nach Buriram gefahren und schon geht die Randale los? Gebohrt hat natürlich Som, aber was? Und wieso wird da immer weiter gehämmert? Erklärung: Jo lässt sich eine Steckdose auf die Terrasse legen. Seit ein paar Tagen scheint sein Durchsatz von Chang deutlich reduziert zu sein und nach 2 Monaten kommen wir zum ersten Mal in ein Gespräch. Roland kommt auch dazu, geht aber nach kurzer Zeit wieder. Es steht noch was zwischen uns, das scheint sich aber zu lösen – schauen wir mal.
Jo will jedenfalls ähnliche Upgrades im Zimmer vornehmen, wie Roland und ich die auch vorgenommen haben. Ein zweites Regalbrett in der Küche hat er schon gekauft und angezeichnet (schief). Ich bin der Meinung zu tief, aber muss er selbst wissen. Lampen im Bad und Küche will er auch tauschen und 2 Ablagen im Bad.
Da ich noch keinen Plan für den Tag habe biete ich an mitzufahren. Er kennt auch Baan Beyond nicht und da gibt es die Lampen.
Zuerst hole ich mal die Aufkleber vom Drucker. Kwan hatte mir am Morgen noch diese Teilchen mit Pandancreme Füllung gebracht, macht sie wohl selbst – lecker. Ich wollte ihr im Gegenzug mal die vom Bäcker an der Sukhumvit welche mitbringen.
Im Baan dann fast wie mit Roland. Will ein paar Sachen kaufen und es landen immer mehr Artikel im Wagen. Ich werd zum Kaffee eingeladen, vielen Dank! Dann wieder zurück. Ich brauche zwar noch eine Kleinigkeit, aber die kann ich auch später holen. Nachdem ich Jo beim Einbau zugesehen habe und nachdem ich im Pool war.
Lange schon kein Hühnchen mit Cashewnüssen gegessen – heute bei Tara. Sehr lecker, weil auch angenehm scharf.

Einkaufen habe ich nicht vergessen. Gestern kam ein Kommentar von Daniel und der fragte nach den Bars vom Schrottplatz/VIP Center. Was ich noch besorgen will, gibt es im Best und da kommt man am Schrottplatz vorbei. Und es ist mittlerweile dunkel, annähernd Barzeit.
Übrig geblieben sind die 5 Bars in der ersten Reihe zur Naklua zum Kreisel hin. Davon waren wohl 2 geöffnet und eine dritte beleuchtet. Gäste habe ich keine gesehen. Insgesamt haben es die Bars schwer. Die aktuellen Gäste leben hier und gehen nicht jeden Tag raus, meist dann auch nur auf 1-2 Bier. Party machen die nicht jeden Tag. Das bleibt den Kurzzeit-Touristen vorbehalten. Also relativ ruhig in den Bars und schließen müssen sie ja auch schon um 23. Uhr.
Ich habe alles im Best bekommen, Corned Beef lasse ich liegen. Gestern die Bilder im Hellen, heute mal im Dunkeln.
Terminal 21Best Supermarktund noch mal der Schrottplatz von der anderen SeiteDas Bild wäre früher nicht möglich gewesen. Kein Mensch auf der Straße und jede Menge Parkplätze – völlig unrealistisch 🙄

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.