26.03.17 Inaktiv bis abends

Ganze Woche unterwegs gewesen. Da ist einiges am Blog nachzuholen. Bilder bearbeiten, Größe ändern und natürlich Blog schreiben. Aber vorher kam noch Wolfgang vorbei und Ronny und das wurde natürlich gesprochen. Besonders viel von den Beiden, die ungefähr aus der gleichen Gegend kommen. Ich verabrede mich mit Wolfgang für morgen, denn mein Thaikurs ist auf Dienstag verschoben. Nach zwei Stunden ist das Thema Blog abgearbeitet und es ist Zeit zu ruhen und sich einen Film anzusehen und in den Pool zu gehen. Dao meinen Lieblingskellnerin aus dem Pik Thai in Köln hatte mich gebeten ihrer Mutter etwas zum Geburtstag zu geben. Mutter hatte am 20.03. Geburtstag und genau am 21.03 hat sie mit Bescheid gesagt. Da war ich aber leider schon auf dem Weg nach Nakhon Pathom. So wurde das verschoben auf heute. Vorher aber noch zur Massage. Mutter arbeitet als Köchin in  einem „neben dem Markt“ Restaurant in der Khao Talo. Damit ich es finde hat sie mir ein Bild vom Restaurantschild geschickt. Nicht das aber eins mit dem SchildWer aber schon mal hier war, der hat sicher mitbekommen, dass hier Schilder an der Strasse nicht unüblich sind. Und Khao Talo Markt naja ;-). Ich habe es aber eigentlich ganz gut gefunden. Der Zoch kütt

Nur war mir nicht klar, wo dieses Restaurant genau war. Tische standen dort viele. Hatte aber die Telefonnummer und da hiess es dann: bin noch auf dem markt einkaufen! Komme schnell! Sie kam auch schnell und wie sich herausstellte spricht sie auch gut Deutsch, was ich gar nicht erwartet hatte. Hatte aber auch nicht gefragt 🙂

Ich wurde an einen Tisch gesetzt und mir wurde Essen serviert. Mutter nannte sich Rosy und erzählte mir etwas von Ihrer Geschichte. Das Essen war lecker und ich werde sie noch einmal besuchen, dann kochen wir zusammen. Ich will das ja lernen 🙂 Auch wenn sie nicht weiß, wie lange das „Restaurant“ noch offen hat.

Da die Sukhumvit ja immer noch Baustelle ist (ich glaube aber der Tunnel wird in den nächsten Tagen eröffnet) bin ich zurück die Umgehungsstrasse an den Gleisen gefahren. Am Highway 7 kam ich dann wieder auf die Suk und war wenige Minuten Später im Loom. Für mich war der Tag zu Ende. Ronny dachte da anders. Genen 10 Uhr klopfte es heftig! ????? Was soll das denn??? Ronny! Seine Frau ist mit der Familie aufgetaucht um ihn abzuholen! JETZT und SOFORT! Ronny hatte es aber noch nicht geschafft sein Zimmer zu bezahlen und nach 22 Uhr ist das hier auch schwierig. Also wollte er mir 300 EUR in die Hand drücken, damit ich das tue. 300 EUR??? Reicht das und warum Euro und keine Baht. Ich will doch morgen zu Wolfgang und bezahlen könnte ich ja noch aber warum soll ICH vorher noch Geld tauschen, dass kann er doch auch jetzt noch. Scheinbar war aber dafür keine Zeit mehr und so hat er das Geld bei seinen direkten Zimmernachbarn abgeben wollen. Ein Teil der Familie huschte vorbei, Ronny folgten ihnen ohne ein Tschöö.

Nachmittags im Pool wollte er partout nicht seine Frau anrufen und nach dem Termin bzw. den Modalitäten der Fahrt nach Nong Kai fragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.