14.12.2017 Bis ans Ende der Strasse

Heute fahren wir die andere Seite der Insel ab. Die ist viel erschlossener. Hier liegen die Hotels und alle paar Kilometer ein kleiner Ort. Wetter erst mal bedeckt und diesig. Wenn Kalle fährt, dann fährt er, Anhalten bedeutet auch wieder anfahren und das mag er nicht so besonders, wie auch Steigzungen, Gefälle und Kurven. Er hat es gerne Geradeaus mit wenig Verkehr. Ich hätte auch ein paar weitere Stopps für Fotos gemacht, dann das nächste mal. Aber am Aussichtspunkt muss angehalten werden.

Kalle betrachtet de Berg

Heinz, hier gibt es auch Läufer – wers brauchtKurz vor Bang Bao treffen wir auf ein paar Holländer, sie ist mit dem Roller umgefallen. Kalle, der Rettungssanitäter hält und bietet seine Hilfe an. Sie wollen zum Hotel zurück und die Schürfwunde versorgen, Kalle gibt noch ein paar Tips und dann fahren wir weiter zum Bang Bao Pier. Muss ich immer halten und mal durch spazieren – bis zum Ende des Piers – schon wegen der netten Aussicht. Ein Grieche HIER 😀

Angelshop immer noch da

Das ist das Rasta Veiew Auf dem Rückweg zu den Mopeds erledigt Kalle noch den Auftrag einer Bekannten – Fächer kaufen. Fremdnutzung, wenn es schon nicht mehr ganz dicht ist 😀 An der Hauptstrasse ein Rohstoff Trenn- uns SammelplatzDie Strasse geht noch ein paar Kilometer weiter, aber dann ist wirklich an einem Hotel Ende Luftlinie 2-4km von dem Ende auf der anderen Seite. Zeit etwas zu trinken und da wie immer im Rasta View, schon weil die hier so tiefen-entspannt sind und wegen dem herrlichen Blick über die Bucht von Bang Bao.

Nettes Morpd Auf dem Rückweg muss Kalle noch die Serpentinen von Koh Chang bewältigenUnd ja, das ist HIER die falsche StrassensseiteGeschafft 😀

und als auch das geschafft ist nur noch tanken und den Roller wieder abgeben. Es folgte eine ausgedehnte Entspannung im Pool und das übliche Abendprogramm. Ich glaube Kalle hatte gehofft auch mal europäisch zu Essen, aber ist nicht. Hat ihm alles sehr gut geschmeckt. Auf dem Wer zur Bierbar dann ein lautes Hallo – die Holländer. Wir müssen anhalten und uns wird ein Bier ausgegeben. Nette Leute 😀 Die Holländer gehen Essen und wir haben ja noch etwas an unsere Bierbar stehen, was vernichtet werden muss.

Kalle bestellt noch eine kleine nach, ich verabschiede mich – muss morgen ja noch fahren
Im Auftrag von Jürgen aus dem Thaikurs soll ich Fotos von Mobilfunkmasten machen. Ich persönlich erkenn die ja kaum, aber scheinbar hat jeder einen kleinen Fetisch 😀 Hoffe mal es sind auch Mobilfunkmaste, sonst ist die Enttäuschung sicher groß 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.