19.12.2017 Arbeit mal anders

Heute Morgen nur 23° und das empfinden wir hier als echt kalt (nau maak maak). Den Vormittag ,wie üblich am Computer verbracht. Ich habe heute vor mir 2 Hotels anzusehen. Uns Gaby denkt darüber nach im März noch mal nach Thailand du kommen und da ich ja ihre Vorliebe für Bungalows kenne, ruhige Lage und direkt am Strand, kamen mir die beiden Hotels in den Sinn. Die hatte ich ihr schon mal vorgeschlagen und da ist es Khao Lak geworden. Jetzt denkt sie eher an Koh Chang, aber da hatte ich keine Zeit mir Hotels persönlich anzusehen. Diese beiden Hotels liegen in Na Jomtien kurz vor Bang Saray/Sattahip. Na Jomtien ist ein eigener Ort und nicht das gleiche wie Jomtien. Von Naklua aus knapp 25 km liegen die beiden Hotel fast nebeneinander kurz hinter dem Botanischen Garten von Nong Nooch. Also die Beach Road entlang. Noch bis vor ein paar tagen war der nördliche Teil wegen „Renovierung“ mit einem Bauzaum verdeckt. Teile des Amari Hotels sind auch weg und geben den Blick aufs Terminal 21 frei Der ist jetzt weg. Endlich kann Frau wieder Wäsche waschen.

Hinten ist noch mal der große Mobilfunkmast In Jomtien auch an der Beach lang

Jetzt ist aber endgültig Schluss mit den Mastenund dann auf die Sukhumvit, dann rechts ab.. Zuerst schaue ich mit das U- Pattaya an. Die Zufahrt zu Hotel geht über eine Seitenstraße. Bauart ist eher modern. Das Hotel selbst nicht nicht sehr groß. Ein Hauptgebäude mit 3 Etagen und dann zum Strand hin Bungalows in verschiedenen Kategorien. Restaurant und Spa sind vorhanden und auch der Infinity Pool, der fast die ganze Hotelbreite einnimmt ist nett. Über dem Restaurant ist noch eine Terrasse. Man kann nicht sagen dass der Strand überlaufen ist Es sind alle sehr freundlich, aber auf Hotelbesichtigungen sind sie nicht wirklich eingestellt. Mir gefällt das Hotel, leider konnte ich mir keine Zimmer ansehen, weil alles belegt war. Kleines schönes Gimmick: Das Hotel ist ja nicht weit vom Ort Bang Saray und wer den Kilometer nicht laufen will, der kann sich an den Fahrrädern im Hotel bedienen. Für die Entfernung braucht man kein Moped. Von den Dingern stehen ein paar in der Anlage. Ich glaube die sind für SelfiesMal schnell nach Bang Saray bevor es zum Sea Sand Sun Resort geht.

Am Wochenende ist der Strand voll mit Thais, dann ist da richtig was los 😀

Hinter dem kleinen Restaurant noch 100m un dann ist man am U-Pattaya, noch gut 100m weiter kommt dann das Sea Sand Sun Resort Das Hotel liergt nur gut 100m rechts vom U-Pattaya. Der Zugang zum Hotel ist aber von der Sukhumvit aus. So hat man am Strand entlang auch nur die ca. 100m mehr nach Bang Saray mit den Restaurants, über die Strasse ist es dann schon deutlich weiter. Das Hotel ist deutlich größer und weitläufiger. Hier sind sie es gewöhnt besucht zu werden. Es gibt einen Welcome Drink und am Schluss noch eine Mappe mit DVD und vielen Zusatz-Informationen. Mit wird eine nette Dame von der Rezeption zugewiesen und die hat auch einige Zimmerschlüssel dabei. Sie zeigt mit die Anlage. Insgesamt erschient mir diese Anlage etwas hochwertigen, ohne das U-Pattaya abwerten zu wollen. Das was hier hochwertiger ist wird im U-Pattaya durch den kompakten Charme wieder hinweg gemacht. Im Sea Sand Sun sind sie, schon ob der Größe professioneller und haben Sachen, die das U-Pattaya einfach nicht braucht.  Oder soll es ein Bungalow mit Pool sein? Geht auch direkt am Meer Weiter zum Spa … und zum Pool Daneben ist das Restaurant Im Untergeschoss etwas Fitness Es gibt hier einen Buggy Service. Ich kann mich also vom Zimmer abholen lassen und zur Rezeption oder zum Restaurant oder auch zur Strasse bringen lassen. Von dort aus kommt man dann auch mit dem Sammeltaxi für 30 THB nach Pattaya, Limo Service bieten beide Hotels. Hier ist Platz und hier liegen die Bungalows dann auch weiter auseinander.

Beide Hotels tun sich nicht viel und es gibt Argumente für Beide. Mein persönlicher Favorit wäre das U-Pattaya. Hier stehen zwar die Bungalows näher beieinander aber die geringe Anzahl der Gäste und das kompakte der Anlage zusammen mit der etwas besseren Möglichkeit aus der Anlage herauszukommen, machen für mich den Ausschlag. Das ist aber eine Entscheidung für und keine Entscheidung gegen 😀

Ich bin schon mal in der Gegen und da kann ich mir auch gleich noch mal ein paar Infos zum einem tollen Restaurant in der Nähe holen. Das Rimpa Lapin, ein tolles Restaurant mit einer traumhaften Aussicht.

An der größe des Parkplatzes kann man erahnen was hier abends los istAber eben auch ein Restaurant, wo man nicht alleine hin geht. Und schon mal gar nicht ohne eine Reservierung, wenn man auch einen tollen Ausblick haben will. Ich habe schon eine Idee, wer da mir mir hingehen könnte. Aber das dauert dann noch bis Anfang Januar. Ich kann warten

Skurrile Fahrzeuge gefällig? In den Pool oder nicht, eine Frage, die ich mir Kalle kläre und zwar so lange bis es sich nicht mehr lohnt in den Pool zu gehen, weil wir ja mal wieder zum Holztempel wollen. Essen in großer Rund. Heute sind wir 7 – Kay ist dazugekommen. Die 3 Stunden vergehen vergehen mit Essen, trinken und erzählen mal wieder wie im Flug. Ein ausgefüllter Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.