24.07.2018 Runde 2 – Größer und mehr Programm

Nachdem alles erledigt war, rauf auf den Roller, denn heute steht einiges auf dem Programm. Die große Runde mit einigen Stops. Zuerst mal auf die Ringstraße und an Chaweng vorbei und hinter Chaweng Noi zum Aussichtspunkt. Angekommen war ich doch etwas enttäuscht. Es gibt kein Kokosnusseis, der Wagen ist nicht da. Die Aussicht muss also reichen. Nicht viel weiter hat man auch einen schönen Blick auf die „Beach Republic“ Und weiter Kurz hinter Lamai dann auch mal wieder zum Papa und Mama Felsen. Auch hier ist ein Aussichtspunk mit einem netten Ausblick. Erreichbar über Treppen natürlich. Auf dem Hinweg hatte ich gar nicht drauf geachtet, aber ich wurde dann doch freundlich angesprochen, ob ich denn ein Kokosnusseis haben wolle – UND OP 😛 Super lecker mit den Toppings. Dann konnte es weiter gehen. Ein paar Kilometer auf der Ringstrasse und dann rechts ab in die Berge. Erst mal will ich den Ausblick auch hier genießen und besuche das Giant Summit. Das hat schon was. Ich will noch zu Secret Garden, ist auch hier oben. Aber irgendwie nehme ich eine falsche Abzweigung und lange für einige Zeit im Nirgendwo. Als ich dann wieder eine „Hauptstrasse“ erreicht habe, finde ich endlich auch den Secret Garden. Und hier haben wir auch wieder reichlich Treppen. Muss ich nicht jedes Jahr hin, aber immer mal wieder. Wieder runter ins Flachland noch so ein immer wieder, wenn ich hier bin. Ein kurzer Besuch Magic Alambic um etwas Rum mitzunehmen. Kurze Story: Frau aus Martinique verschlägt es nach Samui, ihr wird langweilig und überlegt was sie machen könnte – RUM. Macht sie gut 😀 Fertig bin ich noch nicht. In Taling Ngam besuche ich meinen Lieblingsstrand Bude. Auch hier läßt es sich aushalten. Nur ein paar Kilometer weiter ist das Dusit Dhewa Cutural Center. Auch wieder so etwas was kaum jemand besucht. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob der Kollege da wirklich Eintritt nehmen darf. Mit meinem Thai Führerschein zahle ich immerhin nicht die 120 THB sondern den Thai Preis 50 THB. Klein aber fein, auch immer mal wieder. Jetzt nur noch in Nathon checken wie das morgen mit der Fähre funktioniert. Wie sich rausstellt etwas anders wie in Don Sak. Erst mal das Ticket kaufen und dann auf die andere Seite zum Pier. Weiß ich das auch, kann es zurück zum Hotel gehen und ich mich mal im Pool versenken. Abends noch die Abreise vorbereitet, denn morgen früh geht es wieder gen Pattaya – mit Zwischenübernachtung natürlich. Habe auch noch mal vollgetankt, dann brauche ich das morgen früh nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.