04.08.2018 Hafen, Kaffee und doch kein Bier

Das Ende ist mal wieder in Sicht. Montag geht es wieder nach Kummerland. Vorher ind noch ein paar sachen zu erledigen. Den Topf habe ich zwar nicht vergessen, aber den habe ichh jetzt mal in Jo’s Hände gelegt und bin mal gespannt, ob das mit der Bestellung klappt. Im November werde ich es sehen und da steht da auch wieder eine längere Tour an, wo ich schauen kann  😉 also verschoben. Um den nächsten Auftrag magnetische Thai Konsonanten „ab zu arbeiten“ bin ich ml wieder zur Harbor Mall nach Laem Chabeng gefahren. Liegt auf der anderen Seite der BuchtNettes Restaurant Dachte eigentlich das wäre eine einfache Aufgabe. Buchstaben habe ich gefunden, aber keine magnetischen. Mit Klett ja, und andere auch. So habe ich auf die Alternativen zurück gegriffen. Aufträge: Puder und Mückenzeug auch noch erledigt und mich wieder auf den Roller gesetzt – Richtung Pattaya, aber nicht direkt. Kleinen Abstecher auf die 36 und nach einem U-Turn auf den Bypass. Da kommt dann nach 2-300m das Slow Ride Cafe. Das ist der letzte offene Punkt für diese Reise. Hatte ich gutes von gehört und auch Jo von erzählt. Der war schon da ich besuche es Heute. Von der Strasse aus sieht man nichts. Das Slow Ride hat auch nichts von einem klassischen Cafe. Von der Strasse aus kaum zu erkennen tritt man in einen schönen urwaldartigen Garten mit verschiedenen Bereichen, offen aund auch geschlossen. Am Boden und auch aud en Dächeren und teilweie auch klimatisiert. Ich habe draussen gesessen und mir einen lecker Capucchino gegönnt. Der war extrem lecker und das ganze Ambiente extrem entspannt. Nachdem das Leela ja jetzt geschlossen ist werde ich wohl hier öfters mal hinfahren. Man schein da auch gut Essen zu können. Werde das „Weihnachten“ mal als „Gruppentour“ in den Raum werfen. Nach dem Capucchino habe ich mich noch etwas umgesehen und bin auch mal auf den Aussichtsturm hoch.

Kurzer Stop im Best Supermarket und 2 Brötchen geholt. Für morgen, da lohnt sich kein ganzes Brot mehr. Dann zum Loom, ich will noch mal in den Pool bevor wir in die Stadt fahren. Wilfried fragt ja schon seit Monaten immer wieder, wir sollen mal zusammen ein Bier trinken gehen und heute soll der Tag sein. gegen 5 Uhr wollen Wilfried, Jo und ich zur Ryan’s bar und danach zu Torti. Als ich jetzt ankommen höre ich aber von Jo dass es ausfällt weil Wilfried Rücken hat. Das ändert dann den Ablauf, wird das Bierchen trinken eben verschoben und ich bleibe heute daheim.

 

4 Gedanken zu „04.08.2018 Hafen, Kaffee und doch kein Bier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.