02.12.2021 wie geplant

Es ist dann so weit. Die 60 ist da! Habe einige Zeit überlegt, was ich denn an diesem Tag mache und wie ich ihn verbringen will. Feiern mit Farangs oder mit dem Staff der Anlage gemeinsam essen gehen. Da die üblichen Verdächtigen nicht da sind und es eben auch ein Alkoholverbot in Restaurants und Bars gibt, ist es das schon mal nicht. Mit dem Staff werde ich aus besonderem Anlass später noch was machen. Ich verbringe den Tag dann eben so, wie ich den meisten Sanuk (Spaß) habe.
Also Frühstück im Casa Pascal. Natürlich hatte ich vorher schon einen Kaffee. Und natürlich hat ein Besuch im Casa Pascal auch seine Auswirkungen. Wenn ich dahin zum Schlemmen gehe, dann kann nicht mal ich abends noch viel essen. Also mal in den Best Supermarkt rein und mir schon was für heute Abend geholt. Fertigen gebratenen Reis. Den kann ich mir dann in der Mikrowelle warm machen. Die Freunde des deutschen Aufschnitts finden hier auch alles. Der Flieger vor dem Terminal 21 sieht so ohne Werbung etwas schäbig aus. Das Bild des Tages ist für Dirk 😉 Mikes Shopping Mall, da war vor Jahren auch immer richtig Trubel. Dann hat man die kleinen 6qm Shops rausgeekelt und damit ging dann auch der Besucherstrom weg. Heute gibt es kaum einen Grund noch dahin zu gehen. Nebenan Eeg der auch sehnsüchtig auf die Touristen wartet. Das Casa Pascal, kaum sitze ich kommt Otto mit einem Bekannten und setzt sich direkt an den Nebentisch. Otto, vor Jahren auch in einer Auswanderer-Episode, ist ein richtiger Brocken und sieht das Leben hier nicht durch die rosa Brille. Erkennt aber die Vorteile für sich, ist eher direkt und nicht gerade sehr diplomatisch. Ich komme hervorragend mit ihm zurecht. Wir kennen uns schon seit Jahren, haben uns aber eigentlich immer nur im Casa Pascal getroffen und uns „auswärts“ nur gesehen. Trotzdem gibt es natürlich viel zu erzählen. Richtig satt verlasse ich das Restaurant nach gut 3 Stunden. Das kann ich mir maximal einmal die Woche antun, aber alle 2 Wochen. Sein bekannter Andy (glaube ich 😕 . Ich bin viel besser im Telefonnummern merken)  hat mich eingeladen mal mit auf Moped-Tour zu gehen. Immer mittwochs würde man sich treffen und herumfahren. Er würde sich auskennen. Nächste Woche bin ich ja unterwegs, aber danach schau ich mir das mal an. Bin gespannt.
Vieles ändert sich ja hier schnell. Noch vor ein paar Tagen daran vorbeigefahren, habe ich nicht bemerkt. Heute bewusst angehalten; ja es ist so. Der Markt in der Soi Buakhao zieht wieder an seinen alten Platz und der alte Platz ist nicht mehr alt, der ist neu betoniert worden. Nicht mehr provisorisch und nicht mehr auf jeden Schritt achten, damit man nicht stolpert. Es wird gerade eine neue Überdachung angebracht. Der Platz wird wieder Parkplatz und was als dem alten alten Teil wird, wird man sehen. Ab dem 05. Dezember soll es dann am alten Platz wieder neu losgehen. Dann auch 4 oder 5 Tage die Woche. Schau ich mir nach der Rückkehr in Ruhe an. Da ich gerade an dem in der Khao Talo vorbeikam, wollte ich bei DIY noch war holen. Die hatten aber Stromausfall! Es gibt ja auch noch andere. Fahre ich zu dem im The Chilled auf der Khao Noi, da war ich auch schon lange nicht mehr. Das wichtigste bekomme ich. Für Torti, der sich hier Arbeit sparen könnte noch was geholt. Gleich weiter, denn ich muss meine derzeitige Trägheit nutzen, zur Massage. 90 Minuten sind heute zu kurz. Der alte Mann will 2 Stunden.  Dan überlege ich ja auch noch. Das englische Design wird es aber sicher nicht. Alles richtig gemacht, denn als ich zurück im Loom war, war gar nicht daran zu denken noch mal loszufahren. Entspannt den Abend genießen. Morgen geht es weiter.

3 Gedanken zu „02.12.2021 wie geplant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.