09.07.22 Grundstock

Gut geschlafen und wie immer früh aufgestanden. Fürs Frühstück hatte ich noch genug. Dann musste noch einiges geräumt werden. Habe auch noch einen 19L Wasserbehälter geholt, braucht man und ich will ja nicht, dass mir der Kaffee ausgeht. Den habe ich gebraucht, um den Blog auf den aktuellen Stand zu bringen. Anita, die Nachbarin, wollte dann auch noch auf den neuesten Stand gebracht werden. Immer schwer, wenn die Ansichten des gegenüber nicht gerade deckungsgleich sind. Bin je ein Geduldsmensch. Dann kam auch noch ein Regenschauer. Jetzt aber los. Zur Bank etwas Frisches holen. Meine Bankkarte läuft bald ab, muss mir eine neue holen. Anfang der Woche, denn heute ist Samstag. Zum Reifenhändler, den Luftdruck prüfen. Gehörte auch zum Plan, wie auch der Besuch bei Mr. DIY. Auf der Liste steht auch noch ein neuer Schlüssel, den ich auf der Theprasit bekomme und das Füllen der Kohlensäure-Kartusche für den mitgebrachten SodaStream.
Warum habe ich den mitgenommen? Ich trinke gerne Wasser mit Kohlensäure, hier Soda. Gibt es hier auch zu kaufen – kein Problem. Mein Problem ist nur, es gibt es nur in 325ml Glasflaschen mit ohne Pfand zu kaufen. Meiner persönlichen Müllvermeidung widerstrebt das extrem und so habe ich mich entschlossen mein Soda selbst zu machen. In den Restaurants haben sie 500ml als Pfandflaschen, das ist OK. Jedenfalls gibt es hier auch ein System – VIZA. Jetzt muss man nur noch rausbekommen, wo und wie die Kartuschen getauscht werden können. Das Netz war dabei bisher nicht sehr hilfreich. 3 Getränkemärkte, 2 Baumärkte, 2 Shops für Gastronomie erfolglos besucht und immer auch brav gefragt, wer das den haben könne. Für heute aber erfolglos. Im BigC in Süd-Pattaya überprüft, ob es Kokosnusseis gibt. Der Stand ist noch nicht wieder da. Bin etwas enttäuscht, es gibt ein Schweppes Manao.
Makro, so was wie bei uns die Metro, da werden die Vorräte aufgefüllt, damit ich nicht verhungere. Die Gelbe, die heute problemlos angesprungen ist, ist voll bepackt und es geht zum Condo zurück. Über die Nord-Pattaya Road, vorbei am Thai Garden. Ich halte kurz an der Naklua. Das Hotel auf dem Geländer der früheren Garden Lodge steht kurz vor der Eröffnung. Das gegenüber braucht noch etwas länger.
Kaum zurück im Condo zieht es sich zu, wird dunkel und fängt heftig an zu stürmen. Sieht hier noch so harmlos aus, aber keine 2 Minuten später muss ich die Rollladen runtermachen, denn es kommt ein heftiger Schauer vom Meer aus. Eine Stunde später ist es nur noch windig, sonst aber wieder alles gut. Nicht ganz ungewöhnlich hier. Ich breite mich im Pool auf meinen ersten Besuch bei Tara vor. Da ja Samstag ist, muss ich auf Thai-Food zugunsten der BBQ-Spieße verzichten. Wie immer sehr lecker.

Muss mich wieder daran gewöhnen mehr Bilder zu machen und morgen beginnt das Sonntags-Erhol-Programm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.