11.07.22 Geht besser

Habe mich schnell eingelebt, bin ja auch nicht zum ersten Mal da. Nach dem Blog schlägt dann auch die Normalität zu.: Wäsche muss gemacht werden. Im Garden hatte ich deutlich weniger, weil die Wohnwäsche ja gemacht wurde und habe das, was übrig blieb, alles zu „Oma“ gebracht. Hier im Condo ist das etwas anders. Handtücher, Bettwäsche und so brauchen ja keine besondere Aufmerksamkeit und so habe ich die auch schon letztes Mal im Waschsalon nebenan gewaschen. Jetzt war die Tasche wieder voll, also los. Der Waschsalon ist auf der Soi 16. Dort gibt es natürlich WIFI for free. Waschen dauert 25 Minuten bei der 14 KG Maschine. Trocknen dauert nochmal zu lange. In einer Stunde ist man also durch. Wäre ich auch gewesen, war aber noch etwas unsicher mit dem Trockner und habe auf kalt gestellt. Damit wurde die Wäsche aber nicht wirklich trocken – nochmal in warm. Heute also 90 Minuten, na ja.  Ins Condo und einräumen. Gleich wieder los und diesmal waschen lassen – die Gelbe. Und auch das geht besser – keine Fotos gemacht.
Gleich weiter zur Bank. Der Geldautomat hatte mich ja erinnert, dass ich eine neue Bankkarte brauche. Warum habe ich ein Konto? Reichtum ausgebrochen? Nein, einfach praktischer, denn ich kann dadurch dann, wenn der Kurs gut ist, Geld einzahlen/überweisen. Und ich habe ja vor, noch ein paar mal wiederzukommen. Also zur Bank und freudig mein Anliegen vorgetragen. Wo ist der Pass? Hätte ich mir eigentlich denken können. Zwar hat die Bank schon mindestens 100 Kopien meines Passes gemacht, aber auch diesmal wird er gefordert. Hätte ich mir eigentlich denken können und so geht auch das besser. Mache noch mal einen Versuch an der Kohlensäure Front. Ich war zwar schon im Friendship Supermarkt, weil ich davon gelesen hatte. War aber Nebengebäude für die Gastronomie. Stand aber 1 Stock des Supermarktes, aber da war ich leider auch erfolglos. Auch hier ist noch Luft nach oben. Zum Kramladen komme ich sicher auch noch 🙂

Hatte heute Morgen schon an VIZA geschrieben. Die vertreiben diese Soda Geräte in Thailand. Im Condo bekomme ich Antwort. Einschicken und man bekommt gefüllte wieder zurück. Sicher eine Möglichkeit und wird auch im Hinterkopf abgespeichert. Aber da muss es auch noch eine andere Lösung geben. Eine Idee habe ich schon. Torti hat doch eine Zapfanlage, mit Kohlensäure. Wenn ich jetzt meine kleine Flasche an seine große anschließen kann, kann ich doch die kleinere Flasche füllen. Brauch dazu wahrscheinlich „nur eine Verbindung“ zwischen den beiden Flaschen. Heute bin ich eh bei Torti.
Auf dem Weg zu Torti meine neue Ausrüstung getestet. Habe mir einen kleine DJI Osmo Pocket Kamera zugelegt (gebraucht). Die dann aufs Moped montiert zwecks Video während der Fahrt. Das ist ein Gimbal dran. Der gleicht schon einiges aus, Schlaglöcher aber nicht. Auch da arbeite ich dran.

Torti bekommt die mitgebrachten Bierdeckel – vielen Dank an Doina 😆 –  und ich schaue mir die Verbindung zwischen Kohlensäure und Bierfass an. Wird sicher nicht ganz einfach, zumal Torti die Logik daran noch nicht ganz versteht. Hat auch was anderes im Kopf, denn sein Koch ist krank. Lasse ihm mal die Flasche da und frage deshalb die nächsten Tage noch mal nach.
Es gab dann Thai-Food Hühnchen mit Cashewnüssen. Wieder zu gierig gewesen und hungrig auch. Vernichtet ohne Foto. Ja auch das geht besser 😆

Ein Gedanke zu „11.07.22 Geht besser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.