Über houbix

Ich bin DER Reiseberater!

06.02.21 Zumindest ein Abschluß

Gegen Mittag bin ich mal mit Kalle los. Zum Night Bazaar auf die Second Road. Ich will noch mal nach der Geldbörse sehen und Kalle sucht noch nach einer Jacke. Schon an der Front erkennt man einige geschlossene Geschäfte und auch drinnen hat maximal 50 % geöffnet. Die Jacke für Kalle ist schnell gefunden. Er hätte sie zwar gerne in ganz unauffällig gehabt, aber ich kann ihn von einer etwas auffälligeren Farbkombination überzeugen. Schadet ja nichts im Dunkeln gesehen zu werden. Ich hätte die Jacke selbst auch genommen, aber leider hatten sie nur Kindergrößen. Ich verstehe das nicht! 😆  Geldbörse gibt es leider auch keine. Eben nicht genau das, was ich mir vorstelle. Ich suche weiter und wir nehmen nur noch ein paar Magnete mit. Erschöpft lassen wir uns zu einem Soda nieder.  Kalle will noch mal zum Central Festival gegenüber und ich fahre zum BigC Extra.
Am Morgen hatte ich mir von Som die Bohrmaschine geben lassen und schon mal 2 Winkel im Bad angebracht. Som macht ja fast nur noch Nachtschicht und da Löcher bohren, das machen wir Deutschen nicht. Und, ich mache durchschnittlich weniger kaputt. Darauf soll noch ein Brett.
Das Brett wird zuerst gekauft und unter der Sitzbank deponiert. Jetzt nur noch was einkaufen und ich bin für heute durch.
Die Nua ist gerade fertig und schon wird wieder gebastelt. Könnte in Köln sein. Das Brett ist schnell angebracht. Habe es, wie das andere ja nur auf den Winkel geklebt – Feuchtigkeit und so. Damit ist dann aber auch alles an Upgrade fürs Zimmer erledigt. Im Moment fällt mir das nichts ein.
Vergessen habe ich aber nicht in den Pool zu gehen. An sich wollte ich heute zu Tara eine n Spieß essen, aber heute Morgen sah ich dann das Tagesangebot im Dingeling auf der Darkside. Gyros in Metaxasoße überbacken mit Pommes. Genau meins und so wird der Plan geändert. Auf in die Darkside! Außer mir waren noch 2 Gäste da. Mine Erwartungen waren nicht besonders hoch, aber es war doch sehr lecker. Würde ich sicher nochmal essen. Soll noch mal einer sagen, die Darkside wäre „Dark“ einiges los hier.

05.02.21 Casa-Markt-Kramladen

Bevor wir zum Casa Pascal fuhren, kam noch Kalle vorbei. Er möchte das mit dem Stuhl machen, wenn auch erst beim nächsten Aufenthalt. Das ist OK für mich und damit bin ich auch sehr zufrieden. Ich mache die nächsten Tage mal ein Foto von einem dieser bequemen Stühle. Kalle will noch zur Apotheke und so fahren wir schon mal vor. Roland kommt direkt zum Casa Pascal. Da die Apotheke noch zu hat, sind wir etwas früher da. Neben dem Casa ist das Ruen Thai. Thai Restaurant mit Tänzen usw. Während des Frühstücks spricht mich auch Roland an. Er will wissen, was ich haben will. Noch einmal erkläre ich ihm, dass ich will, dass er sich Gedanken darüber macht, was mir gefallen könne. Erkläre ihm, dass ich ihn schon mehrfach auf Sachen aufmerksam gemacht habe (z.B. Regal), er aber einfach nicht reagiert hat. Dass er sich jetzt Gedanken machen soll, gefällt ihm gar nicht. Ist nicht seine Komfortzone. Da muss er aber durch, von mir kommt da keine Hilfe mehr.
Extrem gesättigt will ich aber noch mal über den Markt. Benjamit ist voll Barbara will noch so eine Geldbörse, wie die, die ich benutze. Spaß macht das mit den beiden allerdings nicht. Wie eine Nachhut folgen sie mir. Gefunden habe ich auch nicht genau das, was ich mir vorstelle. Morgen noch mal zum Night Bazar oder am Dienstag mal alleine zum Markt. Oder mal zu Lugdod. Kalle bringe ich zum Lotus, er will zu Lovely Nails und zur Apotheke, ich mal zum Hong Nam und dann Kleinigkeiten besorgen. Mr. DIY ist ein schrecklicher Laden. Ob die das auch was für die Tour einkaufen? Hier brauche ich auch noch was Natürlich auch mal wieder zum Kramladen. Zurück zum Garden und den werde ich heute auch nicht mehr verlassen. Der zweite Laden links ist Omas Wäscherei Auf jeden Fall mal in den Pool, muss sein. Wollte mir eigentlich abends einen Salat machen, es wird dann aber doch nur ein Toast. Das reicht 🙄

04.02.21 Angenehmer Tag

Neue Socken sind angekommen und müssen auseinandergenommen werden. Es tauchte keiner auf, aber das stört mich nicht wirklich. Ich hätte gerne eine mehrtägige Tour durchs Land gemacht. Das ist zwar möglich, aber recht kompliziert deshalb habe ich es auch nicht gemacht. Das stört mich. Habe aber von einer neuen Fährverbindung gehört, die im März aufgenommen werden soll. Von Satthahip nach Songkla im Süden Thailands. Eine Autofähre, die mich in 20 Stunden in den Süden bringen könnte wäre super. Ist schon mal für November vorgemerkt!
Man kann erahnen wie groß das Gebäude werden wird. Habe da eine Idee für nächste Woche 😉 Am Kreisel ist nichts los. Dieses Bild ist besonders für Dirk. Am Strand ist auch Ruhe.
Heute merke ich mir mal den Big Buddha vor. Ich muss mich mal wieder vom Mönch segnen lassen und mir ein frisches Sai-Sin anlegen lassen. Hier auch Hygienevorschriften! Früher waren die mal aus Baumwolle und „fielen“ irgendwann selbständig an. Heute ist das eine Kunstfaser, die ewig hält und so lasse ich die alten vom Mönch abnehmen. Der schenkt mir auch gleich noch ein paar Kekse. Innerlich bin ich ja jetzt schon mal entspannt. Eine entspannte Fahrt zur nächsten Entspannung an den See. Chaba Massage, heute 90 Minuten, eine Stunde ist zu kurz. Nicht nur ich bin danach total relaxt. Jetzt ganz in Ruhe wieder zurück. Um den Seeund gleich in den Pool. Kalle nähert sich. Er will das klären – ich kläre noch einmal meine Position. Macht euch Gedanken ist die Essenz!  Morgen fahren wir dann doch zum Frühstücken ins Casa Pascal, hatte ich nicht mit gerechnet.
Er will mit zu Torti. Ich will den einen Koch testen – Hühnchen mit Cashewnüssen. Heute sind auch einige Gäste da, was sich sofort auswirkt. Die Kellnerinnen sind schon etwas überfordert. Da es etwas dauert, kommt Kalle mit einer Idee heraus. So ein Stuhl, wie Roland ihn auf der Terrasse hat. Ich hatte mal davon gesprochen, dass ich mir den in Deutschland vorstellen könnte. Ja, sage ich, könnte was sein, aber eben in Deutschland. Wir hatten auch darüber schon mal gesprochen. Der Stuhl muss ja dann noch transportiert werden. Erst jetzt erkennt er die Tragweite, denn er dachte wohl ich transportiere, aber dann bückt sich ja von den beiden keiner. Da wird nur ein Schuh draus, wenn IHR transportiert – in diesem Fall Kalle! Auf einmal findet er seine Idee dann doch nicht mehr so brillant 😆 Ein solcher Stuhl kostet knapp 40 EUR, ist aber unhandlich.
Ploy bringt zum Testen von ihr selbstgemachte Erbsensuppe. Die ist nach meinem Geschmack. Ich war auch hungrig und habe das zweite Foto dann auch ganz vergessen 😀 Das bestellte Essen dauert noch, Reis muss neu gekocht werden 😀 Nach 90 Minuten ist das Essen dann da. Lecker und gut, aber die Logistik ist noch verbesserungswürdig.

03.02.21 Etappenziel erreicht

Die Herren schmollen etwas. Zur Konferenz selbst kommt keiner. Roland taucht zwar mal auf und will es sich mal wieder einfach machen. Er hat etwas geschrieben und wohl Geld in eine Plastikhülle gelegt. Das nervt mich schon mehrfach. Er steht mir gegenüber und will das ich ein kleines Schreiben nehme, hast du die Sprache verloren? Geld will ich nicht, das habe ich doch gestern wohl deutlich gemacht! Und, wenn du schon einem Büromenschen ein Schreiben übergibst dann doch nicht auf so einem abgerissenen Zettel in einer wieder benutzen Plastikhülle einer Postkarte. Er meint, ich hätte die beiden gestern so einfach stehen lassen. Dann mal hier direkt an auch beide: Ja damit ihr mal darüber nachdenkt, denn das habt ihr ja scheinbar bis jetzt nicht. Und ihr habt auch keinerlei Grund beleidigt zu sein, denn ihr habt doch eure vollmundigen Versprechen verdrängt, vergessen, was auch immer. Ich habe zwar nicht direkt, aber wiederholt Tipps gegeben. Markt, Tukcom, Ledermann … Nur verstanden habt ihr das dann doch nicht und ich war eben bis Dienstag nicht der Typ, der das direkt anspricht. Überlegt euch was, oder tut es nicht – up2u und damit genug davon.
Roland fragt in jedem Fall an, ob er denn mit zu Immigration fahren dürfe. Kann er! Kalle kommt gegen Mittag mal vorbei, kein Wort zu gestern, und fragt etwas zu einem Handy.
Ich bereite mich auf die Immigration vor und starte um halb drei mit Roland. Er folgt im Abstand. Zeit genug noch ein paar Fotos auf dem Weg zu machen. In der Walking Street hat man begonnen die Stromkabel unterirdisch zu verlegen. Wird sicher gut aussehen, wenn es denn mal fertig ist. Arabisch/Indisch? Ein Blick auf die Stadt von unten, von oben, auf Bausünden und ohne/mit kleinen Helferlein 😉
Dann aber ab zur Immigration, Schalter 7. Zeigen den blauen Zettel vor und der wird wieder in den Pass getackert. Ich bekomme den Pass zurück mit der Aussage, ich hätte jetzt 3 Monate und wenn ich dann wiederkomme bekomme ich das volle Jahr obendrauf. Wie, was? Ja, Regulations! Wenn ich das Visum nicht noch mal „aktiviere“, dann verfällt es und ich muss ein neues machen. Das war aber so eigentlich nicht besprochen und auch so nicht erklärt worden, denn ich fliege ja Ende Februar wieder nach Deutschland und das habe ich bei der Beantragung auch gesagt. Kann ich denn die zweite Aktivierung auch im Juli/August machen? Nein, bis zum 17. April und frühestens am 17. März. Die Dame der Immigration zeigt auch deutlich, dass sie keinerlei Lust hat darüber zu diskutieren. Typisch Beamter hat sie natürlich aller richtig gemacht und ihr Gegenüber alles falsch verstanden. In dem Zeitfenster kann ich wiederkommen und dann bekomme ich 1 Jahr Aufenthalt. Würde ich im Land bleiben wollen, wäre das ja auch kein Problem, kann ich aber nicht. Hier geht nichts mehr. Roland hatte sich im Hintergrund schon mal gar nicht mit seinem Gesichtsausdruck beliebt gemacht. Er ist schon recht böse angeblickt worden und hat auch eine verbale Zurechtweisung erhalten. Dann doch erst mal was trinken. Surf Kitchen wie immer.
Was habe ich für Möglichkeiten? Zuerst mal ich habe jetzt ein neues Visum, dass 3 Monat gültig ist! Um daraus ein Jahresvisum zu machen, müsste ich aber meinen Aufenthalt verlängern. Verlängerung geht ab 17.03. und die Dame sagte mindestens 2 Tage Bearbeitung, also 19.03. Kann man sich aber sicher nicht drauf verlassen und so denke ich, dass ich nicht vor dem 24.03. zurückfliegen könnte – einen Monat dranhängen! Es gibt noch eine Möglichkeit, auf jeden Fall mal eine Frage wert: TikTok Service. Nach dem Soda geht es da gleich mal hin. Die machen ja Visa und da lege ich mal meinen Pass auf die Theke. Diese Art von Problemen kenn sie. Das wäre das übliche Vorgehen der Immigration und dadurch bekämen sie ja die meisten Kunden. Die Immigration arbeitet scheibchenweise. Die Dame vom Service erklärt mir wie das weitergehen wird. Wenn ich im März wiederkommen würde, dann würde ich nach neuer Beantragung das Visum für 1 Jahr bekommen und hätte dann noch mal 1900 THB zu zahlen. Damit wäre es aber nicht getan, denn dann hätte ich ja nur das Visum für ein Jahr, aber wenn ich das Land verlasse, verfällt auch das Visum. Dazu brauche ich dann noch ein Multiple Entry, das sich die Immigration nochmal mit 3800 THB honorieren lässt. Knapp 6000 THB also. Sie könne mir ein „neues“ Visum für 8000 + die 3800 für Multiple Entry innerhalb von ein paar Tagen besorgen. Also für 6000 THB mehr.  Ich kann es mir ja überlegen – das werde ich.
Roland will jetzt weiter zu seinem Arzttermin. Ich sage mal, ich folge dir. Fahre also nicht vor. Ich bin wirklich erstaunt als er, mit nur einmal abbiegen verpasst, den Doktor wiederfindet. Das hätte ich nicht erwartet. Beim Umorganisieren der Utensilien in seiner Hemdtasche, da sind immer 2-3 Brillen, sein Handy und anderes drin, sehe ich eine handgemalte Karte. So hat er den Doktor wiedergefunden, war ja auch erst 3-Mal da 😀  Gicht ist besser, die Nierenwerte nicht. Uns beiden ist klar warum. Und der Doktor meint, er müsse sich mehr bewegen = Höchststrafe 👿 Er zeigt ihm sogar Übungen die er jeden Tag 30 Minuten machen soll. In einem Monat soll er wiederkommen. Dann bin ich nicht dabei, könnte ihm aber schon sagen, dass das mit den Übungen nichts war. Die Nieren werden weiter leiden müssen, denn auf Bier will er ja nicht verzichten. Bezeichnend fährt er gleich mal zum Borussiapark und ich zum Schnitzel holen ins Bramburi. Nach dem Schnitzel mache ich mir noch mal Gedanken zum Thema Visum.

Bei der Immigration
Einen Monat verlängern und dann das Visum beantragen. Könnte ich, aber sehr ungern und dann habe ich ja auch noch ein weiteres Problem damit! Im nächsten Jahr könnte ich dieses Visum auch erst wieder 1 Monat vor Ablauf, als frühestens Mitte Februar verlängern. Unter normalen Umständen bin ich dann aber auch nicht in Thailand, somit eigentlich keine gute Variante! Das mache ich nicht!

Beim TikTok Service
12.000 THB sind knapp 350 EUR. Das mit der Verlängerung würd dann wohl gehen. Soll ich den Betrag ausgeben? Nein, das muss nicht sein, weil es nicht nötig ist!

Ich werde mein Visum neu in Deutschland beantragen. Ich erfülle alle Voraussetzungen, besorge mir hier schon die fehlenden Unterlagen. Im Sommer werde ich eventuell gar kein Visum benötigen und für den Winter werde ich dann ein neues Visum beantragen. Da war ja jetzt auch für mich nicht das Problem. Das Touristenvisum kostet in Deutschland 30 EUR, das Jahresvisum 175 EUR. Gelernt habe ich aber auch auf jeden Fall, dass ich auch hier in Pattaya eigenständig ein Jahresvisum erhalten könnte. Im Moment scheint mir aber die Beantragung in Deutschland noch die sinnvollere Variante zu sein. So mache ich das und fliege Ende Februar wider nach Deutschland zurück. März fällt aus, im Sommer einen Monat und dann wieder Mitte November.

02.02.21 Viel kürzer als gedacht

Heute ist der Tag, an dem ich mein Visum abholen soll. Roland ist morgens schon zur Blutuntersuchung. Nimmt gleich Kalles Sandale mit zum Schuster am Baum. Die muss repariert werden. Roland will ja unbedingt mit zur Immigration. Im Anschluss kaufen wir dann noch für unseren Burger-Abend ein. Da ich meinen Roland kenne, weise ich ihn noch mal darauf hin, dass er nur das einkaufen soll, was ER auch transportieren kann! Ich kann da gleich ein paar Bilder nachholen. In ein paar Tagen macht das Hard Rock Café wieder auf, einige Bars sind schon jetzt wieder offen. Der neue Eingang zur Walking Street. Parallel dazu der Hotspot für die indischen Touristen. Die sind jetzt aber auch nicht da. Auf der Naklua ist Kiss&Food geschlossen, hier nicht.In meinem Pass wurde am 06. Januar ein blauer Zettel getackert. Mit Datum 02. Februar. Den zeige ich am Eingang = Schalter 7, wie ich es mir schon gedacht habe. Roland hinter mir. Ich zeige den Zettel und der Pass wird an die Kollegin links weitergegeben. Die entfernt den Zettel und sagt: Morgen 15 Uhr abholen. Schockt mich nicht, aber damit habe ich nun auch nicht gerechnet. Das war es dann für heute und wir verlassen die Immigration. Versprochen ist versprochen, wir gehen an der Beachroad einen Kaffee trinken.
Damit man mal mitbekommt wie Roland tickt (ich vermeide bewusst das Wort: denkt!)
Das Gespräch kommt auf Taxis in Pattaya. Kalle und er haben ja die Sonntag BOLT genutzt und sich für einen Euro zu Torti fahren lassen. Ich sage, dass es schon seit Jahren GRAB gibt. Die waren anfangs auch sehr billig, sind es aber heute nicht mehr. Die APP habe ich noch auf dem Handy und so schaue ich mal die Strecke Jomtien zum Holztempel nach. Die ca. 12 km sollen bei Grab 450 THB kosten also gut 12 EUR. Jetzt zu BOLT schau mal nach. Würde ihn auch interessieren aber ich soll doch nachsehen. Wieso ich? Ich habe die App doch gar nicht installiert und bin doch auch gar nicht registriert. Du hast sie installiert, bist registriert, hast WLAN und dein Handy liegt vor dir. Der Unterschied interessiert ihn jetzt dann doch nicht mehr, denn die Strecke würde er ja nie fahren. Im Nachhinein denke ich, dass er nur keine Ahnung hat wie er die Strecke eingibt. Alles will er haben und umgehen kann er dann nicht damit. Neuestes Hirngespinst ist scheinbar die Überlegung sich ein richtiges Motorrad zu kaufen. Mit seinem Moped verlässt er kaum seine 2 km Umkreis-Komfort-Zone. Mich interessiert es, man weiß ja nicht, ob man es mal braucht. Preis bei BOLT 94 THB, keine 2,7 EUR.
Meine Fotos versteht er sowieso nicht und ich habe auch aufgehört mich zu ärgern, dass er immer mitten im Bild hält. Kann man ihm erklären und 5 Minuten später halte ich an, er steht 3 Meter vor mir. Mann müsste es ihm jedes Mal wieder sagen. Der Tik Tok Service. Wir fahren zum Makro. Er kauft und kauft und kommt auf einmal mit 6 Küchenrollen an 😮 Frage: Wo willst du die denn noch unterbringen? Ich könnte doch! Könnte, aber keine Chance wir kaufen noch mehr ein und was habe ich dir noch vor 2 Stunden gesagt! Er lässt die Küchenrollen einfach irgendwo liegen. Sowas nervt mich ja total. Ich bringe die Küchenrollen wieder zurück, er schaut mich fragend an. Das versteht er auch nicht. Hatte ja schon am Sonntag geschrieben, armes Deutschland. Hier im Makro gibt es eine automatische Desinfektion für die Einkaufswagen. Auf einer Schiene fahren Düsen über die Wagenreihen und versprühen Desinfektionsmittel. Wow denke ich und sage es Roland. Der dreht sich aber nicht mal um, interessiert ihn nicht.
Zur Khao Talo ins Siamburis Käse holen. Die Elektrokabel sind immer mal wieder ein Foto wert. Ich kaufe auch noch günstig Neuseeländische Butter, er nicht so günstig andere. Warum ich denn nichts gesagt hätte? Ist klar Roland 😯 Jetzt nur noch zum BigC Extra das Fleisch holen. Roland auch Bier für Kalle und ihn. Ich zeige ihm dann, dass es auch dort Küchenrollen gibt. Die will er jetzt dann aber doch nicht mehr kaufen. Es ist nicht einfach ihn zu verstehen. Es ist jetzt 14:01 Uhr heißt zu spät für Bier. Zwischen 2 und 5 Uhr nachmittags darf kein Alkohol verkauft werden. Das Bier bleibt da. Nur noch Tanken und dann zurück. In der Soi 16 hätte er auch jetzt Bier bekommen, sonst eben später. Also später. Bevor es losgeht, bin ich noch mal in den Pool. Tomaten und Zwiebeln schneide ich auch noch. Dann bringe ich alles zu Roland. Der macht die Zwiebeln in der Pfanne. Kein Salat dabei und doch haben sich alle etwas überschätzt. Roland hat ja vorher noch Nudeln gegessen und isst nur einen, Kalle bekommt den 2 nicht ganz aufgegessen. Ich hatte mir auch noch einen dritten vorgestellt, aber nach dem zweiten muss ich dann auch aufgeben. Was übrig ist, wird noch gebraten und kann ja morgen noch gegessen werden. Leuten wir mal die Sang Som/Hong Thong Runde ein. Kurz vor dem Ende habe ich dann aber noch was zu sagen, was mir schon seit einiger Zeit auf der Zunge brennt. Im Vorfeld der Reise hatte ich ja für meine beiden Spezialisten weit mehr getan, als von mir zu erwarten war. Kopiert, ausgefüllt, bestellt, angerufen, Termine gemacht und, und, und! Beide waren sich einig, dass sie ohne mich nicht hier in Thailand sitzen würden. Ich wollte dafür auch kein Geld haben, sondern sagte, sie sollen mir doch in Thailand was Gutes tun. Kalle hatte mich einmal zum Frühstück eingeladen und das war dann aber auch alles, was von den Beiden kam. Und so musste ich dann, kurz bevor ich mit für heute verabschiedete dann aber doch mal meine Enttäuschung aussprechen. Denn Kalle fliegt ja am Montag wieder nach Deutschland und so haben sie noch Zeit sich was zu überlegen. Und darum geht es ja auch; sie sollen sich was überlegen, woran ich Spaß hätte. Ich hatte jetzt auch keinen Grund eine große Diskussion zu beginnen. Die Beiden sollen sich darüber Gedanken machen und so habe ich sie dann etwas verdutzt sitzen lassen.

01.02.21 Ein wenig Montag

Konferenz heute ohne Kalle und auch Roland war in einem desolaten Zustand. Die beiden haben es wohl gestern best Torti etwas übertrieben. Roland plant heute mal ausnahmsweise gar nichts zu tun. Das kann er auf jeden Fall gut. Ich habe einen Plan, auch wenn heute nicht viel auf dem Plan steht. Wichtigster Punkt ist aber die TÜV Unterlagen von Carsten abholen. Damit es beim nächsten Mal bequemer geht, mache ich auch gleich noch mal ein paar Kopien vom blauen Buch. Das kommt dann zusammen mit den TÜV- und Versicherungsunterlagen in eine Mappe. Die bleibt dann im Auto. Das hier ist Tortis Friseur auf der Photisarn. Gegen Vorlage der Quittung und einer Unterschrift bekomme ich die Unterlagen und kann weiter. Jetzt muss ich eigentlich nur noch ein paar Kleinigkeiten einkaufen. Die Rückstufung auf die orange Zone ist schon bemerkbar. Einige Bars öffnen wieder, alles ist etwas voller, auch im Lotus. Gemütlich wieder zurück. Bin mir nicht mehr sicher, ob überhaupt noch eine Bar am Schrottplatz übrig bleiben wird? Rolands Korbsessel hat unbemerkt von ihm wieder eröffnet. Ich arbeite noch etwas am Computer, unterbrochen nur von Lazada, so etwas wie eBay in Thailand. Da hatte ich mir vorsorglich für Deutschland mal 30 FFP2-Masken und noch ein Thermometer bestellt – zusammen knapp 20 EUR. Zeit für etwas Entspannung im Pool. Da taucht auch Kalle auf. Der will gleich noch zu Torti. Roland hat den ganzen Tag sein Zimmer nicht mehr verlassen und ich fahre mal wieder zu Tara. Heute ist Paneng Gai angesagt.

Ganz vergessen, ich hatte ja auch ein Video von der Som Tam Zubereitung gemacht 😉

Und das sind die Entfeuchter für Carstens Auto

31.01.21 Auf zum Slow Ride

Roland meint, das Moped springt immer noch nicht richtig an. Ich forder den praktischen Versuch. Er lässt den Anlasser viel zu lange laufen und gibt auch zu früh Gas. Will er nicht glauben. Ich versuche es und wenn auch nicht beim ersten Versuch; das Moped springt an. Er will sich daran halten – schaun wir mal. Jetzt muss er sich beeilen, denn der Frühschoppen im Borussia Park darf nicht verpasst werden. Kalle bleibt und ich will Wellness. Seit Freitag sind die Massagen wieder eröffnet 🙂
Am Schrottplatz wird wieder gebaggert. Mal sehen was da noch wegkommt. Ich will zum See zur Chaba Massage. Die Route ist gesetzt – über die Siam Country Club in Richtung See. Die Massagen hatten lange geschlossen und ich habe Nachholbedarf! Das bedeutet 2 Stunden Fußmassage … und ich hätte noch was dranhängen können 😀
Um den See rum ist klar und mal in Richtung Highway 36, ich brauche wenigstens ein bisschen Highway-Feeling. Nicht ganz zufällig war ich dann in der Nähe des Slow Ride Cafes. Der Laden um die Ecke ist eher was für Doris. Slow Ride, da wollte ich eigentlich einen Kaffee trinken. Sonntag – da war es mir dann doch zu voll und ich fahre zurück. Was ich gespart haben wird gleich mal in eine Ananas und ein Soda bei Torti investiert. Manchen gefallen ja solche Autos, bin mir aber fast sicher, dass der in Deutschland nicht zugelassen würde. Gegenüber gibt es frisches Som Tam, ein Thailändisches Nationalgericht, Papaya-Salat in scharf bis extrem scharf 🙄 Der Hund auf der Soi 12 fasziniert mich schon die ganze Zeit. Der hat echt die Ruhe weg. Der liegt nicht nur am Rand, der liegt mitten auf der Straße und das total entspannt. Aber damit keiner was andres denkt – der funktioniert noch.
Ich bin auch total entspannt, als ich elegant in den Pool gleite. Damit leite ich dann auch gleich den Abend ein. Kennt ihr schon Schnitzel im Borussia Park.
Ab morgen öffnen auch wieder die Bars und auch die Restaurants dürfen wieder bis 23 Uhr offen bleiben und es darf wieder Alkohol ausgeschenkt werden.

30.01.21 mangelnde Feinmotorik

Kalle will neue Sandalen kaufen und zum Terminal 21. Wir schlagen ihm vor doch weiter zum Central Festival zu fahren. Dort kann er dann einmal durch und von der Second Road wieder zurück. Wenn nötig kann er ja dann auch noch ins Terminal 21. So sieht er wenigstens mal was anderes. Ich kümmere mich mal um die Entfeuchter im weitesten Sinne. Ich hätte mich aber besser besser um das Einsetzen des Speicherchips kümmern sollen. Der war leider nicht eingerastet. Das habe ich aber erst viel später bemerkt. Nach meinem letzten Friseurdebakel wollte ich es aber nochmal wissen. In der Photisarn bin ich mal zu dem Friseur, zu dem auch Torti geht. Der hat das schnell und ordentlich gemacht. Ich bleibe aber in Zukunft bei meinem in der Soi Buakhao. Entfeuchter ist das Endziel und die wird es sicher im Makro auf der Sukhumvit gegen. Wohl auch anderswo aber der Makro ist schön weit weg 😆 Die Beachroad entlang bis zur Walking Street. Die ist Donnerstag von den Stadtoberen geputzt worden und hat einen bunten Schriftzug bekommen. In den nächsten 6 Monaten sollen dann doch die Stromleitungen unterirdisch verlegt werden. Hätte schon lange passieren können. Heute kann man jedenfalls nicht durchfahren. Ich fahre dann auch noch die Beachroad in Jomtien entlang und komme so im Bogen zum Makro. Ich muss da unbedingt noch mal hin, um etwas zu zeigen. Manchmal sind die Thais um so viel weiter als wir. Die Entfeuchter habe ich bekommen und im Loom könnte ich noch ein paar Schalen brauchen. Die gibt es im Kramladen, wo sonst.
Am Schrottplatz werden mehrere Reihen Bars abgerissen. Es heißt, dort soll jetzt ein kleiner Markt entstehen.
Der Platz an der Straße hat mir gefallen, ich halte auf ein Soda bei Torti. Der ist auch schon da und plant die Hecke zu schneiden. Er hat sich mit einem Freund auch eine elektrische Heckenschere zugelegt, stellt auch schnelle fest, dass es wohl besser ist die zu holen. Ich stelle genau jetzt das Problem mit der Speicherkarte fest. Ich muss da wohl noch ein paar Bilder nachholen – die nächsten Tage.
Jetzt muss ich erst mal in den Pool. Kalle taucht auf. Neue Sandalen? Ja! Woher? Lotus! Was ist mit Central Festival und Terminal 21? Da war er nicht, ist gleich zum Lotus. Ich muss auch nicht alles verstehen.
Schon seit einiger Zeit fahre ich immer wieder an einem Thai Restaurant an der Naklua vorbei, das auch eigentlich recht gut besucht ist. Da fahre ich heute mal hin. Um aber dann doch ein paar Fotos zu haben, kommt ein schöner Sonnenuntergang am Meer ja immer recht. Ohne Meer ganz nett, aber mit Meer ist besser. Durch den Zaun sieht man es gar nicht aber auf dem Gelände von ehemaligen East Sea Resort und der Garden Lodge entsteht ein riesiges Gebäude. Zusammen mit dem Gebäude auf der anderen Seite der Naklua wird das den Charakter des Gebietes am Kreisel stark verändern.
Das Thai Restaurant ist eher auf Suppen spezialisiert (genau das richtige für Patrick), aber es gibt auch anderes. Insgesamt alles etwas rustikaler. Kann man nochmal hingehen, denn das Essen war auch hier sehr lecker

29.01.21 Casa – Casa

Um 09 Uhr läuft er ein! Heute keine Konferenz Roland, wir fahren doch zum Casa Pascal frühstücken. Damit wäre schon mal der Vormittag erledigt. Roland ist ruhig. Sein Fohlen springt immer noch nicht richtig an und er hat Panik. Mann stelle sich vor, er, leicht bis mittel angeheitert, müsste sich um seinen Heimweg kümmern. Laufen kommt da ja nicht infrage. Und am nächsten Tag müsste das Moped ja auch noch geholt werden. Und es ist Freitag 😮 Gestern die Vergaser Reinigung bei seinem Mopedschrauber hat nichts gebracht. Ob wir denn mal zum Schrauber auf die Klang fahren könnten. Gestern war das für ihn noch kein Thema, viel zu weit und wie soll man da wieder weg kommen? Und wie soll man denen sein Problem erklären? Heute hat er ja mich dabei. Ich erkläre das Problem, der Schrauber probiert und schiebt das Moped zu seinem Arbeitsplatz um die Ecke. Schon geht es los. Verkleidung ab und Operation am offenen Herzen. Ein Schlauch muss getauscht werden. Es wird einiges eingestellt und es gibt noch ein kleines Ersatzteil. Kalle ist erschöpft. Das Moped springt wieder an, aber es gefällt ihm noch nicht. Die Zündkerze, die Roland erst vor gut 2 Wochen erneuert hat, wird herausgenommen. Die muss neu, meint er. Warum ist doch erst 2 Wochen alt! Ist aber die falsche für das Moped! Neue rein, Standgas eingestellt – läuft. Dauer ca. 30 Minuten Kosten 300 THB etwas über 8 EUR. Roland ist begeistert, aber noch skeptisch. Ob er für die Zukunft eingesehen hat zu einer vernünftigen Werkstatt zu gehen, wird sich noch rausstellen. Jetzt noch mal zum Kramladen. Kalle war da noch nie. Ich will nach ein paar Sachen für Rainer sehen und finde auch schon einiges. Damit macht man wohl Nudeln. Wenn man hier Joy reinlassen würde, dann bräuchte Rainer zusätzliche Koffer 😆 Kalle auch, Roland auch. Beim Best hole ich mir noch ein Brötchen. Heute bleibe ich im Loom und esse den Rest des Gulaschs. Erst mal alles zum Loom bringen aber dann noch mal los. Zu Thai Supermarkt in die Photisarn. Schauen, ob es dort die Entfeuchter gibt. Roland kommt mit, weil ich gesagt habe, auf dem Rückweg lege ich einen Stopp bei Torti ein, auf ein Soda. Entfeuchter gibt es dort nicht, egal. Soda bei Torti schon und der Platz mit Blick zur Straße ist genau das richtige um diese Tageszeit. Sehen und gesehen werden 🙂 Nach dem zweiten Soda zum Loom und in den Pool. Der Tag ist auch wieder vorbei. Gulasch war aufgewärmt sehr lecker. Eigentlich besser als frisch gemacht.

28.01.21 TÜV

Die Konferenz ist vorbei und ich rufe Torti mal an. Heute wollen wir ja Carstens Auto durch den TÜV bringen. Hat er etwas verschwitzt und so muss er schnell los, damit das alles klappt. Wir treffen am Auto getroffen. Die Batterie war abgeklemmt. Haben sie wieder angeschlossen, aber da kam dann leider nichts. Nur ein paar Meter weiter in der Tiefgarage ist aber an der Wand ein großes Ladegerät angebracht. Batterieprobleme scheinen hier nicht selten vorzukommen. Haben den Wagen dahin geschoben und angeschlossen. Ein Thai fragte noch, ob denn genug Wasser drin wäre, war es nicht. Er hat uns Wasser gegeben, hat aber nicht viel genützt. Auch nach einer halben Stunde am Ladegerät kam fast nichts.
Haben dann die Batterie eingepackt und sind zu einem Batterie-Laden auf die Suk. Der hat die Batterie geprüft und für kaputt erklärt. Gleich eine neue mitgenommen und eingebaut. Torti war noch tanken. Hier muss man dafür nicht aussteigen. Eingebaut und damit ist der Wagen schnell gestartet, kein Problem. Sind dann mal kurz zu Torti und haben den Wagen abgeduscht. Chivas hat auch etwas mit geduscht. Weiter zum TÜV wo ich dann feststellte, das Torti die Kopie vom Buch vergessen hatte. Hat sie dann geholt. Ich war fast auch so weit. Hatte meine Mails am Handy durchsucht mit per Line mit einem Mitarbeiter angefreundet und ihm die Dokumente geschickt. Der wollte gerade ausdrucken als Torti wiederkam. Er fuhr aber auch gleich wieder, denn er musste in den Laden. TÜV ist gemacht, Tax ist bezahlt und die gleiche Versicherung ist wieder abgeschlossen. Die Unterlagen kann ich am Montag abholen. Damit wäre dann alles wieder klar. Bin dann zu Torti in den Laden, auf einem Kaffee. Wollten eigentlich den Wagen zurückfahren, aber Torti meinte ich solle den Wagen doch zu mir zu stellen und ihn in den nächsten Wochen mal etwas bewegen. Waschen wollte ich ihn auch noch, eigentlich ganz vernünftige Idee. Den Wagen habe ich jetzt bei mir stehen. Ich werde ihn noch waschen lassen und ein paar Mal bewegen. Wenn ich ihn wieder abstelle, dann werde ich die Batterie ausbauen und zu Torti bringen. Der kann sie dann immer mal zwischendurch laden und eingebaut ist sie ja schnell. Zeit zur Anlage zurückzufahren, denn Roland will sein Moped abholen. Hat er Mittags zum Schrauber gebracht. Die sollen den Vergaser säubern. Hin laufen geht gar nicht und so bringe ich ihn bevor ich mich in den Pool versenke. Heute ist aber endlich wieder Thai-Food bei Tara angesagt. Aroi Maak Maak. Auch hier ein Kneipenhund und ein schöner Mond

27.01.21 mal wieder anders

Nach dem Morgen kommt die Planung. Ich will gerade weg da ruft Torti an. Carstens Auto, wann machen wir das? Liegt an Dir. Das Gespräch ist lang und es geht nicht nur darum, aber wir einigen uns auf morgen. Er ruft mich zwischen kurz nach Mittag an und dann treffen wir uns. Wenn wir den Wagen am Laufen haben, geht es zum Waschen und dann zum TÜV. Da kann man auch gleich die Versicherung abschließen. Damit wäre morgen schon mal geklärt, aber was denn heute? Ich denk mal das Einrichtungsprojekt abzuschließen und mich um das kombinierte Schuhregal zu kümmern. Ich habe auch noch ein Amulett, das neu gefasst werden soll. Mein alter Amulett-Män ist ja nicht mehr da und da muss ich mir einen neuen suchen. Ziel ist Naklua. Ich kenne ein paar Läden, die Amulette verkaufen und da frage ich mal. Zwar werde ich immer mit einem Ziel versehen, bin aber nicht überrascht da dann nichts vorzufinden. An einer dieser Stellen ist aber ein Möbelladen. Die haben etwas in der Art, aber nicht in der Farbe. Ich frage mal und leider nur recht unmögliche Farbkombinationen. Ich soll in einer viertel Stunde noch mal wiederkommen. Mache ich und frage ihn mal nach einem Amulett-Män. Er sagt der Uhren-Män am Markt neben dem 7eleven würde so was machen. Das ist nicht weit weg und so kann ich auch gleich mal um den Markt rum. Der Uhren-Män macht es nicht. Der Markt ist auch nicht überfüllt. Hier ist der Markt auch nicht für Touristen gemacht und das zeigt sich deutlich am Angebot. Ich gehe auch mal in Richtung Post und sehe einen Amulett-Män. Mein Amulett ist schon gefasst, scheint aber in der Fassung leider gebrochen zu sein. Da will er nicht drangehen, grundsätzlich fasst er aber Amulette. Den merke ich mir mal. Zurück zum Möbelladen. Wie es denn mit 2 kleinen wäre? Die hätte er auch in Weiß. Weiß ist sicher OK, 2 übereinander auch, wenn er sie zusammenbaut und liefert. Macht er, natürlich „for free“ und als Bonbon sind 2 kleine auch noch billiger als ein großes. Halbe Stunde, dann wären sie da, weit ist es ja nicht. Ich fahre dann mal zurück. Das Regal kommt und wird auch gleich mal frisiert. Schon vorher hatte ich Rollen besorgt, denn ich wollte nicht, dass das Regal auf dem Boden steht und es sollte auch beweglich sein. Die Rollen bringe ich schnell an und dann steht es. Personalisierte Einrichtung abgeschlossen! Zumindest mal vorerst. Und schon wieder ist Nachmittag und Zeit sich in den Pool zu legen. Lange in den Pool zu legen. Und, weil mal wieder Mittwoch ist, Essen holen im Bramburi. Während der Wartezeit kann man sich über die zukünftigen Angebote informieren. Im Loom dann das Schnitzel. Nichts Neues und wieder lecker.

26.01.21 Gulasch

So sieht Rolands Regal jetzt mit der „Fliese“ aus

Es gibt viele Schreibweisen und eigentlich ist es Pörkölt – heute Gulasch

Dienstag ist mal wieder der Stay at Home Tag. Nach der Konferenz fahre ich mit Roland los. Die Kamera habe ich dabei, die Speicherkarte liegt aber noch im Loom. So schlimm ist das auch wieder nicht, ich gehe ja nur was einkaufen. Roland braucht nichts, im Moment. Gulasch braucht Fleisch und das bekommt man gut im BigC Extra auf der Klang. Auch wenn ich mich wiederhole, Roland kommt seit Jahrzehnten nach Pattaya, ist aber mal wieder erstaunt, dass es hier eine gute Metzgerei gibt. Wahrscheinlich weil die Klang hinter dem Delfin Kreisel liegt und dahin kommt er sonst nur zum Markt, zum Casa und zum Saufen. Letzteres bevorzugt. Dafür, dass er nicht braucht, packt er aber reichlich in den Wagen. Trotz Frischfleisch und gerade erst vom Kaffee aufgestanden hätte er nichts gehen eine Kaffeepause. Ich schon – abgelehnt! Fleisch soll wieder in den Kühlschrank.
Gulasch braucht seine Zeit und so fange ich schon am frühen Nachmittag an. Die Schnibbelarbeiten mache ich bei mir, da weiß ich, dass die Messer auch schneiden. Dann bringe ich alles zu Roland und fange an. Roland will ja nicht mit Rindfleisch und so werden seine Klugscheißer-Sprüche auch komplett ignoriert. Jetzt muss er nur noch lange köcheln. Es fällt ihm schwer die Temperatur einfach so stehenzulassen. Er hat die Aufgabe ab und zu umzurühren währen Kalle und ich im Pool liegen. Ihm ist es zu kalt. So sieht es aus, wenn ein gelernter Werkzeugmacher einen Griff bestelt 😆 Dann ist es so weit. Kalle und ich mit Nudeln, Roland mit Brötchen. Heute kein Bier für mich. Ich habe ein Flasche Hong Thong, mit Coke Light, aber erst nach dem Essen.
Der Gulasch ist gut gelungen, meinetwegen hätte er etwas schärfer sein können, aber für Kalle war es genau richtig. Die Hälfte bleibt übrig und wird morgen verteilt. Die wird nicht schlecht 😉

25.01.21 Alle beschäftigt

Der Tag wird besprochen. Es steht einiges an am Anfang der Woche. Kalle will auch einen Halogenofen. Ich habe gesagt, ich hole ihn, aber er muss ihn sich wenigstens mal ansehen. Er will Geld tauschen, nach Kaffeepads suchen und dann mal zum BigC Marina. Der hat zu tun. Bei Roland überschlagen sich die Projekte. Sein bestelltes Regal soll heute geliefert werden. Mein Bad-Upgrade will er jetzt auch, braucht also noch Regalbrett und Winkel. Auch am Angebot der Induktionsplatte ist er interessiert (das hat er im Laufe des Vormittags dann allerdings wieder vergessen 😀 ). Er will noch einer 3er Steckdose mit USB-Anschlüssen und ein USB Hub. Ich will die Fliese für den Kühlschrank holen und mal nach dem „Schuhregal“ sehen. Und Geld tauschen muss ich auch. 36,27 ist der Kurs.
Erst mal wieder zu HomePro. Die haben die Winkel. Weiter zu Mr. DIY auf die Soi Khao Noi. Ausgebremst werden wir an der Bäckerei, warum auch nicht. Die Khao Noi liegt auf dem Weg, denn um die Ecke ist wieder so ein Möbelladen. Passt hat nicht richtig, ich kann mich noch nicht entscheiden. Im BigC Supercenter an der Tai bleibe ich am Induktionsherd stehen und Roland fragt warum? Du wolltest doch … … ach ja habe ich vergessen 🙄  und Geld hat er auch nicht mehr dabei. Ich war ja tauschen, hat er allerdings auch schon wieder vergessen. Herdplatte wird gekauft, Steckdose auch. Roland trinkt zu wenig Flüssigkeit – nicht Bier. Ihm ist etwas schwindelig und so trinken wir was am Food-Court. Kokosnuss Eis gibt es heute leider auch nicht.Nebenan im Baan Beyond packe ich noch das Paket Fliesen auf Rolands Moped. Einfacher wäre es gewesen, wenn er nicht schon drauf gesessen hätte, aber dann hätte er nicht so bequem aufsteigen können. Besser ich habe es unbequem. Das ist dann beim runter heben am Loom auch nicht anders. Die Einkäufe werden verteilt und die Fliesen stelle ich erst mal ab. Kalle ist auch wieder zurück und dümpelt im Pool herum.  DEN Halogenofen hat er nicht gefunden, aber den, den Roland und ich gekauft haben. 200 THB teurer, aber auch mit viel mehr Zubehör. Wo genau der steht, kann er nicht sagen. Irgendwo oben, Foto gemacht? Nein vergessen! Roland färbt ab.
OK ich schau mal. Ich habe kein Brot mehr, sonst wäre ich erst morgen gefahren. Neben dem Kramladen schau ich auch noch mal rein – mein Realproblem. Sowieso zu breit. Nicht die richtige Farbe, lieber wäre es mir etwas höher, aber sehr reizvoller Preis.
Zum BigC Marina. Kalles Sachen eingepackt und auch was für mich. Doris Wünsche werden später erfüllt. Gleich wieder zurück.
Mittlerweile ist Roland im Bad fast fertig. Der letzte Rest, den er nicht mit dem Akkuschrauber machen kann, bereitet ihm Schwierigkeiten, weil Manpower und das richtige Werkzeug fehlen. Dann ist es aber befestigt und fertig. Sehr praktisch und sieht auch viel besser aus. Jetzt kümmere ich mich aber erst mal um meine Platte für den Kühlschrank. Rückseite anzeichnen Gummipfropfen ankleben und auflegen. Fertig! Damit aber auch gar nichts kippen kann, befestige ich 2 Pfropfen nachher noch mit doppelseitigem Klebeband. Ich habe alles erledigt muss nur noch den Überschuss wegräumen. Da kommt dann auch Rolands Regal. Passt genau, erstmal. Denn als die Gummipfropfen unter die Füße kommen ist das Gestell dann doch gut 5 mm zu hoch. Ich hätte es noch mal etwas kürzen lassen. Müßig zu sagen, dass das Roland nicht interessiert. Bleibt so. Was aber wirklich nicht gut aussieht, ist die untere Glasplatte. Eigentlich das es Glas ist und man durchschauen kann. Ich mache den Vorschlag auf die Glasplatte eine von meinen Reservefliesen zu legen. Dann kann man nicht mehr bis auf den Boden sehen. Gute Idee meint er: ICH könnte sie ja holen! Da er mal wieder fertig mit der Welt ist … … manchmal bin ich zu gut. Sieht viel besser aus. Da stehen jetzt die Töpfe – Foto folgt.
Es ist ein paar Grad wärmer geworden und die Luftfeuchtigkeit liegt jetzt deutlich über 80 % ganz klar, wir müssen in den Pool.
Ich hatte mich schon vorher auf einen Salat im Loom eingestellt, Kalle geht zu Torti und Roland weiht seinen neuen Küchentrakt ein.

24.01.21 Bald ist Dienstag

Nach der Konferenz finde ich immer etwas was zu erledigen ist. Das kann ich schnell erledigen, oder 🙄  Meist entscheide ich mich für oder 😀 Erst mal wird etwas Kleinkram im Kramladen besorgt. Dann habe ich da noch was gesehen. Wenn ich noch ein „Problem“ im Loom habe, dann mit den Schuhen. Da gibt es noch keinen Platz für. Jetzt habe ich kleine Regale gesehen … da könnte es noch zu einem Upgrade kommen. Die Schnäppchen-Regale (42 cm breit) passen aber leider nicht in die angedachte Lücke von 40 cm. Kommen wir zum oder. Was ich noch besorgen möchte, kann ich bequem beim Lotus auf der Nua bekommen. Das sind gut 500 m, oder eben in Laem Chabang beim Lotus, das sind 18 km. Klare Entscheidung für Laem Chabang. Da ist sonntags immer was los, heute Automarkt. Der neue Riesen-Baumarkt wir scheinbar auch gut angenommen. In Pattaya gibt es verschiedene Kontrollpunkt. Da wird bei jedem Fieber gemessen. Ich will noch zu Makro. Dienstag wollen wir Gulasch machen und weil es Rindergulasch geben soll ist Roland wieder raus. Er kann mit Rindfleisch, wie er sagt, nichts anfangen – nur essen. Den Gulasch mache ich und so hole ich schon mal ein paar Zutaten. Hätte sogar auch schon das Fleisch geholt, aber da gab es im Makro nichts Vernünftiges. Ich bin gerade wieder zurück da kommt Roland angerauscht, eigentlich sogar ziemlich berauscht. Nach dem Frühschoppen im Borussia Park hat er zufällig noch die Bedienungen von Torti getroffen und ein Bier kam zum anderen. Besaufen kann er sich ja, aber er soll dann das Moped stehen lassen. Leider hindert ihn seine immense Faulheit daran. Nicht in diesem Moment, ABER er muss dann ja das Moped wieder abholen. Das ist ihm zu lästig und so fährt er hier auch betrunken. In Deutschland würde er das nie tun, sagt er – Vollpfosten 😡

Ich teste heute noch mal den Pool an, nach Tagen – geht. Nehme heute quasi die Spätschicht im Borussia Park. Schnitzel wie immer und Eis auch. Didi der Fohlenfreund  freut sich über ein Foto, das ich ihm geschickt habe 😆

23.01.21 geseen – gefüllt

Heute kam Wilfried zur Konferenz. Ihm geht es gesundheitlich nicht gut, bedauerlich. Da er aber Dr. Google hat, weigert er sich konsequent richtige medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Es war jetzt im Memorial Hospital, hat seine Sicht der Symptome klargemacht, musste einen Corona-Test wegen einer zukünftigen Behandlung machen, ist dann wieder nach Hause und hat sich nach dem negativen Testergebnis Medikamente bekommen, die scheinbar jetzt dann doch nicht helfen. Eine wirkliche Untersuchung ist wohl nicht gemacht worden. Vor ca. 3 Wochen hat er sich auch schon dazu geäußert und, nach einem längeren Gespräch, haben wir ihm vorgeschlagen ins Bangkok-Pattaya zu gehen. Dort solle er einen umfassenden Check machen lassen (Das bieten die dort an), das Geld dazu hat er locker. Da er den Ärzten dort aber nicht vertraut – die wollen nur sein Geld! – solle er die Unterlagen zu seinem Sohn nach Deutschland schicken und sie dort prüfen lassen. Wahrscheinlich will er gar nicht wirklich wissen, was er hat, aber weiter jammern und bedauert werden. Roland und ich haben recht schnell das Gespräch verlassen und nur noch Kalle blieb sitzen. Er ging dann aber auch recht schnell.
Ich fahre nur so was rum und  seh mal nach dem See. Der ist noch da, die Chaba Massage auch, wenn auch geschlossen. Hoffe die machen bald wieder auf. Andere hoffen, dass schnell wieder Bier ausgeschenkt werden darf. Ich muss Prioritäten setzen 😆
Ich komme an der Food Estate vorbei. Die beliefern Restaurants mit Fleisch und so. Eigentlich das richtige für Torti und so nehme ich mal eine aktuelle Preisliste mit. Danach mal zum BigC Supercenter an der Tai nur mal so durchlaufen und dafür als Belohnung ein Kokosnusseis. Einige nette Sachen im Angebot – nein, nicht für mich 😀
Aber für Kalle und für Roland. Roland wird sicher sagen: warum hast du nicht gleich mitgebracht, aber seine Trägheit kann ich nicht unterstützen. Unten fallen ein paar Schlappen für mich ab 100 THB. Ich will sie mitnehmen, nachdem ich das Eis gegessen habe. Will ja keine Tüte. Keine Tüte aber auch kein Eis, der Stand hat heute geschlossen. Nebenan im Baan Beyond hole ich noch ein paar Wasserflaschen, die wiederverwertbaren. Das Könnte Roland auch brauchen. Komme raus und sehe da was. Es rattert gleich wieder. Ich sehe eigentlich nur große Fliesen 60×60 cm im Paket für 115 THB. Ich baue kein Haus also weiter – nicht so schnell, es rattert noch. So eine Platte kann ich umfunktionieren und auf den Kühlschrank legen. Dann habe ich da etwas mehr Platz und kann auch mal etwas drauf schneiden. Projekt für Montag und da muss dann Roland mit. Bauartbedingt kann man die Fliesen besser mit seinem Moped transportieren.
Wieder zurück gehe ich mal zu Kalle und wir trinken einen Kaffee. Torti hat heute zum ersten Mal ein Menü im Angebot: Kürbiscremesuppe, Cordon Bleu und Eis oder Kaffee für einen guten Kurs 225 THB. Eigentlich stand Thai-Food auf dem Plan, aber so 😉
Er hatte schon davon gesprochen, wollte es eigentlich Sonntag machen. Da ist aber Schnitzeltag im Borussia Park und da musst du doch nicht parallel Cordon Bleu anbieten. Jetzt macht er es kurzfristig Samstag wo schon viele Haxen und Hähnchen im Borussia Park vorbestellt haben. Manchmal muss man es nicht verstehen – warum nicht Montag?
Ich gehe jedenfalls hin, Kalle auch. Wenn ich denn nicht so gierig gewesen wäre, dann hätte ich auch ein Foto von der Suppe machen können, jetzt ist die Tasse leer. Beim Cordon Bleu klappt es besser. Mittlerweile hat auch Kalle bestellt und so kann ich seine Suppe fotografieren. Auch das Eis ist gut. Zu viel für Kalle ich nehme ein Doggy Bag für ihn mit. Ich habe natürlich aufgegessen. Einer muss ja dafür sorgen, dass morgen schönes Wetter ist 😆
Aufgegessen habe ich schon alleine deswegen, weil es so lecker war.
Hier noch die Schlappen

22.01.21 Upgrade

In der Konferenz kamen wir auf Rolands Regal. Ich hatte ihm ja die Bilder geschickt, ER hat sie sich natürlich nicht angesehen. Soll er jetzt mal tun – sieht aber nichts. Da soll doch auch unten eine Glasscheibe rein, aber da sind doch keine Halterungen dafür angeschweißt worden 😐  Er meint, dass die sich für die zweite Glasplatte was anderes überlegt haben könnten. Ob er denn nicht mal vorbeifahren will? – eigentlich will er das nicht, denn er will heute keine Termine. Genau mit dieser Trägheit und Ignoranz bringt er mich ja auf die Palme. Ist ja nicht so, als ob er viel zu tun hätte. Letztendlich will er dann doch mal dahin fahren und tanken muss er auch noch. Da er ja nicht mehr um die Ecke tankt – purer Stress am Morgen.
Ich habe kleinere Upgrades im Kopf. Im Bad ist unter dem Spiegel eine kleine Glasplatte angebracht. Nicht unbedingt in der Waage und auch mit ca. 10 cm Breite kann man da auch nicht viel abstellen. Habe ich mir angeschaut und ich habe eine Idee. Das alte wird abgenommen und in den vorhandenen Löchern werden Winkel angebracht. Darauf kommt dann ein 60×20 cm Regalbrett. Das Brett wird aber wegen der Feuchtigkeit nicht verschraubt, sondern mit doppelseitigem Klebeband auf dem Winkel fixiert. Ich weiß schon, wo es das alles gibt, Kosten ungefähr 7 EUR. Kann man investieren.
Noch ein zweites Upgrade ist geplant. Ich weiß schon was nur noch nicht wer genau das hat. Neben dem Schrank stehen im Moment noch 2 Koffer und in den Koffern 2 Trolleys. Da waren die Sachen drin, die ich immer ein- und ausgeräumt habe. Das muss ich ja vorerst nicht mehr. Die Koffer sollen wieder in den Kofferraum und der dann entstehende Platz will ich mit einem Schränkchen nutzen. Gibt es verschiedenen in verschiedensten Farb- und Holzkombinationen. Der Plan für heute!
Also los, ein bisschen Zickzack durch die Gegend. Zum Slow Ride fahre ich sicher auch noch mal. In der Soi Siam Country Club finde ich das Teil, das in der Farbe fast zur restlichen Einrichtung passt. Ich bin ja zum Glück Mann und die haben ja nur 16 Farben – braun ist braun 😆 So sieht hier ein lokaler Möbelladen aus
Logischerweise wird das Schränkchen geliefert und logischerweise kostenlos. Schränkchen kostet 1300 THB ca. 27 EUR. Kommt um 15 Uhr.
Weiter zu Mr. DIY, die haben das Regalbrett und noch was, was ich eigentlich nicht kaufen wollte 🙄 HomePro hat die Winkel und in der Soi Photisarn Ananas.Da Bad-Upgrade ist schnell erledigt, Zeit auf die Lieferung zu warten.

Roland schaut sich schon mal das Bad an und will jetzt auch sowas. Kann ihm sagen, wo es das gibt. Sein Regal wird jetzt erst Montag geliefert und weil er ja auf Konfliktvermeidung steht, hat er Preiserhöhung für die zweite, eigentlich schon vorab bestellte, akzeptiert. Sag ich auch nichts mehr zu! Angst hat er, dass das Regal nicht passen könnte. Ich hatte ja gesagt, messe die Breite nicht nur an einer Stelle. Hat er ignoriert und erst jetzt gemessen. Könnte knapp werden. Wir werden es sehen.
Nicht ganz überrascht mich dann der Anruf. Wo den The Garden sei? Sie hatten zwar die Visitenkarte und da ist auf der Rückseite eine Zeichnung, sind aber trotzdem vorbeigefahren. Ich gebe das Telefon mal an Kwan weiter und die lotst sie zur Anlage. Schränkchen ist schnell aufgestellt und passt. Erledigt, was ich mir für heute vorgenommen habe.
Das geht jetzt aber nicht so weiter, ein zwei Sachen könnte ich noch, aber nur wenn ich das richtige sehe. So kann es jetzt erst mal bleiben.
Am Abend war ich dann mal wieder bei Tara, hatte schon lange keine Gungs mehr. Die sind schon lecker, das Pad Gaprao sowieso.

21.01.21 anders und gut

Habe dann doch lange am Blog geschrieben, bis ich losgefahren bin. Torti und ich wollen ja Carstens Auto noch zum „TÜV“ bringen. Dazu fehlen noch ein paar Unterlagen und Carsten war nicht sicher, ob die im Auto sind. Am kleinen Markt vorbei, fahre ich zum Condo. Der Autoschlüssel liegt im Condo und die Versicherungsunterlagen im Handschuhfach. Die Batterie hat aufgegeben und muss erst geladen werden. Machen wir die nächsten Tage. Das war aber nur so für zwischendurch, denn ich will heute mal zum Thai Garden Resort. Ich komme an Rolands Metallbauer vorbei. Man kann noch nichts sehen.
Am Thai Garden angekommen, der Parkplatz ist recht leer, wie überall. Was als Erstes auffällt, ist der Kleinwagen des Besitzers, der vor der Lobby parkt. Es sieht alles sehr leer aus. Die Lobby ist ausgeräumt. Ich gehe die 3 Stufen zur Lobby hoch da kommt aus dem Büro des Hotel-Managers ein Thai, der mich, in ganz ordentlichen Deutsch, fragt, was ich denn wolle. Ich erkläre es ihm und gebe ihm meine Visitenkarte.
Wir unterhalten uns. Er wäre jetzt der Manager und hat vorher im Adlon in Berlin gearbeitet. Seinen Namen hat er nicht genannt und eine Visitenkarte habe ich auch nicht bekommen.
Leider könne ich zurzeit nicht ins Hotel. Es wäre zwar geöffnet, aber man hätte keine Gäste und würde auch im Moment keine Reservierungen annehmen. Jetzt würde gerade das komplette Hotel auf Vordermann gebracht, einige Zimmer würden renoviert, es gäbe ein neues WIFI. Leider aber nicht konkretes. Wie es denn mit den europäischen Reiseveranstaltern und den Gästen aus Europa weitergehen würde? Man wäre in Kontakt und wenn es wieder losgehen würde, dann wäre man sicher bereit. Wieder leider etwas schwammig. Am Pool sah ich dann den Besitzer vorbeigehen. Uns/mich hat er nicht bemerkt doch der Manager meint, er wäre im Moment nicht gut gelaunt – wen wundert es. Im Februar könne ich ja noch mal wiederkommen. Das werde ich 😉
Schnell mal zum BigC Extra und dann will ich wieder zurück. Der Metallbauer werkelt mittlerweile an Rolands Regal, heute wird das aber nichts und er sagt mir, morgen 15 Uhr wird geliefert 😎 Ungeplant halte ich bei Torti, habe ja die Unterlagen vom Auto dabei und will ihm das mitteilen. Es wird gewerkelt. Eine LED-Leiste wird angebracht, um den Laden im Dunkeln besser sichtbar zu machen. Und, schon am ersten Tag hatte ich das zu Torti gesagt, eine Art Stehtisch mit Blick zur Straße soll angebracht werden. Der stammt noch aus dem Laden in der Soi 33. Gerade wenn man alleine unterwegs ist, was trinken will ist genau so ein Platz genau das richtige. Jetzt wird er angebracht. Viele Baustellen laufen jetzt gleichzeitig. Er hat ein neues Gericht im Test Kabeljau mit Speck und… Die Gerichte sehen live ja immer gut aus auf den großen Tellern, aber auf den Fotos sehen die Gerichte immer nach Kinderteller aus. Torti wird satt, Arno schlägt eine doppelte Portion vor, macht er aber immer. Mittlerweile brennen die LEDs, es ist aber noch nicht dunkel und so ist der Effekt minimal. Der Tisch wird aufgestellt, muss aber noch etwas vorbereitet werden. Der Thai-Allround-Handwerker hat die Funktionsweise von Dübeln noch nicht so ganz verinnerlicht, aber auch sonst wäre eine zusätzliche Stütze notwendig geworden. Die kommt jetzt morgen. Sieht Roland nicht aus wie ein Mini-Söder? Ploy möchte auch fotografiert werden Der kurze Besuch ist jetzt doch was länger geworden. Ich will es aber jetzt auch fertig sehen. Dann esse ich halt bei Torti. Soll auch gleich noch 2 andere Gerichte fotografieren. Moo Tod Gratiam – Schweinefleisch mit Knoblauch und Pfeffer, scharf ist es aber nicht, lecker schon. Der Tisch sieht echt gut aus und jetzt kommt auch die neue Beleuchtung zur Geltung. Zuerst wollte ich ja direkt zum Loom, aber dann dachte ich, ich fahre einfach mal ein Runde und zeige euch mal die Lotter-Stadt Pattaya gegen 20:30 Uhr. Die Beach Road Die Walking Street (die Reeperbahn von Pattaya) Die Second Road Das VIP Center und an Rolands Regal wird auch noch gewerkelt

20.01.21 Einmal

Schlecht geschlafen, weil ich in der Nacht Sodbrennen bekam. War dann am Morgen recht Müde. Kalle hatte die Türe zu aber bei Roland habe ich die Konferenz dann abgesagt. Wollte mich noch mal etwas hinlegen. Dabei ist es dann aber auch geblieben, habe den ganzen Tag rum gefaulenzt und bin erst gegen 18 Uhr einmal kurz zum Bramburi mir was zu essen zu holen. Das war es dann auch schon mit dem Tag – habe fertig!

19.01.20 unfassbar und Burger

In der Konferenz wird der „stay in the evening at home“ Tag besprochen. Dienstags bleiben wir ja immer in der Anlage, machen und was zu Essen und trinken gemütlich was. Heute soll es Burger geben. Da Roland die aber mit Schweinefleisch gemacht hätte – geht ja gar nicht – besorge ich das Fleisch und die Brötchen. Roland hat schon Bier kaltgestellt. Da kann ja kaum noch was schiefgehen.
Kwan meldet sich, Wasser ist da. Ich war bei ihr und hatte gefragt, ob es auch Wasser von einer anderen Marke geben würde und sie sagt bei der nächsten Lieferung. Sie würde das regeln. Als ich zur Rezeption komme, sehe ich aber nur eine Marke. Das war dann wohl nichts. Mir ist die Marke ja eigentlich egal, schmecken muss es und das, was ich vor Monaten mal probiert hatte, hat mir nicht so gut geschmeckt. Ich werde es jetzt aber noch mal einem längeren Test unterziehen, denn das ist schon verlockend bequem.

Wie man sieht, hat mich der nächste Tagesordnungspunkt sehr beschäftigt 😐

Kalle war ja gestern bei Rolands Friseuse und sehr zufrieden. Bei mir steht dringend eine Rasur an. Ich hatte ja schon mal von Roland fragen lassen, ob sie den auch rasieren kann und Roland sagte: Ja kann sie. Ich gehe ja sonst immer in die Soi Buakhao, bin da sehr zufrieden, nicht gerade um die Ecke aber für mich kein Problem. Shave – Shave, Schädel und Bart rasieren dauert knapp 1 Stunde und endet mit einer kurzen Kopf- und Nacken-Massage. Jetzt wollte ich der Dame aber auch mal eine Chance geben. Ich erwarte gar nicht den Service aus der Buakhao. Ich war schon bei einigen Friseuren zum Rasieren und auch wenn ich es selbst meist genauso gut hinbekomme, haben sich, BIS JETZT und vorzugreifen, alle große Mühe gegeben.
Bis zur Soi 14 ist es nicht weit, das Tor ist zu, ich rufe und werde eingelassen. Sieht alles ganz normal aus. Ich frage noch einmal, ob sie rasieren könnte/wollte und sie antwortet mit einem klaren JA! Ich setzte mich auf den Stuhl, bekomme ein Leibchen um. Sie geht weg, kommt mit einer Schüssel wieder, nimmt dann den elektrischen Kurzhaarschneider. Kenne ich alles und ist nicht ungewöhnlich. Fertig damit geht sie nochmal kurz weg und kommt mit einer Packung Rasierklingen wieder. Jetzt hätte ich eigentlich aufstehen müssen und den „Salon“ verlassen sollen. Nicht wegen der Rasierklingen. Üblich ist hier, dass man mit einem frisierten Rasiermesser rasiert wird. Ein Rasiermesser, dass halbe Rasierklingen aufnimmt, Sie hatte jetzt aber neben den Rasierklingen einen kleinen hellblauen sichtlich benutzten Plastikrasierer (so was nur in hellblau eben) in der Hand. S

Ein 3er Set kostet 30 THBSo was, allerdings in Metall, hat mein Vater benutzt was nicht von vorne hinein schlecht ist.
Sie hatte auch noch etwas in der Hand. So ein kleines verpacktes Stück Seife. Das packt sie aus und wirft es in die Schüssel mit Wasser. Noch ist mir nicht klar warum! Sie bewegt etwas das Wasser, seift sich etwas die Hand ein und damit wird mir jetzt der Bart eingeseift. Ja, jetzt hätte ich aufstehen sollen. Üblich und gängig ist folgendes: Es wird Rasierschaum genommen, der wird allerdings noch zusätzlich mit Lotion und Wasser nach eigener Rezeptur angesetzt. Vorher wird der Bart meist mit einem nassen, warmen Tuch auf die Rasur vorbereitet. Hier Handseife und kaltes Wasser 😕
Als sie jetzt den „Profirasierer“ ansetzt und festhält hätte ich ganz sicher abbrechen sollen – habe ich aber nicht. Sie schrubbt etwas in meinem Gesicht herum und wegen der mangelnden Schmierung ist es auch nicht unblutig. Nicht viel, weil sie ja auch nicht viel und kräftig rasiert. Sie geht auch mal kurz über die Stirn, alles etwas mal hier mal dort. Dass wiederum bin ich auch so gewöhnt, machen die anderen Friseure auch. Zwischendurch geht sie noch mal kurz weg und holt eine Art Lotion, die sie im Gesicht verteilt. Ich dachte aber nur es wäre zwischendurch, in Wirklichkeit war es aber wohl der Abschluss, wenn ich auch bis jetzt nicht weiß wovon. Sie nimmt mir das Leibchen ab und meint: finish! Ich bleibe noch sitzen und schaue sie ungläubig an. Weder ist der Bart richtig rasiert noch hat auch nur irgendwas am „Kopf“ gemacht. Der ist ja bis jetzt nur mit der Maschine kurz geschnitten worden. Von ihr kommt keine Reaktion und so stehe ich dann doch, immer noch völlig verblüfft auf. Auch ein grobes betasten des Bartes und des Kopfes überzeugt mich vom Eindruck, da ist so gut wie nichts passiert – FERTIG? Fertig ist hier nichts 😡
Ich stelle dann mal die Frage der Fragen in Erwartung, dass sie selbst auch eingesehen hat: Das war wohl nichts! Taurai, oder wie viel soll ich zahlen? Und schon wieder macht sie mich sprachlos als sie 200 THB sagt! Völlig ungläubig frage ich noch mal nach, auf Englisch und Thai: 200 THB? Sie nickt – hat keinen Witz gemacht. 200 THB zahle ich auch in der Buakhao für einen Top-Service. Dieses Debakel hat nicht mal 15 Minuten gedauert und die Qualität ist gleich NULL! Kleiner Funfact: Kalle war ja gestern da, hat sich die Haare schneiden lasse und sie hat ihm den Bart gestutzt und den Nacken rasiert, was sicher länger gedauert hat und sie mehr Arbeit investiert hat. Er musste 150 THB zahlen.
Was die gute Frau dazu getrieben hat diese NULLLEISTUNG abzuliefern und dann noch dafür diesen unverschämten Preis zu fordern ist mir ein Rätsel und beschäftigt mich sogar heute noch. Roland zu liebe habe ich die 200 THB gezahlt und bin wortlos und kopfschüttelnd gegangen. Mann wird doch immer wieder überrascht.
Hunde sind hier meist entspanntDas soll wohl mal eine Bar-Restaurant-Café-Lounge werden.
Zum BigC Extra auf die Klang, dort hole ich das Fleisch und dann noch zum Best die Brötchen holen. Die Einkäufe sind erledigt. Noch kurz ruhen ehe es zum Abendprogramm geht. Burger-Time! Jeder stellt sich den Burger zusammen wie er möchte. Alles sehr lecker, braten muss ich die Burger, weil Roland sich mit Rindfleisch nicht auskennt.
Im Gespräch komme ich dann noch mal auf die Friseuse zurück. Für die beiden ein kleiner Reichsparteitag, endlich bin ich mal der, der reingefallen ist. Darüber bin ich auch erst mal erstaunt, wenn das in einem Laden gewesen wäre, den ich empfohlen hätte, dann wäre ich da am nächsten Tag aufgeschlagen und hätte die erst mal rund gemacht, scheinbar überwog da dann doch die Schadenfreude. Es ist ja auch eigentlich nichts passiert. Ich bin übers Ohr gehauen worden und habe für nichts 6 Euro gezahlt. 6 EUR die mich sehr ärgern aber nicht ruinieren.
Roland scheint aber etwas aufgedreht zu sein und jetzt muss Didi ganz stark sein. Unser Dilettant hat ja von den Kanaren Zigarren mitgebracht und jetzt meint er, es wäre an der Zeit eine Zigarre zu rauchen. Erst mal die, die sowieso schon angebrochen ist. Die wäre aber schon sehr trocken und wird erst mal mit Bier übergossen. Anmachen kann er sie aber auch nicht mehr, da der Bruch zu groß ist und sie nicht mehr zieht. Sie wird dann einfach abgebrochen und angezündet. Dann schnell heiß geraucht, Rauch inhaliert, Geschmack im Mund ist Scheiße und wieder ausgemacht. Ich sagte schon Dilletant!