12.01.20 Wo ist hier hell?

Ich will es mal so sagen: wenn man es nicht gewohnt ist! Das soll mal gar kein Mecker werden, aber ich hatte echt Schwierigkeiten in der Thai Business-Class einzuschlafen. Ich glaube ich weiß auch woran es liegt – Tunnelsitze. Wenn ich denn schon liegen kann dann geht es bei mir gar nicht, dass die Füsse in so einem kleinen “Tunnel” rein müssen. Die müssen bei mir irgendwie getrennt sein und da ging das nicht. Hat aber dann doch geklappt und ich habe auch ganz gut geschlafen. Der Sitz, der Service und das Essen waren seht gut, nur der “Tunnel” eben. Recht pünktlich in München angekommen hatte ich noch Zeit für einen Kaffee in der Lounge.
Dann noch der Flieger nach Düsseldorf.
Der hatte etwas Verspätung, da es in München recht kalt war und die Maschine noch enteist werden musste. Die Seitenfenster zeigen es. Landung, aussteigen und zum Gepäckband. Koffer 4 ist meiner und der aufgegebene Reiskocher ist auch gleich da.
Es warten Barbara und Mike, die mich dann Hause bringen – schon ist der Aufenthalt vorbei.
Bin leider viel zu früh, sogar für mich, ins Bett gegangen und schon um 04 Uhr wach geworden – der frühe Vogel 😉

11.01.20 letztendlich doch

Da kommt noch mehr aber ich hab gerade etwas Zeit

Noch mal zum Kaffee bei Jo und dann erst mal anfangen zu packen. Übrigens hat sich gestern das Roland noch mit einer hübschen Figur belohnt.
Fertig mache ich das erst, wenn ich alles erledigt habe. Nach dem Gröbsten mache ich mich auf den Weg. Erst mal zur Gemüsetante. Habe dort noch mal etwas Knofi bestellt. Der ist letztens sehr gut angekommen. Dann zu Oma die letzte Wäsche holen und gleich weiter in die Soi Buakhao.
Aber vorher noch mal zum Best nach dem Tee schauen – nichts – sorry.
Die Nua ist in Richtung Kreisel gesperrt – heute ist Kindertag.
Ich lasse mich heute dann mal rasieren. Ist entspannter. Da ich die letzten 2 Tage 2 verschiedene Massagen genossen habe, heute die Dritte, bei Torti. Die Dame meinte es gut und hat richtig lange massiert. Zum Glück auch gleich Torti getroffen. Den habe ich in den letzten Wochen nicht besucht. Keine Zeit 😀 Nur noch schnell das Telefon im Lotus aufladen und dann aber zurück zum Loom. Jo und Roland sitzen im 08/15, ich fahre vorbei. Wenn ich wiederkomme im März, muss ich Inspektion.
Jetzt den Rest packen. Es geht schon los. Email vom China-Klaus, WhatsApp von Frau Post. Sind ja noch knapp 3 Stunden bis ich abgeholt werde. Hätte mich eher gewundert, wenn es anders wäre. China-Klaus konnte ich noch schnell abfertigen Frau Post, das wird nichts bis Deutschland muss das warten. Kannst buchen bei 2 Angeboten, so wird das nicht. Musst schon sagen welches. Also ich schau dann wieder in Deutschland.
Alles gepackt. Ich warte auf den Fahrer, habe aber noch reichlich Zeit. Roland kommt um halb acht vorbei und kurz danach klopft auch Jo. Der Fahrer ist schon da. Roland Jo und Kim verabschieden mich und auch Som gibt mir irgendwie die Hand.
Es geht wieder nach Deutschland. Verstehen werde ich die Fahrer trotzdem nicht. Neue Firma, ich sag mal nichts und schon fährt er die Strecke mit dem dicksten Verkehr. Statt 15 brauchen wir bis zum Highway schlappe 30 Minuten. Mich stört das weniger, habe ja Zeit genug, aber lernen die denn nicht dazu. Und der hat ja irgendwie dazugelernt. Zweite Sache, die ich nie verstanden habe. An den Maustationen gibt es einen Easy- Pass und M-Pass. Dann muss man nicht bezahlen, bekommt die Gebühr abgebucht. Die Schalter sind meist frei, weil es ja auch viel schneller geht. Ich fahre seit Jahren und das gibt es auch schon Jahre, aber heute hatte ich den ersten Fahrer, der so einen Pass hatte. Das ist für den Normalo auch nicht wichtig, aber die Jungs fahren die Strecke an guten Tagen 3-4 mal hin und zurück. Da wäre das erheblich bequemer. Um kurz nach 21 Uhr bin ich am Flughafen. Über 3 Stunden vor Abflug. Am Eingang 1 ist die Hölle los. Habe eine Ahnung, da wird wohl bald ein Teenie Idol abfliegen und die Fans erwarten ihn/sie schon sehnsüchtig. Näher ran kommt man kaum. Check-in und Ausreise geht schnell und da ich heute nicht in E abfliege kann ich auch nicht in die Lounge der EVA Air. Teste diesmal die große Thai Lounge. Ist halt groß. Die EVA ist mir aber lieber. Auf jeden Fall aber besser als ohne Lounge. Kurz vor Mitternacht geht es dann zum Gate C6

10.01.20 einiges

Kaffee heute für Roland bei mir. Und wir versuchen in sein Online Banking zu kommen – ohne Erfolg. Wir müssen noch mal zur Bank. Bevor wir reingehen holt Roland am Automaten etwas ab. Die neue PIN klappt. Die Dame kennt mich ja schon, jetzt auch Roland. Zuerst dachte ich ja – kann doch nicht sein, dass er sein “NEUES” Passwort nicht zweimal hintereinander eintippen kann. Jedes Mal Fehler. Mittlerweile ist die nette Dame auch etwas ungeduldig und da Roland ja eh alles groß auf einen Zettel geschrieben hat, nimmt sie sich das Handy und tippt los. Aber auch sie hat anfangs Probleme, auch da klappt es nicht. Sie nimmt dann ein anderes Passwort und dann noch eins und dann klappt es. Roland will aber, dass wir das am Nachmittag noch mal checken. Zuerst zeige ich ihm aber noch wie er sein Bankbuch updaten kann, am Automaten. Hat er verstanden. Schnell noch Tanken und dann zum Buakhao Markt. Roland braucht ja nach dieser Aktion unbedingt einen Kaffee. Warum dann nicht am Markt.
Eigentlich will er ja nicht kaufen, eigentlich. Schlüpper gehen aber immer. Passt 😀
Ich will jetzt auch noch was Relaxen. Zum See fahre ich nicht aber am Ende der Buakhao ist die Hiso  Massage.
Das ist nicht die Chaba, aber die Massage selbst ist ganz gut. Roland lasse ich zurück, der fühlt sich wohl im Kaffee. Wir treffen und dann wieder danach. Nach der Massage warte ich am Ende der Buahkao auf ihn. Kurz bei Best am Kreisel vorbei – kein Tee und weiter zum Moped waschen. Poseidon in der Soi Photisarn.
Roland findet auch sofort einen angemessenen Sessel. Während wir warten einen Kaffee, aber kalt.
Die Moped sind sauber – zurück zum Loom.
Roland kommt mit seinem Laptop vorbei – Online Banking. Es funktioniert aber immer noch nicht. Benutzer und Passwort wird nicht akzeptiert. Er muss noch mal zur Bank und das regeln. Nur was er noch nicht weiß (habe gerade mal nachgeschaut), er muss das alleine machen, denn Samstag hat die Bank geschlossen und dann bin ich nicht mehr da. Wundern würde mich aber auch nicht wenn er damit wartet, bis ich im März wiederkomme 😆 😆 😆
Plötzlich fängt es heftig an zu regnen. Klar, denn die Mopeds sind ja gerade geputzt. Richtig störend ist es nicht und nach einer Stunde ist es auch wieder vorbei und wir können noch mal in den Pool. Für Roland steht fest, er muss heute mit seinem Kumpel Günther ein Bierchen trinken. Ich muss heute noch mal zum Abschluss zu Tara.

09.01.20 keine schnelle Nummer

Nur noch ein paar Tage und die lasse ich auch in Ruhe ausklingen. Ich nehme zwar noch eine Support-Anfrage von Roland an aber dann auch nur noch einen Termin vorher gemacht. Massage am See. Habe den Termin schon geordert – 90 Minuten müssen sein, die Vorbestellung wohl nicht mehr. Der Run über den Jahreswechsel ist wohl vorbei.
Ich verabschiede mich hier schon mal bis in den März und fahre wieder zurück. Treffen mit Roland an der Bank. Er hat seine Zugangsdaten zerschossen und kann sie nicht wieder herstellen, weil seine Legitimation gleich mal mit zerschossen hat. Das kann die nette und hilfreiche Dame von der Bank noch regeln, aber dann ist auf einmal der Benutzername nicht mehr das, was er mal war. Es geht nicht. Aber mittlerweile hat die Bank schon Feierabend. Roland ist fertig muss aber bis morgen warten. Wir werden morgen früh mal am Computer noch mal versuchen. Erste Entspannung im Pool. Was danach kommt weiß ich nicht. Für mich Mr. Chicken

08.01.20 Reste

Ich stelle schon mal fest: Ich mache das gerne und je kniffliger die Suche ist, umso besser. Mittags bin ich mal los um mich dem Thema Tee zu widmen. Gleichzeitig natürlich auch noch ein paar andere Besorgungen erledige. Zuerst noch mal zum Best am Kreisel. Die Lücke ist nicht mehr da, aber aufgefüllt wurde sie mit etwas anderem. Wenn der Best den Tee nicht hat; es gibt ja noch einen auf der Klang.
Der ist kleiner und hat den Tee auch nicht. Weiter zum Foodland, aber da “mai mi”. Direkt daneben dann mal für mich in die Harbor Mall. Über die Sukhumvit nach Süd Pattaya. BigC und Lotus hatte ich ja schon. Neben dem BigC in Süd Pattaya ist aber auch noch ein Tops – “mai mi”.
Wieder Richtung Meer zum Friendship, auch “mai mi”.
Die Third wider hoch zum BigC Extra, da muss ich mich etwas belohnen und mir noch was besorgen. Richtung Loom liegt noch das Fascino, eine Riesen Apotheke, aber auch hier “mai mi”.
Das letzte “mai mi” hole ich mir dann noch in meiner kleinen Apotheke in der Soi 14 ab. Da hatte ich auch nichts erwartet, nur die leichte Hoffnung, dass die was bestellen können. Können sie nicht. Es gibt natürlich ähnliche Artikel und Tees, es soll aber DER Tee sein. Bis Samstag schaue ich jetzt immer mal beim Best rein. Vom Loom in den Pool. Heute ist noch mal Schnitzeltag im Bramburi und ich habe eine angebrochene Flasche SangSom an der Kurve.
Die soll danach weg. So etwas lassen sich die anderen aber nicht nehmen und halten schon mal Plätze frei bis ich komme. Eine lustige Runde und jetzt bin ich mir auch sicher, lange Haare sind nichts für mich.
Eins ist klar, Roland hat angefangen 😆

07.01.20 einer noch

Auch dieser Tag wird zwar früh, aber in Ruhe begonnen. Erst gegen Mittag fahre ich mit Roland los. Sein Moped soll ja heute fertig werden. Etwas früher sogar wie geplant, denn ich ahne schon was da kommt. Wir fahren also in die Soi Buakhao uns Roland sagt schon: siehst du ist noch nicht fertig 😥  Immer mit der Ruhe, ich erkenne meine … am Gang.
Das war die unpassende Farbe
Ich spreche den Schrauber an, er meint eine Stunde. Jetzt wäre ich ja gerne in der Nähe geblieben, aber Roland wollte in den Korbsessel der Drum&Monkey. Na gut! Eine Stunde später kommen wir wieder – passiert ist gar nichts. Ich erkläre, wir warten! 👿 Die Gelbe parken wir direkt vor dem Laden und gehen nach gegenüber. Da gibt es einen Steintisch 😆 Erst jetzt setzt sich der Schrauber, etwas gequält aufs Moped die Teile abzuholen. Wären wir wieder gefahren, wäre wieder nichts passiert – kenne ich schon. 20 Minuten später kommt er mit den Teilen zurück und fängt mit dem Einbau an. Gut 10 Minuten später ist er fertig. Die Farbe passt, kein Vergleich zur Sprühdose, aber ob die Farbe am Stoßdämpfer hält, bleibt abzuwarten und ob es sinnvoll war den kompletten Dämpfer zu lackieren auch.
Ich habe einen Massagetermin vorbestellt und wegen der Verzögerung kann ich nicht vorher noch zum Thai Garden. Das muss ich auf später verschieben. Diesmal rausche ich etwas schneller zum See, komme aber fast pünktlich an. 90 Minuten Entspannung können beginnen.
Nachdem mich gestern Roland zu dem Thai Supermarkt mitgenommen hat halte ich heute mal an dem. Bin da auch schon oft dran vorbeigefahren, aber auf der Soi Siam Country Club muss ich ja normalerweise nichts einkaufen. Auf jeden Fall ein gut aufgeräumter, gut sortierter Supermarkt.
Und heute hatte ich ja auch einen Grund. Soll ja noch ein paar Artikel mitbringen. Hier gibt es die nicht.
Im Lugdod wollte ich was für mich, war aber gerade aus ( mod läu)
Im Makro sollten es Muskatnüsse sein und hier höre ich die Antwort “mai mi”
Auf die Frage nach etwas erhält man hier meist eine der beiden Antworten. Es gibt auch noch eine Dritte, die trifft es wahrscheinlicher, aber die hört man fast nie: “mai ru” oder “mai lu” was so viel wie ich habe keine Ahnung bedeutet (Weiß nicht) Damit würde man sich aber als unwissend kennzeichnen und so wird die Antwort eigentlich nie gegeben. Fragt man jetzt nach irgendetwas hört man eben nur “mod läu” oder “mai ru” Ich, als Farang, fange jetzt an zu denken!
Es läuft aber immer darauf hinaus, dass man keine Ahnung hat was wirklich zutrifft.
Ich komme noch mal auf den Tee zurück, denn danach bin ich zum Best Supermarkt gefahren. Beim ersten Überblick nichts gefunden und eine nette junge Dame gefragt, Antwort: “mai mi”, also quasi diesen Artikel führen wir nicht. Damit hätte man sich jetzt zufriedengegeben, wenn man nicht wüsste, dass der Artikel doch dort verkauft wird. Nachfragen war aber zwecklos, denn die junge Dame war ja bereits entschwunden. Jetzt kommt ein junger Mann im Best Supermarkt Shirt vorbei und ich frage nochmal, Antwort: keine, aber er geht ans Regal und zeigt auf die eine leere Stelle: “mod läu” ER jetzt wird eine nachvollziehbare Aussage daraus. Ich traue mich aber kaum die nächste Frage zu stellen: Wann kommt es wieder? Jetzt aber: ein freundliches “mai ru”
Ich versuche es einfach weiter und schaue auch mal in anderen Läden nach. Die Muskatnüsse 9-10 Stück für knapp 65 THB gibt es aber im Best und die Nasenstifte bekomme ich in meiner Apotheke in der Soi 14. Alles im Loom ausgepackt bleibt kaum Zeit. Ich will noch Klaus und Margret verabschieden. Die wollen um ca. 18:30 an der Rezeption des Thai Garden sein. Ich sehe sie, zusammen mit René dem Hoteldirektor im Restaurant sitzen. Setze mich dazu und wir erzählen noch etwas. Dann kommt noch die Band und spielt: “leaving on a jetplane”.
Es ist Zeit sich zu verabschieden.
Die Koffer stehen bereit und das Auto ist auch da. Gute Heimreise!

Wollte eigentlich zu Mr. Chicken, da war aber eine geschlossene Gesellschaft und so bin ich mal wieder bei Taras Gungs gelandet.
Es gibt schlimmeres 😆

06.01.20 bis jetzt kein Tee

Am frühen Morgen gab es wohl schon angeregte Gespräche zwischen einem “Paar” Die Diskussion wurde dann mit seinem Moped weitergeführt.
Nur ein Kaffee, denn ohne geht gar nicht. Heute noch einmal zum Casa Pascal mir Roland. Vorher muss Roland noch ein wichtiges Projekt anstoßen. Wie erklärt man das? 😀 Der einfache Teil ist: bei der Auspuffabdeckung ist Farbe abgegangen und die soll wieder drauf.
Kommen wir mal zum irrationalen: Er hat Gasdruckstoßdämpfer auf dem Roller. Dazu gehört auch eine Feder – die ist Rot. Und, dass die Rot ist, ist für ihn kaum zu ertragen. Die muss auch Grün werden, da ist er sich ganz sicher. Er hat auch schon in einem Laden eine Sprühdose mit grüner Farbe gekauft und will jetzt einen Schrauber an der Straße beauftragen, das zu erledigen. Er ist sich eigentlich, ich aber völlig sicher, dass die Farbe nicht den richtigen Ton hat. Das ist ihm aber egal.
Schrauber 1 an der Soi 14 hatte gestern sicher etwas gefeiert, war kaum zu verstehen, konnte oder wollte auf jeden Fall aber nicht.
Schrauber 2 mitten in Naklua war nüchtern, wollte aber auch nicht.
Schrauber 3 in der Potisarn, der der alles macht, wollte. In 3 Stunden wäre alles fertig. Wir schauen uns an – Roland nickt, wir können zum Frühstücken fahren. Das sollte grob passen. Wir wollen uns ja nicht beim Frühstück hetzten. Es war mal wieder erschreckend lecker und wir hatten Besuch.
Noch knapp eine Stunde, da ist noch Zeit mal in den BigC zu fahren. Ich habe von den Bonnern den Auftrag einen Tee mitzubringen. Ich habe auch schon mehrfach in größeren Shops danach gefragt. Sie haben mir allerdings auch gesagt, wo sie den Tee, wenn es den  einer ist, gekauft haben. Im Best Supermarkt war ich noch nicht, da kann ich ja immer noch hin. Mir ist auch noch nicht klar, ob ich überhaupt in der richtigen Abteilung suche. Bis jetzt war ich immer in der Abteilung “Tee”, es könnte aber auch in die Richtung Wellness/Gesundheit gehen. Ich wollte was, Roland nicht. Ich hab nichts, Roland schon.
Jetzt noch mal in die Potisarn zum Schrauber. Der Roller ist quasi fertig, auch wenn er noch nicht wieder ganz zusammengebaut ist. Ehrlich: es sieht scheiße aus, die Farbe passt gar nicht und nicht nur das. Herr Schrauber hat einfach den ganzen Stoßdämpfer “grün” gesprüht, ohne Rücksicht auf Verluste – alles GRÜN und nicht wie gedacht nur die rote Feder. Ist aber kein Problem, denn er kratzt auch gleich die frische grüne Farbe wieder von der Abdeckung und meint, es würde nicht halten und die Farbe wäre ja auch nicht richtig. Bis jetzt sollte es 300 THB kosten. Er macht jetzt den Vorschlag das richtig lackieren zu lassen – für 700 THB bis morgen. Sogar Roland muss einsehen, dass das so nicht bleiben kann und von der “Lackierung” des Stoßdämpfers ist es auch nicht zufrieden. Bin so “gelähmt” sodass ich gar keine Fotos gemacht habe. Und er will heute einen ruhigen machen und ich kann ihn morgen ja wieder hinfahren und so nickt er den Vorschlag ab. Er, und ich auch, wir sind echt mal gespannt. Da muss er wohl noch mal auf die Gelbe klettern. Er zeigt mir noch einen versteckten Thai-Supermarkt.
Werde in Zukunft mal testen, was da gut zu kaufen ist. Den Tee haben sie aber auch nicht. Jetzt nur noch zurück zum Loom. Nach Casa Pascal muss ich nicht mehr essen gehen. Nur noch im Pool abliegen, das reicht.

05.01.20 nur 2

Den ersten Sonntag des Jahres ruhig angehen lassen ist in vernünftiger Plan und wird auch umgesetzt. Nur, nachdem ich gestern schon keine Massage bekommen habe, muss heute eine her. Es sind ca. 13 km bis dahin und beinahe hätte es wieder nicht geklappt, weil alles voll war. Ich werde aber dann doch noch dazwischen geschoben. Damit das nicht noch mal passiert, habe ich mir jetzt Line für die Massage eingerichtet. Jetzt wird immer vorbestellt. Ich fahre zwar gerne, aber knapp 30 Minuten gemütlich rollen und dann ist alles ausgebucht – muss nicht sein. Nur nicht zu viel habe ich beschlossen, wenn auch etwas früher, direkt zum Abendessen in den Borussia Park. Ich wollte doppelt, bekam aber einfach. Ist ja auch genug, ehrlich 😉
Wenn ich im März dann wiederkomme, versuche ich es aber noch mal doppelt 😆

04.01.20 große Runde

Nix Neues von der Kaffee Runde. Der “Abstinente”, der seinen Zeitraum schon von nie mehr auf 14 Tage reduziert hat, zuerst aber seine Bestände noch mit einem “Freund” vernichten wollte, hat auch am 04.01. die abstinente Phase noch nicht begonnen. Frage ist, ob die Bestände so hoch waren? Oder doch heimlich wieder aufgefüllt wurde? Der Mann braucht dringend einen stationären Entzug und muss seinen “Freundeskreis” wechseln, nur zwingen kann man ihn nicht und seine Familie übt auch nicht wirklich “Druck” auf ihn auf. Das nur dazu.
Um eine Frage zu beantworten: Er liest mit und die Zeilen sind auch mehr für IHN, auch wenn sie recht wenig nützen. Gefallen tut es beiden Kaffeetanten nicht, das zu lesen. Ändern können oder wollen sie aber nichts. Da müssen sie schon mit meinem deutlichen Unmut leben. Das greift zwar dem nächsten Tag schon vor, aber ist ja zeitlos 😐  und war gerade Thema 😡

Feng und Carsten kamen etwas verzögert weg, wir arbeiten dran. Was mache ich heute, ich fahre mal eine große Runde. Mal sehen, ob noch mal alles da ist. Erst noch mal Thai Baht tauschen.
Würde reichen, aber ich komme ja wieder. Weit komme ich zuerst mal nicht. Ein unplanmäßiger Stop am Hard Rock Hotel um das Hong Nam zu besuchen.
Gleich mal ein paar Bilder vom Pool. Der hat nicht viel vom “Ruhe-Pool” des Thai Garden. Hier ist Action angesagt, jedenfalls später am Tag. Wie immer die Beach entlang zum Leuchtturm.
Bis jetzt ist alles da (auch der Weihnachtsbaum am Bali Hai Pier),
aber Koh Larm scheint weg zu sein.
Dann nach Jomtien.
Hier ist die Beach schon etwas ruhiger.
Bis zum Ende durch und weiter auf die Sukhumvit.
Komische Kaffeebuden
In Bang Saray muss ich mal tanken.
Der Laser Buddha ist noch da.
Hier würde sich auch Hein wohlfühlen. Hat was von Italien.
Asiaten stehen da drauf.
Von hier aus sind es dann ca. 45km bis Pattaya, hinten rum. Hier ist Halten Pflicht. Kriege bestimmt Mecker von Feng. Die steht auf die Durian Chips, aber ich auch. Und für Kwan und den Staff gibt es auch was, und Kim bekommt morgen auch eine Tüte. Diese Strasse ist neu – ist vorgemerkt für das nächste Mal
Die Rennstrecke ist noch da und der Siam Country Club steht auch noch.
Meine Idee war ja, wenn du schon mal da bis, dann gönn dir doch eine Massage. Leider war aber die Bude voll und eine Stunde wollte ich nicht warten. Ich mache was anderes. Besuch im Lotus und bei Lovely Nails. Die machen Hände und Füße schön. Ich reduziere das ja immer auf Nägel schneiden, aber da geht noch mehr wie sich immer wieder zeigt. Auch wenn bei mir keine Lackierung anfällt sind 500 THB gut angelegt. Ich muss auch noch mal schnell im Mr. DIY nachsehen, ob die Lampen, die ich nicht brauche, noch da sind.
Sind sie. Ein Brot im Lotus und zurück zum Loom. Die üblichen Verdächtigen sind alle weg. Habe Rolands Moped 7-eleven in der Soi 14 gesehen. Ich versenke mich mal in den Pool bevor ich zu Tara fahre. Eigentlich wollten auch Klaus, Margret und Danilo mit Familie kommen, aber das hat sich wohl verschoben. Gestern unterschnitzelt, heute unter-Gung-t. Aber auch dabei wird mir geholfen. Tara ist übrigens deutlich größer als man denkt. Die kleine Bühne für Live-Auftritte ist jetzt scheinbar auch fertig.

03.01.20 60 sind nicht genug

Hier das Ergebnis. Ich habe eine neue Kühlbox, die auch in das Top Case vom Moped passt.
Geht mir nach Deutschland, denn hier brauche ich sie nicht. Kaffeeklatsch – Theo kommt, ich gehe. Ich brauche heute wieder mal eine Massage. Ich habe ja Zeit und 60 Minuten sind etwas kurz, ich erhöhe auf 90 Minuten.
Noch mal viel entspannter rollere ich wieder in Richtung Pattaya. Schon nächste Woche, ja SCHON, geht es ja wieder nach Deutschland und ich habe ja noch meinen Reiskocher und jetzt auch die Kühlbox. Die kommt in den Koffer. Der Reiskocher ist noch originalverpackt. Da mache ich mir nur eine Trage-Etwas dran und der wird als Gepäck aufgegeben. Dazu brauche ich Schnur und die gibt es da, wo es fast alles gibt. Wahnsinn diese Läden. Nur noch sind die für mich ohne Namen. Den konnte mir noch keiner nennen, aber die haben sicher einen besonderen Namen. Ich habe auch die Weihnachtsbilder für Carsten und Feng mit und fahre mal da vorbei. Thommy ist auch da, die beiden sind schon haben schon die Koffer offen. Immer was zu erzählen. Noch mal den Ausblick genießen und dann verabschieden.
Carsten und Feng fliegen morgen nach Singapore zurück. Ich besorg mir noch was Wasser und mache mich auf zum Loom. Zeit zum Abendessen und irgendwie fühle ich mich unterschnitzelt.
Abhilfe schafft Tara 😉

02.01.20 weiter

Kaffeepause und was jetzt? Mein: ich brauche es zwar nicht, will es aber haben geht in die letzte Phase. Gekauft habe ich gestern schon einen 80% Artikel. Passt in den Top Case, aber nur mit leichter Gewalt. Das mag ich aber nicht, wird umgetauscht.
Am Kreisel ist immer noch Weihnachten und der Neubau am Amari macht auch große Fortschritte. Nach dem Umbau der Beach Road herrschte absolutes Halteverbot, das auch eingehalten wurde.
Strand ist gut besucht und aus der neun ist jetzt eine 10 geworden.
Jetzt wird wieder gebaut und von Halteverbot kann nicht mehr die Rede sein.
Da ich das Teil im BigC an der Tai gekauft habe, muss ich es auch da wieder umtauschen. Das ging problemlos – erledigt. Die Box passt jetzt gut in den Top Case, ist ja auch etwas kleiner, aber immer noch groß genug. Nordwärts zum Lotus an der Nuea und eine längeren Aufenthalt in dem großen Mr. DIY. Es muss schon genau entschieden werden, welche unnötigen Artikel man dann doch unbedingt braucht. Sechs oder sieben Artikel sind es dann geworden. Die 3 LED Lampen mit Funk-Fernbedienung und Timer habe ich diesmal liegen lassen können. Im Lotus noch etwas besorgt. Schon gestern im BigC und auch heute im Lotus – es werden keine Plastiktüten mehr ausgegeben. Einige, Touristen und Thais trifft das unvorbereitet, obwohl ja schon seit Wochen angekündigt.

Auspacken und in den Pool bevor ich zum Abendessen ins Slow Ride Cafe fahre. Klaus, Margret, Carsten, Feng und ich. Es werden immer weniger. Carsten und Feng fliegen am Samstag wieder zurück. Klaus und Margret sind zu ersten Mal hier. Heute auch mal wieder mit etwas Live-Musik.
Hindert uns aber nicht daran noch mal gut zusammen zu speisen.
Wie immer ist zuerst der Tisch voll und dann die Teller leer.
Nett unterhalten und gesättigt fahre ich zurück.
Die Uhrzeit ist immer etwas heikel, denn dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass jemand an der Kurve sitzt. Heute Roland, anhalten ein paar Bier trinken, Siggi kommt auch noch und dann aber zurück zum Loom 🙄

01.01.20 suchen

HAPPY NEW YEAR

Kleine Info vorweg – hier ist es sehr nützlich auch den Text zu lesen.
Während meines Aufenthaltes hat der eine oder andere den Wunsch geäußert etwas mitgebracht zu bekommen. Mache ich gerne, habe aber auch gleich mitgeteilt die Wünsche Anfang Januar zu wiederholen. Heiner und Bitti sind die einzigen, die das bis jetzt getan haben. Wir reden hier immer von Kleinigkeiten, die es in Deutschland nicht gibt. Große Dinge, schwere Dinge sind raus. Danach suchen – gerne, kein Problem. Je nachdem entscheide ich dann was und wie viel – ich bin ja auch noch da und mein neuer Reiskocher muss in jedem Fall mit.

Ich war ja den Abend im Loom und bereue den Abend nicht. Ganz anders die Kaffeetanten. Beide sehen aus verschiedenen Gründen etwas desolat aus und fühlen sich auch so. Rolands Vorsatz für 2020 – weiter so wie letztes Jahr. Jo’s Vorsatz, den hat er mir gestern schon verraten, soll dann doch erst morgen anfangen und wird jetzt auf 14 Tage begrenzt 👿 – dann mein Lieber: verschwende keine Energie Vorsätze auszusprechen 😯

Fit bin ich ja, aber ich lasse es trotzdem ruhig angehen. Massage am See ist angesagt. Jetzt wo ich einmal drauf geachtet habe; ist echt erschreckend wie leer das Wasserreservoir ist.
Da fehlen einige Meter am üblichen Wasserstand und der Schilf Bereich ist auch total trocken.
Hoffen wir mal auf eine gute Regenzeit, aber bis dahin dauert es noch.
Die Massage war wieder toll und weil ich auch nichts Besseres zu tun habe, fahre ich mal zum BigC Supercenter an der Süd Pattaya Road. Da ist noch ein Projekt offen und ein Eis zum Jahresanfang gibt es da auch.
Ob ich das Projekt jetzt abgeschlossen habe, bin mir noch nicht ganz sicher als ich mich auf den Weg zum Loom mache.
Roland wird aus seinem Outdoor-Sessel gerissen und muss mit in den Pool. Er geht heute nicht vor die Tür, muss sich schonen. Ich nicht denn heute ist ja auch Mittwoch = Schnitzeltag.
So einfach ist das aber nicht. Das Bramburi hat geschlossen, Roland hatte mir gesagt, dass der Borussia Park auch zu ist.
Dann zu Mr. Chicken, der aber auch zu hat. Ich bekomme aber mein Schnitzel oder besser ein Cordon Bleu bei Tara. Lecker und davon hab ich dann mal kein Foto – trotzdem lecker gewesen.

31.12.19 runterfahren

Gestern verschoben aber in diesem Jahr noch erledigt. Frühstück im Casa Pascal.
Bis zum frühen Nachmittag kann man hervorragend frühstücken. Am Abend dann fein dinieren.
Wir frühstücken. Roland ist bedient und fährt zum Loom. Ich will noch mal an die Beach Road und mir neue Badehosen kaufen.
Da muss ich noch reinwachsen, ein guter Vorsatz 😉 . Noch mal in den BigC Extra. Zufällig treffe ich den angeschlagenen Jo, der noch ein Hemd kaufen will. Kim ist sichtlich begeistert 😡  Ich gehe mal in den HomePro und mache einen Versuch, passt aber leider nicht. Dann noch mal in den BigC. Lange herausgeschoben, soll es doch noch dieses Jahr ausprobiert werden. Mit meinem Mini-Licht-Backofen eine Braten für Aufschnitt machen. Geht und in Kummerland auch schon gemacht – hier noch nicht. Also Fleisch geholt und direkt zurück zum Loom.
Auspacken, würzen und los.
Sieht gut aus und schmeckt auch gut. Werde ich sicher wiederholen. Roland kam mit seinen Gewürzgurken. Die sahen teilweise nicht gut aus, aber die, die gut aussahen, haben auch gut geschmeckt. Für mich war es das dann auch für den Jahresabschluss. Der Rest ist ausgeflogen. Ich mache mir einen Salat und bleibe – ohne Reue 😉