14.04.20 gefallen, finden

Aktuell:
Ich muss ja nur etwas einkaufen, Roland hatte aber dann doch den Gedanken der Familie, nach 7 Monaten Abwesenheit, ein paar Geschenke mitzubringen. Es ist Dienstag und eigentlich ist heute Markt auf der Soi Buakhao. Mann kann es ja mal versuchen. Hier meine Schneiderin. Ronny M. erzählte gestern das der Flughafen Andi jetzt die Moon Bar hätte – müsste die sein 🙄
Der Buakhao Markt ist extrem geschrumpft. Da braucht man nicht hin. Aber auf der Tai gegenüber vom Tempel, da ist noch etwas. Roland kauft da auch etwas und alles, was er kauft hätte ich keines Blickes gewürdigt. Geschmäcker sind halt verschieden. Irgendwie tun mir die „Beschenkten“ etwas leid – war nicht meine Schuld – keine Bilder, wäre Verschwendung. Auf der Tai selbst ist einiges los. Roland kauft noch ein paar Masken, ich etwas Desinfektions-Gel. Masken gibt es reichlich, bis auf die Einwegmasken. Davon habe ich noch keine kaufen können. Wir fahren über die Second zurück in die Soi 7 rein – gähnende Leere und wieder auf die Beach Road. Er will noch eine Tasche für seine Schwester. Hier mische ich mich dann aber doch mal ein und bestehe darauf, dass er die Jimmy Chu Tasche nimmt. Ein T-Shirt für den Schwager hatten sie nicht. Die waren ihm nicht „häßlich“ genug. Warum auch immer will er ein schwarzes Shirt mit einem Indianer drauf – nicht fragen 😯 Da wo Eeg war findet er dann aber ein, nicht ansprechendes, Bob Marley Shirt – typisch für … Übrigens habe ich ihm gesagt, dass ich quasi nichts von dem gekauft hätte (Tasche mal ausgenommen). In der Soi Post Office auch nichts. Weiter zum BigC Extra ein paar Kleinigkeiten holen. Auch hier
Über die Sukhumvit zurück. Die Kontrollstellen sind aufgebaut – schauen wir mal.
Pool und Abendessen stehen noch an. Pool: Roland stürzt bei Verlassen den Pools. Ich behaupte, weil er seine Gicht-Tabletten nicht regelmäßig nimmt. Seit 2 Tagen kann er mal wieder kaum Laufen und wäre heute Mittag beinahe auch am Bordstein gestolpert. Im BigC hält er sich immer am Einkaufswagen fest. Er ist aber der Meinung er wäre nur ausgerutscht. Was soll ich dazu sagen – er ist halt etwas eigen 🙄  Alles was nass ist ist etwas rutschiger, aber in dem Fall ganz klar, sein sinnfreier „Entzug“ Er will die Tabletten nicht so oft nehmen. Kwan macht sich auch Sorgen. Glaube bald gibt es ein Geländer am Einstieg. Und noch was zu tun, denn Ronnys Flug ab Dhaka ist wieder mal gestrichen. Wir telefonieren und ich mache mich auf die Suche. Die Alternative 20.05. scheint mir dann doch etwas zu lange hin und wer weiß, ob die Turkish Airlines dann nicht noch mal verschiebt.

13.04.20 Regen

Es mag bei vielen der Eindruck entstanden sein, dass das Alkoholverbot wegen der Touristen aufgelegt wurde. Das stimmt aber ganz und gar nicht. Neben den Residenten soll es jetzt noch 2800 „Touristen“ geben. Das Alkoholverbot geht auf das thailändische Neujahr – Songkran zurück. 13. – 15.04 sind die klassischen Songkran-Tage und das wird unter den Thais gerne und viel gefeiert, exzessiv gefeiert. Schon die Feiern sind abgesagt und die Nebenwirkungen wollte dann auch keiner. Treffen tut das Verbot allerdings ein bestimmtes Klientel unter den Touristen bis ins Mark. Jetzt hat man ihnen alles genommen. Einziges Highlight des Tages: Sich mit anderen Hohlbirnen in der Kneipe beim Bier zu treffen und wiederholt unsäglichen Unsinn erzählen. Kurz zur Erinnerung was man darf: Man darf im Restaurant warten bis sein bestelltes Essen fertig ist. Dazu darf Wasser, Saft, Kaffee usw. getrunken werden. Es gab aber auch Läden wo sich die „Herren“ täglich versammelten um stundenlang beim Bier über ihre Essensbestellung nachzudenken. Oft wurde dann um 18 Uhr der Gedankengang abrupt durch die Schließung des Lokals unterbrochen und musste dann am nächsten Tag fortgesetzt werden. Auch, wenn nicht alle Bier tranken so saßen doch alle immer zusammen und tauschten stundenlang ihre neuesten Erkenntnisse aus. Ich beziehe mich hier auf einen Laden, an dem ich halt oft vorbeifahre. Davon wird es aber sicher noch einige geben, auch wenn ich nicht nachvollziehen kann, dass das noch funktioniert. Auf jeden Fall ist der neueste Trick in den Laden: Man hat jetzt ein DIN-A4 Blatt mit der handgeschriebenen Aufschrift „PRIVATE“ mit Tesa befestigt. Das trennt jetzt den vorderen und den hinteren Bereich. Die Hardcore-Jungs sitzen jetzt in der PRIVATE-Sektion 😆 Ich bin mir aber nicht sicher, ob bei einer Kontrolle dieser Zettel helfen wird. Und die Kontrolle wird ganz sicher kommen. Das nur mal dazu.

Projekte, Projekte! Ich bin ja kein Fashion Victim und so habe ich mich für ein paar Shorts entschieden. Davon habe ich dann aber auch 4 mit und eine ähnliche für „gut.“ An zweien sind die Hosentaschen kaputt, ich verliere Geld damit und das geht gar nicht. Die kommen heute zur Schneiderin. Das nächste Projekt hat Haken. Ich habe Haken an den Türen, die sind aber nicht an die Türbreite angepasst – muss geändert werden.
Die Schneiderin in der Soi 14 macht mir die Taschen – 17 Uhr abholen, denn morgen macht sie wegen Songkran ein paar Tage zu. Weiter nach Banglamung zum Eisenbieger. Der wird schon um 2 Uhr fertig aber das hole ich dann auch gegen 5 Uhr ab.
Schon lange aufgeschoben – Richtung Laem Chabang  kurz hinter dem Sukhavadee ist im Meer eine Art Bauruine. Das will ich mir mal ansehen, weil ich es bis jetzt immer aufgeschoben habe. Morgen könnte der Weg dahin abgesperrt sein. Eine Soi vorher schon mal ans Meer gibt ganz neue Ausblicke. Nicht nur auf Naklua, auf das Wetter, dass doch kommenden Regen vermuten lässt und auf diese Bauruine. Da ist auch bei näherer Betrachtung nichts zu sehen, denke ich. Zurück auf die Sukhumvit! Hier sind/ werden die neuen Kontrollpunkte aufgebaut. Was damit genau geplant ist, kann ich noch nicht sagen. Takeaway macht es dann doch nötig mein Geschirr, um flache Teller zu erweitern. Habe bisher ja nur mal einen Salat gemacht und dazu haben Schüsseln gereicht, aber jetzt. Das Essen aus den Verpackungen macht keinen Spaß. Die Verpackungen, wo es geht, habe ich jetzt auch gesammelt, gereinigt und ab jetzt werden die dann auch recycelt. Zrr Khao Talo wollte ich, aber in der Soi Siam Country Club gibt es auch einen Mr. DIY., der offen hat. Noch geht es ja und das ist näher. Denn es wird immer dunkler – der Regen kommt. BigC Extra ist gestrichen ich gehe mir schnell im Best etwas Brot holen und fahre zurück. Nur ein paar Minuten nach der Ankunft regnet es dann. Etwa eine Stunde lang aber das hat die Luft deutlich verbessert. Die Temperaturen sind etwas heruntergegangen, liegen aber immer noch bei ca. 30°. Ich gehe mal zu Roland. Der will sich bei Lazada anmelden. Wie sich herausstellt ist er schon angemeldet, das und sein Passwort hat er aber vergessen. Wir bestellen ihm eine Powerbank, er weiß nicht, ob er wiederholen könnte ich auch nicht 😀 Regen vorbei und der Pool fühlt sich noch wärmer an. Gegen 5 Uhr werden dann die „Projekten“ eingesammelt und gleich auch bei Tara Abendessen geholt. Das wird dann auch stilechter auf einem der neuen Teller serviert.
Die Teller und die Verpackungen 😉
Meine Collection an Shorts 🙄

12.04.20 Frohe Ostern?

Frohe Ostern euch allen!

Das frohe Osterfest ist hier einigen verhagelt worden.  Er war ja eigentlich abzusehen, denn einige Provinzen haben es ja schon vorgemacht! Die Provinzregierung hat mit sofortiger Wirkung, schon gestern Abend, beschlossen jeglichen Verkauf und Transport von Alkohol zu verbieten. Öffentlich Alkohol zu trinken war ja schon vorher verboten.
Roland hat davon nichts gehört und zuerst ist er entspannt. Das legt sich aber schnell, als er den Zeitraum überschlägt. Ich sag noch: wenn dann jetzt sofort zum Chinesen 😉  Später wird auch der nichts mehr verkaufen. Es ist ihm sichtlich zuwider, ich meine das Aufraffen und sofort losfahren. Er tut es aber dann doch, der Kaffee muss warten. Nach 10 Minuten kommt er mit einer Kiste wieder, mit den kleinen Gepäckwagen, Tragen zu anstrengend. Gut sag ich und was ist mit Herbert? Willst du jetzt nur alleine trinken oder die Hälfte abgeben? Will er nicht und entschließt sich Herbert zu wecken und über die prekäre Situation aufzuklären. Der zieht sich gleich an und fährt auch los. Zufrieden kommt auch er nach 10 Minuten zurück, 2 Taschen voll 😆  Ein paar Zusammenkünfte der Beiden sind gesichert. Abgegeben wird nicht, das ist schon ausgemacht. Jetzt aber braucht der erschöpfte Roland einen Kaffee. Genug Stress für heute, er verlässt die Anlage heute nicht mehr 😉  Wilfried setzt auf die Apple Karte und lässt sich von Rose gegen Mittag dort hinfahren. Ich will aber schon raus, auch wenn nichts auf dem Plan steht. Habe mir einen kleinen Plan gemacht: Warum nicht mal Schlangenlinien fahren. Ich komme an der Soi 14 vorbei. Im Apple sitzt Wilfried mit einer Büchse und Strohhalm. Deutet auf ein alkoholfreies Getränk hin. Auch die anderen Gäste, die hier gar nicht sitzen dürften, haben eher Wasserflaschen vor sich. Schlangenlinien: Die Beach Road runter bis zur Walking Street, dann die Second wieder hoch bis zum Kreisel, Third wieder runter und über die Sukhumvit zurück. Und das mit Bildern. Die Soi Wongamat – leer. Das Lek Hotel hat wohl noch geöffnet. Die Beach Road selbst bekommt heute kein Foto, nur das Covid Plakat, dafür aber die Second, auch leer, Night Bazaar geschlossen, die Waschstrassen auch, Tiffany sowieso. Thai Garden ja auch. Die leere Stelle gegenüber der Pothisarn nervt. Als ich nach knapp 90 Minuten zurückkomme, sehe ich zufällig Wilfried vor mir mit einem Moped Taxi nach Hause fahren. In der Kneipe und 90 Minuten kein Alk, das hat er sich sicher anders vorgestellt. Erst mal in den Pool. Herbert und Roland hatten mich gebeten ein Schnitzel mitzubringen. Heute ist Schnitzeltag im Borussia Park – eigentlich. Ich schau noch mal in FB und dasteht plötzlich, dass der Borussia Park vorerst komplett geschlossen hat, und zwar ab sofort. Planänderung: Schnitzel ist gesetzt, also zu Tara. Es dauert bis alles fertig ist und der Koffer ist auch voll. Schnitzel war gut, aber andere sind dann doch besser. Tara kann anderes besser, ist halt nicht ihre Spezialität.

11.04.20 noch nicht

Hatte ich das schon bemerkt 😉
Schon alleine, weil es so warm ist muss ich mir etwas Fahrtwind um die Nase wehen lassen. Ich fahre mal an die südliche Grenze des Bezirks. Am Terminal21, wie in der ganzen Stadt sieht man jetzt massenhaft GRAB-FOOD Fahrer. Am Strand das übliche Bild der letzten Tage. Auch am Bali Hai Grabesstille. Aber in Ruhe kann man die verschiedenen Ausblicke genießen, auch wenn nicht alle schön sind. Heiß und schwül. In Jomtien angekommen mal an der Immigration vorbei. Logisch ist da nicht los heute, ist doch Samstag. Nichts los aber auch am Strand von Jomtien. Eine kleine Pause am Familymart bevor ich mich auf den Rückweg mache. Auf der Sukhumvit sehe ich einen Laden, der verkauft die zusammengeschweißten „Roboterfiguren“ hat. Roland hätte ja grundsätzlich Interessen. Wenn er die Preise sieht, wird sich das Interesse aber schnell legen. Der Laden ist gleich neben dem Floating Market, der natürlich auch zu ist. Ich komme eh an der Khao Talo vorbei, da kann ich die Kontrolle gleich mal testen. Ist aber keine Kontrollstelle da und auch der Bypass ist offen. Dann kann ich auch noch mal zu Mr. DIY und zum Siamburi. Herbert hatte Käse geordert und den kann ich ihm jetzt doch noch mitbringen. Dunkle Wolken, leider wieder mal nur ein paar Tropfen. Noch was Wasser mitgenommen und wieder zurück. Hier ist der Kontrollpunkt aufgebaut, kontrolliert wird nicht und die Besetzung ist recht minimal. Zeit den entspannenden Teil des Tages einzuläuten. Berti schreibt, sein Pool hat 10°, eine Mischung wäre genau das Richtige. Dann hätten beide Pools ca. 22 Grad 😀 Abendessen heute wieder bei Tara abgeholt. Hühnerspieße mit Bratkartoffeln. Am Dienstag ab 14 Uhr soll es neue Kontrollpunkte geben. Die Lage ist noch nicht klar 🙄

10.04.20 4 für 10

Das mit der Abriegelung hat noch nicht zu gut geklappt
Temperaturen hoch und jetzt steigt auch noch die Luftfeuchtigkeit. Mittlerweile so bei ca. 75%. Die Jomtien Runde ist deshalb heute gestrichen. Hätte ich doch fast vergessen – Roland muss einen kleinen Fauxpas beichten. Er hat ja Rauten leergekauft und pimpt sein Zimmer weiter auf. Ich finde ja er übertreibt maßlos, er sieht das anders. Nicht zu vergessen Übrigens sagt er, dass er das in Deutschland nie machen würde 😯 😯 😯 Und, warum dann hier??? Der gelernte Werkzeugmacher hat etwas zuschneiden wollen und keinen besseren Platz gefunden als sein Bett. Gefühlvoll wie er nun mal ist, hat er auch gleich mit dem Cuttermesser in sein Bettzeug geschnitten. Etwas unter zulegen oder eine bessere Unterlage zu nehmen ist ihm in diesem Moment nicht in den Sinn gekommen. Die „Lange“ vom Staff hat herzlich gelacht und mit dem Kopf geschüttelt als er es ihr beichtete.  Wird am Montag mit der Room-Reinigung geflickt 🙄
Heute soll es ja Salat geben und dazu will ich noch was Frisches holen. Immer dabei ein Mundschutz 😉 Im Best (35,4°) gibt es Brötchen und gebratene Hühnerbrust (die kann ich im Backofen war machen). Roland hat ja keine Zeit und so bringe ich ihm und Jürgen B. (für Deutschland) ein paar Bier-Kondome mit. Dann noch in den Lotus (35,6°) für das Frische 😉  Geändert hat sich da auch nicht viel. Fast alle kleinen Läden sind zu und im Lotus eben auch nur der Food Bereich geöffnet. Interessant, eine lange Schlange im Lotus, einmal quer durch. Ich frage mal! In der Apotheke gibt es Mundschutz wird mir gesagt 🙂 große Packungen? Nein, nur kleine. Ich gehe erst mal Einkaufen und als ich wieder vorbeikomme ist die Schlange erheblich geschrumpft. Jetzt ist mein Interesse dann doch geweckt und auch ich stelle mich an. Ich bekomme eine Nummer und muss meinen Führerschein herausholen. Bevor ich dann an die Apotheke selbst komme, muss ich meine Angaben in eine Liste eintragen. Der große Moment: Ich lege 100 Baht auf die Theke, bekomme 90 Baht zurück und … ein Päckchen mit 4 Mundschutz (wie ist eigentlich der Plural?) Schaden ja nichts 😀 Dann zu Kasse den Rest bezahlen. Es rumpelt auf dem Dach, Regen – endlich. Als ich mich ins Erdgeschoss begebe, hat es aber schon wieder aufgehört – schade, das war zu kurz. Ich gönne mir ein Mango-Eis mit Klebereis. Man kann sich aber nirgendwo setzten, dann muss die Gelbe herhalten. Warm kurzer Regen – es dampft. Im Garden lasse ich mich gerne vom Staff nötigen mitzuessen. Hunger habe ich zwar keinen aber es schmeckt sehr gut. Teile davon kenne ich, aber in der Kombination habe ich es noch nie gegessen. Es gibt Thai Nudeln mit Massaman. Im Massaman sind so eine Art Markklößchen mitgekocht. Bohnen und Gemüse kommt ober drauf. Frage, ob es scharf ist? Nein, vor 2 Tagen das Curry von Tara war 10x schärfer – mai pet also 😆  Und AROI war es auch. Jetzt bin ich aber pappsatt, kann mich aber wenigstens etwas revanchieren. Im Lotus hatte ich mir eine Box mit 5 Miniberlinern mitgebracht. Ich Schnäppchenjäger konnte die nicht liegen lassen, weil: kauf 1 Box und erhalte eine weitere „for free“ 🙄 Schon hatte ich 2 in der Tasche. Eine konnte ich jetzt loswerden. Die wandert schon mal nicht in mich rein 😉 Pooltime heute wieder deutlich über 90 Minuten. Computern, Salat machen und später essen. Habe schon mal so ein Anwohner-Formular vorbereitet. Nächste Woche werde ich mal versuchen die Kontrollzone zu verlassen. Heute Abend schaue ich eine Folge Hubert und Staller in Spielfilmlänge an. Ich find die: Super 😆

09.04.20 Inspektion Teil 2 und Kontrollrunde

War schon gut die Inspektion zu splitten. Man muss ja was zu tun haben. Aber nach den gestrigen Nachrichten ist dann noch ein Punkt dazu gekommen. Da um 14 Uhr „Pattaya“ abgesperrt wird, will ich noch mal zum Siamburi etwas Käse kaufen. Damit das keiner falsch versteht. Der Bereich der frei und ohne jegliche Kontrolle zugänglich ist, liegt zwischen dem Meer und 2-3 km im Landesinneren und vom Highway 36 bis zur Staatsanwaltschaft in Na Jomtien sind es gut 15 km. Es bleibt also noch reichlich Platz. Roland will zu Inspektion mit, weil gleich daneben gebrachte angeboten werden. Er will zwar nichts kaufen, aber mal sehen. Zum Siamburi will er nicht, zu weit, keine Zeit 😕 … und mit etwas Verkehr 😆 Den Brunnen sieht man sonst nie so leer, so ohne Verkehr und auch auf der Beach Road das momentan gewohnte Bild. Auf der Tai gegenüber dem Tempel ist aber alles bei alten, geschäftiges Treiben. Es ist ja warm und ich hatte gehofft, schön im klimatisierten Warteraum ausharren zu können, bis die Inspektion fertig ist. Dank Corona müssen wir aber draußen warten. Nach einer knappen Stunde ist alles fertig. Bezahlt werden darf aber klimatisiert 😉  Roland hat beim Gebrauchthändler nicht gefunden, wohl auch, weil er nicht wusste wonach er überhaupt sucht. Ein Chopper für ganz wenig Baht wäre es gewesen. Gibt es aber nur bei – wünsch dir was 😀 Roland fährt zurück und ich in Richtung Khao Talo. Als ich die Bahngleise kreuze kann ich noch nichts von einer Sperrung erkennen. Die soll in 90 Minuten aber da sein. Halt, was sehe ich da! In Pattaya sind alle Mr. DIY in den Malls hier gibt es einzelne Geschäfte und die sind offen. Da muss ich rein. Uhren gibt es und auch Solarbeleuchtung. Das Bild ist verwackelt, weil ich die Hände voll hatte. Jede Menge hochwichtiger Sachen 😆 Wenn man schon sonst nichts kaufen kann, dann… Meetingpoint hat zu! Im Siamburi ist viel los. Da wollen scheinbar noch einige ihre Vorräte auffüllen. Für mich gibt es ein großes Stück Käse. Im Bogen geht es wieder zurück. Alles ist eigentlich entspannt. An der Chaiyaporn dann wider über die Gleise. Hier soll es in einer knappen Stunde auch einen Kontrollpunkt geben. Ich sehe aber erst mal nichts. Etwas weiter dann schon. Ich drehe und frage mal einen der Polizisten wie es denn wäre, wenn ich in den nächsten Tagen zum Einkaufen in die Dark Side wolle. Er meint kein Problem, halt nur mit Kontrolle. Ob das dann stimmt werde ich in den nächsten Tagen mal testen. Jetzt ruft der Pool und der ruft laut. Zuerst den Käse in den Kühlschrank. Mindestens 90 Minuten lang ruft der Pool 😀 Dan ist es aber auch Zeit für die Besorgung des Abendessens bei Tara. Noch nie gegessen und deshalb um so interessanter, das Tagesangebot: Gulasch. Der war lecker und sicher auch nicht schlecht. Ich mag ihn irgendwie anders lieber, etwas sämiger. Für mich hat Tara bessere Gerichte. Samstag zum Beispiel die Spieße. Morgen gibt es einen  Salat im Room 😉

08.04.20 Inspektion Teil 1

Später Vormittag und was ist zu tun? Morgens hatte Jo schon die Abriegelung von Pattaya in extremer Form verkündet. Auf der Third und überhaupt auf der Sukhumvit seine Kontrollen aufgebaut und keiner kommt mehr rein und raus. Das stimmt mal wieder nicht. Was aber kommen wird ist eine großräumige Abriegelung des Stadtgebietes Pattaya beginnend am Freitag um 14. Uhr. (Deshalb werde ich morgen noch mal schnell zum Siamburi fahren, um mir noch etwas Käse zu besorgen). Wie so oft wird irgend etwas aufgeschnappt, selbstständig verfeinert und dann weitergegeben. Ich halte mich da eher an die offiziellen Medien. Für mich bedeutet das: Ich kann keine längere Tour mehr fahren und rund um den See geht auch nicht mehr, aber es gibt in diesem Gebiet auch noch einiges, was ich nicht kenne. Habe da im Besonderen eine Sache im Kopf, die ich aber lieber bei etwas geringeren Temperaturen machen wollte. Muss ich halt durch.
Heute wird sich erst mal um die Gelbe gekümmert. Über 30.000 km hat sie jetzt runter und da liegt eine große Inspektion an. Ich brauche auf jeden Fall einen neuen Antriebsriemen. Den kann ich natürlich auch direkt bei Honda in der Inspektion wechseln lassen, aber wenn man was sparen kann 😉  Ich kenn da einen Laden 😉 Die haben auch alle Ersatzteile da und schrauben auf Thai-Art hervorragend. Roland ist interessiert mitzukommen – kein Problem. ER will aber vorher noch mal zum Drucker noch mehr Rauten ordern. Wir treffen uns dann dort und fahren die Third runter, sehen aber keine Checkpoints. Deshalb dann auch davon keine Bilder – ist ja nichts da – und da kommt eben auch nichts hin. Wir sind da und schon legen die „Mechaniker“ los. Die steht nachher wieder fertig auf der Straße. Da ist Arbeit gefragt und weniger Ersatzteile 🙂
Riemen war klar! Man zeigt mir den Luftfilter – ist dann auch klar, dass der gewechselt werden muss. Die Lager am Antrieb sollte ich wohl auch austauschen – bitte auch machen. Und die Bremsbeläge vorne und hinten auch. Die Beiden arbeiten sauber, alles wird vorher gereinigt und auch wenn die Werkzeuge nicht mit einem deutschen Betrieb mithalten können, leisten die ganze Arbeit. Die Zoomer ist fertig Nach einer guten Stunde ist alles erledigt. In der Zwischenzeit hat ein anderer Kollege Rolands Moped mit einem neuen Teil ausgestattet. und wieder eine andere hat in der Zeit eine Zoomer fast wieder ganz aufgebaut. Roland fragt mal was das gekostet hat – 480 THB 😎 Kann man bei den Bildern im Hintergrund erkennen! Roland meckert, weil es keinen Kaffee gab. Gekostet hat das alles dann 3.600 THB + 100 THB Tipp für die Schrauber. Zu Honda geht es dann morgen. Heute nur noch zu BigC Extra etwas einkaufen. Auch wenn die kleinen Läden zu sind, im BigC ist was los. Roland mein auch auf der Straße wäre etwas mehr Betrieb. Kann sein. Ich will auf jeden Fall die Third noch weiter runterfahren und dann die Tai hoch zur Sukhumvit. Von da aus zurück zu Pothisarn, mit vorher noch mal volltanken. Roland fragt, ob die Rauten schon fertig sind, es sind 14 Uhr – nein erst 16 Uhr wie besprochen. Also zurück und in den Pool – lange in den Pool. Fürs Abendessen habe ich was da und auch wenn ich, bei einem Gespräch mit meinem Nachbarn Dirk, Lust auf ein Schnitzel bekommen – ich bleibe zu Hause 😎 Ich sagte schon – est ist warm zurzeit

07.04.20 Raute 2 – Pat Lom 3

Einer hätte das nicht erwartet – Roland. Zwar hatte Herbert gesagt 09 Uhr legen wir los, aber das hatte er wohl Sekunden später völlig verdrängt. Er steht zwar auch früh auf, aber bis 09 Uhr ist er noch nicht warm gelaufen. Leicht gestresst steht er also vor mir: Es geht los – Herbert ist schon da! Herbert hat das Werkzeug um seine „Rauten an die Wand zu bekommen. Sicher hatte Roland auch nicht daran gedacht, dass er dann doch und tatsächlich, persönlich Hand anlegen muss. Muss er aber, denn die Rahmen sich groß uns ziemlich schwer. Und er hat die Verantwortung! Er muss über die Höhe und Position entscheiden. Dann muss er mithelfen den Rahmen festzuhalten. Bohren und Schrauben darf er nicht. Nachdem die erste Raute hängt, möchte Herbert einen Kaffee. Ups, Roland kocht zwar, schnorrt sich aber morgens, meist bei mir, einen Kaffee – er hat keinen 😎  Also zu mir und ich mache Kaffee. Man kann es nicht allen recht machen. Ich habe Thermobecher, da ist Herbert der Kaffee zu heiß, also mit dem Kaffee wieder zu Roland und erst mal die zweite Raute aufhängen. Rolands Stresslevel steigt wieder erheblich. Auch die zweite Raute hängt sehr schnell und der Kaffee ist jetzt auch etwas abgekühlt. Roland findet es super und ist erschöpft aber zufrieden. Der Akku von der Kamera war leer 🙄 Wir sind eher amüsiert. Das war aber dann noch nicht alles für heute. Herbert muss jetzt auch einen Deckenventilator haben. Ich kann mit der Gelben ja gut transportieren und fahre mit. Roland, nachdem er sich lange im Pool erholt hat, auch 😀 Wir fahren los und just in diesem Moment stellt Roland dann fest, dass er noch Tanken muss, dann wieder doch noch nicht und scheinbar auf der Fahrt dann wieder doch. Ich bin schon da, Herbert dann auch und Roland kommt nach ein paar Minuten auch. Einlasskontrolle wie immer. Ich habe leider meinen Mundschutz im Hemd gelassen, darf aber trotzdem rein (Jetzt habe ich mir einen Reserve-Mundschutz ins Moped gelegt 😉  ) Der Ventilator ist schnell ausgesucht und ein kleines Schränkchen wird auch gleich noch mitgenommen. Wir fahren zurück, ich gebe den Ventilator ab und hole mir meinen Mundschutz. Dann fahre ich nochmal los, eine Runde drehen. Hier soll sich eine „Streikbrecher-Kneipe“ befinden. Irgend eine „Kumpel“ von Jo hatte gesagt, dass in Richtung Laem Chabang schon Zelte wegen eventueller Kontrollen aufgebaut worden sind. Die Märkte und Geschäfte sind auf. Ich bin da lang gefahren und kann das nicht bestätigen. Sinnvoll, wenn auch illusorisch, wäre es, wenn alle „Allwissenden“ nur noch etwas verbreiten, was aus Hand und Fuß hat. Auch auf dem Highway 36 Richtung Rayong – nichts. Slow Ride ist auch komplett geschlossen. Masken sind scheinbar wieder einige produziert bzw. eingetroffen und wen schon nicht massiert werden darf, dann kann man eben anderes verkaufen. Ich besorge mir noch ein paar. Was ist noch nicht wirklich gesehen habe sind die einfachen Einmal-Teile. Chaba Massage ist immer noch zu. Da man sich nirgendwo mehr hinsetzen darf nutze ich eine 7eleven für eine kleine Pause. Eine kleine Melone geht für 20 THB auch mit und am Getränkemarkt kommen noch 3 Pakete Wasser dazu. Nach 50 km Fahrt komme ich wieder zurück. Keine Kontrolle und auch keinen Kontrollpunkt gesehen – wie immer aktueller Stand! Ein Treffen im Pool und dann wollte ich eigentlich etwas „computern“, aber Roland ruft an (der wohnt nur 5 Zimmer weiter 🙄  ): Der Handwerker für Herberts Ventilator ist schon da. Ich soll vorbeikommen und das „dokumentieren“! Ich mache ein paar Fotos währen die Beiden bei einem Nachmittagsbierchen sitzen und zuschauen. Er braucht für das Aufhängen eine gute Stunde und macht auch kaum Dreck. Ich bin dann wieder aus Zimmer, aber die beiden Helden können nicht anders, sie müssen unbedingt noch auf die Suche nach einem Frühabendbier gehen. In der Anlage fühlt sich jeder wohl. Und so sieht das Bild jetzt aus. Ich sagte schonmal, dass ich dafür kein Verständnis habe. Später bin ich dann wieder mal zur Taras „zurzeit nur Takeaway“ Restaurant gefahren und habe mir was für zu Hause geholt. Dort konnte ich dann auch gleich mal mein Karma verbessern. Ich sitze und warte aufs Essen. Es gibt hier auch „Berufungen“, die wir Mitteleuropäer uns nicht vorstellen können. Diese Dame sammelt aus den Mülltonnen, bevor die Müllabfuhr kommt, alles ein, was zu recyclen ist. Gerade jetzt, wo auch noch die Touristen fehlen, haben diese Menschen fast nichts mehr. Diese Dame braucht sich zumindest die nächsten Tage keine Gedanken mehr darüberzumachen. Ich nicht aber sie und ihre Familien können sich jetzt wieder Lebensmittel für eine Woche kaufen – und ich fühle mich gut – Win-Win dank Buddha
So hat mir das Essen noch besser geschmeckt. Das Pet Pet hat Tara aber Ernst gemeint 😀

06.04.20 Einlass gewährt

Ich habe immer was zu tun, auch wenn es im Moment nur Umbuchungen und Stornierungen sind. Habe eine Mail bekommen, dass Flugerstattungen bis zum 6 Monate dauern können. Veranlasst sind die Refunds dann schon, aber das ist der Zeitraum den die Airlines brauchen um alles zurückzuerstatten. Lässt sich nicht ändern. Roland ist weg und mit dem Projekt „Raute“ beschäftigt. Er hat sich überdimensionale Borussia Mönchengladbach Logos drucken lassen und will die jetzt Rahmen lassen. Ich rufe mal bei Torti an und kündige mich an. Er ist da, ich kann kommen. Das Gespräch wird unterbrochen – kein Guthaben mehr. Muss erst mal das Handy aufladen! Beim Family Mart 36,4° Torti wohnt in der AA Villa Anlage bei mir in der Nähe. Es soll ja Leute geben, die nicht eingelassen wurden. AA Villa sind ca. 30 Häuser, die um einen Pool angeordnet sind. Öffentliche Pools sind momentan rar und es hat schon Leute gegeben, die einfach nur den Pool nutzen wollten. Fanden die Bewohner nicht witzig und jetzt muss jeder Unbekannte erst bei einem Bewohner anrufen und dann wird die Schranke geöffnet. Ich bin (schon wegen der Gelben) bekannt, die Schranke öffnet sich ohne Anruf 😉
Torti ist am/im Pool. Er macht Kaffee, dann kommt auch noch Dresden Klaus, wir unterhalten uns. Dresden Klaus hat bei mir sein Hotel gebucht, bis 07. Mai das Green Park. Er hat sich nicht gemeldet, ist aber Ende März aus dem Hotel geworfen worden, dann in einem anderen untergebracht worden uns sollte dann wieder umziehen. Er will aber unter diesen Umständen nicht bleiben und hat einen „Rettungsflug“ gebucht. Morgen geht es heim und so lange hat er dann bei Torti gewohnt. Unter der Voraussetzung „Urlauber“ und ohne meine Utensilien und Möglichkeiten wäre ich wohl auch zurückgeflogen. Der Unterschied und das sage ich ja schon seit Jahren: Ich wohne hier, wo andere Urlaub machen. Darauf bin ich eingerichtet und so macht es mir auch nicht viel aus 2-3 Wochen länger mit den aktuellen Einschränkungen hier zu leben. Zurück zum Room steht ein PickUp vor der Tür. Die schleppen was großes rein. Ich komme genau richtig. Die Rahmen für Rolands Rauten sind schon fertig und werden geliefert. Groß sind sie und sie müssen ja nur ihm gefallen. Morgen früh werden sie aufgehangen. Nach dem Pool plündere ich etwas den Kühlschrank. Fürs Abendessen recht das auf jeden Fall. Morgen muss ml wieder etwas eingekauft werden.

05.04.20 Spätschoppen

Sonntag und ich habe die Anlage trotzdem verlassen. Heute steht einiges auf dem Plan. Ich brauche noch Brötchen und die gibt es im Best am Kreisel. An die verlassene Stelle, wo Mr. Chicken war, kann ich mich noch nicht gewöhnen. Dann wieder zurück zum Room. Um 10 Uhr kommen die Handwerker, um Rolands Deckenventilator anzubringen. Die sind von einer Aircon Firma und arbeiten sehr gut. Wir schauen natürlich interessiert zu. Zwischenzeitlich packe ich schon mal den Braten in den Ofen. Alles geht schneller als wir gedacht hatten und gegen Mittag sind dann auch die Regalbretter bei Roland und bei mir angebracht. Alles odentlich und Platz gewonnen.  Das Essen ist fast fertig Jetzt kommen wir dann auch zum gemütlichen Teil. Essen, Trinken Mucke und recht sinnfreie Gespräche, ein angenehmer Nachmittag. Ab und zu geht auch mal ein Bier verloren. Ein gelungener Sonntag

04.04.20 Kram

Wieder mal „sollen“Immer kleine Ziele setzen. Heute mal in den Kramladen fahren. Der liegt hinter dem BigC Marina. Von außen sieh das nach nichts aus, aber innen – hui. Da kann man stöbern und bei ca. 35° auch schön schwitzen, denn da geht kein Lüftchen. Natürlich findet Roland wieder was, ich aber auch. Roland noch anzubringende neue Regale reizen mich. Ich will auch noch eins. Die Winkel dazu werden hier besorgt. Und Masken gibt es hier auch wieder reichlich. Schätze mal der kurze Engpass hier ist überwunden. Wir sind geschwächt und normalerweise würde Roland nach einem Sessel und einem Kaffee verlangen. Gibt es nicht, aber neben dem Laden ist ein 7eleven und ein verlassener Moped-Taxi-Stand. Im Schatten ein kaltes Getränk. Rolnd hat den Schlüssel stecken lassen – keim Problem. Eigentlich nur noch zum Makro, aber jetzt brauche ja ich noch ein kleines Regalbrett – Ziel HomePro 36° und Einlass. Schnell erledigt, es gibt keine Lampe in Rolands Preisvorstellungen – gut 😆 Im Makro wird Fleisch eingekauft. 35,8° Sonntag machen wir einen späten Frühschoppen. Ich mache einen Braten und besorge die Brötchen. Roland macht Röstzwiebeln und für Bier sorgt jeder selbst. In der Soi 16 beim Chinesen besorgt sich Roland schon mal etwas, ich habe noch, wenn auch noch nicht gekühlt. Thai Garden hat zu Dann in den Pool. Die Uhr sorgt schon bei einigen Mitbewohner für Unruhe. Ich muss mal ein Foto machen. Warum kann ich mir allerdings auch nicht erklären. Scheinbar muss man etwas zu meckern haben. Ich will zu Tara mir etwas zu essen holen. Hauptsächlich Roland quält aber, man soll sich doch heute schon mal auf seinem Balkon treffen um zu sehen, ob das morgen auch alles so klappt. Erst Taras leckere Spieße, zum Mitnehmen allerdings schon ohne Spieß. Macht nichts, sehr lecker. Das mit dem auf dem Balkon sitzen klappt wie man sieht auch ganz gut. Ein paar Bier, ewas Mucke und ein Ventilator – passt 😆

smart

Morgen soll der Engineer zu Roland kommen – 10 Uhr – behindert aber nicht unser Planung 😆

03.04.20 News

Gestern war ja noch alles OK. Heute dann eine Meldung von Doina. Ronnys Flug von Bangladesch nach Deutschland mit Turkish Airways ist auch gestrichen. Und aus Dhaka kommt man deutlich schlechter weg wie aus Thailand. Nach 2 Stunden ist aber eine Alternative gefunden und ich leite sie weiter. Zeit auch mal nach meinem Flug zu schauen. Ups, die Austrian ist gestrichen – ich habe keinen Flug mehr. Das aber nur ca. 10 Minuten lang. Nachdem der 13.04. mit Thai und der 28.04. mit Austrian gestrichen wurde, fliege ich nun am 30.04 mit Lufthansa direkt nach Frankfurt und dann weiter mit dem ICE nach Köln. Das Ticket muss jetzt nur noch geändert werden und das dauert im Moment ein paar Tage. Immer Stand: Heute! Da Roland mit der gleichen Maschine gebucht war, empfehle ich ihm sich auch mal um eine Alternative zu kümmern. Er ist nicht mal bei der Elefand-Liste eingetragen, was ich aber für ihn  nachhole. Sein Problem ist eher, dass er nicht weiß was er genau will. Er hat die größte Angst davor im September nicht wieder zurückkommen zu können. Ich habe ihm schon gesagt, das er dann komplett hierbleiben muss, um das eben auszuschließen. Wenn wir so im Pool rumdümpeln, verliert sich die Zeit immer und so war der Plan mal eine gut sichtbare Uhr zu kaufen. Herbert hat ja schon länger den Baan Baumarkt empfohlen und ich habe jetzt auch den Standort erfragen können. Das war vorher recht vage beschrieben. Und dabei wäre es so einfach gewesen – liegt direkt neben dem BigC Superstore in Südpattaya. Zwar liegt das schon in Richtung Satthahip, aber Satthahip ist eben noch gut 30 km von Baumarkt entfernt. Baan and Beyong, wie der Laden richtig heißt, liegt nicht mal in Jomtien.
Wir haben Zeit und als wir losfahren fährt Tommy vor uns. Wir halten kurz vor ner neuen Corner-Bar auf der Naklua. Die werkeln zwar, aber eröffnen werden die wohl in der nächsten Zeit nicht. Ich frage Tommy mal was denn so bei Torti los ist und er bringt mich mal auf den neuesten Stand: Nachdem man sich nicht mit dem Vermieter über eine Mietminderung einigen konnten und zufällig der 01. anstand, hatte man beschlossen erst mal die Lokale zu kündigen und alles leerzuräumen. Als man dann alles leer räumte, sank zwar die Miete täglich, aber da war es für Torti schon zu spät. Er rechnet damit, dass sich vor der Wintersaison im Barbereich kaum etwas tun wird. Der Plan ist auch nicht unbedingt in die Soi 33 zurückzukehren. Er denkt, in der Zeit ein Schnäppchen direkt auf der Naklua zu bekommen und dort neu zu eröffnen. Viel Erfolg!
Ich könnte noch ein paar Masken (Neopren) hamstern, so 2-3, aber die sind schon weg – kein Beinbruch. Nach den Infos schauen wir noch mal in die Soi 33 Schon gestern habe ich im Vorbeifahren gesehen, dass die Why Not Bar geöffnet hat – verstehen kann ich das aus mehreren Gründen nicht, aber es steht da groß: OPEN  Auf dem Weg zur Beach Road dann auch seltene Gewächse beobachtet: Das Glen 😀 Noch immer ist auch gar nichts los an der Beach Road, ob am Strand, das Hard Rock hat auch zu, oder eben auch hier bei den Bars. Teile des Tukom’s scheinen auf zu sein und ein Seitenblick zeigt auch, dass der Buakhao Markt zumindest stattfindet. Mit Anlauf in die Apotheke geht auch nicht mehr. Über den BigC kommt man direkt zum Baan. Ich war schon mal da, aber noch nicht drin. Zugegeben nicht uninteressant der Laden und ich werde sicher noch mal hierhin kommen. Temperatur 36,2° Uhren haben sie, Deckenventilatoren auch und auch sonst findet Roland ein paar Kleinigkeiten. Da man nirgendwo einen Kaffee trinken kann, schlage ich vor, ich besorge was „kaltes“ im Tops Supermarkt. Auch hier etwas Neues: Fieber messen (36,4°) – normal, Mundschutz – normal, Handschuh werden am Eingang ausgegeben – NEU! Und auch echt unpraktisch. Dabei fällt mit der Kontrast zum Best auf. Da konnte man ohne alles rein und raus. Roland sieht einen Brunnen-Laden. Da muss er hin. Es gefällt ihm sehr, er will aber nicht so viel dafür ausgeben – noch nicht 😀 Auch die Sukhumvit ist recht leer. Logdod ist auch zu, komische Autos sieht man aber. Noch was Frisches bei Makro. Roland braucht nichts, hat dann aber doch wieder einiges. Wurst und Fleisch eingekauft lasse ich ihn alleine zum Drucker fahren. Ich mache mich auf den Heimweg. Why Not immer noch OPEN 😯  Im Vorbeifahren eben nicht gesehen Mr. Chicken, ging auch nicht, denn er hat wohl auch alles abgebaut. Da weiß ich auch nichts Neues. In der Soi 14 scheint übrigens ein Schwerpunkt von Beratungsresistenten zu sein. Ich muss mal drehen denn war scheint das 08/15 jetzt nur noch Takeaway anzubieten, aber das Big Apple und die „Gäste“ dort haben es immer noch nicht verstanden und wundern sich dann darüber, dass die Bestimmungen verschärft werden. Roland hat sich große Borussia Rauten geordert. Die kann er Montag abholen. Die Uhr wird provisorisch am Pool angebracht. Kann da erst mal hängen bleiben, aber da gibt es einen besseren Platz. Nach dem Pool zu Roland. Der Engineer soll ja um 16 Uhr kommen. Gut eine halbe Stunde später fragen wir mal bei Kwan nach. Heute kommt er nicht. Eventuell morgen oder übermorgen – nicht ungewöhnlich hier. Das wird Rolands Pläne über den Haufen und er besteht darauf, dass wir ein Bier auf seinem Balkon trinken. Er hat welchen im Kühlschrank. Leider nur im Gemüsefach 😳 Leo in großen Flaschen – für mich, kleine Flaschen nur Singha, das mag er nicht, nur warum hat er es – nicht fragen 😆 Die zweite Runde kommt von Herbert, kleine Biere, dafür aber kalt. Viel besser als die warme Plörre von Roland. Ich habe noch was im Kühlschrank und muss/will nicht mehr weg. Herbert und Roland „müssen“ aber noch mal kurz raus. Ronny meldet sich aus Bangladesch und wir besprechen noch mal, was möglich ist. Nach dem Wochenende will er entscheiden.

02.04.20 Erstaunt und älter

Roland hat Geburtstag, ich habe eine Kleinigkeit – er freut sich, will aber eigentlich nichts. Ich beschäftige mich länger am Computer. Alles so weit OK. Habe auch noch mal mit Patrick telefoniert. Der ist immer noch in Krabi, sein Flug ist nun endgültig gestrichen. Ich empfehle ihm dringend sich in Richtung Bangkok aufzumachen und sein Gepäck einzusammeln damit er ein Rückflugangebot der Botschaft auch annehmen kann. Nachmittags kam dann der Engineer, der Roland Deckenventilator anbringen soll. Der wolle aber heute nur mal schauen und kommt morgen um 16 Uhr wieder. Dann fahren wir mal in den Ort ein paar Kleinigkeiten besorgen. Roland bekommt auch gleich meine beiden alten Regalböden und braucht noch Winkel. Direkt nebenan gibt es wieder Neopren-Mundschutz. Ich nehme mal 2 😎  Wir fahren mal durch die 33. Es sieht erschreckend aus. Ich war erstaunt, hatte gehört, dass Torti alles ausgeräumt hatte. Und es stimmt, alles ist weg. Es gab wohl kein Übereinkommen mit dem Vermieter. Überhaupt ist die 33 jetzt ausgestorben. Die Restaurants bieten auch hier nur noch zum Mitnehmen an. Kurz im Best gewesen und ein Brötchen für heute Abend gekauft. Es gibt Salat. Da gab es dann auch endlich den Tee für Schüllers. Dann noch in den Lotus. Auch hier nicht los. Decathlon und Mr. DIY sind zu und nur der Food Bereich im Lotus ist geöffnet. Den Springbrunnen darf er nicht kaufen 😎 Wieder zurück verliere ich Roland an das 08/15. Das hat, warum auch immer, noch auf, Jo sitzt mit einem Kumpel beim Wasser da (was es aber nicht besser macht 👿 ). Roland kann nicht widerstehen, ich fahre alleine weiter. Später im Pool wird versucht das zu begründen, funktioniert aber nicht. Schon weil man ja später wieder zusammen in einen bestimmten Ort möchte, wo man noch zusammensitzen kann und etwas zu trinken bekommt. Ich habe meinen Salat und bleibe zu Hause, auch wenn auch hier gearbeitet wird 😀

01.04.20 Abgeholt

Es sollen neue Verordnungen in Kraft treten. „Sollen“, denn die muss der Gouverneur noch verkünden und das hat er bis jetzt nicht. Trotzdem werde einige von vielen schon angewendet – wenn auch nicht von Jedem. Ein paar verstehen es nicht (ja, auch welche, die ich kenne).
Viele Anordnungen galten ja offiziell nur bis zu 31.03. und so hatte ich die Hoffnung auf eine Massage für heute nicht ganz aufgegeben. Zuerst aber mal ist Roland dran. Er will jetzt auch einen Deckenventilator und sucht ja auch noch einen Rollwagen. Herbert hatte von einem Baumarkt gesprochen. Ich dachte Richtung Laem Chabang, aber dann doch Richtung Sathahip. Tanken war ich auch noch. Der erste Markt war es nicht, ich hatte 36,4°. Aber der HomePro daneben ist heute auf. Einlass mit 36,2° Roland hatte 37°! Der Rollwagen ist da und sie haben auch einen  Deckenventilator im Sale. Der wird auch gleich mitgenommen. Bezahlt wird mit Karte. Roland hat zum Glück seinen Zettel mit der PIN (MICH 😆 ) dabei. Jetzt wollte ich ja eigentlich zum See, aber er bekommt das nicht alles zum Loom transportiert. So viel ist ja auch nicht zu tun, also fahre ich mit ihm zusammen zurück. Gerade in der Soi 14 und der Verbindung zur Soi 12 halten sich nicht alle Restaurants an die Verordnete Schließung bzw. den nur außer Haus Verkauf. Das sehen dann einige Farangs sehr gerne 😯 . Nachdem alles in Rolands Zimmer gebracht wurde, bin ich dann mal los. Ich fahre aber mal bei Tara vorbei. Der Borussia Park hat ja heute schon nur außer Haus und so macht es auch Tara. Wir unterhalten uns etwas und ich sage, dass ich ein paar geöffnete Lokale mit Gästen gesehen habe. Sie meint, ihr sei das Risiko zu groß. Die Strafe wären 100.000 Baht!!! Weiter zum See. Die Massage war schon besetzt, aber anders als ich das eigentlich wollte. Viele Schuhe vor der Tür, aber geöffnet ist nicht und wird wohl auch im April nicht mehr. Diese Schließung trifft mich dann doch 🙁  Dann weben wieder zurück. Am Getränkemarkt nehme ich noch etwas Wasser mit – es gibt von allem noch genug. Zeit für den Pool. Wir tippen, dass der mittlerweile deutlich über 30° hat, eine echte Abkühlung ist der nicht mehr. Da nichts Besseres zu tun ist, schreibe ich etwas an Taras Speisekarte. Ich hatte die mal komplett fotografiert, da sie keine zum Mitnehmen hat. Das könnte ich auch gut für Doina machen, nur da fehlen mir ja die Angaben der Zusatzstoffe. Jetzt ist dann auch Zeit fürs Abendessen. Ich fahre zu Tara und bestelle zum Mitnehmen. Sonst ist keiner da. Die Köchin fragt, ob ich auch passend habe? Ich sage schon, aber dann habe ich nichts mehr fürs Trinkgeld. Sie geht wechseln 😀 . Im Loom wird gegessen. Roland ruft an, er ist mit Herbert irgendwo ein Bier trinken – das was eigentlich ja eben nicht erwünscht ist. Ronny war auch da – ich aber nicht!

31.03.20 Casa

Gestern schon im Pool beschlossen. Da das Casa Pascal wieder geöffnet hat wollen wir heute da frühstücken. Zuvor aber die Nachricht vom Borussia Park bekommen: Restaurant ab sofort nur noch zum außer Haus Verkauf! Abwarten! Die Stadt ist wie erwartet leer.
Der Strand auch. Noch scheinen die Massagen morgen wieder zu öffnen. Am Casa Pascal ist auch nicht viel los und im Casa Pascal hat man auch Vorkehrungen getroffen. 36,4 Grad wird gemessen, Desinfektion gereicht und die Tische stehen weit auseinander. Ansonsten ist aber alles beim alten. Nur die Platten sind etwas weniger voll, es sind ja auch nicht so viele Gäste da. Gut gesättigt fahren wir mal zum BigC Extra. 36,2 Grad beim Eingang und 36,45 am Eingang vom HomePro. Der hat auf und wir schauen mal wegen Rolands Bedürfnisbefriedigung. Nichts gefunden – weiter zum BigC. Ehrlich gesagt gar nicht darauf geachtet ob der Non-Food Bereich gesperrt war. Die kleinen Shops vor dem BigC sind allerdings alle Abgesperrt. Ich habe mittlerweile 4 Mundschütze die ich wiederverwenden kann, aber wir fragen auch immer mal nach den Einweg Teilen. Bis jetzt ohne Erfolg. Roland braucht noch einen Adapter, aber ich fahre schon mal zurück. Ich habe Hoffnung. Nachmittags treffen im Pool. Die anderen wollen später zu Mickey’s Corner, von Roland in Werk 2 umbenannt. Ich bleibe und mache mir was zum Abendessen im Zimmer.

 

30.03.20 Kurz davor

Ich würde ja gerne schreiben: Am Morgen gearbeitet – ist aber nicht so. Allerdings am Morgen den Blog geschrieben und da es ja immer etwas zu verbessern gibt an einer Excel Tabelle rumgedockort. Gefällt mir jetzt etwas besser. Darüber dann auch etwas die Zeit vergessen, denn ich wollte ja eigentlich etwas mit dem Moped rumfahren. Da es aber nicht wichtiges zu erledigen gab und es plötzlich schon 2 Uhr nachmittags war, habe ich das dann ausgesetzt und verschoben. Übrigens verschoben! Einig hat es vielleicht schon gewundert, dass Jo nicht mehr in den berichten aufgetaucht ist. Das lag daran, dass er nicht mehr sichtbar war und ich, für mich, entschieden habe, dass ich seinen „Konsum“ nicht mehr mit meiner Anwesenheit „belohne“. Wenn er denn mal aufgetaucht ist, hat, konnte man mit seinen Aussagen auch nicht viel anfangen. Kim würde nach Buriram ziehen und er dann in ein kleines Zimmer. Er würde nach Krabi gehen. Insgesamt alles keine vernünftigen Aussagen. Auf jeden Fall haben sich alle Gedanken über ihn gemacht. Kwan kam auch schon zu mir und fragte, was denn mit ihm los wäre. Er, oder Kim, hätten das Zimmer zum 01.04. gekündigt!!! Ich konnte auch nur sagen, dass ich ihn nicht mehr gesehen habe. Mit Kim habe ich zwischendurch auch schon mal gesprochen, aber auch da war nicht wirklich etwas Konkretes  zu erfahren. Das einzige konkrete war, dass am 30.  ein großes Auto kommt und die Sachen von ihr und ihrer Freundin Lat (nach Roi Et) mitnimmt. Nach gefühlt 10 Tagen ist heute Jo mal auf der Terrasse aufgetaucht. Ich bin dann mal hin, weil er ja noch einen Schlüssel und die Papiere von der Gelben hatte. Ich fragte, ob er in den letzten 10 Tagen genug getrunken hätte und er meine die letzten beiden Tage nicht. WEIL er von 2 Tagen einen üblen Clausthaler gemacht hat. Das linke Bein ist grün und blau, er kann kaum Laufen. Wie es denn weiter geht? Denn Kim ist im Zimmer am Räumen. Er erklärt den Plan: Kim und er würden wegen der aktuellen Situation noch einen Monat in Pattaya im Zimmer bleibe. Die Möbel gehen heute aber nach Buriram. Nur das nötigste bleibt. Er würde dann 2-3 Wochen in Buriram bleiben, dann nach Krabi gehen und im Anschluss plant er dann mit einem Mietwagen durch Thailand zu fahren. Verstehen kann ich das meiste davon nicht, weder von seiner noch von Kims Seite, aber da kann und will ich mich auch nicht mehr einmischen. Das Sinnvollste daran ist wohl einen Monat länger in Pattaya zu bleiben. Auf jeden Fall wird ab Nachmittag das Zimmer geleert und alles in einen LKW auf der Straße geräumt. Ich bin noch 4 Wochen hier, ich schau mal was passiert.
Es ist recht warm im Moment. Heute ist Abendessen bei Tara geplant. Steintisch-Hans hat definitiv geschlossen. Auch hier hat sich etwas getan. Das Restaurant ist ganz gut besucht. Es stehen deutlich weniger Tische da und an jedem Tisch nur noch 2 Stühle. Wie auch gestern im Borussia Park bekommt man sofort Handdesinfektion gereicht. Als das tut dem Essen keinen Abbruch – sehr lecker Als ich wieder zurückkomme, ist der Umzug abgeschlossen

29.03.20 Sonntagsausflug

Noch mal auf den „Neuling“ zurückkommend. Der hatte ja einiges draußen stehen lassen. Wir haben gestern noch typische Thai-Schilder gemacht. Die sieht man immer mal wieder an der Straße, wenn jemand etwas verkaufen möchte. Der Kleiderständer soll tatsächlich 20 Baht kosten 😆 Das hat großes Gelächter bei den Angestellten verursacht aber auch der „Besitzer“ war amüsiert. Auf jeden Fall waren die „Artikel“ mittags weg 😆
Was fange ich denn mit dem Tag an? Gestern habe ich ja die Anlage nicht verlassen, das soll heute anders werden. Einfach mal aufs Moped und los. Grobe Richtung See. Und da sehe ich was, nicht für mich, aber Roland will doch unbedingt und dringend einen von diesen Hähnen haben. Je größer, desto besser – und nicht fragen warum? Ich frage auch nicht mehr 😆
Am See, oder dem Rest davon, stehen einige Autos. Was die da genau machen, keine Ahnung. Ich habe ja die Hoffnung, dass am 01.04. die Massagen wieder öffnen. In der Chaba Massage wird in jedem Fall sauber gemacht. An so etwas ähnlichem ist Roland auch interessiert. Vielleicht darf es ja auch eine solche Figur sein, oder so etwas, oder doch der große Hahn. Auf jeden Fall ist er von seinem Frühschoppen noch nicht zurück, als ich zur Anlage komme. Ronny kommt auch noch und erklärt: Das Nachtcafé hat mit einer Sondergenehmigung bis 24 Uhr geöffnet (als einzige Kneipe in Pattaya 🙄 ) und wenn man aufgefordert wird um 20 Uhr „zu Hause“ zu sein, dann müsse man sich ja nicht daran halten, weil es ja keine Ausgangssperre gibt 🙄 Er trifft sich später mit Bekannten, dann kann man ja länger zusammensitzen. Er hat es wirklich noch nicht verstanden – ein Hesse 👿 Nach dem Poolbesuch bin ich bereit fürs Abendessen. Es ist 17:30 und ich werde ganz sicher um 20 Uhr wieder zurück sein. Heute Borussia Park! Der Laden ist gut besucht. Die Hälfte der Tische sind entfernt und die Tische stehen mit ausreichend Abstand. Beim Setzen bekommt man von der Bedienung unaufgefordert Desinfektionsmittel gereicht und die Hände werden damit gewaschen. Zum Wesentlichen: endlich mal wieder ein Schnitzel und im Anschluß ein Eis.

28.03.20 Daheim

Leichte Änderungen bei den VerhaltensregelnMann muss nicht immer raus und heute bleibe ich komplett in der Anlage. Einkaufen muss ich nichts und heute Nachmittag haben wir bei Herbert eine Zusammenkunft. Natürlich nicht ohne vorher mehrfach den Pool aufzusuchen. 16 Uhr soll unsere Skat und Würstchen mit Kartoffelsalat Runde starten. Die Skat-Runde selbst wird dann schneller beendet als erwartet. Wilfried ist ein wenig übermütig und mit seinen Fehlern nicht einverstanden 🙄 Wir können auch so ein Bier trinken. Roland und Herbert reizt es aber festzustellen, ob die Ecke noch offen hat. Vor ein paar Tagen ist jemand neu eingezogen. Er hat aber noch einiges vor der Tür stehen. Da wird noch was geplant

27.03.20 ganz schön leer

So sieht denn dann jetzt das „neue“ Regal aus. Man sieht, deutsches Fernsehen ist vorhanden. Informationen aus Kummerland kommen an und werden verfolgt.

Die aktuellen Verhaltensregeln hier in Chonburi sehen so aus und werden auch befolgt. Ich stelle aber fest, dass unsere Langzeit-Trinker ihren Rhythmus geändert haben. Da die nicht mehr so lange, und gar nicht mehr in den Kneipen trinken können, trinken und treffen sie sich jetzt früher in den Restaurants.

Was macht man so mit den Einschränkungen? Man geht etwas einkaufen. Ideal ist es dann, wenn der Shop der Wahl nicht gerade um die Ecke ist. Blog ist geschrieben, Kaffee mit Roland getrunken und der Plan für den Tag ist gemacht. The Garden ist quasi im Nordwesten von Pattaya, das Siambruri im Südosten – ideal. Um diese ausgedehnte Überlandtour Roland schmackhaft zu machen, baue ich einen Stopp in Jomtien zum Kaffee trinken ein. Andere Lokale haben geöffnet; Mr. Chicken und auch das Bramburi haben zu. Ich Tausche noch mal Geld, der Kurs ist ganz OK 35,60 😎 Wir kommen auch am Büro der Thai Airways vorbei. Hatte eigentlich mehr Publikumsverkehr erwartet. Verkehr ist fast keiner. Die Beach Road ist leer. Wir machen mal einen Schlenker. Die Soi 6/1 hoch und die Doppel-Drei wieder runter. In der Doppel-Drei herrscht sonst immer reger Verkehr. Im Moment ist sie wie ausgestorben. Die Beach Road selber ist auch extrem leer. Solche Fotos kann man zu normalen Zeiten nicht machen. Das Wetter ist toll und der Strand ist auch nur von wenigen Leuten besucht. Liegestühle sind nur vereinzelt besetzt. Hooters hat auch zu, das Hopps wird wohl renoviert. Und auch die Walking Street ist menschenleer, nicht nur am Tag. Trotzdem sieht man immer mal wieder vereinzelt eine Bar geöffnet, warum auch immer. Da wir sowieso vorbeikommen, mal an der Immigration angehalten. Ein Zelt ist dazu gekommen und voll ist es immer noch. Leer ist aber der Strand in Jomtien nicht und voll ist auch nicht das Surf Kitchen wo wir einen Kaffee trinken. Da der Strand so leer ist, kann man ja mal ein paar Fotos machen. Auf der Dark Side merkt man deutlich weniger von der Leere, da hier kaum „Kurzzeit-Touristen“ sind. Hier leben Thais und Expats und hier geht alles seinen „üblichen“ Weg. Das Siamburis ist ein Laden der einige Artikel, die es hier in Thailand nicht überall gibt, extrem günstig anbietet. Ich kaufe etwas Käse – 410 gr. Gouda für 106 Baht. Roland Würstchen Butter und Nudeln 😆 Schnell wieder zurück zum Loom, da die Artikel gekühlt werden müssen. Und natürlich in den Pool. Der hat wohl mittlerweile an die 30°, aber was solls. Es geht dann halt etwas früher zum Abendessen. Heute zu Tara. Hans der Steintisch gegenüber hat zu und so trafen sie dann eben hier die Pflegefälle, die ich oben schon erwähnte. Tat dem Geschmack aber keinen Abbruch, war wieder sehr lecker.

26.03.20 verschärft, oder auch nicht

Erst mal grundsätzlich hat sich die Lage hier verschärft. Da ich/wir aber natürlich nicht alle aktuellen Nachrichten hier sofort und richtig mitbekommen (Sprache!), kommt alles immer etwas verzögert an. Auch ein Ding ist die konsequente inkonsequente Ausdrucksweise der Verantwortlichen. Laut Gouverneur in Chonburi gilt etwas, was dann vor Ort nicht gilt oder umgesetzt wird. Beispiel: Gouverneur sagt, Restaurant dürfen nur noch außer Haus liefern, Garküchen ebenfalls nur zum Mitnehmen. Fakt Restaurants, die die noch aufhaben (denn das kann jeder selbst entscheiden), öffnen bis 19 Uhr. Denn und davon hat der Gouverneur in der Mitteilung auch nichts gesagt, soll man von 20 bis 24 Uhr zu Hause bleiben. Department-Stores haben zu schließen, Lebensmittelgeschäfte sind auf. Das mal im groben. Man darf raus, alles kein Problem 😎  – alles gut!

Mit  den Infos im Hinterkopf mit Roland mal den Tag geplant. Ich muss mal zum Lotus ein paar Sachen besorgen und würde gerne mein Regal erweitern. Längere und jetzt weiße Regalbretter. Das TV hat nur 2-3 cm Luft rechts und links und das gefällt mir gar nicht. Ist ja nicht anderes zu tun und wenn der HomePro dann eben nicht aufhat ist es ja kein Problem. Das hat ja auch noch Zeit. Roland will noch mal nach einem Schränkchen gucken.
Auf dem Weg in den Ort sehen wir offene, aber auch geschlossene Shops. Da kann, man auch nicht sagen, welche Branche hat auf und welche hat zu.  Wir fahren zuerst mal zum „Thai-IKEA“ hinter dem BigC Marina. Die haben auf, aber nicht das was  Roland sucht. Dann zum Lotus. Hier wird einiges weggeräumt, andere haben wiederum auf. Decathlon hat auf. Mr.DIY auch, aber als wir gerade drin sind, heißt es: wir müssen direkt zur Kasse – man müsse jetzt sofort schließen! Der Lotus selbst hat auf, aber auch nur den „Lebensmittelbereich. Der Rest ist abgesperrt. Einkauf verläuft aber ohne Probleme. Alles zu bekommen. Sieht aber merkwürdig aus 🙄
Rolands Schränkchen – wir versuchen es mal bei der Index Living Mall, die hat aber dann doch geschlossen. Ein paar hundert Meter weiter ist der HomePro, ein großer Baumarkt. Der hat heute auf, soll aber dafür morgen geschlossen haben 😯 Ich bekomme aber meine Regalbretter und Roland findet einen kleinen Rollwagen mit Schubladen für die Küche. Bauartbedingt nehme ich der Rollwagen und Roland die Bretter zurück zum Loom. Die Bretter sind schnell ausgetauscht und auch der Rollwagen ist schnell aufgebaut und eingerichtet.
Ich setze mich mal wieder vor den Computer und mache mich etwas schlau. Ping – E-Mail von der Thai – Flug am 13.04. gestrichen. Mein geplanter Rückflug war ja der 13.04. hatte aber vorher schon entschieden noch 2 Wochen zu verlängern und Ende April am 28. zurückzufliegen. Das hatte ich auch reserviert. Noch einmal Ping – E-Mail von der Thai –  Flug am 28.04. gestrichen. Die Thai hat ab 01.04. ihren Flugbetrieb nach Europa bis zum 31.05. eingestellt. Das wird dann wohl nicht, aber zum Glück sitze ich ja an der Quelle. Habe mir schnell 2 Alternativen gesucht. Rückflug bleibt der angedachte 28.04. Einmal Turkish Airlines und einmal Austrian Airways. Die Austrian ist gut 100 EUR teurer. Da schlafe ich noch mal drüber. Beide Airlines sind gut und ich glaube auch, ohne Probleme bis Istanbul zu kommen, aber ob es dann weiter gehen wird, ist halt die Frage. Stand aktuell 80 % für Austrian, zumal auch Roland an dem Tag mit der Maschine fliegt.
Es ist mal wieder Zeit für den Pool. Heute Morgen ist auch Ronny aufgetaucht, der ist gestern sehr spät angekommen. Er läuft noch etwas rum wie Falschgeld, denn ihn trifft die aktuelle Situation schon schwer. Keiner da mit dem er sich treffen kann und abends ist halt auch alles zu.
Abends ist das Thema. Etwas früher wie normal fahre ich zum Abendessen. Die nächste Zeit wird es wohl im Wechsel einmal zum Borussia Park und einmal zu Tara gehen. Heute dann zum Borussia Park: Tagesmenü ist Geschnetzeltes mit Beilage (ich Bratkartoffeln 😆 ) und als Nachtisch ein Eis (Rum-Rosinen 😆 ) für 139 Baht. Das Hauptgericht ist ohne Kamera verschwunden, aber den größten Teil vom Eis will ich euch nicht vorenthalten. Die Amarena Kirsche ist irgendwie schon verschwunden 😉 en gut besucht was der Borussia Park auch.

Fazit des Tage – die Verschärfung ist da, aber damit kann man gut umgehen 😉

Der Vollständigkeit halber mein Hamsterkauf – die Nudelsuppen